PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Siebungsklausuren in Österreich



Felicitas
13.08.2004, 09:12
Die "Zulassung" als Deutscher für Österreich ist klar, erst ein Studienplatz in Deutschland, dann ist auch die Türe für Österreich offen... Meine Wartesemester laufen doch für Deutschland unberührt weiter, sollte ich bei den Ösis studieren?

Ich habe gehört die Ösis haben für sich selbst keine Zulassungsbeschränkung, außer das die Matura von Nöten ist.
Wenn ich mich nun in Österreich einschreiben sollte, sagen wir mal in Innsbruck, wie läuft das mit den Siebungsklausuren?

Geht es da fair zu, oder wird da nach belieben gecancelt? Von wieviel Studienanfängern bleiben wieviele übrig?

OlliBaerle25
16.08.2004, 17:57
Hallo!

Ich fange im Oktober in Innsbruck an......als Info zu Beginn.....
Also erstmal interessiert mich, warum du dir über die Wartesemester in Deutschland Gedanken machst.....wie du schon sehr richtig gesagt hast, brauchst du doch zuerst einen deutschen Studienplatz um in Ös anfangen zu können.....Hast du etwa noch keinen deutschen Platz?? oder von welchen Wartesemestern sprichst du??

Zu den selektiven Klausuren ist soviel zu sagen, dass es definitiv enorm schwer ist, vor allem der erste Studienabschnitt, der mit der neuen Studienordnung nur noch 2 Semester dauert.....
Es gibt Zahlen wie, 400 Teilnehmer und 100 erfolgreiche Absolventen.....
schwankt natürlich auch immer wieder.....
Zudem kommt, dass im Vergleich zu Deutschland das bestehen einer Klausur nicht alleine ausreicht um dann auch einen Praktikumsplatz zu bekommen....
Es gibt eine Rankingliste, d.h. nur eine bestimmte Anzahl, also die besten Absolventen bekommen einen Platz, alle anderen stehen in der Warteschlange, was zu Studienzeitverzögerung führen kann.....

Kurz gesagt: Nicht bestehen alleine reicht, sondern zu den besten Absolventen zu gehören (je nach Anzahl der Praktikumsplätze) ist die nächste Hürde.....

Also dir viel Glück, ich drück mir selber auch schon die Daumen....;)

P.S. Gleich 4 Wochen nach Start des WS kommte eine UKM-Prüfung.....(Stoffmenge brutal, halt ich ohne Vorbereitung im Vorfeld für unbezwingbar....meine Meinung......)


Mfg Ollibaerle25

Nali
01.11.2004, 19:04
Hallo!

Ich bin Österreicherin und studiere selbst in Innsbruck. Habe vergangene Woche selbst die berühmt berüchtigte "UKM-Prüfung" erlebt. Wenn du willst, könnte ich dir einige Infos übers Ösi-system geben.
Schick mir eine Email (n_atalie_k@hotmail.com)

Liebe Grüße,

Nali

Sinyxys
05.11.2004, 18:12
Hya,

UKM Prüfung? Ich studiere in Wien und wir hatten soetwas nicht? Hast du darüber mehr infos?

lg,
Sin

Nali
07.11.2004, 10:09
Hallo Sinyxys!


Studierst du noch im alten Studienplan oder im neuen? Bzw. welches Semester?

Scheinbar ist das österreichische System nicht ganz ident in allen Universitäten. Die UKMPrüfung fand nach den ersten 3 Wochen Unibetrieb statt. Der ganze erste Block heißt Umgang mit Kranken Menschen. Wir hatten hier Fächer wie Med. Psychologie, Histologie, Anatomie, Erste Hilfe, Ethik, Allgemeinmed. Fallpräsentationen und ein Fach das sie "Vom Symptom zur Diagnose zur Therapie" nannten. Dabei kam man ziemlich stark in den Bereich der Biochemischen Pharmakologie hinein. War demnach das härteste Fach für uns weil wir ja keine Grundlagen hatten.

Insgesamt betrachtet brachte man uns von allen 12 Semestern kleine Häppchen von Stoffgebieten die uns noch erwarten würden und bezwecken wollten sie eigentlich damit, zu sehen wers halbwegs versteht und wer nicht, wens interessiert und wen nicht etc.

UKM ist zum Studienbeginn nicht schlecht. Ich fands ziemlich interessant, weil man nicht unbedingt mit sturem Grundlagengepauke begonnen hat, auch wenns schwer war die Clearance und Co zu verstehen, wenn man da noch nie was in diese Richtung gelernt hatte.
Die Prüfung selbst war hart aber fair find ich. Klar war es eine Siebungsprüfung - eindeutig. Aber die 700 Studenten haben das Spiel ziemlich gut mitgespielt und gelernt und demnach sind auch nicht wirklich viele durchgefallen.

Somit freuen sich jetzt alle auf unsere gefürchtete SIP bzw. die Praktikas - die werden sicher noch schwerer, weil ja noch immer soviele Studis rumschwirren von denen die Hälfte noch raus soll..

wie ist das bei euch in Wien? Wieso keine UKM? Was kommt da am Anfang?

Liebe Grüße aus Tirol!

Natalie

Sinyxys
07.11.2004, 15:30
Hallo,

also ich studiere den neuen im 1. Semester. Wir hatten auch im sogen. Block 1 auch "von allem etwas", aber eine Prüfung noch nicht. Das erste was auf uns zukommt ist die FIP und natürlich die Praktika.

