PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kranksein und Sporttreiben?



boarding_girl
06.01.2005, 17:47
Hi :-)

Wie gefährlich haltet ihr es, wenn man eine Woche nach einer Erkältung Wintersport treiben würde? Boarden oder Skifahren. Es gibt viele, die sich auch mit einer netten eitrigen Tonsillitis aufs Board stellen.
Ja, Boarder sind schon harte Kerle :-oopss Ich persönlich halte nichts davon, wenn man krank ist, Sport treiben zu müssen.

Doch erstens, wie kann man das denjenigen begreiflich machen und zweitens, welchen zeitraum nach abklingen der Symptome bis zum aktiven Sport kann man als vernünftig erachten?


BG

Jemine
06.01.2005, 17:50
Ich habe krank meist trotzdem versucht so gut es ging, mein Training zu absolvieren. Bin dann kürzer getreten und hab mich net ganz so doll angestrengt. Natürlich nicht mit Fieber oder so! (obwohl... :-blush manchmal).

Faust601
06.01.2005, 18:13
Ein ganz wesentliches Risiko besteht darin, dass bei diversen Infekten Begleit-Myokarditiden vorkommen können.
Und mit einer Myokarditis besteht bei körperlicher Belastung ein deutlich erhöhtes Risiko für einen plötzlichen Herztod!
Das Risiko ist zudem umso größer, je untrainierter die Person ist.

In den meisten Fällen wird zugegebenermaßen nichts passieren, aber für mich persönlich ist das ein Risiko, das schlicht nicht sein muss.
Ich treibe zwar gerne viel Ausdauersport, aber wenn ich krank bin, dann heißt das für mich "Stopp!".

Noch ein ganz praktischer Tipp, wann man wieder anfangen kann mit Sport (stammt von unseren Sportmedizinern): Dann, wenn man seine Ausgangs-Ruheherzfrequenz wieder erreicht hat (steigt bei Infektionen im Allgemeinen und bei Myokarditiden im Speziellen an).

Jemine
06.01.2005, 18:29
Ich habe mir grad vorgenommen, das, was hier steht und noch kommen wird, mal zu Herzen zu nehmen! Versprochen. :-oopss