PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pflegepraktikum in Stuttgart



Seiten : [1] 2

Suzanna20
01.03.2005, 15:09
Hi,

nachdem ich für dieses SoSe leider von der ZVS abgelehnt wurde *schnief* möchte ich jetzt so bald wie möglich mit meinem Pflegepraktikum anfangen.

Kann mir jemand ein Krankenhaus in oder um Stuttgart empfehlen??? Mir wäre wichtig nicht ausschließlich pflegerische Sachen zu machen, sondern vielleicht auch mal Blut abzunehmen oder bei einer OP zuschauen zu können. Was nicht heißen soll, dass ich mich vor der Pflege drücken will.


Wäre euch sehr dankbar wenn mir jemand helfen könnte


Alles Liebe


Suzanna

Goldmarie84
01.03.2005, 17:31
hey suzanna!

das sind zwar tolle vorstellungen, die du da vom krankenpflegepraktikum hast, aber ich glaub nicht, dass du irgendwo blut abnehmen darfst oder derlei ärztliche tätigkeiten ausüben kannst. ich hab in drei verschiedenen krankenhäusern gearbeitet, und in allen dreien durfte ich kaum mehr als die normalen pflegesachen machen. vielleicht mal heparin-spritzen aufziehen oder mal ein schlafmittel auteilen und dem patient bringen. oder mal ne untersuchung angkucken. auf eine op durfte ich nie und kenn auch keinen, der das machen durfte.
naja, aber meine erfahrung war schon, dass je kleiner das krankehaus ist und je persönlicher miteinander umgeht, desto mehr vertrauen bekommst du - und somit auch mehr "anspruchsvolle" aufgaben.

ich persönlich finde das kpp ziemlich zwiespältig: natürlich ist es mal gut, den pflegerischen teil kennenzulernen, bevor man arzt wird. es ist auch wirklich gut, dass man die sicht der pflegerinnen und pfleger kennenlernt und so "nah" am patienten arbeitet.
allerdings hat das kpp ja auch das ziel zu überprüfen, ob dir die medizinische richtung auch liegt. und ich finde, das kann man schlecht bewerten, wenn man vor allem patienten wäscht, essen austeilt und vitalzeichen misst. denn ein arzt macht ja zum großteil andere sachen als diese. von daher find ich das auch nicht so sinnvoll, dass man das kpp in der pflege machen muss...

naja, lange rede kurzer sinn... :-))
viele grüße von goldmarie

buffl
01.03.2005, 21:58
HUHUU!!!
Doch, ich kann dir Mut machen!!!
Also ich hab mal 2 Wo. lang im Marienhospital ein Praktikum gemacht...und durfte sogar Blut abnehmen und Fäden ziehen.
Aber nur, weil da so nette PJ`ler waren :-wow , die die Verantwortung auf sich genommen haben, falls was schiefgeht..und sogar eine Schwester hat sich geopfert...
Ich war auf der Unfallchirurgie..nur zu empfehlen...

Dodo
01.03.2005, 23:00
Nur so als Tipp...wenn ihr jetzt euer Pflegepraktikum macht weil ihr keinen Studienplatz bekommen habt dann kalkuliert vorher wielange ihr wohl auf nen Studienplatz warten müsst.
Nach Ablauf von zwei Jahren wird euch das Pflegepraktikum nämlich nicht mehr angerechnet. Nur damit ihr es am Ende nicht doppelt macht...:-)...nicht das es schadet aber ihr habt ja sicher noch andere Hobbies. ;-)

Lg,
Dodo

buffl
01.03.2005, 23:08
Huch? Ehrlich?
Das wäre FUUUURCHTBAAAR!!!!!!
Mein "richtiges" Krankenpflegepraktikum war nämlich echt doof..

Achso, an die Thread-Verfasserin:
Aber ich durfte auch zu OP`s und allen möglichen Untersuchungen:
Koloskopie, Gastroskopie, Bronchoskopie, Rektoskpopie, PEG-Legung; Doppler...blablabla..
aber das war nich im Marienhospital, da war ich zu kurz da..

Also ich empfehle dir, in ein Lehrkrankenhaus zu gehen, wo gaaaanz viele PJ`ler sind..an die kannst du dich halten, ich hatte das Gefühl, die freuen sich, wenn man sich für ihre Arbeit interessiert..und daher waren sie dann wahrscheinlich auch so "erklärfreudig" und haben mich Blut abnehmen lassen und so..
Danach hab ich mich gefühlt sag ich dir...mei o mei..total toll halt.. :-blush :-wow

buffl
01.03.2005, 23:19
Rektoskpopie....



:-blush :-blush :-blush :-blush :-blush :-blush

synosoph
02.03.2005, 09:18
Diakonissenkrankenhaus in S-West, Station W31 Chirurgie/Urologie

olli
02.03.2005, 13:04
also ich war schon im katharinenhospital, allerdings famu machen, und dort sind sie auch sehr nett. ( die nettigkeit nimmt sowieso in richtung süden zu)

kahryn
02.03.2005, 20:24
hey!

hab zwar in der nähe von stuttgart noch kein praktikum gemacht, aber wenn du nen platz suchst, wo du viel tun darfst: hab letzten sommer in der anästhesie im op-bereich n praktikum gemacht.
da durfte ich ziemlich viel tun.
war zwar fürn rettungssani, aber da bekommt man bestimmt auch so nen platz.
war allerdings auch in ner uniklinik, die sind dort halt an pj'ler, famulanten, normale praktikanten gewöhnt.

buffl
02.03.2005, 20:27
Vorsicht!
Praktika in der Anästhesie werden einem in BaWü NICHT für das Krankenpflegepraktikum anerkannt!!!

