PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schweigeminuten???



Seiten : [1] 2 3

Mausekind
05.01.2005, 19:50
...ich weiß ja nicht, wo ihr Euch so befunden habt, als es heute Mittag um Zwölf war, an der Leipziger Chemie gingen die Schweigeminuten jedenfalls unbeachtet vorbei :O(((

Ohne mit der Wimper zu zucken hat unser lieber Prof, sei es aus Unachtsamkeit, Vergesslichkeit oder aus Ignoranz, drei Schweigeminuten lang organische Formeln an die Tafel gemalt.
Wir (ich spreche nicht für alle im Hörsaal) waren fassungslos und haben unsere persönlichen Schweigeminuten abgehalten.
Sicher hätte man etwas sagen können, aber ich finde, in einer Uni sollte man niemanden darauf aufmerksam machen müssen.

Gab es bei Euch Schweigeminuten? Hättet Ihr Euch eingeschaltet und darauf bestanden?


Mausekind

Die Niere
05.01.2005, 20:02
Ich war bei Max Bahr (so eine Art Obi für Norddeutsche) am einkaufen und dort haben sie die Schweigeminuten angesagt, aber natürlich haben sich auch dort wenige Menschen drum gekümmert.

Im Endeffekt muss das jeder für sich selbst entscheiden...heuchlerisch 3 Minuten Schweigen obwohl es jemanden eigentlich total egal ist und es nix bedeutet, ist vielleicht auch nicht das Wahre.

gruesse, die niere

Mausekind
05.01.2005, 20:29
Meinst Du wirklich, daß es jemanden gibt, dem das alles total egal ist und der heucheln muß, daß er Anteil nimmt?

Und selbst wenn, in einem geschlossenen Raum und dann noch gefüllt mit lauter (hoffentlich) intelligenten Menschen (???) glaube ich einfach, sollten die, denen es egal ist, denen zuliebe,den es nicht egal ist , einfach mal drei Minuten ihre Schnatter halten.

Und ein Prof, (denn er war es ja, der weitergemacht hat), der hat einfach mal ein Vorbild zu sein, ist mir egal was er denkt, er muß ja nicht heulen, aber den anderen die Möglichkeit zu geben, zu schweigen oder es zu lassen, das wäre für mich das Mindeste gewesen.

Froschkönig
05.01.2005, 21:10
Die Zeitungsschlagzeilen heute morgen haben mich zwar daran erinnert, aber wenn man dann zur besagten Zeit bei ner Not-Sectio von Zwillingen in der 27. SSW steht, dann geht das ziemlich leicht unter und ist plötzlich auch gänzlich unwichtig....

Jemine
05.01.2005, 21:15
Ich habe beim Arzt gesessen und im Wartezimmer waren 2, die sich lauthals über die Metastasen im Hirn von Heinz unterhalten haben... Alle anderen waren ruhig, aber das ist in nem wartezimmer ja meist so. :-nix
auf den bildschirmen in der Straßenbahn wurde jedenfalls angekündigt, dass um 12:00 alle Bahnen in den Bahnhöfen für 1 Minute anhalten werden. Schöne Geste, aber leider war ich da ja wie gesagt schon ausgestiegen.

Ein Fall wie von frosch ist ja wohl was anderes! (ist es denn gut gegangen???*hoff*)

Froschkönig
05.01.2005, 21:17
Ein Fall wie von frosch ist ja wohl was anderes! (ist es denn gut gegangen???*hoff*)
Das letzte was ich gehört hab ist, daß es für alle 3 ganz gut aussieht :-top

aber nu BTT

Jemine
05.01.2005, 21:19
Das letzte was ich gehört hab ist, daß es für alle 3 ganz gut aussieht :-top
Supi


aber nu BTT
??

questionmark
05.01.2005, 21:20
Back To Topic

Mausekind
05.01.2005, 21:33
psssscht....macht mal langsam, weiß nicht, ob das Leipziger Forum so viele Buchstaben auf einmal verkraften kann... ;O))

