PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anatomie lernen



Seiten : [1] 2 3

Jemine
10.10.2004, 12:23
Hallo!
Gibt es irgendwelche Tipps, wie man richtig Anatomie lernen kann? Ich möchte nämlich vor dem Studium schonmal ein wenig damit anfangen, denn jetzt hab ich ja Zeit. Wenn ich allerdings im Fachhandel vor den ganzen Medizinatlanten stehe, möcht ich das Vorhaben am liebsten gleich wieder abblasen...
Wie lerne ich das am besten? Wo fange ich an? Was muß ich eigentlich genau lernen? Wenn ich richtig informiert bin, muß ich auch wissen, welcher Muskel von welchem Nerv versorgt wird,... Ich möchte halt vermeiden, dass ich mir Sachen falsch beibringe, oder das Falsche lerne. :-??? Ist das überhaupt sinnvoll? Ich dachte mir, dass es dann später wenigstens nicht mehr ganz so neu ist.
LG

Sabine
10.10.2004, 12:49
hallo,
was ich mal vor dem Srudium gemacht habe, ist der Anatomie-Malatlas. Der ist schön übersichtlich aufgebaut, nicht so teuer und reicht für einen ersten Überblick.
Mit den "richtigen" Anatomiebüchern fängst du ohne Anschauungsmaterial nicht so viel an und bist dann wahrscheinlich erst mal frustriert von dem ganzen Wust.

Viel Spaß beim Malen - ich empfehle dir einen Holzstiftekasten mit mind. 24 Farben dazu.

Grüße, Sabine

Stan1893
10.10.2004, 13:00
Ich würde dir auch maximal so eine kleine Vorbereitung empfehlen, denn im Endeffekt musst du sowieso abwarten, was dein Professor speziell Wissen will. Und dann hast du mit deinen Aufschrieben auch einen größeren Überblick, auf was es im Endeffekt ankommt.

Was sicherlich nicht falsch ist - ich weiß allerdings nicht, ob du das brauchst - sich die Grundlagen in Chemie und Physik nochmal zu verdeutlichen. Das ist zumindest das, was ich gemacht habe und mir sehr geholfen hat.

Schönen Sonntag noch :-winky

Jemine
10.10.2004, 13:10
Lieben Dank für eure schnellen Antworten! :-))

@Stan1893: Hast du in Physik/Chemie einfach nochmal deine sachen aus der Schule rausgekramt? Oder hast du direkt mit dem Physik für Mediziner angefangen?Ich glaub Physik wär bei mir durchaus angebracht, ich habs nämlich damals nach der 10. sofort abgewählt.

@Sabine:
Ich wußte gar nicht, dass es so tolle Malatlanten gibt. Hab bei amazon.de auch schon etwas gefunden. Thx

Gibt es sonst irgendwas, was man schon vorher (ausser Pflegepraktikum - ich meine den theoretischen Teil) tun kann? Ich habe das Gefühl, ich verblöde seit dem Abi völlig! :-lesen

test
10.10.2004, 13:12
Ich hatte den Lippert vorm Studium, wußte allerdigns auch nicht so recht, wo ich da anfangen sollte. Ich würde empfehlen, lies dir ruhig die Allgemeine Anatomie schon durch und lern ein paar Knochen, wenn du magst. Also einfach nur wie welcher heißt, und die ganzen Knochenpunkte dazu, dafür sind beispielsweise die Taschenatlanten von Thieme geeignet Band 1, oder auch Prometheus Atlas. Am besten mit der Wirbelsäule anfangen und dann zu den Extremitäten vorarbeiten. So gings auch bei uns in den Vorlesungen los. :-winky

Stan1893
10.10.2004, 14:20
Lieben Dank für eure schnellen Antworten! :-))

@Stan1893: Hast du in Physik/Chemie einfach nochmal deine sachen aus der Schule rausgekramt? Oder hast du direkt mit dem Physik für Mediziner angefangen?Ich glaub Physik wär bei mir durchaus angebracht, ich habs nämlich damals nach der 10. sofort abgewählt.

Gibt es sonst irgendwas, was man schon vorher (ausser Pflegepraktikum - ich meine den theoretischen Teil) tun kann? Ich habe das Gefühl, ich verblöde seit dem Abi völlig! :-lesen

Verblöden ist ein bisschen hart, aber das macht doch jeder irgendwo durch und gehört auch irgendwo dazu. Glaub mir, es kommt die Zeit, da wünscht man sich diesen Zustand zurück... schneller als du denkst. :-))

Chemie: Definier für dich selbst einfach Molekül, Elektron, Mol, etc....! Man denkt zwar im ersten Moment... das kann ich ja noch aus der Schule, aber man findet immer irgendwas, was man nicht mehr so richtig im Kopf hatte. Außerdem hat man dann eine gute Übersicht für sich selbst, wenn man das auf ein paar Seiten zusammenfasst.

