PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abi in Baden Württemberg



Seiten : [1] 2

Sandy1084
26.03.2004, 10:54
Ich mache jetzt mein Abi in Baden Württemberg. Ich denke mein Schnitt wird so bei 2,5 liegen. Ich habe mir die Infos bzw. Zulassungsbeschränkungen auf der Homepage bei der ZVS angeschaut, aber ehrlich gesagt blick ichs nicht so...Da steht z.B. Abitur in BW gemacht ,dann benötigt man einen NC von 2,0 um einen Studienplatz zu bekommen. Heißt das einen Studienplatz in BW oder in irgendeinem Bundesland? In anderen Bundesländern kann man nämlich viel schlechter sein und bekommt einen Studienplatz. Das wäre doch absolut unfair, denn das Abi in BW zählt ja mit zu den schwersten, vorallem durch die verschärfte neue Oberstufenreform...
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, wär nämlich echt wichtig für mich
Danke

medibear
26.03.2004, 11:30
Hi,

kurz vor Dir wurde schon mal gepostet und die entsprechende Antwort auf Deine Frage bezüglich einem Notenschnitt von ungefähr 2,5 findest Du dort. Ich kann Dir nur empfehlen: Versuch noch so viel wie möglich rauszuhauen aus Deiner Note, denn jede Nachkommastelle zählt. Mit 2,5 wirst Du es mit fast 100%iger Sicherheit nicht schaffen im WS aufgenomen zu werden. Wartesemester hast Du ja auch keine, von daher fällt das weg. Lies am besten mal mein Thread, dass ich gepostet habe und hau nochmal voll rein beim Abi.
Übrigens: Was ist denn bei der ZVS so schwer zu verstehen? Note und Wartezeit werden getrennt voneinander bewertet...wenn da 2,0 steht, dann heißt es nunmal 2,0. Unabhängig davon steht natürlich das Nachrückverfahren und das Auswahlgespräch der Hochschule.

Viele Grüße

medi

ZMEDI
26.03.2004, 12:07
Original geschrieben von Sandy1084
Das wäre doch absolut unfair, denn das Abi in BW zählt ja mit zu den schwersten, vorallem durch die verschärfte neue Oberstufenreform...



Ich würd gern mal Beweise sehen...

medibear
26.03.2004, 12:17
Jo, ZMEDI hat mich da wieder an etwas erinnert....wollte ja auch nochmal nachfragen, was das eigentlich heißen soll mit dem Abi in BW?!! Woher willst Du denn wissen, dass es da soooo schwer ist? Ziemlich arrogantes Posting finde ich. Meinst Du, dass wir das Abi in Hessen, NRW, RP oder sonst wo geschenkt bekommen?
Außerdem wäre hier immer noch zu erwähnen: Ein gutes Abi hat nichts, rein GAR NICHTS mit einem guten Zahnmedizinstudenten zu tun. Alle fangen bei Null an (abgesehen vielleicht von Chemie, Physik und Bio) und von daher ist und bleibt es eine Gradwanderung, die Abiturdurchschnittsnote als Basis für die Zulassung zum Studium zu nehmen.

Grüße

medi

tiM.dent
28.03.2004, 01:18
Original geschrieben von medibear
Außerdem wäre hier immer noch zu erwähnen: Ein gutes Abi hat nichts, rein GAR NICHTS mit einem guten Zahnmedizinstudenten zu tun.

stimmt vollkommen... gutes posting.
es wird über kurz oder lang sowieso bei den zulassungsverfahren einen eignungsstest stattfinden --> abschaffung zvs und so ...


Ziemlich arrogantes Posting finde ich. Meinst Du, dass wir das Abi in Hessen, NRW, RP oder sonst wo geschenkt bekommen?
ihr bekommt es nicht geschenkt, aber es is nunmal fakt, das das ABi in Bayern, BW und Thüringen mitunter am schwersten ist. sie meinte ja damit nicht dass wir die klügsten sind (du hast dich da glaub unnötiger weise angesprochen gefühlt :-D ). beweise ?? geh mal auf die seite vom stark verlag... da kannst du dir mal ein paar prüfungen aus bw und bayern anschauen. dann verstehst du was sie damit meinte...

in diesem sinne,
machts gut.

gruß tiM.

