PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hb und Hk



ehemalige Userin 24092013
11.12.2004, 07:51
...und weil ich grad sonst nichts zu tun hab....*g*

Gibt es irgendwie ein geregeltes Verhältnis oder eine Formel zu Berechnung, wie weit der Hb im Rahmen der Verdünnung zum Hk sinken darf?


Viel mir heute morgen mal so ein, als ich das 6 Uhr Labor mal wieder n bissle genauer angeschaut hab...

Froschkönig
11.12.2004, 10:22
Wenn man spezifische Blut(zell)erkrankungen ausschließt, so sinken im Rahmen der Verdünnung immer Hk UND Hb. Das Verhältnis, in dem sie das zueinander tun ist bestenfalls unter Einbeziehung des MCH und/oder MCHC berechenbar. Dazu muß man aber eine reine Verdünnung postulieren und sämtliche Volumina müßten genau bekannt sein, jegliche okkulte Blutungsquelle und jede umverteilung freier Flüssigkeit zwischen den Körperkompartimenten müßte außerdem ausgeschlossen sein, um ein genaues ergebnis vorhersagen zu können.

Gruß,
Der Frosch

Evil
11.12.2004, 16:01
So pi mal Daumen: Hb x 3 ist Hkt in %
:-))

Froschkönig
11.12.2004, 16:17
So pi mal Daumen: Hb x 3 ist Hkt in %
:-))
Als Faustformel für die Verhältnisse beim Gesunden mag das ja stimmen (und da auch nur seeehr näherungsweise manchmal), beantwortet aber nicht die Frage :-nix