PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : O-Töne aus der Uni-Umfrage -- Deine Meinung ??



Sani
07.06.2004, 12:26
Hallo,

die folgenden Aussagen zur Uni Heidelberg stammen aus der Medi-Learn Uni-Umfrage.


Weitere Infos zur Uni-Umfrage 2004, dem deutschlandweiten Ranking - klick hier! (http://www.medi-learn.info/seiten/basismodul/Detailed/627.shtml)




Ich finde, das Medizinstudium in Deutschland sollte praktischer ausgerichtet sein, so wie das in Frankreich/ in der
skandischen Ländern der Fall ist.
Ich würde in Deutschland nicht mehr Medizin studieren.
(Heidelberg)
*
Die Uni Heidelberg ist in den letzten Jahren reformiert worden was Studentenuterricht angeht. Ich habe nicht
mehr davon profitieren können. Bei uns war der Unterricht z.T. sehr schlecht und die Dozenten sehr unfreundlich
und meistens sehr genervt von den Studenten.Fühle mich überhaupt nicht gut vorbereitet auf das AIP.Habe sehr
große angst davor!!!
(Heidelberg)
*
HD ist zu Empfehlen, wenn jd. in die Forschung gehen möchte, nicht aber wenn jd. Arzt werden möchte und den
Schwerpunkt auf die Lehre der Uni setzt.
(Heidelberg)
*
Meiner Meinung nach Vorklinik in HD ist ziemlich anstrengend,die Engagement von Profs ist ziemlich klein aber
wissenstand der von studenten verlangt wird,ist oft anormal!
(Heidelberg)
*
Wer forschen will, ist hier richtig (DKFZ, Max-Plank...), klinische Ausbildung eher vernachlässigt, jetzt aber neues
Curricullum (HeiCuMed)
(Heidelberg)
*
Heidelberg Zahnmedizin ist das schwierigste,stressigste Studium überhaupt!!
(Heidelberg)
*
Zu den Semestergebühren: Es ist ein Soli-Beitrag für das dadurch billigere Semesterticket enthalten.
(Heidelberg)
*
Insgesamt unfreundliches Klima....faengt im Studiendekanat an incl. aller Sekretaerinnen in den einzelnen
Instituten und hoert bei den Dozenten auf....
Elitaeres Gehabe....
(Heidelberg)
*
Ich denke seit das Neue Curriculum auch in der VOrklinik eingeführt wurde,hat sich auch hier einiges
verbessert.heidelberg ist nicht in allen Bereichen brilliant, aber eine ganz gute Uni um dort zu studieren
(Heidelberg)
*
Seit Reformstudiengang "Heicumed"sehr verschult,dafür aber 8 Monate kürzer!
(Heidelberg)
*
Heidelberg ist schon in Ordnung...
(Heidelberg)
*
Ich würde mir wünschen, dass der Zusammenhalt der Studenten in der Uni mehr gefördert wird.
Denn nur zu oft scheint alles sehr anonym oder nicht wirklich freundschaftlich zu sein, z.B. durch gemeinsame
Gross - Aktionen.
(Heidelberg)
*
Sehr gute Möglichkeiten im Bereich Tumorforschung(DKFZ) und Molekularbiologie (EMBL);
Mensa: leider unter aller Sau ;-)
(Heidelberg)
*
neu in heidelberg: heicumed
noch anlaufschwierigkeiten, aber hervorragende praktische ausbildung
enger kontakt zw dozenten und studenten
(Heidelberg)
*
Medi-Learn Uni-Umfrage 2004
26
Ich habe noch während der Vorklinik von Heidelberg/Mannheim nach Heidelberg gewechselt und bin bisher recht
zufrieden.
Das neue Curriculum scheint nimmer besser zu funktionieren.
(Heidelberg)
*
Erstaunlich ist, dass die Lehre von STudenten und Profs so unterschiedlich bewertet wird, vor allem in Heidelberg
scheint es mir da krasse Unterschiede zu geben.
Man h ört doch tatsächlich immer Sprüche wie: " Wir bereiten Sie hinreichend auf die Prüfungen vor". Das
allerdings kann ich nur bestreiten...
(Heidelberg)
*
Heidelberg hat ein neues Curriculum. Das ist von der Idee sehr gut, nur leider hapert es noch ein wenig bei der
Durchführung. Das Problem ist vorallem, dass die Theorie in dem klin. Abschnitt viel zu kurz kommt.
Das Problem an Heidelberg ist auch, das alles sehr teuer ist von Wohnungen über Kleidung, Ausgehen u.v.m.
(Heidelberg)
*
Heicumed ist allgemein ziemlich schlecht
(Heidelberg)
*