Froschkönig, Du bist entschuldigt (geraaaade so ;O) )
Aber es geht doch hier ums Prinzip. Wo ich kein Prinzipienreitermausekind bin, aber wenn man kann, dann muß man, oder? Ich wollte gerne, dass Geschwiegen wird. Ich liebe Asien, die Asiaten und das asiatische Essen und alles einfach, davon mal abgesehen, und die blöden (sorry) Weiber (sorry) , die anderthalb Stunden nur quasseln und das in Zimmerlautstärke, die ich deswegen am liebsten manchmal ermurksen möchte, die haben weiter gequasselt. Ist ja nett, wenn man sich selber ein bißchen zuhören kann, beim Reden und so....aber einmal kann man doch darauf verzichten seine Stimme zu hören...?
Ich bin voreingenommen. Ich weiß....

Denüse
05.01.2005, 21:49
Also, du kannst ja schon echt froh darüber sein, dass bei euch wenigstens ein paar Leute schockiert über ihren Prof waren...

Bei uns wird dieses Thema vollkommen totgeschwiegen...
Haben seit Montag wieder Uni und alles was man gehört hat war: "Na, frohes neues Jahr! Wie geht´s denn so? Was haste zu Weihnachten bekommen?"

Das wars, kein muh und kein mäh über irgendeine Welle...

Ich war echt enttäuscht, weil ich niemandem soviel Ignoranz zugetraut hätte... :-notify

Als ich das Thema dann mal angesprochen habe, kam bloß sowas wie: "Ach, das Leben geht weiter..."
Na sicher tut es das, aber geht es denn schlechter weiter, wenn man sich auch ab und zu mal um andere Dinge Gedanken macht, als um Knochen und Gelenke? :-???

Da sieht man mal, was die Medien so angerichtet haben in dieser Generation... Da scheint auch nicht mehr ein Funke Gespür für die Realität da zu sein... Alles nur bunte Bildchen, das passiert alles garnicht wirklich... :-notify

Liebe Grüße, Denüse

...die sich grad fragt, ob sie mal wieder alles viel zu schwarz sieht...

Cassy
05.01.2005, 22:01
:-)) Also ich muss zugeben, dass ich heute die 3 Minuten Schweigen total vergessen habe. Bei uns auf Station ging es heute drunter und drüber (viel kranken Personal, andauernde Zugänge trotz überfüllter Station, unruhige Patienten, ewige Visiten, Patienten zu Untersuchungen bringen....) und es war der stressigste Arbeitstag der vergangenen drei Jahre.

Ich bin aber ehrlich gesagt auch der Meinung, dass man sich auch z.B. zu Hause für einige Minuten Zeit nehmen kann um darüber nachzudenken (bleibt aber jedem sekbst überlassen).


Cassy, die jetzt schnell verschwindet bevor sie getadelt wird

Mausekind
05.01.2005, 22:03
Denüse???

bei Euch so schlimm?
unsere Institutsleiterin hat uns heute früh um sieben ein Gedicht aus Indien vorgelesen, weil Sie uns nicht mit den üblichen lustigen/guten Neujahrsgrüßen begrüßen wollte. Das fand ich sehr passend.
Deshalb war ich in Chemie ja so entsetzt, wir haben vorher noch diskutiert, ob manche Girlies das aushalten werden, DREI Minuten nicht sprechen!!!! Aber denen wurde geholfen...:O(((
Sie durften weiterschnattern wie immer.

Mausekind
05.01.2005, 22:08
getadelt???

Hey, ich will hier niemanden verurteilen, weil er vor Stress nicht aus den Augen gucken konnte... Ich weiß wohl, daß es Millionen Leute gibt, die sowas nicht berücksichtigen können und werden, weil sie andere und wichtige(re) Dinge zu tun haben....
Nur sind wir leider/zum Glück(?) noch nciht an dieser Stelle, wir sitzen noch brav in der Uni....
Ich finde, niemand sollte sich entschuldigen müssen, weil er was wichtiges zu tun hatte. Aber Chemie.... oder?

Kackbratze
05.01.2005, 23:30
Heute sollte es eine Schweigeminute geben?!?
Warum weiss ich dann nix davon?

