PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cetirizin und Fahrtüchtigkeit



Unregistriert
24.08.2004, 20:08
Die Frage nach dem Medikament, daß am wenigsten die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen soll, finde ich etwas "schwierig". Laut verschiedener Studien soll Cetirizin teilweise durchaus sedierende Nebenwirkungen haben (wenn auch vielleicht nicht so ausgeprägt, wie die Antihistaminika der ersten Generation) und dementsprechend natürlich auch die Fahrtüchtigkeit beeinflussen. Laut Internet-Apotheken-Seiten ist der Patient jedenfalls auf diese Möglichkeit hinzuweisen...
Ich finde, das IMPP sollte uns nicht zumuten, Fragen beantworten zu müssen, bei denen sich selbst die Fachwelt nicht einig ist...auch wenn wir bald dazugehören werden :-)

Sandra

100morgenwald
24.08.2004, 20:17
Hallo,
vor allen Dingen geht es ja um die geringeste Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit. Rein theoretisch ist es natürlich möglich, daß auch ein neues Antihistaminikum sedierend wirken kann aber ich denke, daß dieser Effekt bei einem Antidepressivum wie Amitriptylin, welches ja genau zu dem Zweck der Sedierung bei ängstlich agitierten Depressionen eingesetzt wird, ausgeprägter ist. Naja, wir werden sehen....


Liebe Grüße aus dem 100morgenwald!

100morgenwald
24.08.2004, 20:29
Hab' grad gesehen, daß die Lösung in den endgültigen Ergebnissen auf E (Cetirizin) geändert wurde.

Ich mach jetzt erstmal ein persönliches Ergebnis-Update, bevor ich weiterhin die Leut' verrückt mache...