PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : lebermetastase in ct nicht sichtbar?



statuscuriosus
15.08.2004, 15:45
Hallo,
wir habe derzeit eine Patientin, bei der sonographisch eine fragl. Lebermetastase (ca. 2cm Durchmesser) besteht.
Zur genaueren Abklärung wurde ein Spiral-CT angefertigt, in diesem CT zeigte sich jedoch kein Hinweis auf Lebermetastase.
Dabei steht in der einschlägigen Literatur das CT als Methode der Wahl bei V.a. Leberfiliae. (Und auch MRT soll gut sein, sogar in manchen Artikeln noch besser als CT beschrieben)
Kann es sein, dass eine sonographisch sichtbare Lebermetastase im CT einfach "verschwunden" ist?

Grüsse
status

hobbes
15.08.2004, 15:55
Die Frage ist halt, ob es eine Metastase ist oder nicht. Wurde das CT mit Kontrast gefahren, genügend Schichten? Gerade sonographische Grössenangaben sind zuweilen nicht präzsise. Vielleicht ist das Ding doch kleiner.

statuscuriosus
15.08.2004, 16:15
Spiral-CT nativ und mit KM.
Und ich gehe mal von genügend Schichten aus, da auf dem CT-Anforderungsschein V.a. Metastase im re Leberlappen als Fragestellung draufstand.
Kent jemand von euch Fälle, in denen Metastasen im CT nicht sichtbar waren?

Froschkönig
15.08.2004, 16:29
Kent jemand von euch Fälle, in denen Metastasen im CT nicht sichtbar waren?Klar...immer dann wenn sie eben zwischen den Schichten waren. Bei nem Schichtabstand von 2 cm z.B. übersieht man ne Menge wenns blöd läuft.
Umgekehrt hab ich auch schon Fälle gesehen in denen Ärzte CT mit v.A. Leberfiliae angeordnet haben weil sie einen Gallenstein im Sono gesehen haben *kopfschüttel*

Aber um konkret auf die Frage zu antworten: Wenn da Leberfiliae sind und das CT sie auch angeschnitten hat und man sie nicht sieht so kann ich dazu keine Erklärung liefern :-nix