PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Post?



Seiten : [1] 2 3

julliett
15.03.2005, 11:23
Also ich hätte eine ganz allgemeine Frage erstmal:

Wann kommt denn die Post zu euch?

Bei uns hier kommt die "nette" Dame nicht vor 12.00 Uhr....

Ist das nicht eine Unverschämtheit?

Ich meine jetzt so allgemein...vielleicht wartet jemand auf einen wichtigen Brief...vielleicht etwas das mit Behörden zu tun hat...und die sind dann meist bis um 12.00 auf....

Also ich finde das eine Frechheit :-?

Ich meine so schwer ist das doch nicht ein Fahrrad zu nehmen und die Briefe dann auszuteilen. Oder irre ich mich?

Vor allem finde ich es frech weil die nette Postbeamtinnen hier in der Nachbarschaft erst um 9.00 loslegen und dann nur bis um 16.00 arbeiten, und dann immer überarbeitet sind, so jammern sie jedenfalls immer, egal um welche Uhrzeit und in welchen Monat man da auftaucht.

Also irgendwie sollte jemand ihnen ein bisschen Dampf machen
:-meinung

Trojan
15.03.2005, 11:36
... nicht vor 12 ? Du hasts noch gut...

Hier kommen die meist so zwischen 15:00 und 16:00 Uhr...

Reagieren kann man dann auf die Post eh erst am nächsten Tag, egal ob telefonisch oder per Brief :-(


Gruß, Trojan, der im Moment aber keinen Brief erwartet

goeme
15.03.2005, 11:48
Also ich glaub du solltest mal nur zum Spass zu nem Tag der offenen Tür der Post gehen, wir haben sowas mal gemacht, und glaub mir, es ist ein Knochenjob zu dem ichKEINE Lust hätte!
Das Rad mit Post wiegt weit über 50Kilo und das bei Wind und Wetter durch die Gegend schieben ist wirklich kein Spass!
Desweiteren ist zu deiner Austeilzeit bzw, eurer zu sagen, dass ihr wenn man so will einfach Pech habt, weil ihr auf der von der Post vorgegebenen Route nicht die ersten sondern in der Mitte bzw. zum Schluss liegt!
Die Austeiler können dafür wirklich am allerwenigsten!

ehemalige Userin 24092013
15.03.2005, 12:18
Die Post bekommt in der Nacht die Lieferung der Briefe, Packete ect., weiter bekommen sie am Morgen in der Regel um und bei 8 Uhr rum die letzte Lieferung für den Ausfahrtag.
Das Ganze bei einem Arbeitsbeginn von ca. 6 bis 7 Uhr läuft dann so ab.
Verteilen, Anschriften aufbessern, falls es grad machbar ist ( ansonsten gehts nach dem Ausfahren), Hausanwohner suchen, wenn die Post von vornherrein schon mal falsch verteilt worden ist, Packete scannen, Scheine vorbereiten ect.....
Es gibt Weisungen, die besagen, dass man erst entweder ab 9 Uhr oder ab 10 Uhr ausfahren darf, selbst wenn man vorher alles sortiert hat.
Dummerweise sind einige Touren riesig bemessen und je nach Postaufwand dauerts eben länger.
Bei einer Stadtverteilung per Fahrrad nehmen die Leute auch nicht gleich alles mit ( wie auch, ich würde das net alles mitschleppen wollen), das heisst, es werden Stellkästen beliefert, die man anfährt, um auf zu füllen.
Es kommt durch aus vor, dass die Stellkästen nicht rechtzeitig beliefert werden, was auch wieder Zeit kostet.
Dann sprintet man x Stockwerke hoch, um eine Einschreiben los zu werden, Kunde nicht da, Nachbarn suchen, benachrichtigungen schreiben.


Tausend mal nass geregnet, bei Wind und Wetter, im Stau und mit x Sachen, die falsch geliefert werden, das Brot gegen Unterzucker immer hinter dem Steuer oder auf dem Rad zu futtern macht auch nicht immer Laune, ich hätte da auch keine Lust zu.
Dummerweise würde ich mich vielleicht auch aufregen, wenn ich nicht hin und wieder mitbekommen würde, wies da läuft.

netfinder
15.03.2005, 12:27
trotzdem, manchmal finde ich es schon komisch, wenn meine wichtigen Briefe erst um !5 Uhr eintrudeln, auch wenndas natuerlich auch an den Sparmaßnahmen liegen wird, nehme ich mal an.

OliP
15.03.2005, 12:36
Also kein Witz, aber: um meinen Postboten mache ich mir langsam richtig Sorgen. Den sieht man kaum ohne hochroten Kopf, Tachypnoe, leichtem Tremor und Schweiß auf der Stirn. Er sagt dann auch, dass er den Streß selbst kaum noch aushält. Druck durch den Arbeitgeber und ein ungeheurer Zuwachs an Arbeitspensum + schlechtes Arbeitsklima.
Gibt mir immerwieder zu denken!

DoktorW
15.03.2005, 12:46
Der Postbote bei meinem Opa nimmt immer an der Postboten Olympiade (oder wars Marathon?) teil. So sieht der auch immer aus! Hemd bis zum Bauchnabel offen und klatschnass geschwitzt :-))

julliett
15.03.2005, 12:49
ja ok ich sag ja nicht daß das kein Knochenjob ist durch Schnee und Regen durch die Häuser zu ziehen, aber...
die werden ja auch dafür bezahlt.

ich sehe das Ganze aus dem Blickwinkel einer Kundin, denn für die Post sind wir also ich und derjenige der mir den Brief schickt, Kunden.

