PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer möchte mal einige Zeit im Regenwald von Guatemala arbeiten?



Ralf
09.02.2002, 12:34
Hallo allerseits!

Im Sommer diesen Jahres habe ich (6. klinisches) einige Wochen in einem Projekt im Regenwald von Guatemala gearbeitet. Bei vollkommen selbstständigem Arbeiten, natürlich unter erster Anleitung, gab es dort alles, was den Regenwald ausmacht: Malaria, Würmer, jede Menge Geburten und kranke Kinder, Machetenwunden, Hautgeschichten, Infektionen aller Art etc.

Man lernt enorm viel, besonders klinisches Denken und Selbstvertrauen (die diagnostischen Mittel waren SEHR eingeschränkt, nicht mal Strom war/ist immer da).

Auch die Lebensbedingungen waren äußerst einfach.

Da dieses Projekt akuten Mangel an Ärzten bzw. fortgeschrittenen Studenten hat, wollte ich mal fragen, wer Zeit und Lust hat (grundlegende - muss nicht perfekt sein! - Spanischkenntnisse vorausgesetzt), für einige Monate, so ab 2-3, nach dem 2. Stex oder PJ mal hautnah diese Art von Medizin zu erleben und zu gestalten.

Nähere Frage von ernsthaft Interessierten bitte an meine eMail.

Danke,
Ralf

Cassandra
11.02.2002, 15:11
Hi Ralf,

das klingt aber sehr interessant...

Ich möchte Dir ein paar Fragen stellen und ich möchte Sie hier im Forum stellen, vielleicht haben ja dann noch andere Leute Interesse an dem Projekt in Guatemala.

Ich habe zwar noch nicht einmal mit dem Studium angefangen (ich hoffe aber zum SoSe 2002), aber es kann ja nicht schaden, sich schon einmal über Dinge zu informieren, auf die ich erst später im Studium treffen werden.

So, nun zu meinen Fragen:

Wer hat dieses Projekt ins Leben gerufen?
Ich denke mal, dass man den ganzen Tag damit beschäftigt ist, sich um die Patienten zu kümmern. Wie sahen die Abende aus? Hat man sie zusammen mit anderen Ärzten/Studenten verbracht? Kamen dieses Ärzte/Studenten vorwiegend aus Deutschland oder auch anderen Ländern?
Wie darf man sich die Finanzierung seines Aufenthaltes vorstellen? Wer bezahlt Unterkunft/Flug?

Vielen Dank schon mal für Deine Antworten.

Cassandra

Pascal
11.02.2002, 18:30
Hört sich echt interessant an. An Spanisch haperts bei mir leider sehr (Null Kenntnisse). Aber da ich bis zum 2. Stex eh noch min 2 Jahre habe und ne zweite Fremdsprache eh mal ne idee wäre, ließe sich das ja noch ändern. Das Programm wirds ja hoffentlich bis dahin noch geben. Könntest du mal ne Kontaktadresse oder sowas hier hinterlegen? Muß dann nur dafür sorgen, das ich die nicht verliere.

18.02.2002, 19:15
Hi Ralf,
ich fand deinen Bericht ueber dieses Projekt in Guatemala sehr interessant zumal ich gerade selber in Lateinamerika im Krankenhaus arbeite.
Ich war hier in Panama 97/98 als Austauschschuelerin und bin nun schon zum zweiten mal wieder hierher zurueckgekommen.
Nach dem Abi bin ich dann auch fuer 4 Monate in Mexico und Guatemala gereist und war auch in Guatemala-City ueber Kontakte in einem Krankenhaus.
Das ding ist nur, dass ich hier erst mein Krankenpflegepraktikum mache ( 3. Semster ).
Allerdings komme ich mir hier manchmal schon vor wie ein AIPler, denn ich naehe hier episiotomias ( ich weiss nicht genau wies auf deutsch heisst) und hohle (natuerlich unter aufsicht von einem interno ) Kinder auf die Welt.
Ich kann es wirklich nur empfehlen ein Praktikum oder Famulatur im Ausland zu machen.

Also da ich anscheinend fuer dieses Projekt ( mal abgesehen von den Spanischkenntnissen) noch nicht weit genug fuer dieses Projekt bin wuerde ich gerne wissen ob es dieses Projekt noch laenger gibt und wenn ja ob du mir das Material mal mailen koenntest.
Ich weiss leider ueberhaupt nicht wie dieses Prpgramm hier funktioniert und wie ich deine e-mail adresse rausbekommen kann...
INA

Ralf
24.02.2002, 21:54
Hallo!

Also, meine Email ist rorro@gmx.de


Für alle, die ernsthaftes Interesse haben und wie gesagt auch schon die nötigen Kenntnisse mitbringen, mailt mir. ch möchte nicht alles hier ins Netz stellen.

Übrigens Ina: episiotomía ist ein Dammschnitt (oder auch Episiotomie ;) ).

Ralf

cons
16.09.2002, 19:33
Erst mal ne kurze Frage an alle: wie wird in anderen Ländern die Episiotomie geschnitten bzw. danach genäht?

War 9 Wochen in Tansania - dort nimmt man ne (leider nicht sehr scharfe Verbandsschere) und dann eben schneiden. Nachher irgendwie nähen (So mit Schleimhautgrenzen beachten - das gibts dort eher nicht...) - natürlich ohne Narkose :-( .

Wollte mal wissen, ob das in anderen Ländern mit sehr einfacher Gesundheitsversorgung ähnlich ist?



HI Ralf,

kannst Du ein paar Infos schicken? Ich komme ins 11. Sem, mache im nächsten Frühjahr 2.Stex. war Anfang dieses Jahres 9 Wochen in einem kleinen KH in Tansania - ne spannende Zeit.

Kann natürlich nicht genau sagen, ob und wann ich Zeit hätte..., aber für ein paar Infos wäre ich dankbar.

Gruss, Constantin.:-???

Christina Mersmann
19.03.2007, 17:23
Hallo
Ich habe deinen Bricht gelesen und ich muss sagen ich hätte wirklich großes Interesse. Allerdings bin ich keine Studentin, ich mache eine Ausbildung zur Krankenschwester und wollte nach meinem Examen für ein Jahr ins Ausland bzw. nach Guatemala. Wenn du da auch für mich irgendwelch Möglichkeiten siehst dort zu arbeiten wäre es wirklich nett wenn du dich bei mir melden könntest.
Mit herzlichem Dank
Christina Mersmann
P.S. Bitte schreib mir direkt: CMF2002@web.de

Relaxometrie
19.03.2007, 17:49
Nur als Vorwarnung, falls Du keine Antwort bekommst:
Dieses Thema ist 4 1/2 Jahre alt ;-)

kay-bro
20.03.2007, 17:51
:-)) :peace: