PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leistungskurswahl



Hans_Dampf
02.04.2005, 17:47
Moin,

Ich weiß, dass folgende Fragestellung in dieser ähnlicher Form schon öfters in diesem Form da gewesen ist, dennoch bitte ich darum, mir einen Rat zu geben.

Es geht um Folgendes:

Ich bin im Moment in der 11. Klasse. Bisher war es mein absoluter Studienwunsch Jura, doch nach einem Praktikum in einem Krankenhaus hat sich mein Studienwunsch zu Medizin gewandelt, da ich den Beruf des Arztes spannender und praxisorientierter als den eines Juristen empfinde: Ich möchte nun unbedingt Medizin studieren! :)

Leider habe ich nach der 10. Klasse alle Naturwissenschaften außer Biologie abgewählt, da ich zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht an ein naturwissenschaftlich-medizinisches Studium gedacht habe, obwohl ich in meiner bisherigen Schulzeit mit Naturwissenschaften nie größere Probleme hatte.

Nun muss ich in 3-4 Wochen meine Leistungskurse für die 12./13. Klasse wählen. Als Leistungskurse habe ich Biologie und Latein geplant (Latein nicht weil es etwas mit Medizin zu tun hat, sondern weil es mir Spass macht / habe Latein seit der 5. Klasse). Biologie ist im Moment mein zweitschlechtestes Fach mit einer 2- als Zeugnisnote des ersten Halbjahres, und ich weiß auch, dass Biologie als Leistungskurs sehr anspruchsvoll ist und eine "sehr gute" Note dort im Vergleich zu anderen Fächer schwerer zu erreichen ist. Da ich weiß, dass der NC wie bei Jura sehr entscheidend ist, könnte ich auch ein anders Fach wählen in dem ich im Moment 1 stehe (Zeugnisdurchschnitt 1. Hlbj. 11: 1,6).

Soll ich nun Biologie als Leistungskurs wählen, um eine möglichst gute Grundlage für das Medizinstudium zu haben, eventuell auch wegen der neuen Vergabeordnung der Studienplätze, bei der die Universitäten ihre Studenten selbst auswählen zu können? Wahrscheinlich wäre dann aber mein Abiturschnitt mit Bio-LK nicht so gut wie mit einem anderen Fach.

Oder soll ich möglichst die Fächer wählen, in denen ich eine möglichst gute Note erreichen kann, um so wahrscheinlich einen besseren Abiturschnitt zu bekommen?

Meine Angst ist bloß, dass ich bei einem Auswahlgespräch dann den Kürzeren ziehe, nur weil ich meine einzige Naturwissenschaft nicht einmal als Leistungskurs genommen habe und ich auch sonst keine fachlichen Argumente (d.h. kein Chemie, Physik in der Oberstufe) für meine Eigung zum Medizin-Studium bei einem Auswahlgespräch habe.

Ich hoffe ihr könnte mir bei meiner Entscheidung helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans_Dampf

Loish
02.04.2005, 18:11
Ich glaube ja (bzw gehe davon aus), dass die Unis in erster Linie nach Abinote auswählen werden.
Also kein Bio, wenn es dich runterzieht :-] Andererseits kannste dich ja natürlich in das Fach reinknien und dennoch ne gute Note schaffen ;-)... wenn du Lust darauf hast, versteht sich.
Also, geh nach Motivation und Interesse.
Und wenn du wirklich Angst hast wegen dem Auswahlgespräch (wird übrigens sicher nich bei allen Unis das zweite Auswahlkriterium neben der Note sein), dann kannst du ja durch z.B. Ehrenamt im RD oder sonst was deinen Bio-Mangel "ausgleichen"
Sind die zweiten Auswahlkriterien bei den eizelnen Unis eigentlich (unoffiziell) bekannt? Ich weiß es von Ulm, aber wie siehts mit den anderen aus?

Gersig
02.04.2005, 18:24
Lioness hat recht. Nimm die Kombi, bei der du den besten Schnitt machst. Das ist für die ZVS das einzige, was zählt

Dorsk51
02.04.2005, 19:20
Kann ich nur bestätigen. Nimm das, was du wohl am besten kannst. Habe damals wegen Interesse Physik LK gewählt; das war mein persönlicher GAU ...

Stan1893
02.04.2005, 19:33
Kann ich nur bestätigen. Nimm das, was du wohl am besten kannst. Habe damals wegen Interesse Physik LK gewählt; das war mein persönlicher GAU ...

