PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DDD-Schrittmacher



Sinusknoten
29.10.2004, 17:46
Bei den Schrittmachern gibt es eine bestimmte Nomenklatur, die sich auf die Funktionsweise des jeweiligne Schrittmachers bezieht.
Den AAI oder VVI-Typen verstehe ich auch.
Aber die Funktionsweise des DDD-Schrittmachers ist mir noch nicht ganz klar.
Hat jemand das DDD-Konzept verstanden?

Zoidberg
29.10.2004, 17:50
bin keine kardioexperte, erinnere mich aber, dass man die gerne bei höhergradigem AV Block nimmt, da konsekutiv erst der Vorhof und dann der Ventrikel erregt wird, was hämodynamisch günstig ist.
Die doppelte Triggerung und Inhibierung kann ich dir aber auch nicht erklären.

Froschkönig
29.10.2004, 20:23
Den DDD Schrittmacher nimmt man beispielsweise bei AV-Block °III.
Dabei ist der Gedanke, daß die Elektroden in Vorhof UND Kammer beide "sensen" und "triggern" können. Somit sind sie in der lage, die noch vorhandene Eigenerregung zu registrieren und bei ausbleiben der selben selbst eine zu induzieren. Auf diese Weise erreicht man, daß auch bei isolierung der Erregungsleitung von Vorhof zu Kammer eine synchronisierte Herzaktion stattfindet.....

Gruß,
Der Frosch

Vystup
29.10.2004, 21:01
och menno, da haette ich endlich mal eine frage in der fachsimpelei beantworten koennen und da kommt der frosch mir zuvor :(

Zoidberg
31.10.2004, 12:38
das mit dem dritten D hab ich immer noch nicht verstanden :-nix
Inhibierung und Triggerung gleichzeitig???

Froschkönig
31.10.2004, 21:46
Inhibierung und Triggerung gleichzeitig???
ne natürlich nicht gleichzeitig, das macht ja wohl keinen sinn ;-)

Je nach anforderung wird eine ausbleibende Erregung getriggert oder eine überzählige inhibiert, weiß leider nicht, wie ich das jetzt noch deutlicher sagen soll :-nix

Zoidberg
01.11.2004, 18:14
verstehe ich das so, dass D=Inhibierung+Triggerung bedeutet, dass wenn eine Erregung doch noch kommt der SM inhibiert wird und wenn keine kommt, der SM triggert?

Wozu gibt es dann nur I- oder nur T-SM???