Ich finde nas neue Curriculum "Heicumed" sehr sehr gelungen. Auch wenn mein Studium dadurch
Zeitaufwendiger geworden ist so lohnt es sich trotzdem weil ich einfach soviel mehr lerne und es auch einfach
mehr spaß macht!
Und ich liiiieeeebbeee die Stadt Heidelberg !!!
(Heidelberg)
*
Die Verzahnung von Seminar und Praktikum ist der Physiologie in Heidelberg klasse gelungen, und durch
größtenteils sehr engagierte Dozenten hat es sehr viel Spaß gemacht!! Schade nur, das wir durch das recht kurze
4. Vorphysikums-SS ziemlich wenig Zeit für das doch eher komplexe Fachgebiet hatten... dafür sind leider
"Nebenfächer" wie Physik und Chemie derzeit noch relativ aufgebauscht-zeitintensiv.
(Heidelberg)
*
Seit in Heidelberg das neue Heicumed einzug gehalten hat, fühle ich mich nicht mehr sehr wohl.
Warum muss ich wie an einer Fachhochschule von morgens 8 Uhr bis um 16 Uhr anwesenheitspflichtige
Vorlesungen und Kurse besuchen?
Ich dachte, ich hätte mich an einer Universität immatrikuliert, an der das Eigenstudium gefördert wird. Wann soll
ich denn da noch Zeit drauf verwenden, wenn ich gezwungen werde, den ganzen Tag in der Uni zu sitzen?
(Heidelberg)
*
Habe 1 Austauschjahr in Stockholm studiert & mir so ein Jahr der "hervorragenden" Ausbildung in Heidelberg
netterweise ersparen können.
Schade, daß die Uni so miserabel ist in einer so wunderschönen Stadt !
(Heidelberg)
*
Heildelberg ist nicht so toll, wenig organisiert, weite Wege etc.
(Heidelberg)
*
Heidelberg hat ein Curriculum welches sich Heicumed nennt. Unbedingt ansehen im Internet bevor Du
hinwechselst. Ist aber ganz gut.
(Heidelberg)
*
in Heidelberg gibt es sehr wenig zu unternehmen in der Stadt, dafür sind die Forschungseinrichtungen gut
(Heidelberg)
*
Habe bis zum 5. Semester in Marburg studiert und deswegen die Fragen zur Vorklinik weggelassen.
Die Ausbildung in Marburg erschien mir besser.
(Heidelberg)
*
Medi-Learn Uni-Umfrage 2004
27
Es wird höchste Zeit, daß die Uni Heidelberg von ihrem hochtrabenden reputativen und wissenschaftlichen Roß
herunterkommt und ein Augenmerk auf die soziale Kompetenz ihrer Zöglinge lenkt.
(Heidelberg)
*
Mehr die Ausbeutung während des PJ und AIP der öffentlichkeit zugänglich machen, da dies noch sehr wenig
bekannt ist !
(Heidelberg)
*
Das neue Curriculum Heidumed ist ziemlich umstritten, viele überlegen sich auf Grund von zu viel
Kleingruppenarbeit, Kürzung der Semesterferien etc. zu wechseln (z.B. nach Mannheim).
(Heidelberg)
*
HEICUMED ist der größte Mist!!! Man hat zwar mehr Kontakt zu den Dozenten,aber trotzdem schlecht. Ziel war
es mehr Praxis zu lernen, aber da keine Zeit zum Jobben bleibt und die Semesterferien gestrichen wurden, zahlt
bei den Meisten Daddy alle Kosten und die Famulaturen werden auch von ihm unterschrieben. Und ABM wo man
z.T: 4 Std täglich in der Ambulanz rumsteht bringen nix. Andere, die nicht in diesen Luxus haben dann Pech!
Außerdem sind sogar Vorlesungen Pflicht geworden, das System ist zu verschult! Ich finde ich bin alt genug zu
entscheiden, welche Kurse ich brauche und welche nicht!!! Die Prüfungen (die auch praktisch gestaltet
werden)dokumentieren ja mein Wissen1
(Heidelberg)
*
durch HeiCuMed ist in Heidelberg das Studium stark zum Positiven verändert worden. Verschult aber sehr sehr
effektiv. Ich habe ab dem 7. Semester daran Teil genommen.
(Heidelberg)
*
Die Uni HD unterrichtet seit ca. 1 1/2 Jahren nach einem neuem Curriculum und ich bin froh, daß ich Ende d. J.
scheinfrei bin, denn mir gefällt das System nicht. Vielleicht sollte eine Frage zu "Heicumed" für Heidelberger
Studenten berücksichtigt werden.
(Heidelberg)



Haben Deine Kommilitonen Recht?
Hast Du Ergänzungen?
Wie würdest Du das Studium in Heidelberg beschreiben?

Wir sind gespannt auf Deine Meinung.

Dein
Medi-Learn Team