PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BUDAPEST VS SZEGED



Neely
28.03.2005, 15:47
Hallo,

wegen der angeblichen Absprachen will ich mich natürlich nur bei einer der beiden bewerben, um nicht 135€ zum Fenster rauszuwerfen.

Ich will mich dort bewerben, wo ich die größten Chancen auf eine Zulassung habe, Studienort und Lebensqualität sind für mich absolut irrelevant.

Sicher gibt es einige, die dort studieren und bereits näheres wissen, z.B. diesjährige Bewerberzahlen und inoffizielle Kriterien.

Meine Situation:

Ich werde in Bayern Abitur machen, wie es aussieht könnte es für eine Zulassung in D reichen. Bin aber gesundheitlich sehr angeschlagen, weshalb ein Blackout bei den Endprüfungen möglich ist. Für dieses Horrorszenario will ich mich absichern.
Außerdem:
Physik LK
keine Naturwissenschaft abgewählt (1er in Chemie und Mathe)
Urkunde vom Bundeswettbewerb Mathe
Praktikum in New Yorker Anwaltskanzlei

Welche wäre also besser?


VIELEN DANK!

Midsummer
28.03.2005, 17:34
Und auf was für einen NC wird es bei dir hinauslaufen?

Makü
29.03.2005, 13:59
liebe nelly,

bitte bedenke, dass du die náchsten 2 jahre im ausland verbringen willst, heisst, dass du dir schon eine stadt mit ein bisschen lebensqualitát aussuchen solltest. und da kann man sagen: bleib weg von szeged, die stadt ist zwar niedlich, aber hier ist nichts los! solltest also probieren, nach budapest zu kommen.
die unis sprechen sich nicht ab, wen sie nehmen, ist ein irrglaube! sie schustern sich gegenseitig die studenten zu, aber nur wenn irgendwo noch freie plátze sind. also bewirb dich überall, sicher ist sicher. und je früher die bewerbung rausgeht, desto bessere chancen hast du. und es ist scheiss egal, welche lks du hast. darauf schaut hier keiner.
und dein praktikum beim new yorker anwalt bringt dir hier für den dt studiengang leider auch nichts.

Messias
29.03.2005, 14:34
also mal ganz im ernst... wenn du das geld für diese ausbildung aufbringen kannst, dann iset doch echt lächerlich die 135 Öcken nicht bezahlen zu wollen. Zumal ich persöhnlich auch einen scheiss auf irgendwelche gerüchte geben würde... !

Das Geld sollte einem das ganze doch irgendwie Wert sein, oder?

Midsummer
29.03.2005, 17:15
bleib weg von szeged, die stadt ist zwar niedlich, aber hier ist nichts los!


Kannst du das etwas konkretisieren...

Ich hab mal gehört das szeged eine studentenstadt ist, da muss es doch zwangsläufig Freizeitangebote, Nachtleben, etc. geben...

Gibt es zu diesem Thema noch andere Meinungen?

Wenn nicht , habe ich mich zum Glück noch für Bud. und Pécs beworben, obwohl in Pécs dann wohl noch weniger los sein wird! :-?

Oere Janson
29.03.2005, 18:40
hallöchen,

sehr richtig, das freizeitangebot/Nachtleben gibt´s natürlich auch! Man kann sich natürlich auch zu hause einkorken und den ganzen tag däumchen drehen. Natürlich ist´s in einer Großstadt immer noch etwas anders. aber sie´s mal so, wenn du in deutschland einen platz bekommen würdest, dann zähl mir die städte auf in denen der Bär steppt. natürich, wenn du berlin/hamburg/münchen erwischst, dann ist´s natürlich klar das da mehr geht als hier in szeged. also ich kann nur für mich und viele aus unserem semester sprechen und wir haben hier schon sehr viel spaß. mal abgesehen davon kenne ich auch studies aus BP und die gehen im endeffekt auch immer in die gleichen läden. es liegt immer ein stück weit daran wie man mit seiner situation umgeht... und man kann wirklich nicht sagen, das es hier nix zu tun gibt. wenn du willst kannst du jeden tag der woche in einen anderen club gehen und deinen spaß haben, vorrausgesetzt du scharrst ein paar nette leute um dich...

ich empfehle dir jedoch trotzdem dich aus grüden der sicherheit in allen 3 städten zu bewerben.

