PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Biochemie Frage



goeme
26.03.2004, 16:00
Hm, hoffe mal das es im Fachsimpelkramforum passt, aber wüsste nicht wo sonst hin!

Also hab mir grad mal ne Altklausur meiner Uni zu Gemüte geführt, lief ganz ok, und ja habs das erste mal gemacht und kannte die Fragen noch nicht :-)

Allerdings stolper ich über eine Frage wo mir die Antwort die damals von der Biochemie ausgehängt wurde nicht ganz einleuchtet!

Frage:
Welche Aussage trifft NICHT zu?

Die Glucose-6-Phosphatase

(A) ist in der Membran des endoplasmatischen Retikuklum lokalisiert

(B) ist Teil eines Multiproteinkomplexes, der Transporter für die Substrate und Produkte der Glucose-6-Phosphatase-Reaktion enthält

(C) ist ein Schlüsselenzym der Gluconeogenese

(D) ist defizient bei der Glykogenose Typ I (von GIerke)

(E) setzt Glucose auf der cytosolischen Seite der Membran des endoplasmatischen Retikulums frei

RICHTIG soll Antwort C sein, hm warum?
Glucose-6-Phosphatase ist doch Enzym bei der Gluconeogenese vom Schritt

Glucose-6-Phosphat zu Glucose

in der Glykolyse läuft das ganze den anderen Weg über Hexokinase oder Glucokinase , Hexokinase/ Glucokinase sind dort Schlüsselenzyme, Reaktion irreversibel.
Warum soll dann Glukose-6-Phosphatase kein Schlüsselenzym sein, Reaktion ist doch auch irreversibel
Weiss vielleicht jemand Rat?

mfg

Lava
26.03.2004, 16:05
Schlüsselenzym bedeutet immer, dass an der Stelle ein Enzym und damit ein ganzer Ablauf reguliert wird. Die Glu-6-Pase gehört meines Wissens tatsächlich nicht dazu.... oder? Das einzig wichtige daran ist, dass sie nur in der Leber (und Niere?) vorhanden ist und auch nur da freie Glucose freigesetzt werden kann.

goeme
26.03.2004, 16:20
Original geschrieben von Janine
Schlüsselenzym bedeutet immer, dass an der Stelle ein Enzym und damit ein ganzer Ablauf reguliert wird. Die Glu-6-Pase gehört meines Wissens tatsächlich nicht dazu.... oder? Das einzig wichtige daran ist, dass sie nur in der Leber (und Niere?) vorhanden ist und auch nur da freie Glucose freigesetzt werden kann.

Nur in Leber und Niere vorhanden stimmt, ok für die ganz genauen auch Dünndarmepithel.

Glukose-6-Phosphat zu Glukose über Glu-6-Pase ist der letzte Schritt der Gluconeogenese indem halt freie Glukose entsteht, würd dem nicht so sein könnt die Glukose nicht ins Blut und somit zur Versorgung anderer Organe freigegeben werden, da ja noch phosphoryliert, insofern wird hier doch auch ein Ablauf reguliert?!?

Ohne das Enzym keine Glukose bei der Glukoneogenese sondern nur ein Haufen Glukose-6-Phosphat!

Oder klärt mich über einen möglichen Denkfehler auf!

mfg

Faust601
26.03.2004, 16:23
Bist du dir eigentlich sicher, dass es sich um die offizielle Lösung handelt? Oder ist es nur das, was irgendein Kommilitone, der die Klausur mal geschrieben hat, gewählt hat?

Meiner Meinung nach wäre eher Antwort E anzukreuzen, denn nach der gängigen Meinung befindet sich das aktive Zentrum der Glucose-6-phosphatase wohl innerhalb des ER-Lumens, wo dadurch auch die Reaktionsprodukte frei werden. Die Glucose wird dann erst über einen Transporter ins Cytosol befördert (wird ja auch in Antwort B angesprochen).

