PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sachfrage NH3 Entsorgung



BC ffm
14.09.2004, 15:55
Mal wieder eine Frage...
Beim Ammoniakstoffwechsel:
Über Glutamin wird er im Blut zur Leber transportiert und dort vom GLutamintransporter aufgenommen. Wie kommt der Ammoniak nun vom zytosol ins Mitochondrium? Diffundiert er durch die membran wie CO2?
Da ist gleich die zweite Frage:
Wofür braucht die Carboanhydrase das ATP um aus CO2 HCO3- zu machen? Im Löffler steht, dass sie CO2 aktiviert. Wird bei der Knüpfung der kovalenten Bindung ATP verbraucht (so habe ich das verstanden). Meine Frage, wie läuft das ab? wird die energiereiche bdg von atp einfach zum knüpfen der kovalenten bindung gespalten und die frei werdende energie zur knüpfung der kovalten verbraucht?


Schon mal wieder danke...

Sidewinder
14.09.2004, 17:24
Zu deiner ersten Frage: ins Lebermitchondrium kommt der Stickstoff wohl über den Weg des Glutamats, der genaue Carriermechnismus, wie man das Glutamat ins Mitochondrium bekommt, ist auf Seite 219, Biochemie des Menschen, Auflage 1 zu finden!
Zur zweiten Frage: ich wusste jetzt auch nicht, dass die Carboanhydrase ATP verbraucht, habe zu dem Thema nochmal gegoogelt, aber auch nix aufschlussreiches gefunden...insofern würde ich mal sagen, wenn es denn wirklich so ist, dann wird wohl die Energie aus dem ATP dazu verwendet, CO2 und H20 zu verknüpfen, wie das aber vom Mechanismus her aussehen soll...keine Ahnung!
:-nix
Vielleicht was ja noch jemand was dazu!

Melon_Man
14.09.2004, 18:13
[QUOTE=Sidewinder]Zu deiner ersten Frage: ins Lebermitchondrium kommt der Stickstoff wohl über den Weg des Glutamats, der genaue Carriermechnismus, wie man das Glutamat ins Mitochondrium bekommt, ist auf Seite 219, Biochemie des Menschen, Auflage 1 zu finden!


Wenn aber das Glutamin, dass in der Leber ankommt, durch die Glutaminase zum Glutamat umgesetzt wird , wird ja auch wiederum ein NH3 freigesetzt, dass dann aber noch nicht im Mitochondrium ist, oder habe ich da was falsch verstanden?

Sidewinder
14.09.2004, 18:34
Ja, das ist so, denke ich...ich könnt mir nur vorstellen, dass das freie NH3 dann evtl. per diffusionem ins Mitochondrium kommt, oder aber doch noch zur Niere transportiert wird...denn eigtl. ist es ja v.a. die Niere, die aus dem Glutamin das NH3 abspaltet und dann ausscheidet...

Little-Smiley
14.09.2004, 19:10
zu dem ATP-Verbrauch:
im ersten Schritt des Harnstoffzyklus werden 2 ATP verbraucht.
Das erste ATP wird quasi schon vor der Reaktion verbraucht. Und zwar ist es so daß nur CO2, die Membran passieren kann, nicht aber Bikarbonat. Um nun durch die Carboanhydrase CO2 zu Bikarbonat aktivieren zu können benötigt man ATP.
Das zweite ATP wird verbraucht um die Verbindung zwischen dem Bikarbonat (also dem aktivierten CO2) und dem Ammoniak zu knüpfen.

madmax
15.09.2004, 14:13
Wie schon gesagt wurde, spielt die Glutaminase-Reaktion ja vor allem in der Niere Eine Rolle. In der Leber, denke ich, ist sie eher unbedeutend, weil ein großteil des Glutamins bei der Purin- und Pyrimidin-Synthese Verwendung findet und somit auch schließlich Glutamat entsteht. Dieses Glutamat kann dann über die Glutamat-Dehydrogenase Reaktion Ammoniak freisetzen, der dann womöglich in die Mitochondriebn diffundiert und dort zur Carbamoylphosphat-Synthese benutzt wird. Eventuell wird das Glutamat aber auch erst in den Mitochondrien desaminiert von einer mitochondrialen Glutamat-Dehydrogenase, von deren Existenz ich bis dato aber nix weiss.
Vielleicht wisst ihr mehr ?

Sidewinder
15.09.2004, 14:28
Es gibt einen Shuttlemechnismus, über den Glutamat ins Mitochondrium transportiert wird, der steht im Biochemie für Mediziner, 1.Auflage auf Seite 219...ist mir jetzt zu viel Getippe...das ist eine Verknüpfunge von Transport und Gegentransport und verschiedenen Transaminierungen...
Fakt ist jedenfalls, dass das Glutamat dann im Mitochondrium drin ist und dort bestimmt desaminiert werden kann, wodurch wieder NH3 frei wird, welches dann eben der Carbamoylphosphat-Synthetase zur Verfügung steht!

So hab ich das jedenfalls bisher verstanden...

madmax
15.09.2004, 15:02
Meinst du den Malat-Aspartat-Shuttle, bei dem auch Glutamat ins Mitochondrium transportiert wird, um dort an ein einer Transaminierung teilzunehmen, bei der Aspartart ensteht ?
Dieser Shuttlemechanismus dient ja hauptsächlich dazu Wasserstoff ins Mitochondrium zu transportieren, da NAD wegen seines Nukleotidcharakters die innere Mitochondríenmembran ja net passieren kann. Nebenbei wird Ammoniak wie in einem Ping-pong Mechanismus immer von außen nach innen transportiert und dann transaminiert, was dazu dient, Oxalacetat transaminiert zu Aspartart nach draußen zu tranportieren, sodass es dort wieder zu Malat reduziert werden kann und Wasserstoff nach drinnen transportiert.

Sidewinder
15.09.2004, 15:18
Ja, schon, aber letztendlich kommt das Glutamat ja auch auf diesem Weg rein...naja...wer weiß...kann sein, dass es da noch was gibt...so genau hab ich mich jetzt damit auch nicht beschäftigt, wie der Stickstoff letztendlich ins Mitochindrium kommt...
War eben nur mal so ne Idee!
:-nix