PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt reichts, will studieren egal wo egal wie..



Seiten : [1] 2

dlis
08.06.2005, 18:10
Hallo ihr lieben..

sooo habe jetzt so ziemlich viel hinter mir und weiss nicht weiter! Habe 3 jahre WS, bis zum 2.Jahr WS ganz viele Praktika im Spital danach beginn mit der Krankenpflegeausbildung.. (dann kurz vorm Bescheid WS2004/2005 abgeborchen, weil ich dachte ich krieg ja mit 6 WS einen Platz..) Chemie studium(2 Semester), weil ich dachte "durch WZ komme ich da eh nicht mehr rein.." habe da Scheine für Chemie+Physik für Mediziner gemacht.. und sehe grad wieder schwarz..weil irgendwie keine Tür aufgehen möchte..

habe mich beim Bund beworben , bei der Privat uni..(warte bei beiden auf antwort) und möchte jetzt noch alle Auslandsmöglichkeiten versuchen.. kann mir da jemand weiter helfen?

Also erstmal muss ich es selber finanzieren.. d.h. tschechien und ungarn kommen nicht in Frage.. leider, aber der hats der hats eben und der nicht der nicht. :-oopss
Deswegen dachte ich an Italien.. Spanien! England, wobei es da doch schwer ist!
Wo muss ich mich denn bewerben.. ist irgendjemand da der diesen WEg gegangen ist und mir Tipps geben kann..?
Bin jetzt 23 und habe nichts in der Hand ausser ERfahrungen, die ich aber natürlich nicht missen will.. trotzdem würde ich gerne meinen Lebenstraum erfüllen..

Gaaaaaaaaaaaaanz liebe Grüsse,

Ferda

Lava
08.06.2005, 18:27
Wieso um alles in der Welt hast du angefangen zu studieren? Mit den zusätzlichen 2 Wartesemestern hättest du jetzt 8 und ne reelle Chance...

netfinder
08.06.2005, 18:31
warum hast du eigentlich deine ausbildung abgebrochen? dui haettest doch einfach warten koennen und wenn du einen platz bekommen haettest, dann hättest du eben abgebrochen!

KermitFrosch666
08.06.2005, 18:34
Sach mal ,was fürn abischnitt hattest du denn?

dlis
09.06.2005, 10:54
hymm,, angefangen habe ich, weil ich dachte.. die Wartesemester steigen ohne ende.. und ich hatte das gefühl, ich entferne mich von meinem Wunsch.. ich war so am ende als ich erfuhr, dass es wieder ne absage ist.. da hab ich einfach gedacht ich versuchs jetzt mit nem quereinstieg..
abgebrochen, erstens, weil ich 6 WS hatte und zweitens weil ich wiederum das gefühl hatte, ich lerne vom studium weg.. alle auf der Schule haben Mediziner runtergemacht.. es sei ja so doof.. und ich konnte mir das alles nicht anhören.. zumal ich mit 23 immer noch nichts in der hand habe, dachte ich jetzt mache ich was..

ach ich weiss ich habe viel falsch gemacht, aber das bringt mich jatzt auch nicht weiter.. ich muss schauen was ich jetzt mach und da dachte ich an Ausland noch.. kennt sich da irgendjemand aus?

Abischnitt 2,6in BaWü

Naja.. tut mir leid, wenns so negativ klingt.. aber ich bin froh eine genaue Vorstellung von meinem Berufswunsch zu haben, ich weiss ich werde da glücklich und dafür gebe ich jetzt alles..


vielleicht will jemand mit nach italien studieren? :)

Liebe Grüsse

Ferda

TobiasN
09.06.2005, 11:08
Hab selbst nicht soviel Ahnung von Medizinstudium im Ausland, aber vielleciht findest du ja hier (http://www.medizinstudium-im-ausland.de) was
Viele Grüße
Tobi

Neely
09.06.2005, 12:15
Spanien ist fast unmöglich, in Großbritannien ist es genau so wie in Deutschland, alles wird zentral geregelt, Bewerbungsfristen endeten bereits letzten Herbst (für WS 05/06!); du müsstest auch den TOEFL-Test ablegen und die Studiengebühren bezahlen können.

In Italien muss man einen Medizinertest machen und man sollte die Sprache schon können, sonst macht es keinen Sinn.

