PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Restless legs



Pünktchen
19.05.2004, 11:14
Hi :-)


Ich hab da mal ne Frage.

Wie entstehen restless legs?
Und durch was wird es begünstigt?

Könnte es einen Zusammenhang mit Stress, psychischer Anspannung oder kurzfristiger veränderter Stoffwechsellagen sein?
Tritt das Syndrom vielleicht in anderer Form als Symptom anderer Erkrankungen auf?

über eine Erklärung würde ich mich freuen...


gruß
Pünktchen :-)

Rugger
19.05.2004, 14:33
Ich kann Dir zwar nicht sagen, wodurch das Restless- legs- syndrom verursacht wird, weiß aber, daß es ein Medikament speziell gegen Restless legs gibt (Namen habe ich aber leider vergessen). Vielleicht kommst Du ja über den Wirkmechanismus des Medikaments zur Pathogenese?!

R.

Die Niere
19.05.2004, 14:46
Das Medi der ersten Wahl ist L-Dopa...am besten natürlich mit einem Decarboxylasehemmstoff.

Man könnte also vermuten, dass ähnlich wie beim parkinson ein Ungleichgewicht zwischen Dopaminergen und Cholinergen System besteht...aber da wäre ich mir nicht sicher...ich denke, der Pathomechanismus ist noch nicht wirklich bekannt, aber die Therapie mit L-Dopa hat sich in Studien als wirksam gezeigt.

gruesse, die niere

Lisa
19.05.2004, 22:28
Gibt es dann etwa unter Umständen einen Zusammenhang in der Ätiologie mit dem Parkinson? So in etwa wie: wer an restless legs leidet, hat ein signifikant höheres Risiko, am M. Parkinson zu erkranken?

hobbes
20.05.2004, 00:30
Die Ätiologie von Restless legs ist im Grunde nicht bekannt. Psychische Faktoren werden diskutiert, aber wahrscheinlich nicht der Weisheit letzter Schluss. Weiter spielen wohl genetische Faktoren eine Rolle und Medikamente als Trigger.

micca
20.05.2004, 00:37
hi hobbes,

herzlichen glückwunsch zum tausender!!! :-top

micca :-))

Pünktchen
21.05.2004, 13:49
Also stehen beim Restlessleg-Syndrom wohl eher eine Zentrale Störung im Vordergrund als periphere externe Störfaktoren. Die meisten Patienten bekommen ihre Symptome in Ruhe, im Liegen, im Bett, vorm Einschlafen...könnte es auch am Material der Bettwäsche liegen...so als äußerer Reiz? so wie zum Beispiel bei manchen Menschen die T-Shirtschildchen im Nacken kratzen und irgendwann so nerven, daß man sie rausschneidet.

hiddl
22.05.2004, 12:18
Prinzipiell kann man erstmal unterscheiden zwischen primärem ("idiopathischem") und sekundärem (z.B. bei Urämie, Eisenmangel, Schwangerschaft...) RLS. Das hilft einem aber nicht wirklich weiter, wenn es um die genaue Ätiologie geht. Psychische Faktoren werden ja irgendwie immer vermutet, wenn man nicht so genau weiß, wo etwas herkommt ;-)
Es stimmt, daß eher zentrale Mechanismen vermutet werden, so kommt es sowohl beim RLS als auch bei Rückenmarkserkrankungen, Spinalanästhesien etc zu sogenannten PLM (periodic limb movements), die man im EMG nachweisen kann und die beim RLS nachts mit arousal-Reaktionen, also aufwachen verbunden sind. Da diese PLM einen oszillierenden Charakter haben, vermutet man am ehesten einen subkortikalen Trigger, ohne es wirklich zu wissen.
Das Restless-Leg-Syndrom hat zudem eine zirkadiane Rhythmik - tritt also nachts auf, auch bei Leuten, die (z.B. durch Schichtarbeit) tagsüber schlafen. Das Bettdecken oder so auslösende Faktoren sein können wäre mir neu. Behandelt wird es primär mit L-Dopa, darunter kann es aber zu einer sogenannten Augmentation kommen, das heißt, das RLS tritt auch zu anderen Tageszeiten auf als ursprünglich und spricht nicht mehr gut auf die Therapie an. Deshalb empfehlen manche, gleich mit Dopaminagonisten zu behandeln, hier vorzugsweise mit Cabergolin, weil es die längste Halbswertszeit hat. Das hat nur zwei Nachteile - es ist noch nicht zugelassen und sauteuer. :-))

Gruß, Ute

Pünktchen
22.05.2004, 12:29
Original geschrieben von hiddl
Das Restless-Leg-Syndrom hat zudem eine zirkadiane Rhythmik - tritt also nachts auf, auch bei Leuten, die (z.B. durch Schichtarbeit) tagsüber schlafen.

:-? sehr interessant, daß es anscheinend doch unabhängig ist...ob man sich hinlegt (ins bett gehen)....dann fällt meine Vermutung ja ganz weg...
wenn ich das richtig verstanden habe, haben Schichtarbeiter mit restlesslegs ihr beschwerden auch abends/nachts...wenn sie nicht schlafen oder ruhen?!