Martin R.
28.03.2004, 06:56
Bin zwar eurer Meinung,allerdings finde ich es immer wieder witzig,wenn sich Nicht-Studenten melden und behaupten,dass das Abitur nicht wichtig ist für das Studium ist.Woher nehmt ihr eigentlich immer diese Gewissheit?

medibear
28.03.2004, 10:52
Hi,

keine Ahnung wie Du auf die Idee kommst, dass ich Nicht-Student bin... ich habe 2001 Abi gemacht und bereits 2 Semester Zahnmedizin und 1 Semester Bio-Chemie studiert. Dürfte glaube ich langen, um seine Erfahrungen gemacht zu haben.
Des weiteren habe ich NIE behauptet, dass man kein Abi braucht um studieren zu könne...ich finde es natürlich schon sehr sinnvoll, dass man das Abitur als Studiumsvorbereitung bzw. Qualifikation braucht. Das hat schon seine Richtigkeit (wobei es wirklich auch durchaus Leute mit Realschulabschluß gibt, die ein Studium schaffen). Allerdings finde ich es einfach falsch, den Abidurchschnitt als Bewertung für die Qualifikation für ein Medizinstudium zu nehmen, denn es gibt wirklich viele Leute mit einem 3,X-Schnitt, die tausendmal bessere Mediziner sind als jene mit einem 1,X-Schnitt!

Grüße

medi

Martin R.
28.03.2004, 15:11
[QUOTE]Original geschrieben von medibear
[B]Hi,

keine Ahnung wie Du auf die Idee kommst, dass ich Nicht-Student bin... ich habe 2001 Abi gemacht und bereits 2 Semester Zahnmedizin und 1 Semester Bio-Chemie studiert. Dürfte glaube ich langen, um seine Erfahrungen gemacht zu haben.
Des weiteren habe ich NIE behauptet, dass man kein Abi braucht um studieren zu könne...ich finde es natürlich schon sehr sinnvoll, dass man das Abitur als Studiumsvorbereitung bzw. Qualifikation braucht. Das hat schon seine Richtigkeit (wobei es wirklich auch durchaus Leute mit Realschulabschluß gibt, die ein Studium schaffen). Allerdings finde ich es einfach falsch, den Abidurchschnitt als Bewertung für die Qualifikation für ein Medizinstudium zu nehmen, denn es gibt wirklich viele Leute mit einem 3,X-Schnitt, die tausendmal bessere Mediziner sind als jene mit einem 1,X-Schnitt!

Grüße


Willst du uns alle hier VERARSCHEN?

Wenn du bereits 2 Semester Zahnmedizin studiert hast warum fragst du dann bei anderen Beiträgen wie das Zahnmedizinstudium wäre und was man für das 1.und 2.Semester lernen muss?Desweiteren frage ich mich was du dann mit deinem Studienplatz gemacht hast.Auch kann ich dann nicht verstehen warum du Fragen stellst die sich auf die Vereinbarkeit von Studium und Freundeskreis bzw.Freizeit beziehen.Wenn du doch schon studiert hast dann weißt du das doch alles.
Entweder bist du .... oder du lügst einfach nur.

ZMEDI
28.03.2004, 15:13
Original geschrieben von tiM.dent


(...) aber es is nunmal fakt, das das ABi in Bayern, BW und Thüringen mitunter am schwersten ist. (...)geh mal auf die seite vom stark verlag... da kannst du dir mal ein paar prüfungen aus bw und bayern anschauen. dann verstehst du was sie damit meinte...




