PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studieren in den USA



Plissken
06.03.2005, 14:54
Hallo, mein Name ist Casey Alexander, ich bin 15 Jahre alt und wohne noch in Berlin. Ich gehe auf's Gymnasium und besuche derzeit die 10. Klasse. Nach der 10. Klasse mache ich einen Schüleraustausch (für 10 Monate) in die USA. Ich werde dort warscheinlich meinen High School Abschluss machen. Somit habe ich dann den Realschul- und den High School Abschluss.
Mein Vater ist Bauunternehmer und hat einen guten Job in der Firma meiner Familie mütterlicher Seite bekommen, deswegen werde ich nach diesen 10 Monaten die ich irgendwo bei einer anderen Familie verbracht habe gleich nach Miami, Florida ziehen. Ich habe leider nicht die Möglichkeit mein Abitur zu machen. Ich möchte aber Facharzt für Plastische Chirurgie werden und zwar ganz sicher. Jetzt werden vielleicht viele denken, dass ich das doch noch gar nicht fest sagen kann, weil ich erst 15 bin. Als ich letztes Jahr mein Praktikum bei einem Plastischen Chirurgen hatte, war mir klar, dass ich diesen Beruf auch machen möchte.
Jetzt meine Frage:

Weiß jemand, wie das Studium in den USA ist?
Wie lange dauert es?
Wieviel schlechter/besser ist das Studium dort?
Was sind die Anforderungen um dort studieren zu können?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
Vielen dank,

Casey

eatpigsbarf
06.03.2005, 15:36
Wenn Du direkt in den USA studieren moechtest, musst Du nach der Highschool aufs College gehen und dort Deine Kurse so zusammenstellen, dass Du "premed" bist, denn alle amerikanische Medical schools haben Grundvoraussetzung mit Kursen (meist naturwissenschaftl.), die Du gemacht und bestanden haben musst.
Naja, und wenn Du dann im 3. Jahr College bist, machst Du dann irgendwann zum Ende des Jahres hin den MCAT (auch Vorraussetzung zur Med School-Zulassung) und faengst dann im 4. Jahr mit den Interviews an den verschiedenen Unis an.
So, und die eigentliche Med school dauert dann nochmal 4 Jahre. Das heisst, nach der Highschool bist du 8 Jahre spaeter Arzt. Klingt lange, aber die amis sind im Durchschnitt nur ein Jahr aelter, wenn sie die Approbation erhalten, als der normale deutsche Medizinstudent, der direkt nach dem Abi anfaengt (das heisst, jeder Zivi/Bundi ist genauso alt beim Abschluss).
Das ist so das grobe Procedere.
Wenn Du in Deutschland studieren willst, dann ist das etwas schwieriger ohne Abitur. Da weiss ich auch nicht genau die Vorraussetzungen, die die Hochschulen/ZVS stellen.
Aber fuer die Ausbildung zum Arzt in den USA kann ich Dir einen guten Buchtipp geben: aus dem Springer-Verlag: "Medizin in den USA" von Carsten Brueckner. Da steht alles so drin, wie es fuer die amerikanischen Highschool-Absolventen (also dann wohl auch fuer Dich) gilt und .
Wenn Du noch mehr Fragen hast, schreib eine PM. Ich kenne so einige amerikanische Medizinstudenten, von denen ich viel gehoert habe, wie es bei ihnen gelaufen ist. Somit kann ich versuchen, Dir zu beantworten, was ich weiss...
Und ganz viel Spass bei deinem Austauschjahr!!!! Bei mir war es mit das beste Jahr ueberhaupt!!!!

Plissken
06.03.2005, 15:49
danke für deine antwort, habe dir noch eine pm geschickt. würde noch gerne wissen, wie man sich das studium finanziert. das ganze ist ja auch ziemlich teuer und ich weiß nicht, ob mich meine eltern finanziell unterstützen können. bestimmt ein bisschen, aber nicht genug.
und noch eine frage: wie lange dauert es insgesamt nach der high school, bis man richtiger plastischer chirurg ist?

danke

eatpigsbarf
06.03.2005, 15:53
Ach so, und zur Qualitaet des Studiums in den USA: kommt auf die Uni an (wie hier auch), aber eigentlich, genau wie in D. sehr gut. Aber eben enorm teuer! College alleine ist schon teuer und dann kommen eben nochmal die med school fees hinzu, so dass die Durchschnittsverschuldung nach den insges. 8 Jahren ueber $100000 liegt.
So, nicht zu vergessen, nach der med school kommt dann die residency (die Ausbildung zum Facharzt, die man hier in D. ja auch hat). Die dauert, wenn du plastische Chirurgie machen willst, wohl so ca. 5 Jahre, in denen du auch Geld verdienst, aber noch lange nicht deine Schulden fuer college/med school zurueckbezahlen kannst. Danach geht dann das grosse Geldverdienen los.
Aber, in bezug auf Ruf der Ausbildung, haben beide Laender einen gleich guten Ruf. Hier in Deutschland kriegt man viel mehr von den Grundlagen mit und ein Verstaendnis, warum eine Krankheit wie ablaeuft. In den USA ist die Ausbildung sehr viel praktischer orientiert (dahin kommt Deutschland jetzt aber langsam auch). Man hat also den gleichen Ruf. Und auch deutsche Fachaerzte haben einen ganz hervorragenden Ruf.
Was in vielen Unis in den USA gut ist, dass sie neueres Equipment haben und insges. sehr viel mehr Geld zur Verfuegung steht. Auch sind die Jahrgaenge kleiner und die Dozenten sehr viel mehr um die Studenten dort bemueht. Was definitiv positiv ist!!!