Lava
26.03.2004, 16:24
Mit Regulierung meinte ich, dass entweder die Aktivität vom Enzym reguliert wird, z.B durch Phosphorylierung, Spaltung oder allsosterisch, oder die Expression des Enzyms. ;-)

Lava
26.03.2004, 16:27
@Faust: Es sei denn, man zählt den Transporter zum Enzymkomplex dazu - dann wird das Produkt ja tatsächlich ins Cytosol freigesetzt. Wenn ich mich recht erinnere, war das in unserem BC Script schematisch so gezeichnet...

goeme
26.03.2004, 16:32
@Faust

Das ist leider die offizielle Lösung die von der BC rausgegeben wurde!

Faust601
26.03.2004, 16:43
Im großen Löffler (7. Auflage, S. 421) steht eine Tabelle "Schlüsselenzyme der Glycolyse und Gluconeogenese, deren Transkription durch Hormone oder Glucose reguliert wird". Und was finde ich da unter Gluconeogenese: Die Glucose-6-phosphatase.
Mag sein, dass es unterschiedliche Definitionen von "Schlüsselenzym" gibt, aber wenn die G6Pase in einem großen und anerkannten Lehrbuch dazu gezählt wird, dann sollte dies meiner Meinung auch in einer Klausur gelten.
:-meinung

goeme
26.03.2004, 16:52
@Faust

Danke dir, ich glaub ich werd mal eine nette mail an den verantwortlichen Prof. schicken und ihn fragen ob er sich da versehen hat, oder wie ich es sonst verstehen soll, dass Antwort C anzukreuzen war!

el_corazón
26.03.2004, 19:05
Hallo!

Bin auch für Antwort E, da unserer Biochemie-Prof in der Vorlesung extra betont hat, dass die entstehende Glucose über den Glut 7-Transporter aus dem ER ins Cytosol transportiert wird. Demnach erfolgt die Phosphatabspaltung im Lumen des ER.

test
26.03.2004, 20:24
So kenn ich das auch mit dem Glut 7 usw. Aber wie kommt das Glukose-6-Phosphat ins ER rein?? Ist ja schließlich geladen. Und Membranen sind ja normal impermeabel für Ionen. Weiß das jemand?

el_corazón
26.03.2004, 20:59
Naja, wenn E falsch ist, wird Antwort
"(B) ist Teil eines Multiproteinkomplexes, der Transporter für die Substrate und Produkte der Glucose-6-Phosphatase-Reaktion enthält"
richtig sein, was deine Frage beantworten würde.
In den Büchern hab ich aber dazu nichts gefunden.

Curryhuhn
27.03.2004, 14:05
Hallo Leute!

Im Florian Horn ist die Glukose-6-Phosphatase nicht als Schlüsselenzym aufgeführt. Nach dem Horn gibt 's drei Schlüsselenzyme:
1) Pyruvat- Carboxylase
2) Phosphoenolpyruvat- Carboxykinase
3) Fruktose- 1,6- Bisphosphatase

Demnach wäre die offizielle Antwort richtig.

Bezüglich der Glukose- 6- Phosphatase steht im Horn in etwa folgendes:
- Glukose- 6- Phosphat wird aktiv in das ER gebracht
- dort dephosphoryliert
- und vermutlich mit Hilfe von Vesikeln in den Extrazellularraum abgegeben.

Curryhuhn

goeme
08.04.2004, 09:41
Tachen, für alle die auf irgendwie eine Lösung oder sowas gewartet haben sollte, nun ich gebe mal kurz die Antwort des Erstellers der Klausur wieder die mir grad per Mail zugeflattert ist!

In unseren Augen gehört die Glukose-6-Phosphatase nicht mehr dazu, da wir mit Glukose-6-Phosphat ja schon Glukose hergestellt haben!
Wenn sie im Kurs einen Punkt zu wenig für den Schein gehabt hätten, hätte man ihnen diese Frage gut geschrieben und sie hätten ihren Schein bekommen!

Super, so Lob ich mir das immer so auslegen wie mans gebrauchen kann, sollte ich vielleicht auch mal versuchen, nur das ich dann wieder den kürzeren ziehe, naja wat solls!

mfg Sascha

turinep
12.04.2004, 13:54
@goemedstudi:
cooler Nickname!
Schönen Gruß, Florian Fialka - www.goemed.net