grüßle, der K.Popov

Stan1893
29.03.2005, 22:27
liebe nelly,

bitte bedenke, dass du die náchsten 2 jahre im ausland verbringen willst, heisst, dass du dir schon eine stadt mit ein bisschen lebensqualitát aussuchen solltest. und da kann man sagen: bleib weg von szeged, die stadt ist zwar niedlich, aber hier ist nichts los! solltest also probieren, nach budapest zu kommen.
die unis sprechen sich nicht ab, wen sie nehmen, ist ein irrglaube! sie schustern sich gegenseitig die studenten zu, aber nur wenn irgendwo noch freie plátze sind. also bewirb dich überall, sicher ist sicher. und je früher die bewerbung rausgeht, desto bessere chancen hast du.

Naja, scheint eher nen persönliches Problem zu sein, hm? Liegt an jedem selbst, wie man sich seine Lebensqualität angelt... aber viel Glück für die Zukunft, wenn du Marburg oder Tübingen rocken willst. ;-)

Die Unis sprechen sich nicht ab? :-)) :-)) Du musst echt Insider-Infos haben, oder erklär mir warum sich bei uns fast jeder in Budapest UND Szeged beworben hat und niemand für beide Unis ne Zusage bekommen hat. Und mir hat - welch Zufall - das Studiensekretariat der Uni Budapest gesagt, dass sie mich nicht nehmen, aber ich in Szeged nen Platz bekomme.... die Dame dort scheint wahre seherische Fähigkeiten besessen zu haben, wenn da keine Absprache stattgefunden hat. :-meinung

Satch
30.03.2005, 11:08
Hi Stan,

weißt du denn, nach welchen Kriterien die dich in Buda abgelehnt haben und warum in Szeged genommen? Ist das deren Geheimnis?

In Hamburg (Infotag) haben sie mir Hoffnung gemacht angenommen zu werden:

Abi 2004, Abischnitt 2,2, LK Bio, GK Mathe

Zivizeit im Krankenhaus (Augen-Op und 3 Monate Innere Station)

Danke im Voraus. Werde mich an allen 3 Unis bewerben.

Makü
30.03.2005, 11:11
Also erstmal zu Messias: ich kann schon verstehen, dass man sich darüber aufregt, mehrmal Anmeldegebühren zu bezahlen. Vorallem hat man nach fast zwei Jahren Ungarn den Eindruck, dass sich für manch Verantwortlichen die Freude über Deine Prásenz nur auf das Geld, das zu zu zahlen hast, beschránkt. Ausserdem kann die Einstellung "Wenn Du schon soviel zahlst, dann macht der Rest den Kohl auch nicht fett" einen ziemlich auf die Schnauze fallen lassen. Ihr glaubt námlich garnicht für was die ungarischen Unis alles Geld haben wollen. Das fángt bei Faxkosten an und hőrt bei Nachzahlungen der Studiengebühren und Stafzahlungen für fristungerechte Überweisungen auf. Vorallem werden die Gebühren für alles und jeden wie von Zauberhand jedes jahr erhőht und glaubt mir...ihr werdet nie einen Verantwortlichen für diese Abzocke vor die Augen bekommen.

Zu Szeged: Szeged ist zwar eine Studentenstadt, aber auch nur deshalb weil hier soviel Studenten sind und nicht etwa, weil sie studentenfreundlich ist. Ich habe auch noch nie eine Stadt mit ca 160000-180000 Einwohnern gesehen die so wenig zu bieten hat. Ihr kőnnt zwar weggehen und auch Spass haben etc., aber das beschránkt sich auf ein hauptsáchlich zwei Clubs und ein paar Kneipen und wenn man zwei Jahre hier ist, dann hat man schnell die Lust daran verloren. Unsere Vorsemestler stőnen jetzt, nach einem dreiviertel Jahr schon wie langweilig es hier ist. Und die müssen noch zwei jahre.
Aber die Auswahl in Sachen Freizeitangebot soll, wie ich es gehört habe in Pecs noch beschissener sein. Naja, trotzdem kann man die zwei Jahre ganz gut rumkriegen, denn ihr seid schliesslich nicht alleine hier und habt immer ein paar Leidensgenossen, die Euch das Leiden um einiges einfacher machen.

