PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ungarn und das Leben drumherum...



kuttengeier
26.04.2005, 06:30
Kann mir einer sagen, wie oft man es schafft nach Hause zu fliegen, wenn man in budapest vetmed studiert? is alle drei monate realistisch?
Wie hoch sind die kosten so ( essen, weggehen, sonstiges halt alles ausser wohnung) ??
lg

Tine2
28.04.2005, 15:05
Also es ist realistisch, dass man alle 3 Monate nach Hause kommt. Manche von uns schaffen es auch alle 6 Wochen nach Hause zu fahren. Budapest ist im Vergleich zu Deutschlan verhältnismäßig billig.
Monatsarte kostet ca. 8 Euro,
einen monat essen ca. 70 Euro.
Kino ca. 3 Euro
Konzerte ca. 5-10 Euro
Kommt ein bißchen auf die Wohnung an, die man hat. Wenn man mit Nebenkosten unter 250 Euro bleibt, schafft man es auf jeden Fall mit 500 Euro pro monat gut über die Runden zu kommen und kann trotzdem auf Parties gehen und ins Kino ect...
:-top

Mani_BudaMed
29.04.2005, 00:20
Hi!

Ich weiss zwar nicht wo bzw. was du isst, aber 70 € im Monat sind 2,3 € am Tag also gerade mal 500 Forint.

Dafür kriegst du naja ein mittagessen, aber auch nicht mehr..

Cya

Tine2
29.04.2005, 19:28
Also wenn du nicht essen gehst und wie ich in ner WG wohnst, die vegetarisch kocht, gebe ich für die Haushaltskasse nicht mehr als 70 - 80 Euro aus.
Weiss nicht warum dass unrealistisch ist.

bayern84
30.04.2005, 12:27
Das mit dem Heimfliegen interessiert mich auch. Ihr schreibt ja, alle 3 Monate, manche auch alle 6 Wochen. Öfter nach Hause zu fliegen, ist nicht relaistisch? Liegt es am Umfang des Lernstoffes oder will man dann einfach nemmer so oft heim, weil man dort Leute gefunden hat? Mein Freund ist nämlich hier in Deutschland und ich will öfters nach Hause fliegen.

Stan1893
30.04.2005, 13:01
Also alle vier Wochen wäre schon viel.. mal ganz abgesehen vom Finanziellen.

Das sind alles Komponenten die du selbst entscheiden musst. Man muss halt Priritäten legen, aber wie man sie legt schreibt einem niemand vor.

Und genau die Aspekte Partner in Deutschland, Freunde vor Ort in Ungarn & Lernen gilt es in die jeweils richtige Reihenfolge zu bringen.. wie die aussieht entscheidet wohl jeder am besten selbst. :-meinung

Conse
30.04.2005, 13:03
du kannst theoretisch jedes wochenende heimfliegen, wenn dies deine geldbörse zulässt.

also meiner meinung nach gibt man in ungarn genau so viel geld aus wie in D, da man öfters im restaurant ißt.

ich komme mit 500 € gut aus und bin jeden tag auswärts essen ;)

mfg conse

Messias
30.04.2005, 13:26
wahrscheinlich kommt man gut aus, wenn man ein mittelding zwischen ausschliesslich vegetarisch zuhause essen und jeden tag essen gehen findet *g* :-)) :-)) :-D

Tine2
30.04.2005, 15:41
Tja, das kann dir keiner so genau beantworten. Ich könnte mir nicht erlauben, öfter nach hause zu fliegen als alle 6 Wochen, sonst würde ich den Stoff nicht so gut bewältigen. Das problem ist, dass man zu Hause eigentlich nichts macht. Wenn du allerdings ein schnelllerner bist, kannst du sicherlich auch öfter nach Deutschland.
Allerdings lernst du hier so viele Leute kennen und wächst schnell zu ner guten Gemeinschaft, das du auch nicht unbedingt nach hause möchtest. Denn das meiste passiert hier doch am Wo und nicht unter der Woche.
Ich war z. B. im 1. Semester nicht bis zum 23.12. zu Hause. Hatte 2 x Besuch und jede Menge Spass hier. :-D

Conse
30.04.2005, 17:45
naja ich weiss ja nicht was du den ganzen tag zu lernen hast.

also ich hab in der vorlesungszeit nur 2 tage vor den zwischenklausuren gelernt und ansonsten hat man während der vorlesungszeit genug zeit für andere dinge. stressig wirds dann ein wenig in der prüfungszeit am ende des semesters, aber vorher passt das alles.

mfg conse

Tine2
30.04.2005, 18:14
@ conse
Dann bist du ein echtes Naturtalent oder in Szeged wird nnicht so viel erwartet wie in Budapest. Aber ich kenne keinen, der nicht am Wochenende mindestens 7 Stunden Sa und So lernt und unter der Woche abends nicht mal ne Stunde. Dafür können wir dann auch nach 3-4 Wochen prüfungszeit nach Hause. :-D

Conse
30.04.2005, 19:04
hmmmmmm......das wäre mir viel zu stressig so viel zu lernen in der vorlesungszeit.

ja ich glaub in szeged isses nen bissel einfacher als bei euch.

also bis jetzt komm ich gut zu recht mit meinem lernpensum

Stan1893
30.04.2005, 19:40
@Tina

Wenn du zum Lernen auch Rausschreiben, Nachlesen, etc... hinzuziehst, dann kann ich deiner Zeitplanung zustimmen.

Piwi
04.05.2005, 20:01
also das Problem ist einfach dass man hier sehr unter Druck gesetzt wird. Man hat fast woechendlich Zwischenpruefungen. Die sind zwar nicht immer ganz sooo wichtig aber trotzdem sollte man dafuer lernen.
Ich habe auch noch meinen Freund zu Hause.Und es klappt sehr gut weil man sich wirklich darueber bewusst sein muss, dass man wenn man in der pruefungszeit ist keine Zeit fuer jemanden hat. Es hoert sich krass an aber die letzten Wochen im Semester hat man einfach kein anderes Thema als lernen. Dafuer sind die ersten Wochen um so schoener. Und da ist es auch ueberhaupt kein Problem nach Hause zu fliegen. Und Budapest ist wirklich eine wahnsinnige Stadt und man moechte gar nicht mehr weg...

Man sollte sich aber bewusst sein dass es in Budapest jetzt auch eine Art NC gibt. Es wird erzaehlt dass es dieses Jahr zwischen 1800 und 2000 Bewerbungen gab. Aber es kann einem nichts besseres passieren als hier zu studiern. Ich war zuerst auch sehr enttaeuscht , dass ich in Dland keinen Studienplatz bekommen habe, aber dafuer um so begeisteter von BPest...

Alles Gute denen die sich beworben haben und viel Glück

Stan1893
04.05.2005, 20:32
Sehr schön zu hören, dass es auch außerhalb von Szeged Leute gibt, die gerne in Ungarn sind. :-top

Conse
05.05.2005, 02:30
hi.........richtig gemütlich hier im campingstuhl :D

also in der vorlesungszeit finde ich das ganze studium recht angenehm......die zwischenprüfungen sind unwichtig und nur heiße luft meiner meinung nach. in der
prüfungsperiode ändert sich das ganze dann schlagartig, da stimm ich zu. da sitz dann sogar ich morgens bis abends am schreibtisch und büffel.....

have fun, conse