PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Durchfall-Prophylaxe



Seiten : [1] 2

Sebastian1
16.01.2005, 08:53
Tag :)

Da ich demnächst meine Auslandsfamulatur in Südindien starten werde, würde mich mal interessieren, ob Medikamente wie Omniflora bzw. Perenterol eine sinnvolle Ergänzung zur allgemeinen Vorsicht vor Wasser und ungekochten Speisen darstellen. Kennst sich da jemand von euch aus, v.a. mit der prophylaktischen Einnahme?

Rico
16.01.2005, 10:36
Nur falls die Prophylaxe fehlschlägt... das Rezept für den WHO-Durchfall-Shake hast Du ja im Gepäck, oder?

Viel Spaß in Indien! :-party

Sebastian1
16.01.2005, 15:35
Öh, erzähl mal, welches Shake-Rezept du meinst...

Neujahrsrakete
16.01.2005, 15:52
Es gibt da so ein WHO-Rezept...find's grad nicht. Eine Mischung aus Wasser, Glucose, Natrium......da war noch was drin......hab es doch neulich erst irgendwo gelesen...wo war das denn? Muß mal suchen......


NaCl, KCl und Bicarbonat ist noch drin.
Zusammensetzung siehe z.B. im Herold.

Rico
16.01.2005, 16:15
Du nimmst pro 1 Liter Trinkwasser (leicht abzumessen auch fern der Zivilisation mittels einer 1l-Coca-Cola-Flasche - offizieller Tipp der WHO :-blush):

3,5 g Natriumchlorid/Kochsalz (entspricht etwa einem ¾ Teelöffel Salz)
2,5 g Natriumbicarbonat/Natron/Soda (etwa 1 Teelöffel)
1,5 g Kaliumchlorid (etwa 1 Glas Orangensaft oder eine Banane)
20 g Glucose (etwa 4 nicht gehäufte Teelöffel Zucker)

Das ganze schmeckt nicht gerade toll, aber auch nicht so schlecht, wie man sich das nach dem Rezept vorstellt. :-)

Natron wird ja als Backtriebmittel verwendet und ist deshalb eigentlich auch in vielen Läden erhältlich.
Wichtig ist es halt, Salz und Glucose zusammen zu sich zu nehmen, weil das wohl die Resorption verbessert.

Das ganze gibt's auch fertig in der Apotheke als Beutelchen zu kaufen, das man dann nur in 1 Liter Trinkwasser lösen muß - weiß aber nicht, was das taugt. :-nix
V.a. muß man ja ziemlich viele davon mitnehmen, bei ca. 3l Trinkmenge pro Tag und einer Krankheitsdauer von 7 Tagen.

Neujahrsrakete
16.01.2005, 16:24
Wichtig ist es halt, Salz und Glucose zusammen zu sich zu nehmen, weil das wohl die Resorption verbessert.

Da gibt es doch unter den vielen Kanälen und Transportproteinen auch den Natrium-Glucose-Transporter im Darm, der eben nur dann funktioniert, wenn er beides bekommt. Wasser wird dann osmotisch auch noch mitgenommen...und schon ist wieder ein wenig Flüssigkeit im durchfallgebeutelten Körper.

Habe das jetzt nicht nachgeprüft (keine Zeit...muß eigentlich Pharma lernen), sondern aus den Tiefen des Gedächtnisses herausgekramt. Bin also offen für Verbesserungen.......

Sebastian1
16.01.2005, 17:12
Ah, danke, das kannte ich tatsächlich nicht.

(aber meine stille Hoffnung ist und bleibt ja eh, dass ich von dem Sch*** verschont bleibe :-blush)

Faust601
16.01.2005, 17:41
1,5 g Kaliumchlorid (etwa 1 Glas Orangensaft oder eine Banane)
Das will ich sehen, wie du die Banane in die Colaflasche steckst... :-))

P.S.: Das Fertigpräparat heißt übrigens Elotrans.

Janny
17.01.2005, 00:24
...Ich glaub, ich würde den "Fertigprodukten" Elotrans oder Oralpädon den Vorzug geben, denn das Zeug gibt es mittlerweile mit Fruchtgeschmack :-party (und sooo viel Platz braucht das auch nicht im Gepäck...). Die Mischung der WHO klingt für mich dann doch eher nach Brechmittel als nach Rehydratationslösung...


