PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was würdet ihr bei Zulassung für D und Ungarn tun?



bibirella
08.04.2005, 16:45
Hallo,

Bewerbt ihr euch eigentlich auch zeitgleich bei der ZVS oder nur in Ungarn?
Was würdet ihr tun, wenn ihr für Budapest eine Zusage erhaltet und dann Mitte September oder Oktober noch irgendwie in Deutschland unterkommen könntet. Kann man dann einfach wieder in Budapest die Zelte abbrechen (Miete, evtl. WG, Studiengebühren etc.)?
Ist bei jemandem hier mal dieser Fall eingetreten, oder hat sich darüber Gedanken gemacht?
Ich will natürlich auch über die ZVS versuchen reinzukommen, manchmal hat man ja Glück. Aber ich habe echt keine Ahnung, wie man das am unkompliziertesten und am wenigsten kostenintensiv vorbereiten kann oder so.
Vielleicht kommt ja auch garkeine Zusage, aber den Fall verdränge ich noch. :-)

Würde mich über Antworten sehr freuen,
bibirella

Stan1893
08.04.2005, 19:08
In Ungarn anfangen und sollte man nen Platz bekommen, dann natürlich nach Deutschland! Dann hast du zwar das Geld fürs in den Sand gesetzt, aber sparst die restlichen 15000€ Gebühren.

bibirella
09.04.2005, 20:27
Dann zählt der andre Studiumsplatz nicht als triftiger Grund?
Wie du sagst, immer noch eine Menge Ersparnis.

Oere Janson
10.04.2005, 00:25
Hello,

also aus unserm semester haben letzes jahr, also im 1.semster zwei leute nach den ersten 3 wochen hier in szeged einen studienplatz in deutschland bekommen und sind dann auch zurück nach deutschland gewechselt. beide sagen heute allerdings das es die schlechteste entscheidung war die sie treffen konnten. den zusammenhalt unter den studenten und das gute studiensystem hier in ungarn vermisse beide in deutschland sehr. allerdings haben sie natürlich schon die gewissheit ihr studium in deutschland beenden/fortsetzen zu können - uns steht das erst noch bevor. der finanzielle aspekt ist sicher auch nicht zu verachten. somit würden sich wohl alle dazu entscheiden nach deutschland zurück zu kehren - zumindest solange man noch im 1.semester ist. ein studeinplatz in deutschland wird auf jeden fall nicht von den unis in ungarn als triftigen grund zum abbruch mit rückerstattung akzeptiert. solange du noch nicht an einer ungarischen uni immatrikuliert bist, was erst in den erten tagen nach deiner ankunft in ungarn geschieht, bekommst du jedoch den kompletten betrag bis auf 700EUR zurück. allerdings hast du zu diesem zeitpunkt noch keine zu/-absage von der ZVS in deutschland... also musst du bei einer zulassung in deutschland in den sauren apfel beißen und auf die rückerstattung der ersten studiengebühren verzichten, falls du zurückkehren willst.

Grüßle, der Chris.

Messias
10.04.2005, 10:22
könnte man es denn dann nicht so machen, dass man das erste semester in ungarn macht und dann nach Deutschland wechselt? Weil ein Semester wird dir ein Platz doch in Deutschland frei gehalten, wenn ich mich nicht irre! Dann hat man ja irgednwie auch das Geld nicht direkt verloren, obwohl man natürlich in Deutschland nochmal von neu anfängt.
glaub aber wenn ich einmal in ungarn wäre, würd ich auch da bleiben, schon der besseren ausbildung wegen. :-)

Neely
10.04.2005, 11:18
Ich denke, dass jeder in Ungarn studieren würde, wenn der Kostenfaktor nicht wäre. Eigentlich frage ich mich mittlerweile, wenn man die Stundepläne so vergleicht, ob man bei diesen dummen Reformen in D nicht doch den vorklinischen Abschnitt im Ausland machen sollte, um das theoretische Fundament zu sichern. Dies ist für mich das A und O, aber was bleibt ist nun mal der Kostenfaktor. Wäre der nicht, würde ich mich nicht einmal bei der ZVS bewerben.