Hellequin
02.03.2005, 20:34
Vorsicht!
Praktika in der Anästhesie werden einem in BaWü NICHT für das Krankenpflegepraktikum anerkannt!!! Um genau zu sein, werden Praktika in der Anästhesie nirgendwo als Pflegepraktikum anerkannt. Steht in jedem Merkblatt ausdrücklich drin, das es eine Bettenstation sein muss.

DoktorW
02.03.2005, 20:41
Um genau zu sein, werden Praktika in der Anästhesie nirgendwo als Pflegepraktikum anerkannt. Steht in jedem Merkblatt ausdrücklich drin, das es eine Bettenstation sein muss.


letztendlich kommt es aber darauf an, was einem letztendlich bescheinigt wird. Ein Kuchen bei der PDL wirkt wunder :-))

kahryn
02.03.2005, 20:48
wollte ich auch grade sagen....

ich hab damals das praktikum für den rettungssani gebraucht, aber eine freundin hat auch einen teil ihres "pflegepratikums" in der anästhesie absolviert.
gewusst wie...

Hellequin
02.03.2005, 21:08
*gääähn*
Und wenn es schief läuft handelt man sich eine Menge Ärger ein.
Und ja, ich kenne auch Leute die eine Pflegepraktikumsbescheinigung haben, ohne je einen Fuss ins Krankenhaus gesetzt zu haben.

kahryn
02.03.2005, 21:17
verstehs aber andereseits auch, dass jemand aufgrund von bescheuerten vorschriften keine ambitionen hat, zum zweiten mal drei monate pflegepraktikum zu machen.

und die leute, die nie ein pflegeprkt gemacht haben, obwohl sie eine bestätigung haben, kennt glaub ich jeder. davon war ja nich die rede, sondern davon, wo man was mitbekommt. nicht wie man sich am besten drückt.

DoktorW
02.03.2005, 21:32
*gääähn*
Und wenn es schief läuft handelt man sich eine Menge Ärger ein.
Und ja, ich kenne auch Leute die eine Pflegepraktikumsbescheinigung haben, ohne je einen Fuss ins Krankenhaus gesetzt zu haben.


was ist daran gähn und wo gibts da Ärger? Ich habe im Rahmen meiner Rettungsdienstausbildung über 3 Monate Praktika in den verschiedensten Bereichen eines KH´s gemacht. Das wird vom LPA aber so nicht anerkannt. Also hab ich mir das von der PDL auf einer offiziellen Bescheinigung als Pflegepraktikum anerkennen lassen.
Da ist in meinen Augen kein Betrug dabei.

Hellequin
02.03.2005, 21:52
Da ist in meinen Augen kein Betrug dabei. Gottseidank, bist du ja dann auch die Instanz die dann darüber entscheidet, gell?;-)

Ich hab auch gar keine Lust mich darüber zu streiten, vorallem nicht wenn es um Sinn und Unsinn im Zusammenhang mit dem LPA geht.:-D
Darf jeder halten wie er will, trägt ja schließlich auch jeder selber die Konsequenzen. Abgesehen davon ist es imho sowieso relativ sinnlos irgendeine Fachrichtung als besonders toll anzupreisen, wenn es ums Pflegepraktikum geht. Wenn du Pech hast, stehst du als Praktikant auch in der Anästhesie bloss blöd rum und füllst Schubladen auf. Das hängt von sovielen verschiedenen Faktoren ab, das sich das schlicht und einfach nicht verallgemeinern lässt.

Stan1893
02.03.2005, 22:01
was ist daran gähn und wo gibts da Ärger? Ich habe im Rahmen meiner Rettungsdienstausbildung über 3 Monate Praktika in den verschiedensten Bereichen eines KH´s gemacht. Das wird vom LPA aber so nicht anerkannt.

Hab da aber auch andere Erfahrungen gemacht... in BW wurde für Zivikollegen die Rettungssanitäter-Ausbildung inkl. der diversen Praktika als 45Tage Pflegepraktikum anerkannt und in anderen Bundesländern sogar für die volle Zeit!

DoktorW
03.03.2005, 07:33
@Hellequin: ich bin sicher, dass ich im Rahmen meiner Rettungsdienst Ausbildung und der dazugehörigen Praktika mehr gelernt habe, als auf einer Pflegestation. Dort hat man nämlich, wenn man Pech hatte, auch nur Blut ins Labor gebracht, das Essen mit abgeräumt und auch nix ordentliches gemacht. Ich kann wenigstens sagen, dass ich über 3 Monate Praktika gemacht habe, bei denen ich auch etwas gelernt habe.
Und meine Meinung, dass da kein Betrug daran ist, da bin ich schon die Instanz die meine Meinung entscheidet. My Brain macht das ;-)

in Hessen wird der RS mit 28 Tagen anerkannt, sonst nix.

buffl
03.03.2005, 09:34
Nee, oda??
Manchmal komm ich mir echt (zu) blauäugig vor..:

ES GIBT TATSÄCHLICH LEUTE, DIE NICHT EINEN FUß IN EIN KRANKENHAUS GESETZT HABEN BEIM PFLEGEPRAKTIKUM???

UNVERSCHÄMTHEIT!!! :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen

Wi sooft rackert sich der/die ehrliche Bürgerin den A***** ab und manche drücken sich wieder gekonnt, ohne auch nur den Hauch eines Stückes einer Konsequenz davonzutragen.
Das find ich unfair..
:-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen :-dagegen

Wie geht sowas? Muss man da Tochter von Stationsleitung xy sein, die wiederum rumpoppt mit der PDL????? (schuldigung)