PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Keine Anerkennung des Studiums in Ungarn!



Oere Janson
16.11.2004, 12:26
Hallo,

nach Informationen der Landesprüfungesämter der Bundesrepublik Deutschland wird das Studium der Humanmedizin an einer ungarischen Universität nach der aktuellen Approbationsordnug für Mediziner gegenwärtig nicht anerkannt. Dies gilt für alle Studierenden seit dem Wintersemester 2004/05. Den Studenten des WS 03/04, die vor dem 01. Okt 2003 ihr Studium aufgenommen haben, wird noch eine Äquivalenzbestätigung des ungarischen Studiums nach der alten ÄAppo gewährleitet.

Eine Anerkenung, des humanmedizinischen Studiums ab dem WS 04/05 ist nur dann gegeben, wenn die Lehrpläne auf die aktulle ÄAppO angepasst werden, bzw. bereits angepsst worden sind. Wesentliche Änderungen sind hierbei jedoch nicht zu erwarten. Welche Änderungen dies sind ist der aktuellen ÄAppo zu entnehmen.

Fließen diese Änderungen in das Studium mit ein, sollte eine Anerkennung des vorklinischen Abschnitts des Medizinstudiums jedoch keine Probleme bereiten.

Meine Frage, was habt ihr zu diesem Thema in Erfahrung bringen können?

Grüßechen, der Oere.

Norry
16.11.2004, 17:35
Ich denke, daß Ungarn da seeeeeeehr schnell die neue Approbationsordnung umsetzt.
Grund ist ganz einfach der, daß die dt. Studenten einen wesentlichen Faktor zur Finanzierung der Fakultät beitragen soweit ich das sehe.
Kann ich mir ökonomisch überhaupt nicht vorstellen, daß da an ner alten Apo festgehalten wird.
Wissen tu ich allerdings nichts dazu, sorry ;)

Norry

questionmark
16.11.2004, 17:36
Hallo!

Das ist ja mal eine Nachricht.

Ich hab bis jetzt nur das für mich zuständige LPA in Nordrhein-Westfalen angeschrieben. Das war circa Mitte Oktober. Auch auf meine beiden Anfragen habe ich nur die Antwort bekommen, dass noch nichts feststeht und man das prüfen werde. Hab also noch nicht wirklich was in Erfahrung bringen können und weiß im Prinzip gar nichts darüber.

Ich denke aber, dass die Universitäten in Ungarn da Modifikationen vornehmen werden, denn immerhin sind die deutschen Studenten ja doch eine schöne Einnahmequelle. Hoffe ich zumindest...

Gruß, questionmark

Conse
16.11.2004, 19:36
Ach wie toll.....

Woher hast du deine Informationen Chris?
Und viel wichtiger hat derjenige, der beim Landesprüfungsamt angefragt hat, diese Information über Telefon oder in schriftlicher Form eines Brief erhalten.

Auf Auskünfte über das Telefon würde ich nämlich gar nichts geben. Ich habe da schon einige Erfahrungen beim Hessischen Kultusministerium gesammelt.

MfG Conse

Stan1893
16.11.2004, 22:21
Wenn du dich ein wenig mit der neuen AppO beschäftigst und das mit unserem Stundenplan vergleichst, dann wirst du schon bemerken, warum das auch unabhängig von diversen Telefonaten und Briefwechseln eine nicht ganz unproblematische Sache sein wird.

Oder schonmal drüber nachgedacht.... reden wir mal privat. Gehört hier nicht rein, will ja schließlich net alle LPAs auf dumme Gedanken bringen.... denn im Grund ist das schon easy zu machen, wenn auch nicht ganz unproblematisch.

questionmark
16.11.2004, 22:24
Tja, wie kann man privat mit dir reden? MSN?

Die Niere
16.11.2004, 23:56
PM! Email!

questionmark
17.11.2004, 09:55
PM! Email!

