PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was macht/lernt man genau im Präpkurs in Erlangen?



izmooo
20.09.2004, 16:38
Muskeln sollte man bis dahin ja schon drauf haben .. was lernt man nun alles im Präpkurs? Nerven? was noch? .. danke :)

Froschkönig
20.09.2004, 16:44
Bin nicht aus Erlangen...aber bei "Nerven" fehlt noch "arterien und Venen"...ansonsten noch die Lage der inneren Organe zueinander, ihre Versorgung etc...und wenn man die muskeln schon gelernt hat, kann man sie sich jetzt auch nochmal angucken ;-)

izmooo
20.09.2004, 16:51
wow is aber ein ganz schönes programm!
was ist denn bei den nerven so zu lernen: versorgungsgebiet - verlauf .. ?
die einzelenen plexus .. ? ..

danke so weit

Andy1980
20.09.2004, 17:01
Hi!
Also, der Präpkurs in Erlangen wird Dir einiges abverlangen ;-) !
Ist bei mir schon eine Zeit lang her, aber an den kann ich mich noch gut erinnern.
Also, er ist in 4 Teile aufgeteilt: Zuerst Brustwand, Rücken und Extremitäten. Alles muss schön rauspräpariert werden und dann müsst Ihr alles über Nervenverläufe, Arterien und Venen parat haben.
Dann kommt die Eröffnung des Thorax und des Abdomen. Da muss man wieder N, A, V, und alles über sämtliche Organe lernen und deren Topographie.
Dann kommt der Retrositus. Da wieder das Gleiche.
Zum Schluss bleibt dann nur noch der Kopf übrig. Den dann auch bis in alle Einzelheiten (Hirn, Hirnnerven, Muskel, ...).
Der Präpkurs hat bei mir eigentlich damals die ganze Zeit des Semesters beansprucht, aber keine Angst, es ist machbar und macht auch Spaß!

Gruß,
Andy

izmooo
20.09.2004, 17:04
bespricht man das gleichzeitig in den vorlesungen . oder sieht man es nur im präpkurs und dann heissts lernen? wie oft sind prüfungen?
danke schon mal!

Andy1980
20.09.2004, 17:10
bespricht man das gleichzeitig in den vorlesungen . oder sieht man es nur im präpkurs und dann heissts lernen? wie oft sind prüfungen?
danke schon mal!

Ja, das kommt schon alles in der Vorlesung dran. Ich war da allerdings nicht oft. Hab hauptsächlich den Rohen gelernt und den Moll zwecks Tabellen...
Bei uns waren es 4 Prüfungen. Immer nach den Präparierabschnitten (siehe oben). Die waren Mündlich immer bei verschiedenen Dozenten. Man musste Strukturen an der Leiche zeigen und dazu dann erzählen.

Andy

Froschkönig
20.09.2004, 17:46
bespricht man das gleichzeitig in den vorlesungen . oder sieht man es nur im präpkurs und dann heissts lernen? wie oft sind prüfungen?
danke schon mal!
Egal obs in der Vorlesung drankommt oder nicht: Anatomie ist und bleibt nun mal ein riesen Berg, der einfach nur gelernt werden muß - intellektuell nicht besonders anspruchsvoll sondern einfach nur arbeit. Aber es ist zu machen...wir habens doch auch alle irgendwie geschafft ;-)