Physik: Ist sehr verschieden, wie die Leute jeweils anfangen, daher ist es nicht so einfach zu sagen. Vielleicht informierst du dich bei Studenten deiner Uni mal, womit der Prof. in Physik für gewöhnlich anfängt.

Bio: Zelle! Auch wenn man das schon tausendmal durchgekaut an in der Schule - sollte man Bio LK gehabt haben - aber die genauen Funktionen von Lysosom, ER, Ribosom, tRNA, etc... weiß man dann vielleicht doch nicht mehr so ganz genau. :-lesen

Das sind jetzt einfach Sachen, die ich gemacht habe und die mir sehr geholfen haben, denn wenn man die Basics draufhat, dann machen die Vorlesungen auch viel mehr Spaß, denn du lernst schon was dabei und sitzt nicht da drin, wie der "Ochs vorm Berg". :-meinung

Kannst dir ja überlegen, wie du es am besten machen willst, das wird so oder so schon! :-top

Schneewitche
10.10.2004, 18:07
Wow, finde ich coll, daß du shcon so früh mit dem lernen anfangen willst. Ich habe da oft immer nur die besten vorsätze mit dem lernen gehabt und es dann doch nich gemahct. Man kann sich oft sogar kostenlos nen Ausweis in ner Uni-Bib machen lassen und dann leih dir doch da mal nen Atlas und so aus. Da bist du wneigstens nich gleich viel Geld los.

Jemine
10.10.2004, 20:12
Nochmal DANKE!
Ich bin mir da auch sehr sicher, dass ich, WENN ich denn erstmal studieren darf, bald wieder mehr Erholung für mein strapaziertes Hirn herbeisehne. Momentan aber wünsche ich mir nur eine sinnvolle Aufgabe!
Supi, denn mit euren Vorschlägen bin ich wohl wenigstens für einige Zeit ausgelastet :-) Ich wills ja auch nicht übertreiben, aber ein bissel wird nicht schaden, gell!? Bin weiter für alle Vorschläge offen!
Schönen Sonntag

Vystup
10.10.2004, 21:12
immer diese bekloppten mediziner... schon vor studienbeginn nicht als lernen im kopf ;-)

URLAUB IST EINE SINNVOLLE TAETIGKEIT!

das studium wird dir schon noch genug zeit rauben, hab doch erstmal ein bisschen spass :-)) es ist wirklich nicht noetig, sich vorher schon so da reinzuknien. man lernt effektiv fast nichts, wenn der noetige ueberblick fehlt. den bekommt man in den ersten wochen studium...

Hellequin
10.10.2004, 22:18
@Jemine: Was ich dir noch empfehlen könnte, wären zum Bsp. Anatomiebücher für Pflegeberufe. Dort erhälst du einen recht guten Überblick über die einzelnen Gebiete ohne gleich bis zur Nase zu versinken. Kannst dir ja mal sowas in einer Fachbuchhandlung anschauen. Was das kaufen angeht, lohnt es oft sich mal auf ebay umzuschauen.

sphinx
11.10.2004, 11:42
Hab an dieser Stelle nun auch mal eine Frage, was das Vorlernen betrifft. Habe Chemie in der 11 Klasse abgewählt und nun frage ich mich ob es so etwas wie einen Volkshochschulkurs für Chemie gibt, vielleicht über eine Uni oder so. Bei meiner regionalen Volkshochschule wurde mir gesagt, dass solche Fächer wegen mangelndem Interesse nicht mehr angeboten werde. Aber vielleicht weiß ja einer von euch mehr und kann mir diesbezüglich ein paar Infos geben.

THX

Sidewinder
11.10.2004, 12:03
Hab an dieser Stelle nun auch mal eine Frage, was das Vorlernen betrifft. Habe Chemie in der 11 Klasse abgewählt und nun frage ich mich ob es so etwas wie einen Volkshochschulkurs für Chemie gibt, vielleicht über eine Uni oder so. Bei meiner regionalen Volkshochschule wurde mir gesagt, dass solche Fächer wegen mangelndem Interesse nicht mehr angeboten werde. Aber vielleicht weiß ja einer von euch mehr und kann mir diesbezüglich ein paar Infos geben.

