PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zweitstudium



Caro81
06.02.2002, 23:28
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit einem Zweitstudium, kann mir vielleicht jemand sagen, wie man da zu einem Studienplatz kommt?
Die Lektüre des ZVS-Infohefts war leider nicht sehr hilfreich.
Freue mich über jeden Tipp!
Vile Grüße,
Caro

sevenofnine
09.02.2002, 20:24
Hi Caro,

also ich studiere Medizin in Heidelberg und parallel als Teilzeit-
studium an der FernUniversität Hagen BWL. Das geht eigentlich
ohne Probleme.

Ich habe aber mal gehört, dass Du dich an einer Uni nicht
für zwei ZVS-Studiengänge gleichzeitig immatrikulieren kannst. Eine Bekannt von mir studiert daher Medizin in Mainz und Jura in Frankfurt. Wie das genau ist kann ich dir leider nicht sagen ...

Für was interessierst Du Dich denn überhaupt so?

Gruß Tim

Cassandra
11.02.2002, 13:00
Hi sevenofnine,

ist ja ein Zufall! :-) Ich studiere momentan an einer FH BWL. Dieses Studium ist auch ein Fernstudium.

Zum SoSe 2002 möchte ich auch mit dem Medizinstudium anfangen. Meine Wunsch wäre es, das BWL-Studium nebenbei weiterlaufen zu lassen. Schafft man das überhaupt oder bleibt doch noch genug Zeit? Mein Problem ist nur, dass wir festgeschriebene Semester haben, so dass wir gezwungen sind, das Studium innerhalb von 9 Semester durchzuziehen. Ist es an der Uni Hagen doch anders - flexibler?

Cassandra

sevenofnine
11.02.2002, 20:06
Hi Cassandra,

also das mit der Zeit ist halt so eine Sache ... :-)) Ich
empfinde das Medizinstudium eigentlich so schon als recht
stressig, auch ohne BWL Zweitstudium. Man muß sich einfach
sagen, dass man das ja für sich selbst macht und in gewisser
Art und weise als Zeitvertreib. :-blush

Wenn Du aber fest vorgeschriebene Semester hast, dann denke
ich wirst Du schon Probleme mit deiner Zeiteinteilung bekommen.
An der FernUni Hagen belege ich die Kurse, die ich will. Dann be-
arbeite ich eine bestimmte Anzahl an Einsendeaufgaben um zur
Abschlußklausur zugelassen zu werden. Wenn ich diese Berechtigung habe, dann mache ich die Klausur wann ich will (entweder in diesem oder in einem anderen Semester); bei einer
erfolgreichen Klausur bekomme ich dann den entsprechenden
Schein.

Ich hoffe, dass Dir das was bringt.

FataMorgana
12.02.2002, 00:09
Hi Caro81,

ein Freund von mir hat zunächst Informatik studiert und wollte dann noch Medizin draufsatteln. Das war an der Uni Hamburg. Er musste sich für Medizin als Erststudium einschreiben, weil man es dort (und an vielen anderen Unis auch, glaube ich) nicht als Nebenfach studieren kann. Zum Glück hatte er sein Informatikstudium incl. Bachelor schon fast fertig, nur noch die Dipl-Arbeit fehlte. Informatik wurde dann also zum Nebenfach - im wahrsten Sinne des Wortes. Er hat dafür nämlich nicht mehr viel gemacht und die Dipl-Arbeit nie mehr geschrieben.
Meine Meinung, nicht nur aufgrund dieser Geschichte: Mit einem Med.-Studium ist man gut ausgelastet, und wenn man nebenbei auch noch leben will, sollte man besser nicht versuchen, gleichzeitig noch etwas anderes zu studieren.

Cassandra
12.02.2002, 11:44
Hi sevenofnine,

oh jeh, ich habe mir schon gedacht, dass das mit meinem Fernstudium nicht so einfach werden wird. Das blöde an der Sache ist nur, dass ich schon (ab April) im 6. Semester bin und das Studium ungern auf Eis packen möchte.

Vielleicht klappt es aber doch mit der Zeiteinteilung. Wir haben die Möglichkeit, an 2-3 Samstagen im Monat Vorlesungen zu besuchen (keine Anwesenheitspflicht) und müssen am Ende des Semesters Abschlußklausuren in jedem Fach schreiben (4-6 Fächer). Vorträge, Übungen, Seminare gibt es bei uns nicht. Na ja, mal sehen....

Ich habe aber von ein paar älteren Semestern (Medizinstudenten) gehört, dass sie im klinischen Abschnitt noch einen Studiengang belegen, weil man angeblich mehr Zeit haben soll. Hast Du auch davon gehört?

Cassandra

sevenofnine
12.02.2002, 13:12
Hi Cassandra,

ja, davon habe ich auch schon gehört, aber ob das wirklich
stimmt, weiß ich nicht.

