PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches medizinische Wörtebuch?



Christian
26.11.2001, 21:44
Hallo,

hier nun unsere neue Umfrage: Mit welchem medizinischen Wörterbuch habt Ihr bzw. arbeitet Ihr im Studium?


:-) Schon im Voraus vielen Dank für die Teilnahme :-)

Euer Medi-Learn.net Redaktion :-lesen

Heini
28.11.2001, 01:45
zetkin/schaldach: lexikon der medizin (ullstein medical)

Studmed1
28.11.2001, 03:10
Pschyrembel

xxxxmr
29.11.2001, 10:24
Hi Christian !
Wie wär´s fürs erste mal mit nem Duden ? Bevor man nach dem "Wörtebuch" fragt ???
Gruß Jens

Pascal
29.11.2001, 10:47
xxxxmr:

Korinte!!!

xxxxmr
29.11.2001, 11:16
Im übrigen bin ich gegen die Verrohung der Rechtschreibung !! Jawohl !

Matt
29.11.2001, 14:25
Der Pschychrembel

Christian
29.11.2001, 15:45
Hallo,

vielen Dank für die netten Hinweise. Die Feller ... oopsss :-) ... Fehler sind jetzt behoben - es war wohl mal wieder ein wenig zu spät geworden!

Schöne Grüße
Christian :-lesen

Lava
29.11.2001, 18:17
Gebt's zu ihr Pschyrembel-benutzer: ihr seid doch nur auf die Steinlaus scharf!
:-meinung

Pascal
29.11.2001, 18:23
Ja aber ich hab dummerweise die 257. Auflage, da fehlt sie. Gemeinheit. Aber zum Thema Pschyrembel. Das neue Autfit ist jawohl völlig daneben, oder?

Danae May
29.11.2001, 23:38
Also Pascal, da bin ich ganz deiner Meinung.
Durch die genialen Farben wirkt es irgendwie wie ne Auflage von vor 20 Jahren oder länger. *g*

Schanni
04.12.2001, 16:58
:-meinung
Pschyrembel

06.12.2001, 17:26
ich habe die erfahrung gemacht daß gar kein wörterbuch notwendig ist

Pascal
07.12.2001, 02:07
Nicht? Also ich finde es schon extrem nützlich. Man kennt nicht jeden Fachausdruck und nicht jedes Symptom und jeden Morbus, der einem mal beim lernen über den Weg läuft. Oder man möchte halt nur mal kurz nachschlagen was mit dem Begriff denn genau gemeint ist. Da gucke ich doch eher in meinen guten Pschyrembel als, daß ich irgendwelche Lehrbücher wälze, die ich vielleicht garnicht habe, nur weil ich einen Begriff in MiBi nicht egenau einordnen kann. Und ich denke, daß wird um so wichtiger je weiter man ist. oder wüstes du sofort was gemeint ist mit dem Stadium 2 des Fetal distress. Nur als wilkürlich aus dem Pschy rausgegriffenes Beispiel. Könte doch sein, daß einem z.B. bei Pharma über den weg läuft, daß das eine Ind. für ein Medikament ist. Da schlägt man dann doch schneller im Pschy nach.

10.12.2001, 15:16
Wieso hässlich? Finde den 259. Pschyrembel verdammt gut! Und die Steinlaus erst recht! :-)
Schade, dass man die CD net kopieren kann!

Pascal
10.12.2001, 18:20
Gut aussehen? Du meinst schon die, die aussieht als hätte sie ein LSD Abhängiger auf dem Frühlingsfest der Farbenblinden erstanden? Na ja, über Geschmack ...

Aber die Steinlaus ist natürlich klasse. Aber sie ist trotzdem nicht in der 257.

Aber ein ähnlich guter ist in dem MiBi kurzlehrbuch, weiß nicht wie es heißt, aus der gleichen Reihe wie der Moll und der Hick. Das IMPP Gigabakterium. Genial. Aber soweit ich gehört habe auch in der neusten Afulage verschwunden.

DrTumor
11.12.2001, 10:44
Ich bevorzuge die 252. Auflage des Pschy.
Da war die Medizin noch übersichtlich
dt

Susannchen
16.12.2001, 11:24
.. oder wie ich ihn gerne zärtlich nenne : meine Bibel

Aber eigentlich wollte ich mal fragen, wie hier jemand auf die Idee kommt, man benötigt gar keins?

Pascal
19.12.2001, 19:45
Wahrscheinlich Vorklinik. Da braucht man ihn wirklich nicht unbedingt. Danach wird er dann immer nützlicher, geht einfach schneller nachzuschlagen als in dicken lehrbüchern.

Und was das Kopieren angeht. Das geht. Hab ich jedenfalls gehört. Irgendwo. Weis gar nicht mehr wo, oder von wem. WEr bin in ich eigentlich?