PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alles Uni oder was?



Seiten : [1] 2

Elefanton
03.12.2004, 12:00
Servus Zusammen!

Mein erster Beitrag hier! Also Nachsicht bitte! ;-)

Erst einmal zu mir:

1983 geboren
2001 Praktikum Allgemeinchirurgie
2002 Abitur in S-H mit 3.1
2002 Zivildienst Innere/Endoskopie
mit "Klinik-Backstageausweis" für OP/Pathologie/Kreissaal
2003 Rettungssanitäterausbildung
allerdings aus persönlichen Gründen ohne Abschlussprüfung
(musste 2mal tote Frauen nach mehreren Wochen aus
Ihrer Wohnung ziehen, und bei diesen objektiv verwahrlosten
Menschen eine Nulllinie schreiben (sprich EKG anlegen) - wegen
Dokumentation (Bürokratie rules!) das ganze hatte in meinen Augen
nicht wirklich viel mit Medizin zu tun...
Seit dem WS 2004 sitze ich nun als (eigentlich nicht erlaubter) Gasthörer
in den Vorlesungen der Humanmedizin, und da habe ich einfach mal einen
Professor gefragt, wie das denn nun wird nächstes Jahr.
Und der hat erzählt, daß die ominöse 60% Regel für S-H beschlossene Sache
sei, und es nun Aufgabe der Professoren ist Kriterien zu erarbeiten, die es ermöglichen effizient die Qualifiziertesten aber auch die Motiviertesten
herauszufischen! (Das zweite trifft wohl auf dieses Forum zu! :-top )
Ich habe Ihm dann von meinem Verlierer-Abitur und meinem Zivi und von den Praktika undsowieso, und das fand er eine gute Sache und meinte, das derzeit
an den Unis viel Wert darauf gelegt wird, genau diese Leute, also quasi Versiebte Abiture mit dennoch nicht zu verkennendem Einsatz für Ihr Lebensziel in die Hörsääle zu bekommen! :-party
Geile Nummer, oder ??
Ausserdem sprach er davon, daß darüber diskutiert würde, nur 6 Direktbewerbungen pro Student pro Semester zuzulassen, um
die Bewerberschwemme auf die Unis im Rahmen zu halten.
(40.000 Bewerber*6/25-Universitäten ergeben bei mir immer noch 9.600
Bewerbungen pro Universität, aber mal sehen...)

Das wars fürs erste.

Schönes Wochenende.

HonorisCausa
03.12.2004, 12:23
Dann trifft man sich ja vielleicht bald in Kiel?!

Es leben die hochmotivierten Möchte-Gern-Medizinstudenten!!! :-top

Gruß :-)

agouti_lilac
03.12.2004, 12:57
Deine Freude und Engagement in allen Ehren, aber ich bezweifle, dass dein 3,1-Abi selbst nach dem neuen Vergabeverfahren für eine Zulassung über das Auswahlverfahren ausreicht. :-?

HonorisCausa
03.12.2004, 13:09
Deine Freude und Engagement in allen Ehren, aber ich bezweifle, dass dein 3,1-Abi selbst nach dem neuen Vergabeverfahren für eine Zulassung über das Auswahlverfahren ausreicht. :-?

War ja klar, dass von dir nur pessimistische Worte kommen!
Nun lass doch den Leuten mal ihre Hoffnung und grundsätzlich verbessern sich ja wirklich die Chancen auf einen Studienplatz, wenn man denn die erforderliche Motivation unter Beweis stellen darf/kann... :-oopss

agouti_lilac
03.12.2004, 13:18
Ich bin nicht pessimistisch, sondern ich sehe das realistisch. :-???

Ich gönne jedem seinen Studienplatz.

ZVK
03.12.2004, 13:41
Da muß ich agouti_lilac recht geben, es ist ja nun nicht so, daß die Uni's einen wegen des guten Aussehens aussuchen. Die nehmen auch hauptsächlich Leute mit einem guten Abitur. Immerhin wollen die im Physikum einen guten Schnitt aufweisen!

Stan1893
03.12.2004, 13:53
Da muß ich agouti_lilac recht geben, es ist ja nun nicht so, daß die Uni's einen wegen des guten Aussehens aussuchen. Die nehmen auch hauptsächlich Leute mit einem guten Abitur.

Mit solchen Aussagen schockierst du mich aber... und ich hab vorm Abi extra aufs lernen verzichtet, um für meine Schönheits-OPs nach Polen zu fahren und nun sowas? Das kann doch nicht sein... woher hast du nur solch ein fundiertes Detailwissen??

flavour
03.12.2004, 13:56
Mh, sagen kann so ein Professor viel, dass er dich gerne als Student sehen würde, glaube ich auch, aber ob das dann auch klappt?

Naja, viel Glück auf jeden Fall!