Hab den gleichen dämlichen Fehler mit Deutsch LK begangen... seit dem rate ich auch nur jedem die Fächerkombination zu wählen, die den besten Schnitt bringt. :-meinung

Jemine
02.04.2005, 19:43
Außerdem brauchst du dir über die eventuelle Einbeziehung deiner LKs beim Auswahlverfahren gar keine Gedanken machen, wenn du direkt über die Note einen Platz erhältst. Und das sieht bei deinen jetzigen Voraussetzungen ja nicht so schlecht aus, auch, wenn du noch 2 Jahre Schule hast. Und wer weiß, wie in 2 Jahren das Vergabeverfahren aussieht :-nix
Fazit: Wie eh schon alle sagten - geh nach der wahrscheinlich besseren Note! Viel Glück

THawk
02.04.2005, 20:01
Außerdem wirst du ja weiterhin den Bio-Grundkurs belegen und damit auch die Grundlagen mitnehmen. Ich denke nicht, dass die Unis zwingend LK-Kenntnisse in Bio voraussetzen werden. Ist zwar ganz nett, aber so viel bringt das im Studium schließlich auch nicht.

Und außerdem macht es wirklich keinen Spaß sich 2 Jahre lang 5 Stunden in der Woche mit einem Hassfach rumquälen zu müssen! Dann lieber ein Fach, was dir Spaß macht und gleichzeitig gute Noten bringt ;-) Ich wage mal zu sagen, dass sich das dann auch auf die anderen noten auswirken könnte. :-meinung

Viel Erfolg!
Lars

Griffin
02.04.2005, 22:03
Kann den anderen nur zustimmen. Außerdem weiß ich aus Erfahrung (hab vor ein paar Monaten Bio-Examen geschrieben) das Bio Klausuren allgemein ziemlich fies ausfallen können und das weder wegen dem Wissen noch wegen der Begabung. Nur es kann mehr gefordert sein, als die Aufgabenstellung verrät (zumindest meine Erfahrung). So musst du unter Umständen ziemlich gut interpretieren können, um die volle Punktzahl in Bio zu kriegen. :-))

Dedi
03.04.2005, 10:59
Bio LK, so schwierig? Das hör ich zum ersten Mal. Hatte damals auch Bio-LK und das war ein sicherer Punktebringer für mich. Auch Mitschüler, die in einigen anderen Fächern mit dem Unterpunkten kämpften sind da eigentlich mit relativ anständigen Punktezahlen rausgegangen. Habe diesen LK wirklich nicht als schwer empfunden, aber das mag ja individuell verschieden sein... :-nix
Mein Tipp: such Dir was, was objektiv bewertet wird. Latein / Bio ist sicher nicht schlecht. In Deutsch/Englisch/Geschichte hängt die Punktzahl doch schon sehr viel vom Geschmack der Lehrkraft ab. Man bekommt niedrige Punktzahlen und versteht eigentlich gar nicht warum. Wenn dagegen in der Mathe-Klausur das richtige Endergebnis da steht, dann ist das eben richtig und damit Schluss. Egal ob Dich der Lehrer leiden kann oder nicht. :-? [GebranntesKindModus]

Morgagni
03.04.2005, 11:23
hatte auch bio und latein. hat nix gebracht. unser histo-prof fragte in der ersten vorlesung erstes semester, wer alles bio-lk hatte. etwa die hälfte hat sich gemeldet. denen hat er versichert, daß sie keinen vorsprung vor ihren kommilitonen hätten. du lernst in bio nur wenig, was du im studium gebrauchen kannst. und das wenige kannst du auch im ersten semester locker aufholen. gute note ist da wichtiger...
:-meinung