JHS
06.03.2005, 18:58
Fortbildung dauert in den USA in der Chirurgie in der Tat 5Jahre (plus evtl Forschung oft insgesamt 7Jahre), dann noch ein oder 2 Fellowships und dann ist man fertig und verdient sicher ziemlich gut.

Die Studienfinanzierung ist für die Amerikaner kein Problem, es wird halt über Kredite finanziert. Solange Du später in den USA arbeitest, sollte auch für Dich die Rückzahlung kein Problem sein, denn Du bist ja dann in einem System, in dem alle so verfahren. Abzuraten wäre von einer Kreditfinanzierung nur, wenn Du keine GreenCard/US Staatsbürgerschaft hast, denn wenn Du fürs Studium z.B. ein J1 Visum hast, und danach nicht in den USA arbeiten kannst, wird es mit dem Kreditprogramm natürlich problematisch.

Viele Grüsse,
Johannes

P.S. Ich würde auch nicht unbedingt sagen, dass es in den USA unbedingt besser als in D'land ist. Beide Systeme haben ihre Stärken und Schwächen, und eine durschnittliches US Programm ist sicher nicht unbedingt besser als unsere deutschen Unis!

P.P.S.Zur Chirurgie: Da man in den USA oft eine 100Stunden Woche während der Residency hat, operiert man einfach mehr als in einem vergleichbaren deutschen Programm

Plissken
06.03.2005, 19:42
okay, also dann wäre es für mich denke ich kein problem einen kredit zu bekommen. ich bin nämlich us-staatsbürger.
habe ich jetzt richtig verstanden, dass man für das studium+college 8 jahre brauch bis man plastischer chirurg ist?
kommt mir wenig vor. ich dachte es wären 11 jahre.
korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege.
nochmal zur bezahlung.
also das ein plastischer chirurg gut verdient, weiß ich und kann man sich auch eigentlich denken.
es ist auch bestimmt sehr unterschiedlich. es gibt welche die "schlecht" verdienen und manche sehr gut. aber was ist schlecht, was ist normal und was ist sehr gut?

danke

JHS
06.03.2005, 20:51
habe ich jetzt richtig verstanden, dass man für das studium+college 8 jahre brauch bis man plastischer chirurg ist?


Das hast Du leider nicht ganz richtig verstanden. Nach 8 Jahren bist Du mit dem Studium fertig,und hast eine vorläufige (trainings-) Lizenz.

Wenn Du also Chirurg werden möchtest, beginnst Du danach mit der 5 Jährigen Ausbildung zum Chirurg. In dieser Zeit arbeitest Du unter Aufsicht an einem Krankenhaus. Ausserdem musst Du in dieser Zeit 2 Examen (USMLE3 und das Examen der Fachrichtung, also z.B. Chirurgie) ablegen. Du bist also frühestens 13Jahre nach dem Highschool-Abschluss fertiger Chirurg (mit vollwertiger Lizenz). Danach machst Du aber sehr wahrscheinlich noch eine Weiterbildung / zusätzliche Fortbildung von ca. 3Jahren (Fellowship) und bist dann insgesamt ca. 15-18 Jahren nach der High School so weit, dass Du selbstständig und eigenverantwortlich arbeitest (und wirklich sehr gut verdienst)

Johannes

Normalerweise ändert sich aber die gewünschte Fachrichtung während des Studiums noch mehrfach (es ist sicher nicht ungewöhnlich, dass der 'angehende Unfallchirurg' am ende Kinderarzt oder Psychiater wird...)

Plissken
06.03.2005, 21:02
okay. länger als ich gedacht habe..aber das schreckt mich trotzdem nicht ab. =)
es soll jetzt nich so aussehen, als würde ich nur ans das geld denken, aber was ist denn ungefähr "sehr guter verdienst" und was verdient man wenn mit dieser (trainings-) lizens im krankenhaus arbeitet pro jahr ca?

danke

el_corazón
06.03.2005, 22:22
okay. länger als ich gedacht habe..aber das schreckt mich trotzdem nicht ab. =)
es soll jetzt nich so aussehen, als würde ich nur ans das geld denken, aber was ist denn ungefähr "sehr guter verdienst" und was verdient man wenn mit dieser (trainings-) lizens im krankenhaus arbeitet pro jahr ca?

danke

Für Plastische Chirurgie im Schnitt so $300,000. :-dance
http://www.napr.com/physiciancompensationsurvey.asp

Dieses Forum (http://forums.studentdoctor.net/) dürfte für dich auch interessant sein. :-top

Plissken
06.03.2005, 22:56
danke für die seiten..
300.000 jährlich...nich schlecht! ;)