PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 3: A64 / B102 - MRT Knie



Unregistriert
14.03.2005, 17:22
Ich weiß, ich bin unter einer starken Minderheit, dennoch sehe ich auf dem MRT am ehesten eine hintere Kreuzbandruptur, besonders in der Sagittalen Aufnahme (unterbroche dunklere Struktur zwischen Kondylus u. Tibia). Vielleicht kann mich ja jemand aufklären...

Unregistriert
14.03.2005, 17:28
Seh ich auch. Wo ist denn da die Meniskusläsion?

uronelle
14.03.2005, 17:31
Jooo, hab ich auch, die hintere Kreuzbandruptur. Hab mich ja schon gar nicht mehr getraut, das zu posten, weil ich so in der Minderheit war. Wär super, wenn's auch noch stimmen würde...

el_Barto
14.03.2005, 17:34
Hab ich ehrlich gesagt auch, hab aber gerade mal gegoogelt und bei der hinteren Kreuzbandruptur müsste man in der Seitaufnahme relativ deutlich sehen, dass diese Strukur, die von oben runterzieht, durch is...ausserdem is dann auch ein bissel süffe mit drin etc. Schaaade :-(

Unregistriert
14.03.2005, 17:44
schon mal darauf geachtet das im meniskus ein hypointenses signal in der T1 Wichtung zu sehen is was auf ein ödem schliessen lassen würde?

vor allem kann man keine lcp-ruptur auf einem mrt-schnitt diagnostizieren!

Unregistriert
14.03.2005, 17:46
LOL, also ich seh am medialen Kondylus ganz klar ne delle, also ne osteochondrosis...etwa nicht?

Unregistriert
14.03.2005, 18:09
warum sollte man denn den schnitt durch den kondylus zeigen statt interkondylär, wenns das kreuzband wäre? ist das impp soo böse? ich denke man kann im hinterhorn (also rechts aufm bild) erkennen, dass die dunkle dreieckige struktur von einem weißen riß durchzogen ist...?!

MEDI-LEARN
14.03.2005, 18:25
Hallo,
also, mal abgesehen davon, dass sich MRT`s nicht besonders gut zur Diagnostik von Kniebinnenschäden eignen.... (eine gute Untersuchung liefert deutlich bessere Ergebnisse)..... und das Bild so naja ist...
Der Schnitt ist relativ weit dorsal, man schaut in der ap-Aufnahme ja schon zwischen die Kondylen, d.h., das Kreuzband, das ja schräg verläuft, ist gar nicht ganz angeschnitten- und in der seitlichen gar nicht zu sehen- man kann es also nicht suffizient beurteilen.
Aber in der seitlichen Aufnahme sieht man am "rechts" gelegenen Meniskusanteil (dunkelgraues Dreieck zwischen den Kondylen) eine hellgraue Linie (=Riss im Hinterhorn), dieser Befund korreliert auch mit der ap-Aufnahme (ist dort aber schlechter zu sehen), daher liegt hier wahrscheinlich ein Meniskusriss vor- ob es aber der mediale ist, kann man anhand der Bilder nicht sagen, war aber die einzige Möglichket, wenn man sich auf den Riss erst mal festgelegt hat.
Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg
Medi-Learn

Unregistriert
14.03.2005, 18:33
Ich bleib aber trotzdem dabei, dass der Patient ne Meniskusläsion hat. Das ist der helle auf schwarzem Grund Streifen der durch den medialen Meniskus geht!
Natürlich kann der Patient auch eine Kreuzbandruptur haben, ich seh sie nur nicht auf den Bildern!

brunhilde
14.03.2005, 18:43
Ich bleib aber trotzdem dabei, dass der Patient ne Meniskusläsion hat. Das ist der helle auf schwarzem Grund Streifen der durch den medialen Meniskus geht!
Natürlich kann der Patient auch eine Kreuzbandruptur haben, ich seh sie nur nicht auf den Bildern!

ist doch auch richtig!!!

MEDI-LEARN
14.03.2005, 19:17
sag ich ja- das einzige was man erkennen kann ist der Meniskus und der hat nen Riß...

el_Barto
14.03.2005, 20:12
vor allem kann man keine lcp-ruptur auf einem mrt-schnitt diagnostizieren!


Doch! Kann man sogar ziemlich gut! Nur leider war dies trotzdem keine.

Unregistriert
14.03.2005, 20:15
ich meine in einem einzelnen MRT Schnitt!

el_Barto
14.03.2005, 20:46
*lol*...als hätten die vom impp jemals gute bilder, vollständige anamnesen, oder sogar schnittreihen gezeigt...was sie nicht davon abhält diagnosen zu erfragen, für dessen aufstellung jeder facharzt seinen job verlieren würde (bei der spärlichen diagnostik)