Du kannst dir unter www.meduniwien.ac.at unter Studien auch die ganzen Blöcke detailiert anschauen und mit deinem Plan mal vergleichen, vielleicht sind da doch größere Unterschiede. War die UKM bei euch gleich "siebend"? Wer durchgefallen war war raus?

Eine UKM wäre sicherlich ganz interessant und vor allem auch etwas anspornend, da dann wenigstens ein wenig Druck gemacht wird. Aber wir werden sehen, ich denke der Druck kommt noch ;)

Grüsse aus Wien,

Sin

Nali
07.11.2004, 16:29
Hallo!

Ja, anspornend schon. Das auf alle Fälle! Aber muss schon sagen. Das war anfangs schon ein mächtiger Druck und war wohl auch ein kleines Detail am Rande, das man prüfen wollte - wer sozusagen schon bei der ersten Prüfung Hysterie an den Tag legt und wer nicht.

Das heißt ihr habt noch nicht viel Druck zur Zeit? Wir sind schon voll dabei. Bin ziemlich ausgelastet, muss ich schon sagen *g*

Was die Prüfung betrifft: Wer sie nicht geschafft hat, hat die Möglichkeit einer Wiederholung. Wer die (dann schwerere) Prüfung schafft, wird später in die Praktikas eingeteilt und hat folglich etwas Zeitdruck, den Stoff aufzuarbeiten etc.

Macht dir das Studium Spass? Wie findest dus (bis jetzt)? :-)

Liebe Grüße
Nali

Sinyxys
11.11.2004, 14:00
Hey,

also bis jetzt ists eigentlich recht unterhaltsam, nur ausgelastet bin ich irgendwie nicht wirklich, und spass kommt bei mir auch erst mit richtig stress. alles andere ist eher langweilig ;) Also so eine UKM wäre mal eine nette abwechslung.

im moment sitzen wir am 2. block - anatomie und histologie, macht alles doch spass. wir sind aber studenten in rauhen mengen, so um die 1600. wie viele sinds bei euch?

sin

blubb
11.11.2004, 15:36
Ich raff das irgendwie nicht: Muss man nun in Wien entweder ein Diplomstudium machen oder ein Doktoratsstudium?
Oder erst 8 Sem. Diplom u dann 4 Sem. Doktorat?

Nali
12.11.2004, 16:05
Hallo! :-winky

@ blubb - es ist ein Diplomstudium, man kriegt aber danach trotzdem den gleichen Titel "Dr. med. univ." - du könntest - wenn du dann noch immer nicht genug vom lernen hast - noch das Doktoratsstudium Med. Wissenschaften anschließen, dann bist du "Dr. med. univ. et med. scient." - oder auch mit Dr. med. dent - je nachdem.
Dauern tut zumindest das Diplomstudium nach wie vor 12 Semester.

@Syn

hab die UKM übrigens geschafft ;-) mit einer glatten 2.
Bei uns hieß es dass bei der UKM max. 500 Leute durchkommen können. Durchgekommen sind de facto mehr, auch wenns nicht viele mehr sind, aber immerhin. Trotzdem haben bei uns nun nur 500 Leute (die 500 besten, anhand der Prüfungsergebnisse Ranking aufgestellt) einen Praktikumsplatz für das UKM-Praktikum bekommen (was man aber braucht um zur SIP anzutreten) und die restlichen stehen in Wartelisten. Tja... ein Hoch auf das österreichische System!

Noch ein kleiner Nachteil in Innsbruck: 200 vom Vorjahr, die die SIP nicht gepackt haben, werden dieses jahr mit uns antreten. Das heißt die hatten jetzt n Jahr Zeit zu lernen, weil ja nix andres gemacht werdn durfte außer Wahlfächern und treten dann mit uns gleichzeitig an - und trotzdem kommen nur 275 ins 3. Semester. :-dagegen


Hast du ICQ? nur mal so gefragt.... ;-)

Grüße aus Innsbruck, Natalie

blubb
12.11.2004, 20:26
@ Nali: Danke für deine Auskunft!

Weisst du zufällig wie es an der VU (Veterinäruniversität) Wien ist? Dort gliedert sich das Studium auch in 6 Jahre Diplom und evtl. 2 weitere Jahre Doktorat.

Schließt das Diplom-Studium auch mit Dr. med. vet. ab oder Dpil. med. ?

Es grüßt blubb :-lesen

Nali
13.11.2004, 16:00
Hoi blubb!

Ich hab mich mal für dich tief in "Arbeit" gestürzt und meinen Studienführer rausgekramt ;-)
Der hat mir gesagt, dass an der VU Wien das Studium der Veterinärmedizin nach 12 Semestern mit Mag. med. vet. abschließt und du danach noch 4 Semester das Doktoratsstudium machen musst wenn du einen Dr. med. vet. haben willst. Ob man das allerdings MUSS, weiß ich nicht.

Hab aber ne freundin die an der VU Wien studiert, könnte die mal fragen ;-)

Liebe Grüße inzwischen!

Nali

blubb
13.11.2004, 16:26
Hi Nali,

vielen Dank schonmal für deine Mühe! :-top

Das wäre ja recht lange, wenn man nochmal 2 J, also insg. 8 J studieren müsste, um einen Dr. vet. med. zu tragen.
Wäre lieb, wenn du deine Freundin mal ausquetschen könntest bei Gelegenheit :-)) Interessier mir sehr für die VU Wien ...

Schönes WE, blubb