Loish
03.04.2005, 11:26
Mein Tipp: such Dir was, was objektiv bewertet wird. Latein / Bio ist sicher nicht schlecht. In Deutsch/Englisch/Geschichte hängt die Punktzahl doch schon sehr viel vom Geschmack der Lehrkraft ab. Man bekommt niedrige Punktzahlen und versteht eigentlich gar nicht warum. Wenn dagegen in der Mathe-Klausur das richtige Endergebnis da steht, dann ist das eben richtig und damit Schluss. Egal ob Dich der Lehrer leiden kann oder nicht. :-?
Mööööööööööp!
Einspruch!
[glaubtemaldasgleichewieduaberwurdeeinesbesserenbel ehrtmodus]
Einfache Sache: Im Abi wurden die Noten verglichen, die Erst- und Zweitkorrektor in den einzelnen Fächern vergeben haben. Hintergedanke: Die Fächer, wo die Abweichung der beiden Noten am größten ist, sind "willkürlichere" Fächer als die anderen. Natürlich würde man nun annehmen, dass in Mathe oder Chemie die beiden Noten nahezu gleich waren, währrend in Deutsch oder Geschichte größere Abweichungen zwischen Erst- und Zweitkorrenktor zustande kommen. Pustekuchen! Stimmt gar nicht.
Die Abweichungen sind in Deutsch nicht größer als in Mathe. (hab ich in psycho/sozio damals gelernt, die Studie dazu hab ich nich mehr parat, ich hoffe du glaubst mir einfach, dass es eine zu gab :-blush)

Also noch mals: Geh nach Note is das einzige was man dir so aus der Ferne sagen kann - welches Fach nun geeignet is oder nich hängt von dir und der Schule und dem Lehrer etc etc ab.
Und mach dir wirklich keinen Kopf wegen den zweiten Kriterien. Sehs mal so - so absichern, dass du für jede Uni der perfekte Kandidat bist, kannst du eh nicht. Manche Unis werden eine abgeschlossene medizinische Ausbildung als Zusatzkriterium nehmen. Willst du nur deswegen vorsichtshalber noch mal eine machen? Ich glaube kaum. Also sehs locker, völlige Sicherheit gibt es nun mal nicht :-nix

Dedi
03.04.2005, 11:50
@Lioness

Gibt bestimmt eine Studie dazu. Ich glaub das schon. Ich hab mich mit meinen "objektiven" LKs trotzdem wohler gefühlt - würde ich jetzt immer noch. Schließlich ging es bei mir ja auch darum den Mediziner-NC zu knacken. :-)
Allerdings glaube ich auch, dass jemand, der als schlechteste Note in der 11.Klasse eine 2- hat, sowieso keine Probleme haben wird den NC zu schaffen. Und er wird sicher nicht am Bio-LK scheitern.

fLaSh84
04.04.2005, 17:28
ne freundin von mir hatte mathe/bio lk und chemie gk. sie studiert seit letztem ws medizin und meinte neulich zu mir das ihr die LKs vom fachlichen her rein garnix fürs studium gebracht haben...

zur objektivität kann ich dem was oben jemand geschrieben hat allerdings nur zustimmen. bei mathe oder physik stimmt es oder es stimmt nicht. ich habe leider beim schriftlichen englisch abi (LK) selbst erlebt wie subjektivität die note beeinflussen kann. meine lk-lehrerin und erstkorrektorin meinte ich hätte beim freien schreiben eine wahnsinnsgeschichte abgeliefert und das mit 12-14 punkten zu rechnen ist. nachdem ich dann bescheid bekam das ich nur 10p hätte fragte ich nach und erhielt als antwort "ja, der zweitkorrektorin hat deine story nicht gefallen. sie fands bisschen arg weit hergeholt" ergo 2/10 statt 10/10 im inhalt...

ramirez
04.04.2005, 22:24
ich würde ganz ehrlich genau das machen, was dir am meisten Spaß macht (meinetwegen Latein, auch wenn ich das überhaupt nicht nachvollziehen kann, aber über Geschmack lässt sich bekanntlich ja nicht streiten :-) )
Vergiss Bio, der Vorteil den du daraus ziehen könntest ist nur marginal, du hast jetzt die letzte Möglichkeit nochmal das zu wählen was dir Spaß macht, zum Fachidioten wirst du noch früh genug.
Nur kurz aus eigener Erfahrung, ich hatte Deutsch/Englisch LK, seit der 10. Klasse kein Bio mehr und bin trotzdem ganz gut durchs Studium gekommen :-))

Gersig
04.04.2005, 23:02
Das, was du fürs Studium brauchst, lernst du im Studium :-)) Du brauchst nur ne gute Note, dass du nen Platz kriegst!

schorsch_uni_rgsb
04.04.2005, 23:02
also ich hab chemie abi gemacht und es hat null gebracht, des is dann eh scho wieder her wenn die uni losgeht.
also ich kann dir nur raten lerne ein musikinstrument, mach musik-lk und dann noch englisch lk, und du kommst locker durch. gut ich bin zahni mit 2,2 aber ich hatte in der 11 acu lauter vierer.
du schaffst das!