Ja dann seh ich ein paar Klausuren, die vielleicht schwerer sind als die Hälfte der Klausuren in NRW z.B., dafür ist ein Viertel der Klausuren in NRW sagen wir mal gleich schwer und das restliche Viertel schwerer...
Man kann halt mal Glück haben und es ist dann in NRW wirklich einfacher als in Bayern oder BaWü, genauso kann man aber richtig ins Klo greifen und einen pseudo-professor-lehrer erwischen, der es ganz genau wissen will!
Deswegwn hasse ich diese "ACH, ICH HAB EIN SCHNITT VON 2,8 IN BAYERN UND DAS WÄRE IN BREMEn GLATT NE 1,2 UND OHNEHIN ...." usw. Sätze...

Nun gut, genug gemeckert

Gruß ZMEDI

micca
28.03.2004, 15:25
Original geschrieben von Martin R.
Willst du uns alle hier VERARSCHEN?
Wenn du bereits 2 Semester Zahnmedizin studiert hast warum fragst du dann bei anderen Beiträgen wie das Zahnmedizinstudium wäre und was man für das 1.und 2.Semester lernen muss?Desweiteren frage ich mich was du dann mit deinem Studienplatz gemacht hast.
super, martin. hier haben wir mal einen troll erwischt, der das forum zusch***st und offensichtlich lügt. medibear, geh nach hause oder klär uns mal über diese widersprüche auf.

micca

spacecowboy
28.03.2004, 16:20
hi martin,
auch noch mal auf diesem wege, hatte dir vor ein paar tagen ein paar fragen zum zahnmedizinstudium in polen geschickt. sind die bei dir angekommen ?

Martin R.
28.03.2004, 16:26
Sind angekommen.Bin gerade dabei zu antworten. :-blush

medibear
28.03.2004, 17:42
Ich kann eure Aufregung ja verstehen, denn mir käme das auch wiedersprüchlich vor, aber in der Art, wie ihr hier schreibt, ist das echt das letzte. Wie wollt ihr über Leute urteilen, von denen ihr nicht mal die geringste Ahnung habt?
Ich sehe nicht den geringsten Grund darin, euch zu erklären, welche privaten Vorkommnisse dazu geführt haben, dass ich schon Semester hinter mir habe (egal ob anwesend oder nicht!!), aber falls ihr mir nicht glaubt: Gerne schicke ich euch meine Studienbücher zu...dann habt ihr es schwarz auf weiß. Zu dem Studienaufwand: Will einfach nur in Erfahrung bringen, wie es an den verschiedenen Uni's läuft, denn schließlich sind die Leute aus dem Forum ja nicht in der Lage, auf normale Umfragen zu antworten, wie sich herausgestellt hat.

Tut mir den Gefallen und urteilt nicht über Menschen, von denen ihr keinen Plan habt.

Vor allem Martin mit seinen 2 Semestern hat in keinster Weise das Recht, irgendwelche Nicht-Studenten zu verurteilen...die haben vielleicht mehr Ahnung als manch andere!

Tut mir leid, dass das jetzt so klar und deutlich war, aber ich kann Studenten, die sich etwas auf ihr Studium einbilden überhaupt nicht leiden. Ich bin zwar auch Student, aber so etwas versuche ich immer zu vermeiden. Sprich mal mit einem Zahntechniker-Meister...der macht Dir ohne Probleme was vor!

:-meinung Sorry, aber hier reagier ich empfindlich!

medi

micca
28.03.2004, 17:47
hej medi,
mach mal halblang. entweder warst du anwesend, dann wüsstest du auch, dass die leute mit ner guten abi-note meist besser sind und weniger schwierigkeiten haben, als die mit ner schlechten oder du warst es nicht, dann brauchste dich nicht zu wundern, wenn dir das jemand vorwirft.
der ton war nicht nett, gebe ich zu, aber deiner war es auch nicht. :-))

also frieden.
micca

Martin R.
29.03.2004, 00:08
Original geschrieben von medibear
Ich kann eure Aufregung ja verstehen, denn mir käme das auch wiedersprüchlich vor, aber in der Art, wie ihr hier schreibt, ist das echt das letzte. Wie wollt ihr über Leute urteilen, von denen ihr nicht mal die geringste Ahnung habt?
Ich sehe nicht den geringsten Grund darin, euch zu erklären, welche privaten Vorkommnisse dazu geführt haben, dass ich schon Semester hinter mir habe (egal ob anwesend oder nicht!!), aber falls ihr mir nicht glaubt: Gerne schicke ich euch meine Studienbücher zu...dann habt ihr es schwarz auf weiß. Zu dem Studienaufwand: Will einfach nur in Erfahrung bringen, wie es an den verschiedenen Uni's läuft, denn schließlich sind die Leute aus dem Forum ja nicht in der Lage, auf normale Umfragen zu antworten, wie sich herausgestellt hat.

