PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wer kennt strittige Fragen ?



fatos
08.04.2005, 14:17
Mir ist ein gravierender Fehler unterlaufen u. zwar ich in einer Zeile verrutscht und somit 9 Punkte verloren. Auf mein Heft habe ich alles richtig nur auf dem Fragebogen falsch übertragen. Ich biin davon ausgegangen daß ich bestanden habe. Aber gestern bekam ich die Ergebnisse, wo ich mit einem Punkt nicht bestanden habe. Kennt jemand strittige Fragen, mit denen man das IMPP klagen kann?

Gersig
08.04.2005, 14:39
Dein wievielter Physikumsversuch war es?

Rico
08.04.2005, 14:50
Gibt's nicht sowas wie "Rasterfehlerkorrektur"? In dem Heftchen vom IMPP zur Prüfung steht was davon, daß die Lösungen "Plausibilitätsprüfungen" unterzogen werden.

Und die Wahrscheinlichkeit, daß Du "um eines versetzt" falsche Lösungen ankreuzt über eine Strecke von 10 Fragen ist ja so minimal, daß das schon weit jenseits des Zufalls liegt.

Vielleicht fragst Du da mal nach, ob sich dieser Fehler nachvollziehen läßt und evt. entsprechend gewertet werden kann...

DoktorW
08.04.2005, 15:26
Gibt's nicht sowas wie "Rasterfehlerkorrektur"? In dem Heftchen vom IMPP zur Prüfung steht was davon, daß die Lösungen "Plausibilitätsprüfungen" unterzogen werden.

Und die Wahrscheinlichkeit, daß Du "um eines versetzt" falsche Lösungen ankreuzt über eine Strecke von 10 Fragen ist ja so minimal, daß das schon weit jenseits des Zufalls liegt.

Vielleicht fragst Du da mal nach, ob sich dieser Fehler nachvollziehen läßt und evt. entsprechend gewertet werden kann...

meiner Meinung nach geht das nur direkt beim Abgeben des Heftes.
Aber hier weiss sicher der Rechtsanwalt Herr Karasek eine Antwort (er arbeitet sehr eng mit Medi Learn zusammen)

Ein Versuch ist das sicher wert! :-top

DoktorW
08.04.2005, 15:29
Nachtrag: http://www.medi-learn.de/medizinstudium/campus/FAQ_Rechtsfragen/

Vielleicht kann da jemand helfen.... Viel Erfolg!

Gersig
08.04.2005, 15:50
Ich glaube in punkto Rasterfehlerkorrektur sieht es schlecht aus. In den IMPP-Heften steht dick drin, dass nur der Antwortbeleg rechtlich aussagekräftig ist. Und sonst nix! Aber erkundige dich mal beim Rechtsanwalt

Zum Thema Klage: das mag schon funktionieren, aaaaber: man verliert 1-2 Semester, in denen du nicht weiterstudieren kannst. Von daher: vielleicht ist es überlegenswert, in den sauren Apfel zu beißen und im Herbst nochmal anzutreten. Wir alle wissen: du hast das Wissen gehabt, das Physikum zu schaffen und hast es eigentlich auch geschafft. Wie gesagt: denk mal drüber nach! :-meinung

PS: Den Antwortbogen falsch auszufüllen ist das Horrorszenario eines jeden Medizinstudenten. Ich kann da deine Enttäuschung und deine Wut wirklich nachvollziehen!

fatos
08.04.2005, 16:14
Dein wievielter Physikumsversuch war es?
mein 2. Versuch

fatos
08.04.2005, 16:26
Gibt's nicht sowas wie "Rasterfehlerkorrektur"? In dem Heftchen vom IMPP zur Prüfung steht was davon, daß die Lösungen "Plausibilitätsprüfungen" unterzogen werden.

Und die Wahrscheinlichkeit, daß Du "um eines versetzt" falsche Lösungen ankreuzt über eine Strecke von 10 Fragen ist ja so minimal, daß das schon weit jenseits des Zufalls liegt.

Vielleicht fragst Du da mal nach, ob sich dieser Fehler nachvollziehen läßt und evt. entsprechend gewertet werden kann...
Davon habe ich noch nicht gehört. Übrigens diese Verschiebung läuft über 20 Fragen aber davon wären laut mein Heft 9 Fragen richtig. Man sieh auch eindeutig daß nirgendswo bei mir so viele Fehler hintereinander gibt wie an dieser Stelle. Ich habe leider das Heftchen vorliegen aber ich werde mich erkundigen