Makü
30.03.2005, 11:26
Naja, scheint eher nen persönliches Problem zu sein, hm? Liegt an jedem selbst, wie man sich seine Lebensqualität angelt... aber viel Glück für die Zukunft, wenn du Marburg oder Tübingen rocken willst. ;-)

Die Unis sprechen sich nicht ab? :-)) :-)) Du musst echt Insider-Infos haben, oder erklär mir warum sich bei uns fast jeder in Budapest UND Szeged beworben hat und niemand für beide Unis ne Zusage bekommen hat. Und mir hat - welch Zufall - das Studiensekretariat der Uni Budapest gesagt, dass sie mich nicht nehmen, aber ich in Szeged nen Platz bekomme.... die Dame dort scheint wahre seherische Fähigkeiten besessen zu haben, wenn da keine Absprache stattgefunden hat. :-meinung


Lieber Stan, natürlich haben die Dir im Stud.-sek. in Budapest gesagt in Szeged sei noch was frei. Wenn Du meinen Text richtig gelesen háttest, dann siehst Du, dass ich geschrieben habe :" Die schustern sich die Studenten zu..." und das ist genau das was Dir passiert ist.
Ich glaube aber fest daran, dass selbst wenn in Szeged kein Platz mehr frei sein sollte, die aus Budapest Dir trotzdem raten Dich da zu bewerben, denn 150Euro für die Uni sind nunmal 150Euro und da arbeiten die schon zusammen. Dass Du Dich jedoch parallel in Szeged und Budapest beworben hast, zwei Absagen bekommen hast und dann von Budapest einen Platz in Szeged zugesichert bekommen hast, der dann, oh Wunder, auch noch frei war, kann ich nicht glauben...es sei denn es sind in Szeged Plátze frei geworden, da Leute wieder abgesprungen sind. Das macht námlich für keinen einen Sinn...und ist für keine Uni von Vorteil, denn die wollen primár ihre zahlende Studenten für jeden Studienplatz. Und dass Du einen Beziehungsbonus hattest, weil die Uni Budapest Dich empfohlen hat, glaubst Du doch nicht wirklich...

Neely
30.03.2005, 11:53
Vielen Dank für die Antworten.

Das ganze klingt plausibel, aber auch selbst wenn sie sich absprechen würden sollte es einem das ganze schon wert sein. Ich werde dann wohl auch kein Risiko eingehen und mich überall bewerben, wenn man bedenkt was alles auf dem Spiel steht...das war wirklich etwas zu kurz gedacht.

Also, danke nochmal.

Und auch, wenn mir das keiner glauben will, ich denke wirklich nicht an die Lebensqualität, ich bin sogar froh, wenn mich nichts vom Lernen abhält, schließlich winken dann ja auch Nachlässe bei den Gebühren...falls man es schafft natürlich nur...

Stan1893
30.03.2005, 12:20
Lieber Stan, natürlich haben die Dir im Stud.-sek. in Budapest gesagt in Szeged sei noch was frei. Wenn Du meinen Text richtig gelesen háttest, dann siehst Du, dass ich geschrieben habe :" Die schustern sich die Studenten zu..." und das ist genau das was Dir passiert ist.
Ich glaube aber fest daran, dass selbst wenn in Szeged kein Platz mehr frei sein sollte, die aus Budapest Dir trotzdem raten Dich da zu bewerben, denn 150Euro für die Uni sind nunmal 150Euro und da arbeiten die schon zusammen. Dass Du Dich jedoch parallel in Szeged und Budapest beworben hast, zwei Absagen bekommen hast und dann von Budapest einen Platz in Szeged zugesichert bekommen hast, der dann, oh Wunder, auch noch frei war, kann ich nicht glauben...es sei denn es sind in Szeged Plátze frei geworden, da Leute wieder abgesprungen sind. Das macht námlich für keinen einen Sinn...und ist für keine Uni von Vorteil, denn die wollen primár ihre zahlende Studenten für jeden Studienplatz. Und dass Du einen Beziehungsbonus hattest, weil die Uni Budapest Dich empfohlen hat, glaubst Du doch nicht wirklich...

