PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wechsel nach 1.Jahr in Italien nach Deutschland



MarcusInRom
31.12.2004, 15:51
Hi!
Da mir aufgrzund meines 2,2er durchschnitts von der ZVS 7 wartesemester prophezeit worden waren und da ich nach dem abi sowieso ein jahr nach italien gehen wollte, habe ich mich entschlossen in Rom mein Glück beim Eingangstest zu versuchen. Da man als EU mitglied an allen Unis in italien theoretisch die gleichen rechte wie jeder italiener genießt, hat man auch die gleichen pflichten und so musste ich beim test mit 3700 italienern um 400 studienplaetze "konkurrieren". da meine Mutter italienerin ist war also kein sprachkurs nötig, trotzdem habe ich die schrecklichsten 2 monate meines lebens damit verbracht, mir anhand eines lehrbuchs im bibelformat ("Teoritest2" bestehend aus 3000 engbedruckten seiten) chemie, physik (hatte ich zuvor in der schule kaum behandelt) biologie und mathe selber auf italienisch beizubringen. Naja, auf jeden fall hat es geklappt und ich studiere momentan in rom. Bin auch sehr zufrieden bisher: die stadt ist die beste stadt der welt und die uni ist sehr chaotisch aber sehr gut (größte uni eurpoas mit 130.000 eingeschriebene studenten ). Nur weiß ich nicht ob ich mein studium komplett in Rom absolvieren will oder ob ich nicht nach 1 oder 2 jahren nach deutschland wechseln soll.
Und jetzt endlich meine eigentliche frage: hat jemand von euch sein medizinstudium in italien begonnen und dann nach deutschland gewechselt? Wieviele semester haben euch die netten damen und herren vom landesprüfungsamt dabei verlieren lassen, und vor allem wo habt ihr hingewechslet und wie hat das mit der bewerbung bei den deutschen unis geklappt? Fragen über Fragen......
Würde mich sehr über eure Erfahrungsberichte freuen
Marcus

jo-hannes
28.02.2005, 11:17
tach marcusInROma!

is ja interessant, dich hier zu treffen, ich bin gerade dabei, mich über rOm als Studienort zu informieren.

An einer anderen, kleineren Universität in Italien kenn ich zufällig jemanden, der nach drei jahren italienischem medizinstudium nach deutschland wechseln will. Ich werd mich mal genauer erkundigen dort, wie das so abläuft, soviel ich weiß ist das schon möglich, man muss aber alle möglichen scheine vorlegen und damit rechnen, dass man ein semester verliert.

vielleicht könntest du mir im gegenzug ein paar infos über stadt und universität in rom geben. Ich will gerne den Aufnahmetest in Italien machen diesen Sommer und obwohl es so viele geile Städte gibt, war rom schon immer mein traum...

warum gibt es dort eigentlich zwei unis? an welcher ist es denn leichter reinzurutschen?
wie ist das studium denn zu vereinbaren mit der enormen grösse und dem offensichtlich vorherrschendnen chaos dieser stadt!?
in florenz sagte man mir, es wäre fast unmöglich in rom eine stanza zu finden und hat man dann eine, zahlt man sich dumm und deppert...(dabei fand ich schon die fiorentinischen mieten mit 400 Euro minimum ein bisschen übertrieben).
Hast du schon andere Deutsche dort kennengelernt, die keine italienischen Wurzeln und somit die gleichen Voraussetzungen wie ich hatten?

Werde mal recherchieren
Mi piacerrebbe di recivere una risposta.......
a presto giovanni

Oppure scrivemi un email: motarica_@hotmail.com

bayern84
15.03.2005, 11:25
Hi Jo-hannes!
Hast du schon was rausgefunden wegen der Anerkennung? Deine Antwort würde mir nämlich auch weiterhelfen. Ich überlege, in Italien anzufangen, dann aber nach Deutschland zu wechseln.
Viele Grüße!