PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage 10 A (40 B)



20.03.2002, 18:31
Vielleicht kann mir ja einer von Euch weiter helfen:

Frage 10 A (40 B):
Wieso sollte eine Verkürzung der Behandlungszeit die Hautreaktion vermindern? Wenn, dann verringert doch wohl nur eine Reduktion der Gesamtstrahlendosis die Hautreaktion, oder? Beim Einsatz der gleichen Gesamtdosis bei verkürzter Behandlungszeit müssten die Effekte doch eher zunehmen, da subletale Strahlenschäden nicht mehr behoben werden können. (Genau aus diesem Grund (unter anderen) fraktioniert man doch die Bestrahlung!

Im Examen 3/2001 (Frage 7.7) sind die Strahlenschäden an der Mundschleimhaut laut der richtigen Antwort "eine typische deterministische Strahlenwirkung". Im Kommentar steht dazu: "In den hohen Dosisbereichen werden ab bestimmten Schwellenwerten sogenannte deterministische Gewebeschäden beobachtet. (...) Dosen von 60 Gy (...) führen zur Schädigung von Haut und Schleimhäuten". Und 60 Gy sind ja wohl zweifelsohne ein hoher Dosisbereich, oder

Gruß,
Deodato

20.03.2002, 18:33
ich stimme dir voll und ganz zu, weil wenn man dieselbe dosis über einen kürzeren zeitraum gibt, regeneriert das gewebe schlechter...also grösserer schaden. tataaaaaaaaaaaaaaaa :P

Fetz
20.03.2002, 18:37
Ich bin auch absolut eurer Meinung. Ich hatte das vollkommen übersehen. Die Antwort auf A10 muss B sein. Hautschäden sind soweit ich weiss deterministisch. Stochastisch sind allein Krebs und andere Spätschäden, die keine Schwellendosis haben.

20.03.2002, 18:38
jaja so ist es

20.03.2002, 18:39
Was willste denn sonst nehmen? Der Rest ist doch fast noch beknackter ;-)

Du kannst die Antwort auch so verstehen, daß gemeint ist, statt 2 Wochen wird halt 1 Woche bestrahlt (mit gleicher Dosis)- und dann haste ja weniger Schäden. Ist echt lächerlich!?

Fetz
20.03.2002, 18:46
Darum gehts ja:
Da steht nichts von gleicher Dosis, sondern einfach nur "Verkürzung der Gesamtbehandlungszeit". d.h. die Strahlung ist stärker.
Im Vergleich dazu ist Antwort B "deterministische Strahlenwirkung" geradezu offensichtlich richtig.

June
20.03.2002, 18:51
Mich hatte an Antwort E überzeugt, daß das IMPP sonst immer peinlichst genau daruf geachtet hatte, "bei gleicher Gesamtdosis" (oder so, ich bin nicht so die Radio-Leuchte) dazuzuschreiben, und diesmal halt nich. Und da ich immernoch nicht die genaue Definition von deterministischer Strahlung kenne...
Radio sucks!!!

20.03.2002, 19:40
Möchte auch für B plädieren.

Die kniffige Frage ist, ob mit "Strahlenreaktion der Epidermis" ein deterministischer Schaden oder ein stochastischer Schaden (Tumor) gemeint ist. Bei einem stochastischen Schaden im Sinne eines Tumors kann man aber nicht von "Verminderung der Reaktion" (Antwort E) reden - das ist ein Hop-oder-Top-Ereignis! Das Risiko wird verringert, nicht die Reaktion!!

Also bleibt nur B - der Rest ist Quatsch. Was meint Medi-Learn denn dazu?

Pascal
20.03.2002, 19:54
Muß auch sagen, in der Frage steht nix von verminderung der Strahlendosis. Das müßte schon dabei stehen wenn E richtig sein soll.

C!sler
20.03.2002, 22:29
ich find e supa, steht nämlich auch nix von gleicher Strahlendosis.