Grüße von Janny,

der bei diesem Thema gruselige Kindheitserinnerungen an die Oralpädonvariante ohne Aroma kommen.....*schüttel*

RettAss
17.01.2005, 21:42
Moin Fernreisender!

Der Shake heißt auf auswärts orale Rehydratationslösung, ist unbedingte Reiseempfehlung von unserem BioProf gewesen (Parasitologe, war schon überall, hatte schon alles...). Das ist das "Präparat", was in den 60ern den meisten Menschen das Leben gerettet hat. Ich hab das mal im letzten Sommer an einer Sonnengeschädigten Isländerin ausprobiert. 1 l Schorle Orangensaft/Wasser 1 zu 2, 3 TL Zucker, 1 TL normales Kochsalz. Damals haben 1,5 l aus einem jämmerlichen Algemeinzustand ein wieder lebendiges Wesen gemacht...
Die ganzen Salze sind nicht ganz so wichtig, aber nett. Wichtiger ist der Zucker in Verbindung mit dem Salz. Der CoTransporter ist tatsächlich hier der Hauptarbeiter und sorgt für schnelle Resorption. Abgesehen davon hast Du als Patient bei ner gepflegten Diarrhoe eh einen derben Elyte-Verlust. Denn musste halt ausgleichen.

Flachentipp: Isogetränke werden gerne mit so einem Sportstöpsel verkauft. Vorteil ist, dass die Flasche auch diskret kopfüber stehen kann, ohne dass was ausläuft.

Greedz,

RettAss

Rico
17.01.2005, 22:00
Flachentipp: Isogetränke werden gerne mit so einem Sportstöpsel verkauft. Vorteil ist, dass die Flasche auch diskret kopfüber stehen kann, ohne dass was ausläuft.Das halte ich für einen urbanen Mythos.

Ich bin nach zwei Überflutungen in meiner Sporttasche und meinem Unirucksack wieder bim guten alten Schraubverschluß angekommen....

agouti_lilac
18.01.2005, 17:36
Und was gibt`s denn als Prophylaxe?

Die Elektrolytlösung is ja nur dafür, wenn der Fall der Fälle schon eingetreten ist. :-wow

Neujahrsrakete
18.01.2005, 17:45
Und was gibt`s denn als Prophylaxe?

Cook it, boil it, peel it...or forget it.

agouti_lilac
18.01.2005, 18:01
Ja klar... Seb fragte auch, was es ausser diesen Vorsichtsmaßnahmen sonst noch gibt. Aber sagt es doch gleich: Keiner entkommt Montezuma's Rache, oder? :-DAls Tipp noch: Zähne putzen mit Mineralwasser.

Sebastian1
18.01.2005, 23:19
Ursprünglich fragte ich halt, ob Perenterol oder Omniflora (dasselbe in grün) Sinn machen - ausser für die Kasse des Herstellers. So genau weiss ich das immer noch nicht. Vorstellen könnte ich es mir.
Sorgen die verwendeten Stämme für eine dauerhafte Nutzbesiedlung des Darmes oder bleiben sie nur, solange die Präparate eingenommen werden? Können sie durch Verdrängung auch bei bereits eingetretenem Fall der (Durch)fälle noch nutzbringend sein?

Neujahrsrakete
18.01.2005, 23:22
Ursprünglich fragte ich halt, ob Perenterol oder Omniflora (dasselbe in grün) Sinn machen

Ach so. Dann sag das doch ;-)

Sebastian1
18.01.2005, 23:47
Hab ich doch. Zweimal :-D

hobbes
18.01.2005, 23:51
Ursprünglich fragte ich halt, ob Perenterol oder Omniflora (dasselbe in grün) Sinn machen - ausser für die Kasse des Herstellers. So genau weiss ich das immer noch nicht. Vorstellen könnte ich es mir.
Sorgen die verwendeten Stämme für eine dauerhafte Nutzbesiedlung des Darmes oder bleiben sie nur, solange die Präparate eingenommen werden?

Also, davon halte ICH nicht viel. Auch wenn ich das jetzt nicht weiter begründen kann.

hobbes
18.01.2005, 23:53
hab doch was stichhaltigeres als meine Meinung:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=2203662&dopt=Abstract

was mich teilweise bestätigt.

milz
19.01.2005, 13:59
Wo wie schon beim Thema Diarrhoe sind: Kann mir mal jemand genau erklären, bei welchen Infektionen Loperamid indiziert ist und bei welchen nicht? Und woher weiß man, was man sich gerade eingefangen hat?