In Frankreich ist Medizin zulassungsfrei, es wird aber knallhart rausgeprüft, du brauchst aber exzellente Sprachkenntnisse, ohne die wird es sicher nicht klappen.

Sonst bleibt nur Ungarn, aber das hast du ja ausgeschlossen, obwohl das die beste Lösung ist: Alles ist auf Deutsch oder Englisch und du kannst nach 2 Jahren zurück nach Deutschland; eventuell könntest du es auch mit einem Kredit finanzieren, falls du einen Bürgen findest (ich gehe davon aus, dass es dir wirklich ernst ist mit Medizin).

Ab nächstem Jahr, also 06/07 soll es angeblich auch in Österreich gehen, aber für dieses WS ist das EuGH-Urteil wohl noch nicht durch, falls du dich also noch etwas gedulden kannst...

Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein...

Tom84
09.06.2005, 12:28
hi,

meinste damit, dass man ab nächsten jahr in österreich studieren kann, auch wenn man keine zulassung von der zvs in deutschland hat?
wo haste denn die info her??

TobiasN
09.06.2005, 13:09
In Österreich darf man als Ausländer bisher nur studieren, wenn man in seinem Heimatland einen Medizinstudienplatz nachweisen kann. In unseren Fall wäre das eben ein Zulassungsbescheid von der ZVS. Diese Regelung ist laut dem EU-Generalanwalt unzulässig, weil Ausländer diskriminiert werden. Es sieht ganz so aus als würde der EU-Gerichtshof damit durch kommen und Österreich müsste sich ein neues Zulassungsverfahren überlegen.Ein schnelles Urteil ist aber imho noch nicht in Sicht. Nähere infos gibts hier (http://www.thieme.de/viamedici/studienort_wien/aktuelles/zulassung.html) oder bei Google (http://www.google.de)
Viele Grüße
Tobi

Trident
09.06.2005, 13:30
Du kannst dich natürlich umfassend informieren, jedoch wirst du wohl allerdings genau wie ich warten müssen.

Habe nach dem Abi 01, 2 Semster BWL studiert (war auf einem Wirtschaftsgymnasium), was aber auf Dauer nichts für mich war (habe ich nach dem 1. Semester festgestellt aber mir noch bei einem zweiten eine Chance gegeben). Dann bin ich meine "wirklichen" Wunschberufe angegangen.

Als erstes Pilot bei Lufthansa. Habe dort Berufsgrunduntersuchung bestanden (ca. 35% kommen durch). Firmenquali ersten Tag überlebt (65% der Verbliebenen werden meißt rausgefiltert). Am zweiten und letzten Tag haben sie mich im Sim - kurz vor dem Abschlussgespräch - gekickt. Tja, so ist das Leben. Und ~ 45.000 Euro privat finanzieren kann man nicht so einfach.

Jetzt warte ich auf meinen Medizinstudienplatz mit inzwischen 6 WS (da ich 2 Semester vergeudet habe). Habe Pflegepraktikum in einem Kinderkrankenhaus auf einer Chirugischen Station absolviert und mache z.Z. ein Praktikum im medizinischen Bereich. Ab WS komme ich entweder durch die Klage (20% Chance) ins Studium (warte auf das Urteil auch schon 1 Jahr) oder beginne eine MTA Ausbildung "zur Überbrückung", bis ich einen Platz erhalte. Worauf ich mich auch schon riesig freue *Ironie*.

Aber auch so krumm und schief es sich anhört, es gibt noch einige mehr denen es ähnlich geht. Eine Bekannte will z.B. Veterinärmedizin studieren. Hat Tierarzthelferin gelernt und wartet nun auch schon 6 WS (hat vorher 2 Semester Germanistik studiert und war am Theater). Ihre Stelle / Ausbildung läuft im Sommer aus und sie muss jetzt sehen, was sie die restliche Wartezeit anstellt.

Ich kann deine Situation voll und ganz nachvollziehen und weiß, wie beschissen man sich fühlt. Aber es nützt nichts, was einen nicht tötet macht nur härter. Wir haben es durch unser Abi selber eingebrockt und müssen die Suppe nun auch auslöffeln! Wer nicht säht, der kann auch nicht ernten. In dem Sinn - ganz viel Durchhaltevermögen! ;-)

Ich kann nur beten (obwohl ich nicht gläubig bin), dass sich die studienchancen für uns nicht weiter verschlechtern. Auf volle Studiengebühren können wir uns zumindest jetzt schon einstellen.