PS: Was ist denn daran so schlimm, Leichen nen EKG anzulegen? Das ist so Gesetz und auf solche Bürokratie-Stolpersteine wirst du meiner Meinung nach sehr oft im Bereich Medizin treffen, ich hätte das gemacht. :-notify

ZVK
03.12.2004, 13:58
Erlich gesagt finde ich es sehr gut, das wir so viele Sicherheitsmaßnahmen haben.

stez
03.12.2004, 14:03
War ja klar, dass von dir nur pessimistische Worte kommen!
Nun lass doch den Leuten mal ihre Hoffnung und grundsätzlich verbessern sich ja wirklich die Chancen auf einen Studienplatz, wenn man denn die erforderliche Motivation unter Beweis stellen darf/kann... :-oopss

Daß sich die Chancen minimal verbessern stimmt wohl, allerdings handelt es sich hier immernoch um die heissgeliebte ZVS. Und bei dieser Institution wird Hoffnung und Optimismus leider schnell zerschlagen. Grundsätzlich ist es ja nicht verkehrt zu hoffen, jedoch sollte man bei der derzeitigen Lage in Sachen Studienplatzvergabe die Realität ein wenig im Hinterkopf behalten. Motivation und Engagement bei der Studentenauswahl mehr zu beachten ist sicher gut, allerdings bleibt abzuwarten, wieweit das Ganze tatsächlich umgesetzt wird. Verlassen kann man sich darauf sicher nicht...

Trotzdem drücke ich Elefanton, den anderen Wartern und (besonders) mir die Daumen :-))

gruss STez

Medusi
03.12.2004, 14:13
Es ist schon eine Tatsache, dass im Nachrück-(Auswahl-)verfahren an den Unis lieber ein Mensch mit "Erfahrung im medizinischen Bereich" genommen wird, der eine etwas schlechtere Note hat, als ein "arrogantes Schnöselchen" mit nem 1,5 er Abi.
Wenn jemand Medizin studieren möchte, sollte er sich auf jeden Fall bewerben.
Allerdings fürchte ich, dass einem, gerade im Studium und später als Mediziner, reichlich Dinge passieren, die man für bürokratischen Schnickschnack und völlig überflüssig hält, auch verbunden mit ethisch-moralischen oder sonstwie unangenehmen Procederen und Handlungen an Humanoiden (egal in welchem Zustand diese sich befinden).

Rico
03.12.2004, 14:24
Nachrück-(Auswahl-)verfahren an den Unis Was zum Teufel ist denn das jetzt?
So langsam dachte ich, ich kenne alle Auswahlverfahren auf dem weg zum Studienplatz, aber das hier ist neu ;-)

Medusi
03.12.2004, 14:35
Ich weiss von der MHHannover (und habe in anderen Beiträgen und Foren gelesen, dass dies ein gängiges Procedere ist), dass sie ein kleines Kontinget Studienplätze (ich nehme an, es sind die offenen Stellen nach Semesterbeginn - also Doppelbewerber, Abspringer, etc.) in Auswahlverfahren besetzen (z.B. nach Bewerbergespträchen oder, wie bei mir, Immaturenprüfungen). Schlicht und ergreifen sind das die freien Plätze die Ende November noch übrig sind. Die sogenannten Nachrücker haben dann allerdings ordentlich aufzuholen.

Rico
03.12.2004, 16:19
Aha, und was sind die Kriterien, um zu diesem ominösen Nachrückbewerbungsgespräch eingeladen zu werden?
Note? Bewerbung mit Lebenslauf?

Ich glaube, Du wirfst da einiges durcheinander:
Es gibt das Hauptverfahren der ZVS (Note und Wartezeit) und es gibt das Auswahlverfahren der Hochschulen. In letzeres geraten die, die nach ersterem noch keinen Studienplatz haben, sofern sie die entsprechenden kriterien erfüllen (NC).
Das Nachrückverfahren wiederum kommt dann ins Spiel, wenn einige, die im Hauptverfahren von der ZVS einen Platz bekommen haben, diesen nicht antreten. Die freiwerdenden Plätze werden dann von der ZVS (!) und nicht (!!) von der Uni verteilt und zwar nach Rangliste.

Nebenbei kann man der ZVS-Homepage (http://www.zvs.de/NC/Ws2004/001/HAV_Med.htm) entnehmen, daß Hannover gar kein Auswahlgespräch durchführt, sondern das Hochschulverfahren an die ZVS deligiert hat (die dann nach Note aussucht) - deshalb würde mich mal interessieren, woher Deine Informationen stammen.

Medusi
03.12.2004, 19:29
... oder, wie bei mir, Immaturenprüfungen ...

Daher weiss ich das - ansonsten hast Du recht. Ich schreib Dir ne PN.

Ups - dachte die erste PN ging nicht raus - nun hast Du 2 ;-).

Rico
04.12.2004, 10:20
wie bei mir, ImmaturenprüfungenAhja. Kapiert.

Hilft halt leider Leuten, die schon ein Abi haben, nicht :-((

Palmenstrand
04.12.2004, 11:56
Es ist schon eine Tatsache, dass im Nachrück-(Auswahl-)verfahren an den Unis lieber ein Mensch mit "Erfahrung im medizinischen Bereich" genommen wird, der eine etwas schlechtere Note hat, als ein "arrogantes Schnöselchen" mit nem 1,5 er Abi.