Wer bezahlt erwartet auch eine Leistung! Und die Leistung ist eingeschränkt wenn man wie oben schon erwähnt auf einem wichtigen Brief erst am nächsten Tag reagieren kann.

Und das rumgejaule und das wir sind überarbeitetgeheule....kann ich auch nicht mehr hören... ich sage ja nicht daß das nicht stimmt...bloß....

muß das immer der Kunde mithören ? Und überhaupt ist sowas nicht kontraproduktiv?

goeme
15.03.2005, 12:50
trotzdem, manchmal finde ich es schon komisch, wenn meine wichtigen Briefe erst um !5 Uhr eintrudeln, auch wenndas natuerlich auch an den Sparmaßnahmen liegen wird, nehme ich mal an.

du musst bedenken, dass viele andere auch wichtige Briefe am Tag erhalten, es liegt einfach and er Austeilungsroute, sicher auch zu einem Teil daran, dass durch Sparmaßnahmen weitere Wege zurückgelegt werden müssen von einer Person!

netfinder
15.03.2005, 12:52
sag ich doch...

Dedi
15.03.2005, 12:54
Achja die liebe Post...also nichts gegen diese Fahrrad-Briefträger, die tun mir wirklich leid, das ist ein Job, den ich nicht machen wollen würde...

Bei meinen Eltern werden die Briefe mittlerweile komfortabel mit dem Auto ausgefahren. Und es kommt schon bisweilen vor, dass die Briefe zerknittert, mit Fettflecken und Bröseln verziert ankommen. Das muss doch nicht sein, oder? Und mein Brief mit der Mitteilung meiner Prüfungsfächer und Prüfer für's Zweite kam einen Tag später als bei allen anderen an. Auch prima, oder?

Und der Oberknüller - wahrscheinlich leide ich an Verfolgungswahn oder so - eine Zeit lang kamen in meiner Studiwohnung Briefe geöffnet an! Fein säuberlich aufgeschlitzt mit dem Messer! Ich habe dann bei der Post angerufen und gefragt was das soll! Daraufhin hätten sie den zuständigen Postboten befragt und der hat wohl gesagt, dass ihm nichts aufgefallen sei. Hahaha! Deswegen hat er die Briefe auch in ein offizielles Post-Tütchen gepackt mit der Aufschrift: "wurde leider beim Versand beschädigt" Ist das nicht unglaublich???

OliP
15.03.2005, 12:56
...Wer bezahlt erwartet auch eine Leistung! ...

Wenn diese Leistung aber nur über zusätzliche Belastung des Rückens der Arbeitnehmer der Post AG realisiert wird, hab ich etwas Mühe diese lauthals einzufordern.

Sorry aber ich halte diese "Ich bezahle - also will ich auch was dafür haben - egal wie ihr das macht" - Mentalität für unsozial und schädlich. Wohin soll das führen ???

netfinder
15.03.2005, 12:56
gehoerst du einer illegalen vereinigung an?

OliP
15.03.2005, 12:58
Wovon redest du?

netfinder
15.03.2005, 12:59
Und der Oberknüller - wahrscheinlich leide ich an Verfolgungswahn oder so - eine Zeit lang kamen in meiner Studiwohnung Briefe geöffnet an! Fein säuberlich aufgeschlitzt mit dem Messer!

davon^^

julliett
15.03.2005, 13:00
also so langsam frage ich mich woher kommt diese Sympathie für die Postboten?

Denn wie gesagt es handelt sich hier um eine Leistung. Diese wird bezahlt (egal ob zu wenig oder zu viel...ich meine wenn jemand den job annimmt dann erklärt er sich auch dafür bereit ihn auszuführen).

Ich meine wenn jemand zu einem Arzt geht weil er krank ist sollte er sich auch anhören müssen das der Job unterbezahlt ist für all die Überstunden?

Wenn jemand bezahlt wird sollte er auch die entsprechenden Leistungen bringen. Ich meine niemand wird gezwungen als Postbeamter zu arbeiten.


Und ausserdem...

derjenige Postbeamter der bei uns die Pakete liefert...ist obwohl schweißdurchtränkt und obwohl er Schweres hebt und X-Treppen steigen muß(deswegen geh ich auch immer nach unten um ein Paket abzuholen..ich bin ja keine Böse) ist immer freundlich und wünscht auch einen schönen Tag zu einem ...im Gegensatz zu den Damen die die leichten Briefchen per Fahrrad durch die Gegend kutschieren

Dedi
15.03.2005, 13:02
Nein ich gehöre keiner illegalen Vereinigung an. Zumindest nicht, dass ich wüsste! Ich bin auch nicht vorbestraft. Ich hab noch nicht mal Punkte in Flensburg. :-nix
Ich hab keine Ahnung was die von mir wollten!

netfinder
15.03.2005, 13:04
lol :-)) ich schaetze du hast einfach pech gehabt und dein brief fuehlte sich an wie ne bombe^^

DoktorW
15.03.2005, 13:08
in wohnheimen ist das doch üblich....

Dedi
15.03.2005, 13:10
Ich rede mir immer ein, wenn jemand Offizielles hinter mir her wäre, würde er mich vielleicht nicht ganz so auffällig ausspionieren. :-top Man kommt schon ins Grübeln und überlegt sich bei der Polizei anzurufen und zu sagen: "Äh hallo? Ihr habt die Falsche im Visier!!" Die hätten mich wahrscheinlich für total bekloppt erklärt.