Gruß

blendi
09.06.2005, 14:32
Ich denke nicht, dass es leichter wird in Österreich einen Studienplatz zu bekommen. Auch nicht wenn der EuGH hierzu eine Grundsatzentscheidung fällt.
Wenn die bisherige österreichische Regelung gekippt wird, wird man sich wohl über andere Studienbeschränkungen Gedanken machen (müssen), denn Österreich kann (und will) nicht alle Studenten aus Deutschland aufnehmen, die über die ZVS keinen Platz bekommen haben. Das klappt nunmal nicht.
Eine Möglichkeit wäre z.B. eine erhöhte Studiengebühr für Nicht-Österreicher.
Ich würde mir da nicht so viele Hoffnungen machen.

blendi

P.S.: Ich wäre auch nach Österreich gegangen, wenn's mit meinem Zahni-Platz in München nicht geklappt hätte, sondern ich irgendwo anders hingekommen wäre.

dlis
09.06.2005, 15:36
Aufgeben tu ich sowieso nicht.. ich weiss, dass ich die Supper gekocht habe, die auslöffeln muss!:)
Aber ich will jetzt irgendwas gescheites machen! Bin am Überlegen ob ich mich exmatrikulieren soll, dieses Semester.. dann wieder Wartesemester einkassieren kann.. und in der Zeit jobben und Rettungssani (kann man den in jedem Krankenhaus machen??) machen soll!
Oder ob ich total ungewollter Weise mit nem Lehramtsstudium anfangen soll.. da geht es um Kinder, Erziehung.. für mich auch wichtig, aber natürlich überhaupt nicht so wichtig wie Medizin!

Tschechien, Ungarn ist teuer.. kann man das nicht irgendwie mit Stipendien bezahlen? ich dachte immer Stipendium kriegt man nach Leistungsnachweis.. und woher sollen die wissen ob ich gut bin, wenn ich noch gar nicht angefangen habe, oder kriegt Stipendium erst später.. oder hat das überhaupt mit dr Leistung zu tun?

Weil eventuell würde ich versuchen nen Kredit aufzunehmen.. es ist mir wichtig, ganz ganz ganz arg wichtig und ich will versuchen was ich kann.

Es ist aber total beruhigend zu wissen, dass es anderen auch so geht.
Und das stärkt mich ungeheuer.. Danke Leute!

Will jemand mit nach Tschechien, Ungarn...? hihi

kommt schon Land Leute sprache kennenlernen.. und medizin studieren.. haufen geld loswerden.. aber das ist ja nurn Detail:)


Und Trident: Son Mist mit der Aufnahme zur Pilotschule.. aber immerhin du bist soweit gekommen.. das kannst du ja positiv auffassen! Wo hast du Abi gemacht?

Das mit Österreich, denke ich auch nicht, dass es so problemlos klappen wird.. auch wenn Österreich bereit wäre uns zu nehmen.. wieviele Tausende werden sich dort bewerben? Das Ergebnis wird wohl genauso sein im Endeffekt..

Weiss jemand über Aufnahmeverfahren in Schweden, Dänemark, Island, Estlan, Lettland.. etc.. bescheid?

Ganz liebe Grüsse,

Ferda

Honny
09.06.2005, 16:13
Bin am Überlegen ob ich mich exmatrikulieren soll, dieses Semester.. dann wieder Wartesemester einkassieren kann.. und in der Zeit jobben und Rettungssani (kann man den in jedem Krankenhaus machen??) machen soll!

Tschechien, Ungarn ist teuer.. kann man das nicht irgendwie mit Stipendien bezahlen? ich dachte immer Stipendium kriegt man nach Leistungsnachweis.. und woher sollen die wissen ob ich gut bin, wenn ich noch gar nicht angefangen habe, oder kriegt Stipendium erst später.. oder hat das überhaupt mit dr Leistung zu tun?

Weiss jemand über Aufnahmeverfahren in Schweden, Dänemark, Island, Estlan, Lettland.. etc.. bescheid?