Es gab im Klinikum hier nichts derartiges zu sehen.

questionmark
05.01.2005, 23:35
Ich befand mich um 12 Uhr mittags gerade am Flughafen, da wurde eine Schweigeminute abgehalten. So leise hab ich einen Flughafen noch nie erlebt.

Allerdings finde ich die ganze Angelegenheit sehr ambivalent:
Auf der einen Seite finde ich eine solche Schweigeminute sehr gut. Denn es ist wichtig, dass man solchen Dingen gedenkt und auch mal im Alltag innehält.
Auf der anderen Seite empfinde ich solche Dinge auch immer ein wenig als Heuchlerei.

OliP
05.01.2005, 23:35
Heute sollte es eine Schweigeminute geben?!?
Warum weiss ich dann nix davon?

Kannste ja jederzeit nachholen! :-))

Die Niere
06.01.2005, 00:55
Meinst Du wirklich, daß es jemanden gibt, dem das alles total egal ist und der heucheln muß, daß er Anteil nimmt?
Es gibt viele Menschen, die dieses Unglück nicht besonders interessiert. So schrecklich es auch sein mag und so riesig auch die Anteilnahme in unserem und anderen Ländern ist, so gibt es doch mehr als genug Menschen, denen eine solche Katastrophe wirklich nur peripher tangiert - wie mit allem halt.

gruesse, die niere

Dr.Nemo
06.01.2005, 00:56
Also, ich muß mal da die Mensa einer medizinfremden Uni loben!!! Punkt 12 wurde es mucksmäuschen still.. Nur leises Besteckklappern, was aber wegen dieser ungewohnten Stille auch gelassen wurde.. Ein Depp wurde dann von seinen Kommilitonen lauthals getadelt..
Dieses gemeinschaftliche Innegehen und ruhig nachdenken hat was von Gänsehaut-mach.
Sicherlich kann ich auch hier mal 3 Minuten in mich gehen.. Aber das gemeinschaftlich zu tun ist doch noch ein anderes, tieferes Gefühl.
:-meinung
Sicherlich "nutzt" es keinem in Asien.. Aber kennt ihr nicht auch das beruhigende Gefühl, wenn jemand an einen denkt, in einer schwierigen Situation?
Ich fand es gut! Und wenn mans vergisst, oder in Arbeit versunken ist, ist es auch nicht so schlimm.. Nur wenn manche das bewußt boykottieren oder die Wünsche der anderen missachten.. Ich weiß nich, diese tun mir leid.. Wenn sie dann auch noch einen sozialen Beruf anstreben umso mehr.. :-???

Einen schönen Abend euch noch
:-) Steffi

Vicious
06.01.2005, 00:56
Was haltet ihr eigentlich von der Sache mit den Silvesterkrachern? Habt ihr Raketen abgeschossen oder das Geld gespendet?

Neujahrsrakete
06.01.2005, 01:10
Was haltet ihr eigentlich von der Sache mit den Silvesterkrachern? Habt ihr Raketen abgeschossen oder das Geld gespendet?
Vor den Raketen (aber nicht vor mir selbst :-)) ) habe ich schiß, deswegen kaufe ich keine.
Wenn ich aber Lust aufs Ballern gehabt hätte, hätte ich die Raketen trotz des Aufrufes gekauft. Ich finde Feuerwerke immer wieder schön und übe auch, weniger schissig zu werden und vielleicht doch mal selbst ein paar Raketen abzuschießen. Habe ja jetzt fast ein Jahr lang Zeit, mich an den Gedanken zu gewöhnen :-oopss
Ich denke, wer spenden will, spendet unabhängig davon, ob er Raketen kauft oder nicht.
Ich habe €30 an Ärzte ohne Grenzen gespendet und habe mich, um einen Teil des Geldes wieder reinzuholen, bei einem Treffen mit meinem Bruder im Restaurant mit den Bestellungen zurückgehalten.
Man hat soooo viele Möglichkeiten zu sparen. Warum immer gerade über die Raketen philosophiert wird, kapiere ich nicht.
Es gibt echt noch sinnlosere Dinge, z.B. bedrucktes Klopapier :-D