PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zu persönliche Betreuung...



Pacela
06.03.2002, 23:50
Hi.Habe mich extra neu angemeldet,denn ich hoffe bei euch irgendwie gute Ratschläge zu bekommen.
Folgendes Problem :seit Juli 2001 bin ich bei meiner Diss dabei.Experimentell.Und schon die zweite - erste ist aus "technischen"Gründen nach 6 Monaten gescheitert...
Will im Sommer 2-tes Staatsexamen machen,bin jetzt scheinfrei, wollte eigentlich das letzte Semester für meine Diss opfern...doch opferte ich mich selbst.Denn : ich habe mich in meinem Betreuer verliebt ("der Mann für's Leben" -ich bin 26!),er hat das erfahren,weil ich so doof war und es der Falschen gebeichtet habe, und hat sozusagen das,was ihm grosszügig angeboten wurde auch gerne angenommen.Es ging mächtig in die Hose,für mich : habe aus Liebeskummer 14 kg in 2 Monaten abgenommen,kaum was geleistet,und muss mir jetzt sogar im Labor-wo er meistens ist- geistreiche Witzchen gefallen lassen.Bin zwar selbst auch nicht auf den Mund gefallen,aber das tut alles unheimlich weh.Und ein Ende ist noch nicht in Sicht,was die Arbeit betrifft . Wohl eher was meinen Zustand betriftt.Mittlerweile weiss ich auch,dass es seinerseits nichts ernsthaftes gewesen ist,dass er quasi seine ganze Station "durchvögelt" ( entschuldigt mich....),und ich fühle mich schmutzig,blöd,...vor allem,weil ich noch nie soo offen und ehrlich,und emotionell mit jemanden gewesen bin.
Nun,könnte unendlich weiter schreiben,aber ich denke,das sollte ich lieber bei "Liebeskummer-online" machen..
Meine Fragen,konkret : kann man,wenn man ein Labor verlässt,seine Daten mitnehmen ? Und was waren nochmal die Nachteile,wenn man keinen Doktortitel hat ?Und wie (un-)möglich ist es,nach dem PJ zu promovieren ?
Danke; und hey,Leute,Finger weg von eurem Chef.Kann nur schief laufen.Reicht,dass ich so bescheuert war...

12.03.2002, 21:18
Hi
Ich wollte nur dir sagen:Halte durch und gib nicht auf!!!Du willst doch nicht nur wegen einem ********* (sorry) aufhören...
Also versuch es mit eisernen Willen.Fehler macht doch Jeder,lass dich nicht runterkriegen.

Susannchen
13.03.2002, 10:09
wenn Du magst mail mir und laß uns telefonieren - dieses Forum halte ich für Deine Thematik nicht so sehr geeignet. Ich hab die Weisheit zwar nicht mit Löffeln gefressen aber reichlich Lebenserfahrung.
1. Daten zum Projekt verbleiben beim Leiter und Du musst die Arbeit dort auch abschliessen es sei denn, es waren andere Einrichtungen auch mit der Thematik befasst (Info eines MHH-Mitarbeiters mit dem ich eben telefoniert habe).
2. Ohne Dr.-Titel bist Du für manche Menschen (Patienten) kein "richtiger Arzt" ... Karriere kann man auch ohne Titel machen, kommt ganz auf den Bereich und die Person an.
3. Vielleicht schaffst Du es ja auch dort zu bleiben und der Situation stand zu halten (wäre sicher nicht schlecht für Dein Ego)

Liebe Grüße und ein dicker Knuddler
Susanne

Susannchen
13.03.2002, 10:11
.... ich habe es immer so gehalten: grundsätzlich: Finger weg von Kollegen - am Arbeitsplatz is Sex und Liebe tabu.

Ipratropium
03.04.2002, 14:29
Das mit den Daten ist eine etwas schwierige Frage, aber daraus, dass du sie stellst, schließe ich mal, das es keinen schriftlichen Vertrag gibt zwischen dir und deinem Institut?
Für gewöhnlich gehören die Daten dem der sie sammelt. Du bist ja nicht bei deinem Institut angestellt. Sonst gehören sie natürlich dem Arbeitgeber.
Andererseits investiert dein Institut eine ganze Menge Geld, damit du deine Daten überhaupt sammeln kannst.
Da wird es Ärger geben, wenn du deine Daten einfach mitnehmen willst...

15.04.2002, 09:56
Also ich würde mir das nicht unbedingt antun, den Scheich noch öfter als nie vor die Linse kriegen zu müssen. Du hast nur einmal Deine Kraft, vergeude sie bloß nicht damit, den Leuten zeigen zu wollen, wie stark Du bist und daß es Dir nix ausmacht (denn gerade das tut es ja wohl doch). Ich würde die Diss sausen lassen, dafür aber das Stax cool hinlegen und mir ne neue Arbeit suchen. Weiß zwar nicht, wieviel Zeit Du schon investiert hast...
Ich habe auch im 5.Studienjahr mit einer neuen Arbeit begonnen,
bin ganz zufrieden mit der Zeitplanung, mancher schreibt sowieso erst noch später los...

17.04.2002, 22:26
Danke für deine Antwort.
Investiert habe ich ziemlich viel-war den ganzen letzten Sommer dabei,und noch das WS 01/02.ABER : jede einzige Sekunde ,die ich da noch verbringen würde,wäre eben eine Sekunde zu viel.
Du hast vollkommen recht : ich muss niemandem etwas beweisen.Abgesehen davon,traue ich ihm nicht mehr über den Weg,und befürchte eh,dass es spätestens beim Schreiben
Schwierigkeiten geben wird.Also...die nächste Arbeit,auch wenn
ich ins Rigorosum muss !!!

milka
01.05.2002, 15:55
Ich kann dir ebenfalls dazu raten, eine neue Arbeit anzunehmen. Meine beste Freundin hatte das selbe Problem. Zuerst dachten wir beide, daß sie die Arbeit trotz allem durchziehen kann, aber es ging ihr immer schlechter. Die Zusammenarbeit klappte nicht und 8 Monate später müsste sie doch noch aufgeben.
Also, such dir etwas Neues. Es ist besser jetzt aufzuhören als noch mehr Zeit zu verlieren. Mit der Dissertation kann man ja auch später anfangen.
Die Hauptsache ist doch, daß es dir besser geht und daß du dich wohl fühlst.