Ganz liebe Grüsse,

Ferda

also zum sani. den kannst du nicht in nem krankenhaus machen, den musst auf ner (rettungs)wache machen. wenn du aber das praktikum fuer den sani meinst (2 wochen anaesthesie(op) und 2 wochen intensiv), das kannst du in jedem krankenhaus machen das die dementsprechenden stationen vorweisen kann.

zum stipendium. das sind soweit ich weiss "auszeichnungen" die man fuer extrem gute schulische leistungen, gepaart mit ausserschulischem talent und/oder engagement bekommt. die dinger sind in deutschland aeusserst selten. die werden glaube ich hier vom staat vergeben (gibt da wohl ein amt fuer) nachdem dich die schulleitung vorgeschlagen hat. (nicht wie in usa-land wo man die von den privatunis bekommt und dort dann hingeht.)
also stipendium kann sich ein "normalsterblicher" wohl meist abschminken... aber wuerd gerne mal wissen wie genau das geht, wenn also einer eins bekommen hat oder sich auskennt...

und zu deinen schnapsideen "Schweden, Dänemark, Island, Estlan, Lettland.. etc.. " junge... wieviele sprachen kannst du eigentlich? in diesen laendern gibt es keine deutschsprachigen schulen. ich wage zu behaupten dass du mehrere semester brauchst um die sprache (inklusive medizinischer fachsprache) so gut zu beherrschen dass du raffst was die reden in den vorlesungen. bis dahin biste da umsonst, zahlst evtl massig gebuehren und lebenshaltungskosten und und und...

und wer will denn bitteschoen in island studieren??? ;-)

solltest dich damit abfinden dass studium im ausland kaum eine so grosse alternative ist wie viele denken, es sei denn man hat geld... (ungarn)

dlis
09.06.2005, 16:23
hihi luschtig..

also erstmal bin es maidel gell? und zum zweiten.. natürlich kann ich die sprachen NOCH nicht.. ich würde es mir aneignen bevor ich dahin gehe, um dort ein Jahr zu studieren und wieder zurückzukommen.
Ich würde halt die Sprache versuchen zu lernen, bei dem Land ich weiss, ich könnte nen Platz bekommen.. weisst du?

Also, wenn ich soviele exotische Sprachen könnte, wäre ich wohl als angehende Medizinstudentin nicht an der richtigen Stelle..


ich weiss es ist nicht ohne ein Studium im Ausland.. aber ich habe da das Gefühl ICH KANN drauf EINWIRKEN nen PLATZ ZU BEKOMMEN und ncith bloss warten.. verstehst du? Ich spüre mich meinem Ziel näher, wenn ich mich überall bewerbe und dann auch irgendwelche Sprachen lerne.. weil ich weiss nicht aber per Wartezeit nen platz zu bekommen.. kann ich mich nicht mehr denken 1. und 2. ich will nicht immer auf diesen sch*** umschlag warten an diesem bestimmten Tag.. sehen wie der Postbote noch viel später kommt als sonst.. trotzdem 100 mal an den Briefkasten gehen um zu schauen, ob ich es wohl nicht mitbekommen habe, dass de da war obwohl ich mich vom Fenster nicht entferne!

Weisst Du was ich meine?

Liebe Grüsse

Ferda

][truba][
09.06.2005, 21:37
Hast du nicht am Anfang geschrieben du hast schon 6 WS?

Dann mach hier nicht so einen Aufstand denn bis du eine Sprache kannst um woanders zu studieren vergehen auch allemal 12 Monate.

Somit hättest du 8 und damit haste gute Chancen und wenn nicht kommts auf das halbe Jahr nicht mehr an.

Also verbring die Zeit sinnvoll aber versuchs nicht mehr zu erzwingen. Hättest du keine Hummeln im Hintern gehabt hättest du deinen (deutschen!) Medizinstudienplatz längst.

dlis
09.06.2005, 22:02
:) hummel im hintern..


wie kannst du dir so sicher sein, dass man mit 8 WS nen platz kriegt?