THX

Also ich glaube ich kann hier guten Gewissns sagen: tu dir doch keinen Volkshochschulkurs in Chemie an...das schießt in Bezug auf Medizin echt übers Ziel hinaus, würde ich mal meinen!
Falls du wirklich was vorlernen willst, dann hol dir ein Chemiebuch für die 12./13.Klasse und les dich da mal rein...ansonsten wird dir an der Uni schon alles wichtige beigebracht und es ist auch dann schaffbar, wenn du Chemie nicht bis zum Abitur hattest!

Jemine
11.10.2004, 22:31
Hallo, ich bin's nochmal!
Hab hier grad mal den Thieme Taschenatlas der Anatomie (Bewegungsapparat) vor mir liegen. Jetzt schlage ich willkürlich eine Seite auf und bin bei den Oberarmmuskeln gelandet. Nun steht hier Folgendes (S.156):

"Der M. anconaeus entspringt an der dorsalen Fläche des Epicondyluslateralis und am Lig. collaterale radiale und setzt am proximalen Viertel der Dorsalseite der Ulna an. Er schließt an das Caput mediale m. tricipitis an. In seiner Funktion unterstüzt er den M. triceps beim Strecken und spannt die Kapsel.
Innervation: N. radialis."

Wollte mir das aus Neugierde einfach mal ansehen. Was genau von diesem Text muß man wissen? Man muß ja wohl kaum den ganzen Absatz und somit nach und nach das ganze Buch auswendig lernen, oder?
So, ich hoffe, ich nerve nicht, aber ich wills echt wissen. Bin da ja vielleicht auch nicht die Einzige von denen, die noch warten müssen und (noch) voller Ungeduld und Tatendrang stecken :-)

Lava
11.10.2004, 22:36
Also bei Muskeln ist wichtig:
Ansatz
Ursprung
Funktion
Innervation
Zwar nicht für jeden kleinen Popelmuskel.... aber so grob sollte man das schon drauf haben. Bei den Organen kommt es auf die Lage, den Bau und die Blutversorgung an und teilweise auch auf die Innervation. Aber keine Sorge, man schafft es. Man muss halt wissen, was man weglassen kann. Ich zum Beispiel hab mich strikt geweigert, die ganzen kleinen Muskeln der Hand und des Fußes zu lernen oder die ganzen besch... Bänder da. Aber das hängt vom Prüfer ab, ob der sowas hören will.

morgoth
11.10.2004, 22:40
Naja hilfreich wäre es in einer ersten Phase, wenn du dir den Muskeln funktionell näherst; der M. anconaeus ist ein Strecker und liegt somit (mehr oder weniger) dorsal; dann finde ich es auch immer sehr hilfreich sich das Schema mit Ursprung und Ansatz an zu sehen; irgendwie merke ich mir Dinge auf einer Zeichnung wie "von oben rechts nach unten links" einfacher als einen ellenlangen Text. Wenn du dann noch etwas Ahnung von Knochenpunkten hast (z.B. Olecranon ulnae, Epicondyli humeri) bist du schon fast auf der gewonnenen Seite.
Was die Innervation angeht -> keine Ahnung, so weit bin ich noch nicht :p

Lava
11.10.2004, 22:45
Und entweder du merkst dir die Funktion über die Lage des Muskels (das wird spätestens dann hilfreich, wenn man Muskeln hat, die irgendwie ALLES können, wie der Glutaeus maximus - je nach Lage zu den Bewegungsachsen halt) oder du merkst dir die Lage nach der Funktion. Sprich: wenn er streckt, müsste er also von hier nach da gehen... saber da hat wohl jeder sein eigenes System, wie man sich das am besten merkt.

Jemine
11.10.2004, 23:11
Und nochmal danke ihr 2.
Das hat mir schon sehr weitergeholfen. Meld mich, wenns Probleme gibt... *grins*
Jetzt geh ich erstmal pennen. Good N8

Hexe
14.10.2004, 14:39
Über diesen Thread habe ich mich echt gefreut! :-top Schonmal danke! :-))
Eine Frage hätte ich noch: Sind Ansatz und Ursprung nicht das selbe? :-nix
Liebe Grüße, die Hexe

DoktorW
14.10.2004, 14:41
das eine ist es da wo´s losgeht, das andere ist da wo der Muskel aufhört :-)

Hexe
14.10.2004, 14:43
Danke! :-love
Irgendwie scheine ich auf der schlechtesten RA-Schule Deutschlands gewesen zu sein, wo man sowas nicht lernt! :-nix