Wieso krieg ich das hier immer mehr mit, dass die Leute, die ein schlechteres Abi haben und UNBEDINGT Medizin studieren wollen auf den Leuten "rumhacken" die nun mal ein besseren Abidurchschnitt geschafft haben und damit auch Vorrang haben?

Ich finde es unfair, jemanden mit nem 1,5er Abi als "arrogantes Schnöselchen" darzustellen.
Ich mache gerade mein Abi und hänge mich RICHTIG rein, dass ich einen super Notendurchschnitt bekommen, damit ich Medizin studieren kann, weil dies mein wirklicher Wunsch ist, und ich das unbedingt machen will.
Bin ICH jetzt ein arrogantes Schnöselchen, wenn ich einen 1,5er Durchschnitt schaffen sollte, und sofort meinen Studienplatz bekomme?

Finde diese Verurteilung etwas gefährlich... Sicherlich gibt es super Abiturienten mit mega Durchschnitt, die keine Ahnung haben, was sie machen wollen und Medizin vielleicht nur aus Prestigegründen studieren wollen. Aber ich denke, dass dies eine Minderheit ist, und man nicht alle guten Abiturienten verurteilen sollte.. :peace: :-stud

Grüße :-party

Medusi
04.12.2004, 12:26
Hallöchen ;-)

also wenn ich das so lese, bist Du eher ein cholerisches Streberli :peace:

Unterstell einfach, dass ich ein wirklich netter und toleranter Mensch und durchaus nicht der Ansicht bin, dass jeder, der ne Abinote von 1,5 oder besser hat auch arrogant ist :-party . Es ging schlicht um den Vergleich und diente als Beispiel für eine einzelne, fiktive Person.

Und zu Deinem vorbildlichen Streben * : hau rein :-top

* = Dies ist keine Ironie sondern durchaus ernst gemeint. Wenn man etwas tut, sollte man es auch richtig machen.

Palmenstrand
05.12.2004, 13:00
Vielen Dank für dein liebes Statement *g*


Kannst mir schon glauben, dass ich kein cholerisches Streberli bin, ich hab halt nur hier im Forum schon mehrmals gelesen, dass sich viele über gute Abiturienten aufregen, die eher einen Studienplatz kriegen. Deswegen wollte ich auch mal meine Meinung dazu sagen :-meinung

Ich glaub dir ja, dass das nur ein fiktives Beispiel sein sollte, bin ja auch nicht böse oder so. :-party Bin auch sonst ein sehr toleranter Mensch :-angel

Zu meinem vorbildlichen Streben *lol*: Ich bin eigentlich auch ein sehr fauler Mensch und schiebe meine Arbeit immer vor mir her, aber zur Zeit sage ich mir immer: Du tust es, damit du nicht nächstes Jahr ein Jahr rumhängen und warten musst. Du tust es für dein Studium. Deswegen streng ich mich jetzt auch an!! :-winky

Liebe Grüße :-)

Elefanton
09.12.2004, 12:58
Servus.

Witzig eigentlich wie wenig Leute verstanden haben, was ich
eigentlich sagen wollte.

1.
So wie ich das, ganz oben im Thema beschrieben, von dem besagten
Professor erzählt bekommen habe, läuft nächstes Jahr nur noch
40% über die ZVS !!!!!!!!!!!!!!
Komprende?
Sprich: Möglichkeit der Direktbewerbung bei den Universitäten!
Pas de ZVS! Unterschiedliche Kriterien von Uni zu Uni (bzw.
Bundesland zu Bundesland!) und die Einschränkung
sich maximal an 6 deutschen Universitäten bewerben zu können!
Das ist klingt in meinen Ohren schon nach Veränderung!?

2.
Einer Leiche ein EKG anzulegen ist nie mein Problem gewesen.
(habe wie ebenfalls gesagt bereits mehreren Sektionen beigewohnt,
und Lungenflügel zur Veranschaulichung einer Lungenembolie im
Kreise der Zuschauer herumgereicht.)
Meine Kritik am Rettungsdienst betraf das gesamte Aufgabenfeld!
Es wundert einen manchmal schon sehr, wenn man einen 24Stunden
Dienst Revue passieren lässt, was man eigentlich die ganze Zeit
gemacht hat!?:

- Penner einsammeln und in Ihre Heime fahren
- Junkies aus dem Gebüsch ziehen und Methadon besorgen
- unendlich viele Dialysefahrten mit
anschliessendem "indenfünftenstocktragen"
- Nachts um zwei ein Einsatz zu einer Asthmatikerin, weil Ihr
Asthmaspray leer war
- zahlreiche Prügeleien, in denen Du fast auch noch eine rein bekommst,
weil Du versucht einem Kurden, Türken, x, y, .. die Wunde zu reinigen,
und diesen Menschen Ihr Blut leider heilig zu sein scheint.
"Nixe abwischene...du *****er!"

Nennt mich empfindlich, aber DAS ist in meinen Augen keine Medizin! :-meinung
Und nur deshalb habe ich die Abschlussprüfung nicht gemacht.

Gruß