PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : USMLE2 / Match - Frage für Experten



JHS
10.01.2005, 08:23
Ich werde mich für die Residency zum 1.Juli 2006 bewerben, dass heisst also im Winter 2005 Teilnahme an der Bewerbung und im März 2006 (hoffentlich) Match.

Meine Frage ist nun: Mache ich jetzt USMLE2. Da ich ein sehr gutes Ergebnis im USMLE1 habe, würde ich, wäre ich US Student, nicht vor Januar 2006 USMLE2 machen, denn für Amerikaner reicht USMLE1 zur Match-Teilnahme, und während der Bewerbung sollte ein guter USMLE1 Score dann nicht durch einen evtl. schlechten USMLE2 Score gemindert werden.

Meine Fragen:
1. kann ich als Ausländer überhaupt ohne USMLE2 am Match teilnehmen (steht in First Aid irgendwie widersprüchlich)
2. Ist das dann auch sinnvoll?
3. Hat jemand generelle Erfahrungen mit dem Match?

Viele Grüsse,
Johannes

eatpigsbarf
11.01.2005, 15:33
Soweit ich das verstanden habe, koennte es ohne USMLE Step 2 (sowohl CK als auch CS) problematisch werden. Denn gerade als Auslaender braucht man doch fuer die Bewerbung das ECFMG-Zertifikat. Wobei, auch das gibt's ja wohl nur nach bestandenem 3. Teil hier in D. Und der Stressfaktor, dass Du das alles noch nach Maerz '06 (denn da ist ja erst das Match) machen willst, plus alles in D. fuer die Abreise organisieren musst und das Visumformalitaeten auch noch kommen, das kann dann die Zeit irgendwann knapp werden. Denn, Du musst ja auch fuer (in?) den USA dann noch so einiges organisieren.
Ich wuerde es also tun. Und, ansonsten die "netten" Damen und Herren der ECFMG-Hotline anrufen - die geben bestimmt Auskunft.
LG!!

JHS
11.01.2005, 20:36
Soweit ich das verstanden habe, koennte es ohne USMLE Step 2 (sowohl CK als auch CS) problematisch werden. Denn gerade als Auslaender braucht man doch fuer die Bewerbung das ECFMG-Zertifikat.

Dann präzisiere ich mal meine Frage: Wann muss ich das ECFMG genau haben, schon im Oktober um mich in ERAS einzutragen? - Aber wehrscheinlich hast Du Recht, und es ist am besten die Hotline zu kontaktieren...

Insgesamt kann ich Dir aber nur zustimmen, insbesondere was das 3.Stex betrifft. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich alles zum Match 2006 zusammen habe - evtl. bin ich wirklich erst 2007 dabei.

Ich hoffe Dir geht es gut,

Viele Grüsse aus dem kalten Deutschland,
Johannes

eatpigsbarf
12.01.2005, 20:52
Ic weiss nicht, was man alles braucht an Dokumenten und bestandenen Pruefungen, um dieses "Token" ding zu bekommen. Nur, dass Geld ein Faktor sein muss :-)) . Irgendwie ist das doch ein riesiger Batzen an Planerei und Zeit. Insbes. wenn man sich hier in Deutschland auch noch um Uni etc. kuemmern muss...
Bei mir sieht's auch mehr nach 2007 aus.
Und... Deutschland ist wirklich kalt :-) :-)

avicenna
12.01.2005, 21:23
Ohne ECFMG Certifikat kein Match, so lautet jedenfalls die Aussage von in den USA tätigen Bekannten.

Take care Avicenna
(Würde Dir auch mehr dazu schreiben, bin aber gerade sehr eingespannt.

razi
13.06.2005, 14:40
Hallo!

Hab da eine spezielle Frage zu den Matches. Darf man sich das Fach aussuchen, vor allem meine ich die chirurgischen Fächer wie Ortho,Auge, HNO, etc? Oder muss man wirklich das Übriggebliebene annehmen wie Interne, Psychiatrie?

Wie stehen also die Chancen für einen Europäer?

