PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1. Tag A37/B127



Britta
19.08.2004, 18:40
Hat man bei der Kugelzell-Anämie einen positiven dirketne und indirekten Coobs-Test?
Denke eher, man hat kugelzellen bei der autoimmunhämolyt. anämie, zumindest laut basislehrbuch Innere medizin Renz-polster, Braun !

Unregistriert
19.08.2004, 19:16
Ich wäre auch für Autoimmunhämolytisch, da ich nirgends was zu Antikörpern bei Kugelzellanämie gefunden habe. Wo sollten die auch herkommen, mal logisch gedacht?
Hingegen sind die Coombs-Tests bei AIHA (Wärme-AK - häufigste Form) positiv. Dazu kommt eine bis auf das zehnfache gesteigerte Erythropoese - paßt auch. Nur von Kugelzellen ist im Herold nicht die Rede...

Ich denke, das war eine niederträchtige Fangfrage, wie das mit dem Crohn/Behcet.

André

Unregistriert
19.08.2004, 20:17
ja, mein ich auch. Kugelzellen kann man auch bei autoimmun-hämolytischen Anämien haben. habs gerade nachgelesen

Unregistriert
19.08.2004, 20:42
Schettler / Greten "Innere Medizin" sagt auch: 'DD bei hereditärer Sphärozytose: Sphärozyten bei autoimmunhämolytischen Anämien, bei Splenomegalie und Leberzirrhose.'
Wahrscheinlich wird das dann noch geändert (genauso wie der dehydrierte Säugling), oder?

Cyclinganz
20.08.2004, 12:47
Hallo!

zur Frage 127 (B-Version): die Medi-Learn Lösung lautet "E" hereditäre Spärozytose - im Serum des Patienten ist aber der CoombsTest positiv.

Laut Harrsion (14.Auflage) haben Patienten mit autoimmunhämolytischer Anämie auch Kugelzellen im Blut.

Umgekehrt kann bei hereditärer Sphärozytose sicherlich keine Antikörpervermittelte Hämolyse stattfinden, da hier ja bekanntlich ein Ery-Membrandefekt vorliegt!

Folglich muß "C" autoimmunhämolytische Anämie die richtige Lösung sein.

Gruß,
David

Ignis
20.08.2004, 12:55
Hallo,

ja, haben wir gestern schon mal bequatscht. Ich weiß leider nicht, wie ich hier einen Link einfüge, aber schau mal etwas tiefer, der Thread heißt so ähnlich wie Deiner :-).
Ach so, und ja, wir denken das auch.

André

notre
20.08.2004, 15:27
ich hab auch noch mal geschaut und bin zum selben ergebnis gekommen (kugelzellen bei häm. anämie) ... was sagen die experten?

MEDI-LEARN
20.08.2004, 15:52
Hallo,

inzwischen haben wir etwas Zeit gefunden uns mit dieser Frage noch mal zu beschäftigen.
Wir denken auch, dass es sich eher um eine autoimmunhämolytische Anämie handelt, bei der es tatsächlich oft zur Spärozytenbildung kommen kann, und ändern unseren Lösungsvorschlag.

Vielen Dank für die Hinweise und viel Glück für den Rest der Prüfung,

Das MEDI-LEARN-Team