Ja, da bin ich auch schon drauf gekommen. :-) Nur hat er seine PM nicht (schnell genug) nachgeguckt. ;-)


Ich war gerade beim Studentensekretariat der Semmelweis Uni und habe mit denen gesprochen. Soweit klingt das alles ganz beruhigend, was sie dort gesagt haben:
Die Universität steht im Kontakt zur Deutschen Ärtzekammer und läßt die Angelegenheit prüfen. Ab nächstem Semester werden wir dann nach und nach die noch fehlenden Kurse bekommen.

Stan1893
17.11.2004, 10:35
Ja, da bin ich auch schon drauf gekommen. :-) Nur hat er seine PM nicht (schnell genug) nachgeguckt. ;-)


Ich war gerade beim Studentensekretariat der Semmelweis Uni und habe mit denen gesprochen. Soweit klingt das alles ganz beruhigend, was sie dort gesagt haben:
Die Universität steht im Kontakt zur Deutschen Ärtzekammer und läßt die Angelegenheit prüfen. Ab nächstem Semester werden wir dann nach und nach die noch fehlenden Kurse bekommen.


:-top Das ging nun wirklich schnell... hier haben die ja leider so geniale Öffnungszeiten im Sekretariat, dass man schon was ausfallen lassen muss, um da hingehen zu können.

Und das mit den PNs tut mir Leid. Werde mein Studium in Zukunft auch medi-learn beschränken. Ist allerdings auch genug zu tun. ;-)

Conse
17.11.2004, 15:27
Jup hast recht Stan.

Ich war vorhin mitn 2 anderen im Studentensekreteriat und dort wurde eher versucht, dass ganze runterzuspielen, was wir nicht so toll fanden.

Aber uns wurde noch gesagt, dass sich die Uni Szeged nach dem Stundenplan der Uni Semmelweis richtet, was bedeutet, dass diese unseren Studenplan festlegt. Änderungen werden nur vorgenommen, wenn sie auch in der Uni Semmelweis vorgenommen werden....so hab ich das zumindetens verstanden.

Weiteres will ich hier nicht veröffentlichen.

MfG Conse

Oere Janson
18.11.2004, 11:33
Hallo,

also ich habe mich in den letzten Tagen sehr intensiv mit der neuen AO auseinandergesetzt und mich näher mit den "Stundenplänen" der Unis Szeged und Budapest beschäftigt. Nach meinem derzeitigen Wissen sind die Lehrpläne noch nicht 100%ig auf die neue AO angepasst. Die jetzigen 1.Semesterstudenten werden die ersten sein, bei denen das Physikum nach der neuen AO gleichgesetzt werden muss. Wie auch die LPÄ bestätigen und immer wieder sagen, haben sie bisher keinerlei Erfahrungen mit Äquivalenzbestätigungen von Studenten aus dem Ausland nach der neuen AO.

Solange die vorgeschriebenen Praktika, Seminare und Prüfungen abgeleistet werden, sollte die Anerkennung in Deutschland jedoch kein Problem sein.

Da die Uni Szeged & Pecs die Lehrpläne der Uni Budapest übernehmen, müssen die notwendigen Veränderungen zunächst dort vorgenommen werden. Anschließend werden diese Fächer dann auch an den anderen beiden ung. Unis eingeführt.

Auf Anfrage hat die Uni Budapest bestätigt, in Verhandlungen mit deutschen Prüfungsämtern und zuständigen Behörden zu stehen, um zu gewährleisten, das auch in Ungarn die notwendigen Scheine erworben werden können. Eine Einführung der neuen Fächer soll bis spätestens zum 3.Semester des Studienjahres des WS04/05 stattfinden.