Ich selber habe vor die Usmle Examen so gut als möglich zu bestehen. Habe weder dort famuliert noch sonst irgendwelche Forschungen betrieben.

mfg

razi

eatpigsbarf
13.06.2005, 18:25
Klar darfst Du Dir Dein Fach selber aussuchen. Waere ja noch schoener! Allerdings muss Dir bewusst sein, dass gerade bei den "highly competitive" Faechern wie z.B. Auge, Ortho, (und auch meistens HNO) Du nicht wirklich die grossen Chancen hast, weil die eben nur begrenzte Plaetze haben und die, wie gesagt, heiss begehrt sind... daher ja auch "highly competitive". Da kann es dann wohl auch leider so sein, dass Dir "nur" sehr gute USMLE-Scores nicht unbedingt reichen werden als Auslaender ohne weitere Qualifikationen (wie z.B. internat. Publikationen oder einen Forschungsaufenthalt in den USA oder einem anderen englischspracigen Land) oder "Vitamin B".
Diese Faecher sind schon unter den Amerikanern wegen der wenigen Plaetze heiss begehrt und auch die MUESSEN hervoragende USMLE-Scores haben, um ueberhaupt in Erwaegung gezogen zu werden. Daher meine Befuerchtung, dass einem als "nur Auslaender" da gute Scores vielleicht nicht alleine reichen werden.
Das Ding mit Innerer und Allgemeinchirurgie ist ja, dass es dort in der ganzen Nation viele Plaetze gibt, die nicht unbedingt alle vergeben werden. Daher hat man dort dann auch als Auslaender mit guten USMLE-Ergebnissen gute Chancen. Aber bei Faechern wie HNO, Auge, Ortho gibt es im Vergleich zu den Bewerbern einfach bei weitem nicht genug Plaetze, daher problematisch.
Aber versuchen kannst Du es ja, ich wuerde mir bloss einen PLan B bereithalten. Ich hab einen Bekannten aus den Niederlanden (der hat allerdings schon lange in Amerika im Bereich der Augenheilkunde geforscht), dem eine Residency-Stelle in Kalifornien angeboten wurde, als er sich im Rahmen eines Kongresses mit einem Professor unterhielt. Also auch da: Glueck, Vitamin B und Koennen.
Viel Glueck!

test
13.06.2005, 19:22
HIer ein paar Zahlen von den letzten Jahren. Dort siehst du welcher Anteil der non-US FMGs matcht und auch in welchem Fach wieviele Stellen vergeben und durch Amerikaner belegt werden. Wobei ich glaube, dass bei einigen Fächern nicht alle programme berücksichtigt sind oder gibts tatsächlich pro Jahr nur 70-80 plastic surgery Stellen und 3-4 HNO Stellen?? Auf jeden Fall sieht man da, dass es sehr wenige Stellen in HNO, Auge usw. gibt und entsprechend fast nur US Absolventen dort landen. :-nix

http://www.nrmp.org/res_match/tables/table2_04.pdf

http://www.nrmp.org/res_match/tables/table5_04.pdf

eatpigsbarf
14.06.2005, 15:15
Das mit den 3-4 HNO-Stellen hab ich so auch gehört. Auge sollen auch nicht viel mehr sein. Daher ist es ja so ein großes Problem für einheimische Studenten, eine Residency in dem Fach zu ergattern.

razi
15.06.2005, 09:31
Naja ich werd mein Glück mal versuchen, schlechter als in Deutschland kanns ja nicht werden!

Danke für eure schnellen Antworten!

mfg
razi

usmle2005
28.06.2005, 17:56
Hallo,
ich überlege zZ ob ich 2007 am residency match teilnehmen soll. kann mir jemand sagen, ob man während der residency das fach wechseln kann bzw. sich verschiedene bereiche in der chirurgie ansehen kann oder ob man sich für ein teilgebiet der chirurgie festlegen muss.
danke!

avicenna
28.06.2005, 20:42
Du bewirbst dich auf ein Programm, soll heißen auf eine Weiterbildung für eine spezielle Fachrichtung. Im erst Jahr, Internship, rotierst Du meist auf verschiedenen Abteilungen für jeweils 2 Monate, dies ist aber Programm abhängig. Ich kann hier nur für Memphis und L.A. sprechen.

Die US Studenten legen sich in ihrem letzten Unijahr für ein Fach fest und bewerben sich dann durch Interview und letztendlich Match um einen Platz für ein Residency-Program.

Ein Wechsel der Fachrichtung mitten in diesem Programm ist mit einem Abruch gleich zu setzen.

Urologie, Neurochirurgie und diverse andere Fächer sind haben eigenständige Programme. Nach einem general surgery program kann man sich im Rahmen von Fellowships weiter auf Teilgebiete festlegen, wenn diese kein eigenes Fachgebiet sind.

Gruss Avicenna