PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich fasse es nicht



Seiten : [1] 2

ehemaliger_User
22.03.2004, 19:30
guckst du hier : http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Anatomie/workshop/VH/male/axial/2/D/1107okProf.html

muss man als medizinstudent das ganze lernen und wie schnell? wenn ja in welchem fach? ich könnte mir, dass nie merken ! ich kriege panik, hhhhiiiiiiilllllffffffffffeeeeeeeeee

MfG
ehemaliger User

Feuerblick
22.03.2004, 19:32
*weglach* Das ist ein klitzekleiner Teil der Anatomie und ein noch kleinerer Teil von dem, was du in einem Semester noch so alles lernen mußt... :-top :-lesen

condorito
22.03.2004, 19:32
Musst du.
Wirst du.
Schaffst du.
(im Präpkurs schwingt sich das Lernvermögen zu ungeahnten Höhen auf)
Ach ja:wie unschwer zu vermuten,handelt es sich um Anatomie...

Rugger
22.03.2004, 19:49
Original geschrieben von Feuerblick
Das ist ein klitzekleiner Teil der Anatomie und ein noch kleinerer Teil von dem, was du in einem Semester noch so alles lernen mußt... ... und dann zum großen Teil auch ganz schnell wieder vergessen (dürfen) wirst... :-top

R.

Hellequin
22.03.2004, 19:49
Original geschrieben von condorito

(im Präpkurs schwingt sich das Lernvermögen zu ungeahnten Höhen auf)

Achja, ich glaub im Präpkurs hab ich in 2 Wochen dasselbe Lernpensum gehabt wie in einem ganzen Schuljahr am Gymnasium. :-D Und zur Sicherheit hatte ich mir meinen Namen und meine Adresse auf die Hand geschrieben, für den Fall das sie durch das ganze Anatomiewissen verdrängt werden :-)) Aber ich hab immer so nach Hause gefunden ;-)

ehemaliger_User
22.03.2004, 19:53
erstmal danke für die hilfreichen antworten und
dann zum großen Teil auch ganz schnell wieder vergessen (dürfen) wirst braucht man das später im Berufsalltag nicht mehr ?

MfG
ehemaliger User

Rugger
22.03.2004, 20:00
Original geschrieben von ehemaliger User
braucht man das später im Berufsalltag nicht mehr ?Zum größten Teil nicht - es sei denn, Du wirst Neurochirurg. :-)

R.

Kackbratze
22.03.2004, 20:16
Gut das Rugger weiss, was wir alle später aus der Anatomie brauchen.... ;)

Schädelanatomie wird bei Radiologie, Ophthalmologie, HNO und der normalen Chirurgie gebraucht.
Die normalen Chirurgen schneiden da ja auchmal rum, oder setzen da Platten ein.

Die Orthopäden sollten auch wissen, wo was langläuft, wenn die mal was einrenken....

Es gibt bestimmt noch mehr Ärzte die sowas im täglichen Gebrauch haben, aber mir fallen gerade nur die ein.


Jede Anatomie ist wichtig!!!


:-meinung

Rugger
22.03.2004, 20:25
Original geschrieben von Kackbratze
Jede Anatomie ist wichtig!!!...und Du hast noch sicher jedes Detail aus dem Bild auswendig aufsagen können... *lol*

R.

Martin R.
22.03.2004, 21:00
@ehemaliger User
Schau dir mal nen Anatomieatlas an! :-D :-D

Kackbratze
22.03.2004, 21:06
Natürlich :-))

Kannst mich ja mal abfragen..... :-)

Leelaacoo
23.03.2004, 08:43
Und erst die unscharfen IMPP_Bildchen, auf denen ein winziger Pfeil in ein zerrupftes Schädelpräparat auf eine Stelle deutet, die du kaum einordnen kannst :-)) Dat macht Spaß!
Aber im Ernst...schau dir das BGB mit seinen Paragraphen an...DAS zu lernen ist sicher härter. So n bissel Anatomie...hach, waren das Zeiten.... :-D
LG Lee

Kackbratze
23.03.2004, 09:48
Ich hatte da mal n paar Finger drin...
Die müssen das garnicht lernen...
Die müssen nur wissen, wo es steht, also den Index auswendig kennen.
Zumindest war das so wo ich war UND alle anderen die ich kenne sagen das genauso.

Falls es irgendwo einen JuraProf gibt der das fordert scheint der die Ausnahme der Regel zu sein.

Yolène
23.03.2004, 10:20
Das stimmt, Jurastudenten müssten die Paragraphen nicht wörtwörtlich auswendig lernen, aber grob wissen was so steht sollte sein. Ich weiß das, weil ich mit einem solchen Exemplar Bett und Herd teile.

Aber die lernen die ganzen Definitionen für irgendwelche vergehen wörtwörtlich auswendig und sollten für's Examen auch die Fallenscheidungen für alle möglichen Fälle auswendig im Kopf haben. Für ein zweistelliges Examen in Jura lernt man durchaus soviel, wie für einen 1 im ärztlichen Stex.

Doc Pepp
23.03.2004, 11:08
Original geschrieben von Yolène
Für ein zweistelliges Examen in Jura lernt man durchaus soviel, wie für einen 1 im ärztlichen Stex.
Yeah, genau! DAS nenn ich objektiv und überhaupt nicht übern Kamm geschoren. Toll, das es Juristen gibt! :-sleppy

Kackbratze
23.03.2004, 11:47
Ich wusste es! JEDER andere Studiengang ist schwieriger als Medizin!
Und ich Idiot nehm mir das leichteste von allem!:-(

Ich bin eine Schande für meine Familie!
Quasi einer von denen die es sich im Leben nur leicht machen....


Hmm, alle Jurastudenten die ich kenne sagen, es ist die ersten 4 Semester hart weil einem noch mit Exmatrikel gedroht wird und danach ist es egal...

Aber wie gesagt, für manche ist ja auch Medizin leicht... :-top

Ich geb mir erstmal n keks :-keks und dann is mir das Ganze auch egal, weil jeder studiert das härteste was er kennt.
Und vergleichen kann man das kaum was am Ende im Beruf gemacht wird...
Wo muss denn ein Jurist im Krankenwagen mitfahren? Ausser er hat seinen BMW gerade kaputt gemacht... (der musste noch sein....)

Yolène
23.03.2004, 11:47
Da steht "durchaus"... vielleicht aufgefallen.

Aber Du bist jung, da verzeihe ich das ;-)

Kackbratze
23.03.2004, 11:58
Da wir ja nur in Konjunktiven kommunizieren sollten, ist es daurchaus möglich, das es vielleicht so ein könnte wie ich es angedeutet habe, aber es muss ja nicht so sein, schließlich kann ja Deine Meinung genauso von Bedeutung sein und den Sachverhalt teilweise korrekt wiedergeben.

Und das mit dem "jung und verzeihen" kannst Du dir sonstwohin stecken. :-))

Schließlich kenn ich weder Dich noch Du mich.

Sani
23.03.2004, 12:04
sacht mal Leute, was ist das denn für ein Ton hier ??

Kackbratze
23.03.2004, 12:11
Sorry, war nich so gemeint.

Bin gerade im StResS...und leicht hYPeAktIv.
Und sehr empfindlich...

Entschuldigung!