Das stimmt halt einfach nicht. Ich hatte mich sowohl in Budapest, als auch in Szeged beworben. Hab dann irgendwann mal in Budapest angerufen und gefragt, ob sie schon absehen könnten, wie es mit der Platzvergabe aussieht, da ich das mit meiner Kündigungsfrist, etc... alles in Einklang bringen musste. Im dortigen Studentensekretariat hat mich dann gesagt, dass ich keinen Platz bekommen hätte und wurde gefragt, ob man meine Bewerbung kostenlos an Szeged weiterleiten sollte. Als ich dann erwähnte, dass ich mich selbst dort beworben hätte hat sie um ein Moment Geduld gebeten ("um was nachzuschauen") und mir dann eine Zusage für Szeged gegeben. Diese Information würde auf der Liste stehen, die sie von College International bekommen hätten.

Und das ist das, was ich mit Zusammenarbeiten meinte. Meiner Meinung nach verteilen nicht die Unis untereinander und suchen die aus, sondern CI macht eine Vorauswahl und schickt den Unis dann mehr oder weniger ihre Studentenlisten zu.... comprende? Und dann ist auch klar, warum du NIEMALS an beiden Unis ne Zusage bekommen würdest, got that? ;)

Stan1893
30.03.2005, 12:23
Hi Stan,

weißt du denn, nach welchen Kriterien die dich in Buda abgelehnt haben und warum in Szeged genommen? Ist das deren Geheimnis?

In Hamburg (Infotag) haben sie mir Hoffnung gemacht angenommen zu werden:

Abi 2004, Abischnitt 2,2, LK Bio, GK Mathe

Zivizeit im Krankenhaus (Augen-Op und 3 Monate Innere Station)

Danke im Voraus. Werde mich an allen 3 Unis bewerben.

Kann dir nur meine persönliche Meinung sagen, aber ich hatte das Gefühl, dass hauptsächlich nach Abiturnote ausgewählt wurde. Denn mir wurde damals aus Budapest gesagt, dass es mit 2,3 wohl knapp werden würde, weil ein großer Ansturm auf Budapest war.

In Szeged hat es allerdings dann glücklicherweise gereicht und ich bin sehr froh, wie das nun alles gekommen ist. Allerdings denke ich mal, dass auch die anderen Sachen eine relativ gewichtige Rolle spielen und so solltest du mit deinen Vorraussetzungen eigentlich gute chancen haben. Erst Recht wenn du alles drei Alternativen zur Auswahl hast... denke schon, das es klappt. :-top

Conse
30.03.2005, 12:48
.... schließlich winken dann ja auch Nachlässe bei den Gebühren...falls man es schafft natürlich nur...

die nachlässe gibt es in szeged aber scheinbar nicht, ein kumpel von mir hat in allen fächern eine 5 erreicht und dann im sek nachgefragt, ob er denn nun nachlass bekommen würde, was natürlich dementiert wurde. wenn es um geld geht, dann stimm ich makü zu. hier wird man abgezockt wo es nur geht.

mfg conse

Neely
30.03.2005, 15:44
Kann dir nur meine persönliche Meinung sagen, aber ich hatte das Gefühl, dass hauptsächlich nach Abiturnote ausgewählt wurde. Denn mir wurde damals aus Budapest gesagt, dass es mit 2,3 wohl knapp werden würde, weil ein großer Ansturm auf Budapest war.

In Szeged hat es allerdings dann glücklicherweise gereicht und ich bin sehr froh, wie das nun alles gekommen ist. Allerdings denke ich mal, dass auch die anderen Sachen eine relativ gewichtige Rolle spielen und so solltest du mit deinen Vorraussetzungen eigentlich gute chancen haben. Erst Recht wenn du alles drei Alternativen zur Auswahl hast... denke schon, das es klappt. :-top

Vielen Dank für die Beratung und die Ermutigung!

Besonders dass mit 2,3 eine Zulassung in Ungarn möglich ist, beruhigt mich doch ungemein, besonders wenn man bedenkt, dass die Anforderungen in Pecs, da wahrscheinlich noch relativ unbekannt und wie die Vorredner bereits meinten von schlechtem Freizeitwert ist, wahrscheinlich noch niedriger liegen dürften. Und mit der Anzahl der abgeschickten Bewerbungen verbessern sich auch die Chancen: Wenn die bei einer Universität im Durchschnitt bei 50% liegen, würden sie bei 3 Bewerbungen auf 75% steigen (was mir immer noch zu wenig ist, eigentlich, aber besser als 50%)

Oder wie hoch würdet ihr die Chancen für einen Durchschnittsbewerber beziffern, ausgehend von den Bewerberzahlen?

VIELEN DANK!