PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Keine Familienversicherung mehr.... was nun???



Michi5880
28.05.2005, 15:47
Hi zusammen,

ich habe folgendes Problem. Meine Familienkrankenversicherung läuft im Sommer aus (werde dann 26) und ich muss mich dann selbst krankenversichern.
Kann mir da jemand ein paar Tips geben, der das ganze schon hinter sich hat oder kennt jemand eine Seite, wo man sich objektiv über Studentenverischerungen informieren kann? Welche Versicherungen sind gut und günstig? Was ist sinnvoller: Privat oder Gesetzlich?

Die Suche ergab leider keine adäquaten Ergebnisse.

Vielen Dank schon mal

Gruß
Michi

NanaH
28.05.2005, 15:57
Ich kann Dir nur sagen, was man in einer gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt: 55,69€ bezahle ich (einschließlich Pflegeversicherung) dafür monatlich.
Kostet glaube ich in jeder Krankenkasse gleich viel.

Kann man sich überhaupt als Student privat versichern? Wäre aber dann wohl auf jeden Fall teurer, denke ich.

cosmi3x
28.05.2005, 16:03
Servus,
das ist kein wirkliches Problem. IdR gehst Du zu einer gesetzlichen Krankenversicherung, die einen Studententarif anbietet Also IKK, AOK, BKK usw. Die Tarife sind ungefähr gleich hoch und betragen ca 55€ pro Monat.

http://einsurance.spiegel.de/versicherungsvergleich/versicherung/krankenversicherung/einsurance/PortalLayout.htm

Hier schicke ich Dir den gesuchten Link zu einem Krankenkassebeitragsvergleich, aber eigentlich brauchst Du da gar nicht nachschauen, weil Du als Student eh kein Einkommen hast und die Beitragssätz sich ja am Bruttoverdienst berechnen (zw. <13% und knapp 15% des Bruttoverdienstes!!!!)

Viel Spass
Cos

Die Niere
28.05.2005, 16:27
Krankenkasse (gesetzlich) kostet überall gleich viel, so dass sich wirkliche Vergleiche für Dich eigentlich garnicht lohnen. Bzgl. der privaten KV als Medizinstudent kenne ich mich eigentlich garnicht aus - gab es da mal so eine Möglichkeit bei der Axa...oder hat sich das seit Ende des AiPs erledigt?

gruesse, die niere

DoktorW
28.05.2005, 17:17
da gabs erst vor Kurzem einen ausführlichen Thread dazu! Ich such mal!

DoktorW
28.05.2005, 17:18
vielleicht findest du hier schon was:


http://www.medi-learn.de/medizinstudium/foren/showthread.php?t=19178&highlight=krankenversicherung



gab es da mal so eine Möglichkeit bei der Axa...oder hat sich das seit Ende des AiPs erledigt?

gruesse, die niere
nein, den gibt es noch und er heißt auch noch AiP Tarif!

netfinder
28.05.2005, 17:39
Kann man sich überhaupt als Student privat versichern? Wäre aber dann wohl auf jeden Fall teurer, denke ich.

kann man oder kann man nicht?

nettie

Michi5880
28.05.2005, 17:43
Danke für die vielen Antworten!!!

Da sind schon einige Fragen bei mir geklärt... werde mich wohl mal in den nächsten Tagen bei der Barmer oder AOK erkundigen. So um die 50 € im Monat ist ok.

Gruß
Michi

Die Niere
28.05.2005, 19:24
kann man oder kann man nicht?

nettieSie W's Beitrag über dir. Man kann!

gruesse, die niere

Gaja
29.05.2005, 13:25
Die Familineversicherung endet doch mit dem 25. Geburtstag oder? ich zahl auf jeden Fall seitdem ich 25 geworden bin :-( Bin einfach bei meiner alten Versicherung geblieben. Sobald ich anfange zu arbeiten, werde ich mich wieder um dieses Thema kümmern.

Gruß Gaja

Sebastian1
29.05.2005, 13:29
...wobei, falls jemand das nicht weiss:

Ein eventuell abgeleisteter Dienst (Bund, Zivi) kommt da noch dazu, ich musste mit 13 Monaten Zivi also erst mit 26, nicht schon mit 25 selbst zahlen. Ob FSJ auch geht weiss ich nciht, aber nen versuch ist sicher auch das wert :)

DoktorW
29.05.2005, 16:17
ich bin aus der Privaten meiner Eltern mit 27 plus Dienst also 28 rausgeflogen!

Medizini2005
30.05.2005, 10:02
ich habe mich für 65 € im Monat privat versichert. Das geht.

Gruß