PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studieren in Ungarn / Erfahrung,Tipps



Shady
21.03.2005, 20:27
Servus, hab mir gedacht ich poste mal paar Eindrücke und Tipps zum Studieren in Ungarn.
Manche Dinge beziehen sich nur auf Pecs, aber ich denke in den anderen Städten ist es ähnlich.
Falls euch irgendwas verunsichert, nicht zuuu ernst nehmen, ist ja schließen mein PERSÖNLICHER Eindruck.


Schwierigkeitsgrad:

Ich hätte nicht gedacht, dass es so heftig wird, man muss auf jeden Fall übel viel lernen, man findet aber schon einen Weg, um noch (genug) Freizeit zu haben. Ich hab immer zu den Leuten gesagt: "Jaja so heftig kann's nicht sein" ....ist es aber leider oft.


Sprache/Sprachprobleme:

Hier sprechen fast alle Deutsch, viele Englisch. Man braucht Ungarisch eigentlich nicht. Natürlich ist es besser, wenn man Ungarisch lernt *g*. Seit dem 2. Semester ist Ungarischlernen hier nicht mehr Pflicht.


Kino/Fernsehn/Internet:

Im Kino sind die meisten Filme auf Englisch, Deutsches Fernsehn bekommt man ohne Probleme.
Internet: DSL-Flat (aber nur halb so schnell wie in Dtl.) kostet mich 30-35 Euro


Naturwissenschaften:

Legen die sehr viel Wert drauf. Chemie ist für die meisten am schlimmsten. Bio find ich ziemlich hart (hatte ich aber sehr früh abgewählt), Physik ist auch nicht ohne, geht aber.


Bücherkauf:

Steht viel Müll auf der Liste. Ich hab Bücher, mit denen kann ich überhaupt nix anfangen. Auf jeden Fall vorher anschauen und vorallem
Leute aus nem höheren Semester fragen.


Wohnungssuche:

Unkompliziert...vermittelt über Uni


Was sagt der NC aus:

Meiner Meinung nach überhaupt nix.....eventuell vorher nochmal die Naturwissenschaften auffrischen...dann passt's


Bringt diese 1-2 wöchige Vorbereitung (weiß nimmer genau wie das war) in Ungarn was?

Meiner Meinung nach nur Abzocke, weil unnötige Panikmache man könnte es ohne nicht schaffen. Evtl. nur gut, um Leute kennenzulernen, aber des geht auch billiger *g*


Semsterferien:

Kommt drauf an wie schnell man die Prüfungen schafft. Es gab welche, die waren vor Sylvester fertig, andere hatten gar kein Urlaub, die meisten hatte aber schon so 2-3 Wochen. Wie's im Sommer aussehen wird weiß ich nicht.....


Anwesenheitspflicht:

Meistens gibt es eine Anwesenheitspflicht, man darf ca. 30% fehlen. Vorlesungen sind freiwillig, man merkt ziemlich schnell welche was
bringen und welche nicht.


Wie lange ist man an der Uni?

So von 8.00-14.00, und 1-2mal die Woche auch länger, kommt halt drauf an......


So vielleicht bringt's jemand was.....