el_corazón
20.09.2004, 20:35
Der Präpkurs ist die beste Veranstaltung der ganzen Vorklinik, freu dich drauf! Ist zwar viel zu lernen, aber gut machbar. Bzgl. der Buchwahl gehen die Meinungen stark auseinander. Viele haben den Rohen verteufelt, letztendlich aber doch damit gelernt oder sich als Zweitbuch den Moll angeschafft - sicherlich nicht schlecht. Falls du sehr an Anatomie interessiert bist, kann ich dir den Schiebler empfehlen, geniales Buch. :-love Im WS ist der Präpkurs auch etwas lässiger als im SS, da man mehr Zeit zum Präppen hat. Falls man trotzdem in Zeitnot kommen sollte, gibts Freitags immer freie Zeit zum Präparieren und Lernen - vor den Testaten unbedingt da mal mit deiner Tischgruppe hingehen. Würd auch empfehlen, sich für den A-Kurs am Mo und Mi anzumelden, da dort erfahrungsgemäß viel mehr studentische (Hilfs-)Tutoren sind als im B-Kurs. Und am ersten Tag gleich Präpzeug mitnehmen, da man es da schon braucht!!
Hier (http://www.tutoren.anatomie1.med.uni-erlangen.de/) und auf der Fachschaftsseite gibts auch Übungsfragen zu den einzelnen Testaten.
Viel Spaß! :-))

007
21.09.2004, 00:16
Hallo!

Im Prinzip ist schon das meiste zum Präpkurs gesagt. Bei uns war es aber leider nicht möglich sich für den Aoder den B kurs anzumelden. Wir wurden alle zugeteilt... Ist aber schon eine ganze Weile her, daß ich im Präp war... Vielleicht geht das ja mittlerweile durch das Online Buchungssystem des Studiendekanats. Auf jeden Fall ist der Präpkurs in ER echt toll, man lernt viel und man lernt v.a. seine Mitstudenten etwas besser kennen.

Zu der Wahl des richtigen Buches kann ich nur den Rohen empfehlen zusätzlich die Tabellen aus dem Moll. Wobei man nicht verraten sollte den Moll zu haben, da das Buch nicht wirklich bei den Profs beliebt ist! ;-)

Da Prof Rohen in Erlangen nach wie vor eine Institution ist, lohnt es sich aus dem Buch zu lernen. Wir hatten noch zusätzlich das anatomische Bildwörterbuch aus dem Thieme Verlag während des Präpens dabei, aus diesem kann man einiges wirklich toll nachschlagen.

Sonst wünsch ich viel Erfolg beim Präpkurs, keine Angst vor der Stofffülle! Der gesamte Stoff wird für 4 Prüfungen aufgeteilt, dann ist Alles eigentlich ganz überschaubar!

Grüße,
Matthias

izmooo
21.09.2004, 10:11
danke 007 .. hast mir mut gemacht !

denke ich machs wie immer .. lass es auf mich zukommen .. *grins*


cheers

waterjel
28.09.2005, 22:40
kleiner tip noch: dr. brehmer meinte zu uns, dass man sich nicht allzu auf die rohensachen stützen soll, da er einige aussagen nicht für so glücklich hält (nett ausgedrückt)... also ich fand die kombi aus rohen und moll ganz gut.
ansonsten haben uns die fragensammlungen (http://www.tutoren.anatomie1.med.uni-erlangen.de/Download/Download.htm) sehr beim lernen geholfen! haben zu dritt oder viert die fragen vor den testaten durchgemacht - man hat dann einen überblick über den wissensstand und es wurden, zumindestens bei uns, eigentlich auch eben diese fragen gestellt. und wenn man sich mal umschaut (copyshop, andere studenten) findet man evtl auch noch die musterlösungen zu den fragen!!

also viel glück und spass,
chris

Salzi19
09.09.2007, 12:33
Ich hab mich neulich in ER nach PRäpbestecken umgeschaut, es gibt ja im Prinzip 2 Varianten:
Des eine im HOlzkasten für 28€ und des andre in der blauen Hülle für 15€

Reicht des billigere auch, oder muss ma unbedingt den Holzkasten besorgen?

Fino
09.09.2007, 13:23
Ich hab mich neulich in ER nach PRäpbestecken umgeschaut, es gibt ja im Prinzip 2 Varianten:
Des eine im HOlzkasten für 28€ und des andre in der blauen Hülle für 15€

Reicht des billigere auch, oder muss ma unbedingt den Holzkasten besorgen?