Also, das mit der Zeit ist wahrscheinlich so eine Sache. Ich
kann mir vorstellen, dass Du in der klinischen Ausbildung
genug mit den Famulaturen, 1. Stex und Promotion zu tun
haben wirst, aber da könnte ja mal ein "Kliniker" dazu
stellungnehmen ...

Mit Deinem Studium wirst Du wahrscheinlich schon Probleme
kriegen, zumindest in dieser Durchführungsform. Erkundige
Dich doch vielleicht mal bei der FernUni Hagen, ob Du wechseln
kannst und dir dabei Deine bisherigen Leistungen anerkannt werden.

Naja, überleg's Dir auf jeden Fall ... denn 6 Semester und dann kein Abschluß, fände ich auch nicht so toll. ;-)

Gruß Tim

Cassandra
13.02.2002, 10:14
Hi Tim,

danke für den Tipp. :-)) Werde mich gleich mal bei der FernUni Hagen erkundigen......

Merci beaucoup!

Cassandra

maja
15.05.2002, 21:34
Hallo FataMorghana,

konnte sich Dein Bekannter einfach so in Medizin anmelden/einschreiben? Oder hat er sich über die ZVS beworben? Ich dachte nämlich, dass man das für ein Medizinstudium IMMER muss, auch wenn man schon mal einen ZVS-Studiengang studiert hat!?!? Oder liege ich da falsch? Ich hab nämlich auch so etwas vor, nur dass mein Erststudium Jura ist und nicht Informatik.

Schöne Grüße

maja

airmaria
16.05.2002, 07:12
Hi Caro!
Ich denke Du wolltest eher wissen, wie man zu dem Studienplatz kommt, wenn man schon ein Studium abgeschlossen hat.
Das ganze funktioniert (zumindestens war das vor 5 Jahren noch so)folgendermaßen:
Es wird ein Punktwert ermittelt, der nur zum Vergleich und für die Vergabe zwischen den jeweiligen Zweitstudienbewerbern dient.
Dabei zählt (die Punkte weiß ich nur noch so in etwa!):

Abinote: nix

Note Erststudiem:
sehr gut: 5
Gut (inkl 3+): 4
Befriedigend: 3
...

Begründung für dieses Studium als Zweitstudium:

0 bis 14 Punkte!!!

Man kann also mit einer vernünftigen Begründung, in der man erklären muß, warum man Medizin im Zusammenhang!!!!! mit dem Erststudium noch hinterherstudieren möchte, sich einen Platz relativ einfach sichern.
Diese Begründung wird von einem zuständigen Bearbeiter der jeweiligen Uni (Du kannst Dir die Uni also aussuchen!) bewertet und der Punktwert der ZVS (wo die weiteren Unterlagen ganz normal hinzuschicken sind) übermittelt.
Vorteile sind:
Mit einer guten Begründung bekommst Du auch einen Platz.
Der Punktwert wird jedes Semester neu in die Rangliste eingeordnet.
Wenn er einmal vergeben ist, bleibt er solange bestehen, bis Du bei der Wiederbewerbung bei der ZVS eine andere Uni angibst und nochmal eine neue Begrünung abgibst (sonst bleibt der Wert), denn dann wird an dieser Uni ein neuer Punktwert ermittelt.
Dies kann man dann auch z.B. nutzen, wenn der Punktwert vorher nicht hoch genug war (bei mir wurde die gleiche Begründung z.B. bei zwei Unis völlig unterschiedlich bewertet) oder um seinen Studienort frei zu wählen.
Grüße, "Mary"

FataMorgana
16.05.2002, 23:45
Hallo maja,

ich bin mir nicht mal ganz sicher, aber ich glaube schon, dass er sich bei der ZVS bewerben musste. Werde ihn bei Gelegenheit mal fragen.

Die ZVS unterscheidet zwischen Bewerber mit abgeschlossenem Erststudium und solchen, die noch in einem anderen Studiengang eingeschrieben sind.

Bewerbungen für Medizin ohne ZVS sind nur für "Quereinsteiger" möglich, so weit ich weiß. Also, wenn man nicht mit dem ersten Semester beginnt. Das dürfte aber unmöglich sein, wenn Du vorher Jura studiert hast.

19.05.2002, 19:21
Hallo,

bei Ju´ra ist das so, dass man 2 Examina hat. Das 1. nach dem 7./8./9. Semester (je nachdem, wie man so drauf ist) uund das 2. ja dann nach der Referendariatszeit. Ist denn jetzt men Studium schon nach dem 1. Stex abgeschlossen (so dass ich dann ein komplettes Zweitstudium machen müsste) oder ist es erst abgeschlossem, wenn ich auch das 2. gemacht hab?

Ist zwar eine blöde Frage, es hier im Med-Forum zu stellen (werde es auch malan andrer Stelle in einem Jura-Forum posten), aber vielleicht kennt sich ja doch jemand aus.

Viele liebe Grüße

maja

FataMorgana
20.05.2002, 18:23
Du könntest deswegen auch einmal bei der ZVS nachfragen, die sollten es wissen.