Desweiteren bleibt natürlich die Hoffnung, das sich die ung. Unis alleine schon wegen der enormen Einnahmequelle durch ausländische Studenten bemühen werden, auf dem Stand der aktuellen AO zu bleiben. Der Anteil der Studiengebühren durch den sogn. "Bildungsexport" am Budged der Uni Pecs, Szeged & Budapest ist gewaltig hoch, ein Wegfall würde wahrscheinlich ein finanzielles Chaos verursachen. Man kann also davon ausgehen, das auch weiterhin eine Äquivalenz zur deutschen Vorklinik gegeben sein wird.

Folgende Kurse sind nach der neuen AO in Ungarn noch nicht, oder nur teilweise vorhanden:

1. Praktikum zur Einführung in die klinische Medizin (mit Patientenvorstellung)

2. Praktikum der Berufsfelderkundung

3. Umbenennung des Seminars für Biochemie in Biochemie/Molekularbiologie (ist wohl nur eine bürokratische Neuregelung, da dieses Seminar unlängst auch Molekularbiologie umfasst)

4. Wahlpflichtfach aus dem Angebot der Universität - hier stellt sich die Frage, ob "Ungarisch als Sprache" an dieser Stelle anerkannt wird. Sollte dies der Fall sein, so wäre das Wahlpflichtfach mit "Ungarisch" abgedeckt. Laut AO muss das Wahpflichtfach nicht zwingend aus dem medizinischen Sektor stammen.

5. Nicht geklärt ist indes was mit "Seminaren als integrierte Veranstaltungen unter Einbeziehung geeigneter klinischer Fächer" gemeint ist. Hier sind insg. 154Std. gefordert.

Das war´s soweit von mir, wenn ich mich irgendwo geirrt haben sollte teilt mir das mit. Ansonsten bin ich auf weitere News gespannt.

Grüßchen, der Oere.

questionmark
18.11.2004, 20:39
Soweit ich das sehe, hast du dich in keinem Punkt geirrt. Aber was wirklich Neues hast du damit jetzt nicht gesagt, sondern eher eine Zusammenfassung der Lage gegeben oder hab ich das jetzt total falsch verstanden?!

Im Studentensekretariat der Semmelweis hat man mir gesagt, dass uns die Stundenplanänderungen mitgeteilt werden, sobald etwas feststeht. Aber ich schätze, das wird noch ein paar Wochen dauern. Denn bis die alles mit den Institutionen in Deutschland abgeklärt haben, wird wohl einige Zeit ins Land gehen.

Oere Janson
19.11.2004, 06:01
Huhu,

naja, du hast schon recht, es war mehr oder weniger eine Zusammenfassung... Aber so war´s halt auch gedacht. Wie es scheint tut sich ja tasächlich bei euch an der Semmelweis etwas. Du musst wissen, bei uns in Szeged wird man im Studentensekretariat nicht gerade herzlich empfangen... An gescheite Infos von der Uni ist da kaum zu denken! Bei uns werden eure Stundenpläne mehr oder weniger 100%ig kopiert, was so viel bedeutet wie: Änderung in BP = Änderung in Szeged.

Heute im Physik-Praktikum habe ich das Thema mal vor der Versammelten Mannschaft angesprochen. Unser Prof. hat wirklich nicht schlecht geguckt als er von der Thematik hörte. Er meinte aber auch sofort, das wir uns wahrscheinlich kaum vorstellen können, wie viel der Uni an unseren Beiträgen gelegen ist... Er ist sich zumindest sicher das die notwendigen Änderungen kommen werden und hat sich gleich mal fleißig bei uns informiert wo man denn über diese Zitat: Approbationsordung was nachlesen könne! Auf jeden Fall hat er uns gezeigt, das auch von seiten der Uni Interesse besteht sich mit dem Thema auseinander zusetzen.

Du musst wissen, bei uns ist die ganze Sache momentan Thema No.1, da hört man gelegentlich mal ganz gerne das man sich nicht allzu große Gedanken machen sollte.

