PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Xylocain i.v. bei Tinnitus?



Hoppla-Daisy
09.02.2005, 19:01
Hallo!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies ne knifflige Aufgabe für euch sein wird, und bin gespannt, was ihr so an Infos anbietet!

Mich würde mal interessieren (aus eigenem Interesse), warum Xylocain i.v. bei Tinnitus so eine gute kurzzeitige Wirkung hat! Aus purer Verzweiflung hatte mir mein Ex das mal injiziert, weil ich so geflucht habe wegen einer Tinnitusattacke. Er meinte damals, mehrere ihm bekannten Personen würden das auch bei sich anwenden und seien mit der Wirkung immer sehr zufrieden gewesen, auch wenn die Wirkung nur ein paar Stunden anhält. Aber zumindest erfährt man eine gewisse Linderung.

Hat da jemand von Euch ne Idee, wieso das Zeug i.v. so wirkt wie es wirkt? Und ob das überhaupt empfehlenswert ist?

Liebe Grüße
Daisy

test
09.02.2005, 19:18
Also Xylocain ist ja ein Lokalanästhetikum, das heißt es blockiert schnelle Natriumkanäle an Nervenfasern, was zur Blockierung der Erregungsleitung führt. In meinem HNO Buch steht jetzt einfach, dass bei 70% der Patienten mit akutem Tinnitus durch Lidocain Linderung erreicht werden kann, was als Beleg für die neurale Komponente des Tinnitus gesehen wird. Also nehmen die wohl an, dass der Hörnerv irgendwie blockiert wird und es somit zu ner Minderung des Tinnitus kommt, der ja über irgendwelche Nerven laufen muß. Wieso Lidocain jetzt bei i.v. Gabe ausgerechnet an diese Nerven geht :-nix Keine Ahnung. Hörminderung ist aber auch eine NEbenwirkung von Lidocain, das ja auch als Antiarrhythmikum benutzt wird.
Also nach meinem Buch ist Lidocain Gabe damit auch in Ordnung beim akuten Tinnitus.

Hoppla-Daisy
09.02.2005, 19:22
Hm, test weiß irgendwie alles.........

synosoph
09.02.2005, 19:24
Hörminderung ist aber auch eine NEbenwirkung von Lidocain, das ja auch als Antiarrhythmikum benutzt wird.
Also nach meinem Buch ist Lidocain Gabe auch in Ordnung beim akuten Tinnitus.

Heißt das denn jetzt, daß Daisy zwar ihren Tinnitus los ist, aber dafür weniger gut hört? Oder ist diese NW so minimal, daß sie bei sonst gutem Hörvermögen nicht oder kaum bemerkt wird?

test
09.02.2005, 19:36
Vermutlich ist dann ne Hörminderung dabei, wobei ich nicht glaube, dass die so wahnsinnig stark ist. Denke nach einem Tinnitus fällt einem so was wohl nicht so auf und ist eher erwünscht. In dem Fall wird halt die Nebenwirkung eher zur Wirkung :-nix Die Wirkung/Nebenwirkung dürfte aber vermutlich auch nicht so wahnsinnig lange anhalten nach einmaliger iv Gabe.

Hoppla-Daisy
09.02.2005, 19:51
Glaubt mir, man ist einfach nur froh, wenn man mal nix hört....

Es geht ja auch darum, einfach mal ne Nacht ungestört durchzuschlafen! Und da ist fast alles erlaubt!!!

sunnymoon
09.02.2005, 22:40
hab ich noch nie von gehört. gibts denn da erkenntnisse, ob es langfristig nw macht? (auch aus eigene interesse) :-music