Tut mir den Gefallen und urteilt nicht über Menschen, von denen ihr keinen Plan habt.

Vor allem Martin mit seinen 2 Semestern hat in keinster Weise das Recht, irgendwelche Nicht-Studenten zu verurteilen...die haben vielleicht mehr Ahnung als manch andere!

Tut mir leid, dass das jetzt so klar und deutlich war, aber ich kann Studenten, die sich etwas auf ihr Studium einbilden überhaupt nicht leiden. Ich bin zwar auch Student, aber so etwas versuche ich immer zu vermeiden. Sprich mal mit einem Zahntechniker-Meister...der macht Dir ohne Probleme was vor!

:-meinung Sorry, aber hier reagier ich empfindlich!

medi


1.Ich verurteile überhaupt nicht irgendwelche Nicht-
Studenten.Ich habe nur gefragt vorher die Nicht STudenten wissen wollen ob ein gutes Abi wichtig für das Studium ist.Habe mich selbst dazu nicht geäußert.

2.Dein Vergleich mit dem Zahntechniker Meister ist vollkommen irrelevant,schließlich möchte ich ja auch nicht Zahntechniker werden.Und der Zahntechniker hat ja auch keine Ahnung von der medizinischen Seite.

3.Ich bilde mir absolut gar nix auf mein Studium ein,habe ja schließlich erst gerade mal angefangen.Weiß auch nicht wie du darauf kommst.

4.Mal schreibst du,dass du ja schon Erfahrung hättest da du 2 Semester Zahnmedizin und 1 Semester Biochemie studiert hättest.Dann kommt so ne Andeutung,dass du aus irgenwelchen Gründen,die natürlich niemanden was angehen,nicht anwesend warst.Welche Erfahrungen hast du denn jetzt gemacht?Kann mir ja echt egal sein aber,kommst du dir da nicht dumm vor sowas zu schreiben.

5.Warum schreibst du mir ne Pm um zu erfahren wie es den im Zahnmedizinstudium mit dem Lernen und der Freizeit etc.steht.Solltetst doch mindestens genauso,wenn nicht sogar mehr wissen als ich.Aus reinem Interesse um zu erfahren wie es an anderen Unis ausschaut.So ein Blödsinn,weißt ja noch nicht einmal wo ich studiere.

6.Habe alle deine alten Beiträge nochmal gelesen.Du lügst doch wie gedruckt.


Ich helfe immer gerne hab ich dir auch in der pm geschrieben,aber was ich wirklich hasse sind Leute die mich verarschen wollen.

medibear
29.03.2004, 10:16
Nun gut, wenn Du meinst, dass ich Dich verarsche, dann bleibe halt in dem Glaube.

Ich werde wohl sehr gut wissen, was ich wann studiert habe und bin sicherlich nicht davon abhängig, was Du denkst.

Ich habe im gesamten Forum nicht gelogen und auch bei diesem Beitrag mit der Zahnmedizin und der Bio-Chemie nichts erfunden. Entweder Du glaubst es mir einfach oder nicht.

Und zu dem Beitrag vorher:
Ich bin mit meinem Abi zufrieden und kann mich nicht beschweren (1,9). Aber ich finde trotzdem, dass man beim Notendurchschnitt nicht erkennen kann, wer es im Studium einfacher hat oder nicht, denn im Grunde fangen alle bei 0 an.

