PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was tut ihr gutes zur Weihnachtszeit?



lala
11.12.2004, 13:24
Hallo -

da in den letzten Wochen zunehmend Briefe mit Spendenwünschen eintrudeln und auch im Fernsehen ein Spendenmarathon nach dem anderen läuft, wollte ich hier mal euch alle fragen was ihr davon haltet bzw. was ihr so "GUTES" tut?

Spendet ihr für Hilfsorganisationen, Tier-und Umweltschutz ect.?
Nur jetzt in der Weihnachtszeit oder regelmäßig?
Gehen euch diese "Bettelbriefe" die man irgendwann - wenn man einmal gespendet hat - von anderen Organisationen dann gerade vor Weihnachten auch noch bekommt auch auf den Nerv?

Ich selber habe z.B. seit etwas über einem Jahr 2 Patenkinder bei Plan-International für die ich monatlich zahle. Die übrigen Spendenanfragen (letzte Woche allein 3) landen bei mir um ehrlich zu sein z.Z. alle im Altpapier weil es mir langsam echt auf den Nerv geht - so sinnvoll das sein mag, man KANN nicht überall helfen.
Außerdem empfinde ich das zum Teil schon als sehr aufdringlich - einmal hatte eine Tierschutzorganisation versucht telefonisch Spenden zu aquierieren - soooo aufdringlich und auf bloßes Bitten, mir zunächst mal Infomaterial zu schicken oder eine Internetseite zu nennen (damit ich mir ein Bild über Organisation und Projekte machen könne) hat mich der Typ am Telefon plötzlich wüst beschimpft!! Klar, dass ich da sofort aufgelegt habe und diese Organisation auch in Zukunft NIE unterstützen werde!

Neujahrsrakete
11.12.2004, 14:30
Für die "Aktion Weihnachtslicht" der Bonner Tageszeitung spende ich manchmal etwas (dieses Jahr 20 Euro). Das Geld kommt aus Bonn, bleibt in Bonn....der Verwaltungsaufwand ist also minimal. Die Spenden kommen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (so die Berichte und Fallbeispiele in der Zeitung nicht gefälscht sind) auch wirklich beim versprochenen Empfänger an.
Jetzt werde ich mir noch irgendeine weitere Organisation aussuchen, der ich ab und zu etwas spenden werde (vielleicht Ärzte ohne Grenzen), und dann ist Schluß.
Die Bettelbriefe landen, sobald ich sie als solche erkannt habe, ungelesen im Müll. An scheppernden Sammelbüchsen in der Stadt gehe ich im großen Bogen vorbei. Wenn mich ein obdachloses oder drogenabhängiges oder aus sonstigen Gründen elendes Wesen anspricht, frage ich, ob ich etwas zu essen oder irgendetwas anderes kaufen soll. Wenn "ja", kaufe ich 'nen Döner, etwas aus der Bäckerei, hätte auch schonmal fast eine Packung Unterhosen gekauft, wenn der Mensch dann nicht im letzten Moment doch noch gesagt hätte, daß er lieber Geld für Zigaretten haben will.

ehemalige Userin 24092013
11.12.2004, 14:58
Ich finde, den Spendenwahn an Weihnachten ziemlich gross und frage mich, warum auch ausgerechnet an Weihnachten die meisten auf den Tripp kommen.
Klar tritt man da an Leute, die eh schon der Grosszügigkeit verfallen sind und logischerweise steigen die Taten und Beträge zu der Zeit wie sonst kaum.
Aber das alles geht doch an jedem anderen Tag im Jahr auch ganz prima und da wird kaum ein Drama drum gemacht.

LoXia
13.12.2004, 16:05
mit dem spenden nur zu weihnachten stehe ich schon fast auf dem kriegsfuß. zur zeit stehen sie wieder auf dem weihnachtsmarkt an jeder ecke mit pony, kamel... und sammeln ,, ja klar und in der andern hand haben sie ne tüte schmalzgebäck,, hmm nene so nicht. und auch tierschutzorg. stehen immer zur selben zeit gegen weihnachten an der selben stelle und bedrohen mich schon fast was ich für ein schlechter mensch bin doch nichts zu spenden. aber nene wurde schon zu oft von den leuten enttäuscht denen ich was geschenkt hab daher such ich das schon näher aus.
also obdachlosenzeitung immer mal wieder. gestern aufm weihnachtsmarkt,, der war nett, fragte aber nicht nach geld, daher bekamm er bissl kleingeld. hmm und hier und da, wenn sie ankommen mit hunger und ich voll viel pommes .... übrig hab. ich bin ja nicht giftig und hab die pommes ja nicht alle angetatscht,,, oder vor kurzem von der uni aus , spenden für den sudan.
aber so ein ähnliches topic gab es vor ner weile schon mal jedoch allg gefasst.

nur für weihnachten ein "guter mensch" zu sein find ich eher dazu da um sich selbst wieder besser zu finden und dass gewissen zu beruhigen. dann kann man sich ja das ganze neue jahr damit aufbauen das man nen euro gespendet hat... alle jahre wieder.... :-meinung

@-;-

Neujahrsrakete
13.12.2004, 17:58
Mir ist es egal, ob ( wie z.B. in meinem oben erwähnten Beispiel) die bedürftige Person, die durch die Aktion der Tageszeitung unterstützt wird, das Geld und die Sachspenden an Weihnachten oder im Hochsommer bekommt.
Hauptsache es passiert überhaupt etwas.
Und wenn man denkt, ein guter Mensch zu sein, weil man nicht spendet, weil man meint, daß ja nur derjenige spendet, der sich einmal im Jahr "freikaufen" will, ist man immer noch geiziger, als derjenige, der sich einmal im Jahr "freikauft".

Sani
13.12.2004, 18:58
ich arbeite an Weihnachten ... das sollte reichen ;-)