PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Studentinnen mit Baby



Tina_1984
19.03.2005, 16:53
Hallo zusammen !

Ich komme aus dem Raum Hannover, studiere zur Zeit im 2. Semester Humanmedizin in Ungarn. Nach dem Physikum möchte ich versuchen an die Uni Hannover zu kommen, deswegen treibe ich mich ab und zu in diesem Forum herum.

Ich (21) bin mit meinem Freund (29) jetzt ein Jahr zusammen... wir haben schon öfter über Kinder gesprochen, und der Wunsch nach einem eigenen ist mittlerweile schon recht groß. Aber keine Angst, wir werden noch warten bis ich das Physikum geschafft habe - vielleicht noch länger.

Ich suche nun nach Studentinnen, die während des Medizinstudiums schwanger geworden sind (vielleicht sogar in der Vorklinik ??) !! Mich würde interessieren, wie ihr alles geschafft habt - ob studieren mit Kind geht, etc., etc. !!! Würde mich über Antworten freuen !!!

Tina

Feuerblick
19.03.2005, 16:55
Hi Tina!

Schau mal oben in die Leiste, da findest du die Suchfunktion. Es gab schon diverse Threads zu dem Thema!

LG
Alex

baybee
19.03.2005, 18:23
In meinem Semester hat eine Kommilitonin ihr Kind in der Vorklinik bekommen. Sie studiert weiter, der Vater bleibt zu Hause beim Kind, das Geld kommt vom Staat. Bei mir steht das Physikum im Sommer an und geplant ist eigentlich auch schon alles: mein Freund ist mit seinem Studium dann fast fertig, ne Ausbildung hat er auch abgeschlossen und ich würde dann nach dem 6. oder 7. Semester (Zahni) für max. 2 Semester unterbrechen. Ich finde das Finanzielle sollte schon einigermassen abgesichert sein, oder zumindest in Aussicht. Ich versteh dich aber, bei mir nagt dieser Gedanke auch schon. Wahrscheinlich schon länger als bei dir, ich bin jetzt fast 24. Nicht dass ich mich irgendwann zu alt dafür fühle, aber ich weiss inzwischen was mir fehlt. Aber es ist bestimmt zu schaffen wenn man es nur wirklich will, und auch die finanzielle Seite sowie die nötige Unterstützung vorhanden sind.

medimädchen
19.03.2005, 18:50
Also ich habe auch ne Freundin, die zum einen ihr Kind in der Vorklinik bekommen hat und eine Freundin, die bereits ein etwas älteres Kind (zu Studienbeginn war er 3) hatte - beide studieren immer noch. Allerdings ist es halt ne Mehrbelastung. Ich persönlich könnte mir net vorstellen, neben dem Studium noch Zeit für ein Kind zu haben, speziell wenn ich die Anforderungen der neuen AO sehe - bei der alten war ja ab dem 5. Semester relativ wenig zu tun und somit viel Frei(!!)Zeit - aber das soll wohl jetzt auch ziemlich anders sein.

eatpigsbarf
19.03.2005, 23:07
Ich wuesste auch nicht, wie das in der Klinik gehen sollte, ohne dass man allzuviel Zeit im Studium verliert. Denn hier (ich studiere in Hannover) ist man wirklich den Grossteil des Tages/der Woche in der Klinik auf Station und in anwesenheitspflichtigen Veranstaltungen. Und danach muss man noch lernen.. Da wird entweder Studium oder Kind nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die man gerne gaebe :-nix .
Aber, vielleicht kriegst Du es ja hin, wenn Du genuegend Holfe hast. Dennoch, Du kannst damit planen, dass nicht DU die meiste Zeit mit dem Kind verbringst, wenn Du noch ernsthaft studierst...

julliett
20.03.2005, 11:43
Hallo Tina

also ich war im Physikum schwanger und habe bestanden. Für mich persönlich war mein Kind Grund genug zur Motivation.
Seit mein Kind auf der Welt ist bin ich glücklicher :-)) :-))
Was die Organisation angeht, du mußt soweit du schwanger bist so im 6. Monat für einen Platz an eine KiTa organisieren. Wichtig da lange Wartelisten existieren.
Ansonsten, für uns war das Finanzielle kein Problem denn mein Mann arbeitet.
Aber ich kenne auch Leute die beide studieren und es trotzdem schaffen auch ohne Geld vom Staat.
Es ist keine Anstrengung neben Pathologie mit dem Kleinen Ball zu spielen oder ihm sein Brei zu geben.
Alles Ansichtssache.
Falls man Kinder liebt, ist es kein Problem, im Gegenteil eine Bereicherung :-)) :-)) :-))

baybee
27.03.2005, 23:33
Aber ich kenne auch Leute die beide studieren und es trotzdem schaffen auch ohne Geld vom Staat.
[/QUOTE]

Wie denn das? Nur mit Nebenjobs? Oder gibt es etwa noch ungeahnte Geldquellen???

julliett
30.03.2005, 12:39
Nebenjobs, abwechselnd Nachtdienste
Wenn jemand was erreichen will, ist ein so liebevolles Wesen wie ein Kind kein Hindernis sondern eher eine Motivation und Lebensglück. :-) :-) :-)