Ein schönes WE wünsche ich,
bleibt gediegen locker, der Oere.

questionmark
10.12.2004, 19:41
Nach § 12 ÄAppO 2002 werden unter bestimmten Voraussetzungen Zeiten eines verwandten Studiums im In- und Ausland sowie eines im Ausland betriebenen Medizinstudiums ganz oder teilweise auf ein beabsichtigtes Medizinstudium in der Bundesrepublik Deutschland angerechnet und die im Rahmen dieses Studiums abgelegten Prüfungen anerkannt, soweit Gleichwertigkeit gegeben ist.

[...]

Sie sind seit dem 1.9.2004 an der Universität Semmelweis im Studiengang Humanmedizin eingeschrieben. Grundsätzlich ist eine Anerkennung von dort erbrachten Studienleistungen auch nach den Bestimmungen der neuen ÄAppO 2002 möglich.

[...] Nach Abschluss des zweiten Studienjahres müsste geprüft werden, ob Sie mit den dann nachgewiesenen Einzelfachprüfungen den gesamten Prüfungsstoff des neuen Ersten Abschnittes der Ärztlichen Prüfung insgesamt gleichwertig erbracht haben. Die Universität Semmelweis / Budapest hat bereits die ersten Schritte eingeleitet, ein dem neuen Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung äquivalenten Abschluss nach einem zweijährigen Studium anzubieten.

Ob die Anerkennung des Ersten Abschnittes der Ärztlichen Prüfung in zwei Jahren möglich ist, kann ich Ihnen daher zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht konkret beantworten.

Darüber hinaus weise ich vorsorglich darauf hin, dass Sie auch den Nachweis über ein dreimonatiges Krankenpflegepraktikum führen müssen.

So, das habe ich heute nochmal vom LPA von NRW bekommen. Ist zwar nicht wirklich was Neues, aber immerhin tut die Semmelweis Universität wirklich was.

Schönes Wochenende noch und viel Spaß bei der letzten Woche des Semesters! :-)

Der Nikolaus
12.12.2004, 18:19
:-winky Hallöchen!

Ma kurz ne andere Frage. Gehört hier nicht wirklich rein, aber hier scheinen ziemlich viele Leute einen Blick reinzuwerfen, die Ahnung von solchen Dingen haben. In Deutschland ist es meines Wissens so, dass ein Zivildienst der im plegerischen Bereich abgeleistet wurde (in meinem Fall neurologische Reha-Klinik) ersatzweise als 3 monatiges PP anerkannt wird. Wenn ich mich in Ungarn bewerbe scheint es ja so zu sein, dass ich da auch ein PP vorweisen muss. Ist der in D geleistete Zivildienst da ausreichend?

Adios, Der Nikolaus

zerwas
13.12.2004, 13:21
question : Danke für die Infos... :-top Ich hoffe die Maßnahmen der Semmelweis Uni werden sich auch auf die Unis in Szeged und Pecs niederschlagen...

Halt uns auf dem Laufenden.

Gruß
Zerwas

Neely
10.07.2005, 12:10
Hallo,

nach Informationen der Landesprüfungesämter der Bundesrepublik Deutschland wird das Studium der Humanmedizin an einer ungarischen Universität nach der aktuellen Approbationsordnug für Mediziner gegenwärtig nicht anerkannt. Dies gilt für alle Studierenden seit dem Wintersemester 2004/05.

Irgendwie geistern diese Gerüchte überall herum, dann hört man wieder von Anpassungen, wie zum Beispiel der Einführung des Fachs Berufsfelderkundung usw.

Da ja bald der erste Jahrgang kommt, der den kritischen Wechsel vollziehen muss, wollte ich einmal fragen, welche Erfahrungen ihr schon gemacht habt, da ihr sicher schon Vorbereitungen trefft und viel mit den LPAs diskutiert habt, da so ein Wechsel auch nicht von heute auf morgen geht. Kann man nicht evtl. Ergänzungsprüfungen machen?