PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach BWL an Berufsakademie noch Medizin!?



marchaa
02.06.2004, 23:33
Hallo,

ich bin 25 und bin im September mit meinem BWL-Studium an der Berufsakademie Stuttgart fertig. Ich möchte danach gerne Medizin studieren. Habe zwei drei Fragen, auf die vielleicht hier jemand Antworten hat.

a) Habe in Merkblättern der ZVS gelesen, dass die Berufsakademie nicht als Hochschule gilt. Bin ich dann auch kein Zweitstudienbewerber? Sondern Erststudienbewerber?

b) Werden mir die drei Jahre an der Berufsakademie dann also als Wartesemester angerechnet, da ich ja nicht an einer anerkannten Hochschule studiert habe?

c) Wie sieht es mit dem Bildungsguthaben in einigen Bundesländern aus? Zählen die drei Jahre Berufsakademie dann auch nicht zum Bildungsguthaben hinzu und ich komme um die lässtigen Studiengebühren, ab dem vierten Semester über Regelstudienzeit, herum?

So, das waren meine Fragen. Würde mich freuen, wenn jemand was dazu weiß.
Danke schon mal.
marchaa

sonjamed
14.07.2004, 16:39
Hallo,

ein Tag vor Bewerbungsschluss ;-) und keine wirklich hilfreiche Antwort:

zu a) ja - Erststudienbewerber

zu b und c) Logisch wäre ja, wenn das Med-Studium komplett wie ein Erststudium behandelt würde...

Aber wenn du wirklich Medizin studieren möchtest, ist das dann wichtig, ob du vielleicht 3 oder 4 Semester lang Gebühren zahlen musst? An der BA hast du ja eh was verdient....

Jedenfalls viel Glück bei deiner Bewerbung! :-top

Viele Grüße,
Sonja

Bambi
30.07.2004, 10:10
Obwohl die BA nicht als "offizielle" Hochschule im Sinne der ZVS anerkannt wird, mußt Du Dir die 6 Semester auf Dein Bildungsguthaben anrechnen lassen.
D.h.: Für Medizin hast Du 17 Semester zur Verfügung, 6 hast Du schon verbraten, dann hast Du noch 11 frei.

Unlogisch, aber es ist nun mal so.