Ich glaube, da kann ich auch als Nicht-Erlangerin was dazu sagen:

Du wirst Dein Praepbesteck oefter mal in der Kitteltasche haben. Da ist es wichtig, dass es im sicheren Holzkasten ist und nicht in einer Huelle, die vor Verletzungen keinen Schutz bietet. Bei uns in Luebeck waren daher Holzkaesten Pflicht.

Bliny
09.09.2007, 20:14
In Erlangen ist der Holzkasten keine Pflicht und mit der Hülle kann man sich eigentlich auch nicht verletzen. So stabil is die schon.
Wir haben übrigens meist direkt mit dem Prometheus gelernt oder mit dem Schuhmacher (mein Präpkurs ist erst 2 Semester her.) Rohen hat meiner Meinung nach nur den Vorteil, dass man ihn billig auf der Bücherbörse bekommt. Aber den Schuhmacher bekommst du da bestimmt auch.
Bestehen kann man ihn mit allen Büchern, wichtig is vorallem das man sich freitags seine Regionen gegenseitig erklärt und am Präparat übt.

Viel Spaß

Somabay
17.09.2007, 22:18
Huhu,
also ich kann dazu nur sagen. Es ist schon stressig, vor allem mit Histo dazu, aber auch machbar.
Zum Buch: Ich kann dir nur Prometheus empfehlen, dass ist einfach das Anatomie-Buch, bzw. da es mehrere sind, die beste Reihe meiner Meinung nach. Hat zum Lernen völlig gereicht, habe nichts gelesen, vor allem Bilder geschaut und an den Leichen mir das dazugehörige angeschaut. Erklären ist immer gut am Freitag, wurde ja schon gesagt.
Das mit den A- oder B-Kursen, kann ich nur bestätigen, Montags und Mittwochs waren immer mehr studentische Hilfstutoren da, bringt der Semesterplan der 3.- und 4.-Semestler so mit sich.
Sehr wichtig sind auch die Lerngruppen vor den Prüfungen gewesen. Rechtzeitig vorher treffen, alles durchsprechen. Vor allem auch auf Aussprache achten, der Neuhuber fands nicht immer so toll, wenn man die Sachen immer falsch ausgesprochen hatte, da kamen dann so Kommentare wie, na, Latein hatten sie aber nicht in der Schule oder? Naja wird niemanden die Prüfung gekostet haben, aber macht einfach schonmal einen schlechteren Eindruck.
Was ich noch empfehlen kann, die Vorlesungen am Tag der Prüfung. Da kommt immer ein Kliniker und hält einen Vortrag. Scheint nervig zu sein, da man sich vorher vielleicht noch einiges Anschauen möchte. Ich wurde allerdings z.B. vom Schrödl direkt auf die Vorlesung angesprochen, bzw. ich wusste was nicht und er fragte, das hatten sie doch gerade in der Vorlesung oder?
Achso, was bisher nicht erwähnt wurde, die Embryologie kam im Situs-Testat auch dran. Magendrehung, Entwicklung vom Herz etc. das war auch wichtig.
Während der Kurse auch immer Fragen stellen, gerade an die Leiter der Kurse, die kommen dann an den Tisch, schauen sich das Gebiet an, Präppen ein bisschen und meistens lassen sie dann auch ein paar nützliche Infos springen. Merkt man auch immer an der Traubenbildung an einzelnen Tischen, wenn z.B. der Neuhuber mal vorbeischaut und loslegt ist es auch einfach nur genial, der Typ weiß einfach alles. :-top
Also viel Glück und genieße das Präppen im Winter, denn im Sommer soll es nur ätzend sein, da es schön heiß ist im Saal.

LG Somabay

Salzi19
21.10.2007, 21:15
Ab diesem Semester wird das Präpbesteck in Erlangen übrigens von der Uni gestellt...

dr_neuro
16.07.2008, 21:30
Der Erlanger Präpkurs war die Einzige aber wirklich die einzigste Veranstaltung von der ich was mit in das Berufsleben mitnehmen konnte

dr_neuro
16.07.2008, 21:31
Echt? Präpbesteck mussten wir damals selber kaufen, aber damals war in Erlangen die Semestergebühr 35 DM:))))