PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Osteoporose und Milch



gemuesli
28.10.2004, 11:10
Servus!
Ich habe da was von einer sehr interessanten Harvard-Studie gelesen. Laut der Studie steigt das Risiko für Osteoporose mit dem Milch-Konsum. Harvard hat zwölf Jahre lang 78 000 Krankenschwestern beobachtet ("Nurses Health Study"). Es soll außerdem noch Studien von der Yale Universität und einer californischen Uni geben, die das gleiche belegen. Verantwortlich wird dafür das tierische Eiweiß gemacht, das wohl die Calcium-Aufnahme hemmt.
Was meint ihr dazu? Weiß jemand, wo man im Net Infos dieser Unis aus erster Hand findet?
Ist eigentlich eine revolutionäre Sache, da man bei Calcium immer gleich an Milch denkt (obwohl es auch gute andere Ca-Quellen gibt) und diese dann wohl auch seinen Osteoporose-PatientInnen empfiehlt.
Grüße
Gemüsli

Rico
28.10.2004, 12:25
Weiß jemand, wo man im Net Infos dieser Unis aus erster Hand findet?Das wäre dann wohl dieser Artikel: Link (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=pubmed&dopt=Abstract&list_uids=12540414)

:-lesen

milz
28.10.2004, 14:30
Prima. Das wäre dann auch die Antwort auf meine frühere Frage (http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=13316).
Jetzt wäre nur noch interessant zu erfahren, wie und ob Kinder das Calzium aus Milch verwerten können und ob eine über den Mindestbedarf erhöhte Ca++ -Zufuhr (dann vielleicht nicht über Milchprodukte) etwas bringt.
Eine Calziumaufnahme erfolgt ja zweifellos.