Und gute Lebensqualität ist auch zwiespältig anzusehen, da eine attraktive Stadt vom Lernen ablenkt. So eine werde ich mir auch bei der Ortswahl nicht wünschen.

netfinder
10.04.2005, 11:52
könnte man es denn dann nicht so machen, dass man das erste semester in ungarn macht und dann nach Deutschland wechselt? Weil ein Semester wird dir ein Platz doch in Deutschland frei gehalten, wenn ich mich nicht irre! Dann hat man ja irgednwie auch das Geld nicht direkt verloren, obwohl man natürlich in Deutschland nochmal von neu anfängt.
glaub aber wenn ich einmal in ungarn wäre, würd ich auch da bleiben, schon der besseren ausbildung wegen.


der Platz wird dir nciht freigehalten, trittst du nicht an, verlierst du den Anspruch auf den Platz

Conse
10.04.2005, 12:14
@netfinder:

das ist nicht korrekt. laut meinem anwalt, kann man sich bei erfolgreichem klagen beispielsweise den platz durch die immatrikulation in D halten und in ungarn das semester zu ende studieren.

also ich kann nur jedem raten, wenn er irgendwie einen platz in D erhält diesen auch anzutreten. wir wissen ja nicht mal, ob wir später unterkommen werden. das steht alles in den sternen und am ende waren die 20.000 € für die katz. also dann lauf ich amok.


mfg conse ^^

netfinder
10.04.2005, 12:16
Bewerbt ihr euch eigentlich auch zeitgleich bei der ZVS oder nur in Ungarn?

das bezieht sich allerdings alleine auf das Klagen, während sich dieser Thread auf eine gleichzeitige Bewerbung bei ZVS und in Ungarn bezog, somit ist es dann doch korrekt!

Messias
10.04.2005, 12:58
ich glaub ich überleg mir das einfach erst wenn ich der situation bin. da ich allerdings nicht damit rechne hier nen platz zu bekommen (warum sollt ich mich auch sonst in ungarn bewerben) geh ich eh davon aus, dass diese situation nie eintreffen wird... :-stud

Mattel
11.04.2005, 00:58
@netfinder:

das ist nicht korrekt. laut meinem anwalt, kann man sich bei erfolgreichem klagen beispielsweise den platz durch die immatrikulation in D halten und in ungarn das semester zu ende studieren.

also ich kann nur jedem raten, wenn er irgendwie einen platz in D erhält diesen auch anzutreten. wir wissen ja nicht mal, ob wir später unterkommen werden. das steht alles in den sternen und am ende waren die 20.000 € für die katz. also dann lauf ich amok.


mfg conse ^^

Steht das den ernsthaft in Frage?

Ich habe mich jetzt in Ungarn beworben und bin davon ausgegangen, dass es damit überhaupt keine Probleme geben sollte. Es ist mir neu, dass es "in den Sternen steht".

Sollte die Anerkennung in Deutschland wirklich nicht klappen, oder sollten mehrere Ungaranabsolventen keinen Platz bekommen, dann können sie ihre deutschsprachigen Studiengänge natürlich gleich einstampfen, denn dann würde der Ungarnboom ja sofort ein jähes Ende nehmen, was ich mir so fast nicht vorstellen kann.

Satch
11.04.2005, 07:57
Hi,

ich habe mich jetzt auch in Ungarn beworben.
Auf dem Infotag in Hamburg haben sie erzählt, dass das Studium in Ungarn jeweils den Erfordernissen in Deutschland angepasst wird.
Auch die neue Prüfungsordnung in D wird berücksichtigt.

@ Mattel
Bist du Pfingsten auf dem Infowochenende in Buda?

Conse
11.04.2005, 13:13
der wirklich springende punkt an der neuen APO ist ja, dass nun das physikum mit 1/3 in die gesamtnote eingeht. bisher war es immer wurscht was du hier in ungarn für noten hattest, da das physikum nicht mitgezählt hat.
nun zählt es mit und wir haben hier in ungarn ein anderes bewertungssystem. ich weiss nicht ob das nun probleme macht oder nicht. ich weiss auch nicht wie man das umrechnen wird oder ob man es überhaupt kann. keine ahnung. dazu bekommt man auch keine auskunft bis jetzt, das wird sich wohl alles noch entscheiden, wenn wir unser physikum beim lpa anerkennen lassen wollen.

mfg conse

Mattel
11.04.2005, 13:28
Gut, das leuchtet natürlich ein, dass dadurch gewisse Unischerheiten impliziert werden und man kann nur hoffen, dass die ungarischen Unis eng mit den deutschen Behörden zusammenarbeiten.

Nein, ich werde nicht an der Infoveranstaltung in Budapest teilnehmen können, da ich zu diesem Zeitpunkt noch in den USA bin.