Regt euch einfach nicht so auf, es ist nur ein Forum hier...ich kann nur eines versichern: Ich habe niemanden verarscht!

medi

tiM.dent
29.03.2004, 21:27
zum ersten, medi ich stimm dir in deinem letzten posting komplett zu...

naja, und noch zu unserem matrin r. : so wie ich das mitbekommen habe kommst du ja auch erst ins zweite semester ?? du hast bestimmt mehr ahnung wie ich, ABER du wirst mir sicherlich zustimmen das es doch ganz legitim ist, mit studenten zu reden. oder ?! so bekommt man auch nen eindruck.

und noch zu unsere abi-frage ... ich weiß nicht mehr wer das mit dem "voll-depp-prof" geposted hat, aber auch dir muss ich zustimmen...

also, wünsch euch allen auch noch schöne semesterferien ...
tiM.

Martin R.
30.03.2004, 16:46
Original geschrieben von tiM.dent
zum ersten, medi ich stimm dir in deinem letzten posting komplett zu...

naja, und noch zu unserem matrin r. : so wie ich das mitbekommen habe kommst du ja auch erst ins zweite semester ?? du hast bestimmt mehr ahnung wie ich, ABER du wirst mir sicherlich zustimmen das es doch ganz legitim ist, mit studenten zu reden. oder ?! so bekommt man auch nen eindruck.

und noch zu unsere abi-frage ... ich weiß nicht mehr wer das mit dem "voll-depp-prof" geposted hat, aber auch dir muss ich zustimmen...

also, wünsch euch allen auch noch schöne semesterferien ...
tiM.


Ich komme nicht,sondern bin im 2.Semester.
Nochmals ich bilde mir absolut NICHTS darauf ein und möchte auch nicht,das ein falscher Eindruck ensteht.
Und ich freue mich immer,wenn ich irgendwie weiterhelfen kann.egal um was und wen es geht.Ich hatte mich bei meinem vorherigen Beitrag NUR auf Medibear bezogen und niemanden sonst.
So,jetzt hoffe ich mal,dass jetzt mal alles geklärt wäre.

Schönen Gruß

Sandy1084
30.03.2004, 19:29
Jetzt stell ich einmal ne ganz legitime Frage und erst greift ihr mich an und dann streitet ihr Euch untereinander. Also ich habe nie behauptet, dass Abiturienten aus anderen Bundesländern nichts drauf haben, ich hab lediglich gemeint, dass ichs unfair finden würde, wenn andere bevorzugt werden ,obwohl wir eines der schwersten Abis haben...und das ist ja wohl allgemein bakannt,...aber wenn ich mir da anschau, dass NRW das Abi schulintern macht, muss ich echt schmunzeln...
Und ich hab auch nie behauptet, dass der Abischnitt was mit nem guten Zahnmediziner zu tun hat. Das könnt ihr mir echt glauben...beneide jeden, der einen Studienplatz bekommen hat bzw. bekommt, denn Zahnmedizin ist einfach das , was ich schon seit vielen Jahren machen will und für mich gibts eben nur das eine.Ne Alternative habe ich nicht und nen Studienplatz werde ich wohl nicht bekommen...

Kleinod
30.03.2004, 20:29
So, nun will ich auch mal meinen Senf dazu geben.

@sandy1084

es mag ja sein, dass das Abi in einigen Bundesländern schwerer ist, als in anderen. Dieser Meinung bin ich übrigens auch.

Aber genau deshalb ist das System der ZVS diesbezüglich ja alles andere als gemein und unfair.
Denn du konkurrierst in Bezug auf die Durchschnittsnote ja einzig und allein mit den Bewerbern aus deinem Bundesland um einen Studienplatz. (daher ja auch die unterschiedlichen Werte)
heißt also: wenn die Durchschnittsnote z.b. in BW besser sein muß als in irgendeinem anderen Land, liegt das daran, dass es entweder in BW einfach sehr viele Bewerber gibt (und von denen natürlich nur die besten einen Platz bekommen) oder aber das Abi in BW ist doch nicht sooo schwer ;-) , so dass es eben mehr Bewerber mit (sehr) guten Noten gibt.

:-winky