PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mündliches & zeitdruck



Osmosis Jones
04.04.2004, 18:01
hallo!

zunächst sorry für die unterbrechung, und falls wieder beifallsstürme kommen wieso ich den nerv hab und ausgerechnet jetzt frag, dann hat das einen grund: jetzt schaut ihr noch alle ins forum rein und seit ansprechbar...
also
hab da ne grundlegende frage...
hab noch lange nicht mein stex und würde gerne wissen ob es was bringt die jeweiligen fächer gleich richtig und ausführlich zu lernen ( also auch die kleinen wie auge / HNO...) damit man auch fürs mündliche fit ist oder ob man es gleich lassen soll weil mans eh wieder vergisst...
hab irgendwie ein problem damit für ein fach 3 mal zu lernen
:-lesen
für die klausur im semester ( meist ja nicht so viel zeit )
fürs schriftliche ( meist ja doch nur abgehobenes zeug )
fürs mündliche ( wieder nur ortsspezifisches zeug, hat mit impp-wissen nicht wirklich viel gemeinsam... )
wie habt ihrs gemacht??
reicht die methode mit prüfungsprotokollen reinprügeln- raus??
lohnt es sich jetzt schon ranzuklotzen in den "kleinen" fächern??
bin echt verunsichert wie ich überhaupt lernen soll für den quatsch...voll die schaffenskrise
wär echt dankbar für antworten
bis dann
oliver aus hom/saar ;-)

ElvisCrespo
05.04.2004, 14:39
Also ich würde dir folgende Vorgehensweise vorschlagen:
Kreuzen , kreuzen, kreuzen ...
und anschließend die Prüfungsprotokolle lesen und bestehen.
Ich denke jedes Fach einzeln zu lernen, bringt relativ wenig.
Du wirst es wahrscheinlich schnell wieder vergessen.
Außerdem solltest du auch dein Leben leben und nicht wie verrückt lernen . Schließlich gibt es auch andere schöne Sachen außer lernen und büffeln ;-)

P.S. so habe ich im schriftlichen ne 3 geschafft und mündlich ne 1.

Schrabschrab
05.04.2004, 15:42
Hey, glaub es doch, wenn alle sagen: Du musst kreuzen!!! Das ist das A und O. Klar wäre es sinnvoller und auch befriedigender und würde wohl auch mehr Spaß machen, ein Thema so richtig zu lernen mit Verständnis und so... Aber dafür ist keine Zeit und glaub es us: Auf Verständis legt das IMPP keinen Wert.
Für die Mündliche: Protokolle. Kann ich auch nur das zu sagen. Was z.B. nutzt es, den ganzen Herold auswendig aufsagen zu können, wenn der Prüfer irgendein Spezialgebiet hat, das er immer wieder fragt?
Also: Kreuzen! Dabei bleibt zumindest so grob auch was fürs Mündliche hängen, das dann eben mit Protokollen ausgebaut werden muss. Das wird ne üble Hauruckaktion: Aber es ist machbar! Mit viel Stöhnen,Fluchen und Klagen, aber: Wir habens doch auch geschafft und sind keine Übermenschen!
Wirklich, bitte fall nicht auf die Buchlernerei rein! Du verzettelst Dich und stehst am Ende ganz dumm da.
Viel Erfolg und: Das Problem mit dem 3x Lernen ist gar nicht so groß: Für die Klausur, okay, fürs Kreuzen, das ist nochmal was ganz anderes, man lernt da nicht wirklich, man macht es halt und leidet;-) und fürs Mündlich ist es auch ein anderes Lernen: Alles kompakt in ganz kurzer Zeit, total auf Schwerpunkt Protokoll. Du siehst: Immer Abwechlung! LG