Ich verstehe das nicht gerade jetzt wo die Wartezeitquote noch viel weniger ist als davor..

naja, vielleicht ists wirklich die hummel, aber ich muss jetzt aktiv werden, nochmal so ne enttäuschung will ich nicht erleben!

trotzdem liebe grüsse ich dir schick

yoda:)

Honny
09.06.2005, 23:22
truba halt vollkommen recht.

weiss ja nich wie talentiert du bist, aber ich trau es keinem zu eine sprache so schnell (in unter 18-24 monaten) zu lernen dass er danach in ner vorlesung sitzung kann und medizinische themen rafft. (es sei denn man wohnt schon in dem fremdsprachigen land, das waer was anderes, geht bei dir aber wohl kaum.)
ich hab mich auch ueber die auslandsmoeglichkeiten informiert aber das schnell wieder fallen lassen weil die bedigungen halt doch laengst nich so geil sind und das sprach-problem (zumindest fuer mich) ein grosses ist, wenn man diese nie in der schule hatte.

wenn 8 semester nicht reichen dann evtl 9 zum sommersemester oder spaetestens wohl 10 im naechsten herbst. das is doch ne absehbare zeit... denkst du da wirste gluecklicher wenn du hals ueber kopf ins ausland tingelst? abgesehen davon kriegste zu diesem ws eh nix mehr im ausland weil die fristen da zumeist frueher sind, fuer auslaender teilweise noch verfruehter. zudem denke ich dass die meisten deiner schnapsidee-laender dich gar nich zulassen werden. aus gruenden wie bei oesterreich oder so...
sonst waer das schon oefter mal erwaehnt worden hier wenns ne alternative waer ...

aber wenn du meinst du kannst dein hibbeliges gewissen damit beruhigen wirklich ALLES moegliche zu tun, dann tu's halt...

Charivari
10.06.2005, 10:41
Hallo allerseits!!
Also ich kann das mit den Hummeln verstehen! Langsam wird man doch auch mal ungeduldig, wenn man sein Wunschstudium nicht anfangen kann.
Das mit der Ausbildung war natürlich echt blöd, aber das weisst du ja mittlerweile auch bestens selber. Ne Ausbildung ist eine tolle Sache, um die WZ zu überbrücken, diese Chance darf nicht einfach weggeworfen werden. Viele haben im Moment dazu nicht die Chance bei den Zuständen hier. Vorallem machst du was, was dich weiterbringt, wo du wichtige Erfahrungen machst usw..
Dass du dich dann zum Quereinstieg entschieden hast, finde ich gut. Darauf kann man sich halt auch nicht verlassen, aber es ist ein reeller Versuch reinzukommen, wo du ja nicht unbedingt auf Wartesemester setzen willst, was ich übrigens auch ok finde. Das bleibt ja jedem selbst überlassen.
Und deshalb finde ich die Möglichkeit Ausland auch sinnvoll, wenn mans überlegt angeht. Bist nur etwas spät dran!! Die Bewerbungsfristen sind fast überall abgelaufen. Sonst hätte ich dir vielleicht Holland empfohlen, falls du viele naturwissenschaftl. Fächer in der Oberstufe gehabt hast. Ein Bekannter von mir hat in 8 Wochen die Srache erlernt, dort ein Jahr lang wunderbar studiert und hat dann nach Deutschland gewechselt. Was sprichst du denn für Sprachen? Ich z.B. habe mich für Brüssel, Belgien entschieden, wenns mit der ZVS nicht klappt und dort gehts Ende September los.
Eine Freundin von mir wartet jetzt auch schon 3 Jahre, sie hat nichts gemacht die ganze Zeit. Wenn sie das für sich ok findet, umso besser, aber ich wäre schon längst ausgerastet. Also mach was, solange dich das weiterbringt!!!!

moonshine
10.06.2005, 11:00
.
Eine Freundin von mir wartet jetzt auch schon 3 Jahre, sie hat nichts gemacht die ganze Zeit.

Wirklich gar nichts ? Nicht mal gejobbt ? Da hätte ich schon lange ne´Major Depression !

moonshine
10.06.2005, 11:11
Hallo Ferda,

hee, nicht so verzweifelt sein, obwohl ich es auch gerade bin, aber so schwarz würde ich das mit der Wartezeit nicht sehen. Schreib`Dich in Freiburg aus - ich denke so kommst Du schneller an einen Platz als mit der Gedankenspielerei (Ausland).

Laß und mal wieder Cocos genießen ;-) - vielleicht laß ich mich dann doch noch für diese in meinen Augen sinnlose Praxisfallstudie motivieren - hab mal wieder genug von DIESER TOLLEN SCHULE

LG