PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Inkontinenz (bei Hunden)



Jemine
19.01.2005, 11:35
Hallo, da bin ich auch mal wieder!
Leicht gestresst bin ich nun von meinem "Kurzurlaub" zum Hundesitten bei meinen Eltern, weil die einfach ihren Hochzeitstag im Harz verbringen, wollten zurück.
So, da auch das Problem.
Wir haben einen alten Schäferhundmix (also auch nicht so klein), der mittlerweile ca. 13 Jahre aufm Buckel hat. Im letzten Jahr wurde ihm sein Hodenkrebs wegoperiert und damit fing eigentlich das Dilemma an...Ich dachte, ich suche hier mal Hilfe! Seit der OP kann der arme Kerl seinen Urin kaum noch halten und man muß ständig auf der Hut sein, ihn auch beim kleinsten Ohrenzucken in den Garten zu scheuchen. Manchmal ist er aber einfach schneller... Es sit echt furchtbar, weil natürlich jedes Mal die Wohnung wieder von vorne geschrubbt werden muß. Aber man kann ihm ja net bös sein, er kann ja nix dafür. Man merkt auch richtig, wie unangenehm ihm das ist, er schämt sich immer so *seufz*
Gibt es irgendwas, was man bei Tieren dagegen tun kann? Oder zumindest etwas lindern? Ich denke so eine Hundwindel, die es für läufige Hundedamen gibt, läßt er sich nicht gefallen... Da er auch noch herzkrank ist (akut bradykard), nimmt er auch starke Herztabletten und ist davon nur am saufen -> viel mehr am pieseln.
Dieses Wochenende war echt stressig und der hund leidet darunter auch. Hat jemand einen Rat?? Die Frage ist ganz ernst gemeint!

LG Jemi

ehec
19.01.2005, 11:51
....es gibt wirklich h e r z t a b l e t t e n fuer hunde?

Jemine
19.01.2005, 11:54
Ja klar! Sonst wär der arme auch schon tod. Aber die sind unendlich teuer...

ehec
19.01.2005, 13:10
was genau muss deine multimorbide schaeferhundmischung denn so zu sich nehmen?

Evil
19.01.2005, 15:42
Hömma, das war getz aber geschmacklos... wenn sie an dem Viech doch hängt... :-?

questionmark
19.01.2005, 16:04
Ich hab jetzt leider keine Idee, was man da machen kann, aber vielleicht findest du in einem Tiermedizin-Forum (http://www.med1.de/Forum/Tiermedizin/5/) eher Hilfe. :-) Alles Gute für deinen Hund!

ehec
19.01.2005, 19:58
gewschmacklos waer was anderes gewesen, ich wollt wirklich nur, wissen, wasdas arme viech denn schlucken muss... im uebrigen wuerd ichs einfach mit der windel probieren, auch wenn sie es zu anfang nicht moegen wird, wird sie sich frueher oder spaeter dran gewoehnen, das ist beim menschen bei solchen dingen ja auch nicht anders.

hobbes
19.01.2005, 20:03
im uebrigen wuerd ichs einfach mit der windel probieren, auch wenn sie es zu anfang nicht moegen wird, wird sie sich frueher oder spaeter dran gewoehnen, das ist beim menschen bei solchen dingen ja auch nicht anders.

bei Hodenkrebs tippe ich mal auf einen ER :-?

eatpigsbarf
19.01.2005, 23:03
hehe, aber "die" multimorbide Schaeferhundmischung :-wow

flatliner
20.01.2005, 03:12
Die Wirkstoffe in Medikamenten für Hunde sind teilw die selben, die für Menschen eingesetzt werden. Hab schon von einem Hund, der Digitalis bekommen hat und sogar von einem vierbeinigen insulinpflichtigen Diabetiker.
Unser Hund hatte damals einen Apoplex mit ner ganz klassischen Halbseitenlähmung. SIE hatte sich aber fast ganz erholt. Zuerst war sie auch inkontinent, wir sind eben sehr oft mit ihr rausgegangen und haben immer hinterhergewischt (bei Fliesenboden geht das ja auch noch).
Würd aber mal in einem entsprechenden Forum nachfragen.
Alles Gute euch beiden. :)

Jemine
20.01.2005, 11:36
Danke! :-)
Das Zeug, was ER :-) schlucken muß, heißt "Vetmedin", aber ich kann net sagen, was drin ist, habs ja net hier...
Werds mal bei den Tiermedis versuchen!
Thx

Leelaacoo
20.01.2005, 19:06
Irgendwie gibts grad echt viele Hunde, die mehr Medis nehmen, als viele Menschen...ein Labrador bei uns in der nachbarschaft bekommt Cortison, MTX, Digitalis und Bestrahlungen, kenne eine Dogge, die zur Chemo in die Schweiz gefahren wird und und und...
Mit der Inkontinenz: Es wird wohl die eine oder andere OP-Methode geben, wie auch beim Menschen, aber ob man das einem 13jährigen Rüden noch antun will? Wir haben deshalb auch unsere Hündin nicht kastrieren lassen, weil der Doc meinte, in 30% (!!!) kommt es zu einer Harninkontinenz...

Aber ich wünsche dir, daß ihr da eine Lösung findet, ich würd für meine Kleine auch alles nur Mögliche tun, wenns ihr schlecht gehen sollte (ist halt wie mit Kindern...hätte ich auch nie und nimmer gedacht vorher... :-) ...ohh, und am Montag gibts wieder Impftermin, 40 - 50 €, aber was tut man net alles :-blush )

LG Lee