PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1. Semester in Leipzig



Seiten : [1] 2

Abigail2k5
13.07.2005, 20:30
Hi.
Ich wollte mich mal informieren, wie das erste Semester in Leipzig so abläuft, wenn man Medizin studiert.
In welchen Fächern hat man Vorlesungen / Übungen und Seminare.
Welche Fächer sind (natürlich subjektiv betrachtet) für euch die schwierigsten oder lernintensivsten Fächer gewesen.
Ich hätte also bezüglich dieser Sachen gern mal ein paar Infos.

Was mich auch interessiert, wäre ob die Studenten aus Leipzig vielleicht irgendetwas über den "fachspezifischen Studierfähigkeitstest", der am 29.8. stattfinden wird, wissen oder in Erfahrung bringen könnten.

Das wärs erstmal.
Würde mich über viele Antworten freuen.
Abby

Eilika
13.07.2005, 21:08
Also ich hab noch nach der alten AO die Vorklinik hinter mich gebracht...aber ich denke, dass sich da zwar einiges, aber nicht alles geändert hat...
Im ersten Jahr hatten wir Anatomie, Physik, Chemie und Biologie...die Vorklinik"hämmer" waren meiner Meinung nach Physio und vor allem Biochemie um 2. Jahr, aber ich denke, dass das wirklich recht subjektiv ist...was einem halt liegt...
Viele Infos findest Du auch hier (http://www.uni-leipzig.de/medizin) und auf dieser Seite (http://www.leipzig-medizin.de)
Ansonsten können vielleicht die "Neu-AOler" noch mehr Infos geben...

GH84
14.07.2005, 01:40
Hi.
Ich wollte mich mal informieren, wie das erste Semester in Leipzig so abläuft, wenn man Medizin studiert.
In welchen Fächern hat man Vorlesungen / Übungen und Seminare.
Welche Fächer sind (natürlich subjektiv betrachtet) für euch die schwierigsten oder lernintensivsten Fächer gewesen.
Ich hätte also bezüglich dieser Sachen gern mal ein paar Infos.

Was mich auch interessiert, wäre ob die Studenten aus Leipzig vielleicht irgendetwas über den "fachspezifischen Studierfähigkeitstest", der am 29.8. stattfinden wird, wissen oder in Erfahrung bringen könnten.

Das wärs erstmal.
Würde mich über viele Antworten freuen.
Abby

Dann will ich dir mal versuchen zu antworten ;-)
Im ersten Semester hast du VL in Anatomie, Biologie, Chemie und Biophysik.
Da zu kommen dann noch Seminare in allen Fächern, sowie Praktika in Biologie und Biophysik. Obendrauf gibt es dann noch einen "Kursus der Medizinischen Terminologie" - der wie soll ich sagen...von allen "geliebt" wird :-)).
Aber das hat dir Eilika ja eigentlich auch schon gesagt...
Was die Schwierigkeiten angeht, hast du ja selber schon gesagt ist es sehr subjektiv. Die kleinen Fächern sind eigentlich alle mit vertretbarem Aufwand zu meistern, wobei es immer von Vorteil ist, wenn man vielleicht ein Fach davon als LK hatte, bzw. überhaupt erstmal alle 3 bis zum Schulschluß hatte. Terminologie ist in Leipzig immer ein gewisser Stolperstein - dort gibt es als auch Studenten mit einem Latein-LK, welche erstmal durchrauschen... Aber wenn man zeitig genug mit lernen anfängt ist es zu packen. Anatomie ist sicher das größte und umfangreichste Fach der Vorklinik. Im ersten Semester gibt es dort speziell die Allgemeine Anatomie, sowie die Histologie - beides jeweils mit einem Testat am Ende des Semesters - beides ist machbar ;-)

Zu diesen Studierfähigkeitstests, kann ich dir leider auch nichts sagen, da sie in dieser Form dieses Jahr das erste Mal durchgeführt werden - wenn du daran teilnimmst, bist du also so etwas wie ein "Versuchskaninchen" ;-) :-))

medimädchen
14.07.2005, 08:36
Nachdem schon so viele wissenswerte Infos über Leipzig kund getan wurden, an dieser Stelle erstmal: EIN HERZLICHES HALLO - WILLKOMMEN ERSTI *ggg* - alles gute und toi toi toi für die folgende Studienzeit in Leipzig. Damit hast du bestimmt keine schlechte Wahl getroffen :-stud :-winky :-top

Abigail2k5
14.07.2005, 15:29
Hi.
Ich wollte mich nur für die vielen Infos bedanken.
Ich weiß, dass der Test zum ersten mal durchgeführt wird, aber ich dachte vielleicht kann sich jemand von euch etwas darunter vorstellen.
"Fachspezifisch" klingt ja so, dass sie vielleicht so biologie oder chemie sachen abfragen, die man in der Schule gehabt haben sollte. :-nix
Aber so richtig weiß ich auch nicht. Na mal sehen.

@ medimädchen
Danke für deine Begrüßung, aber noch weiß ich ja nicht, ob ich nach Leipzig komm. Wäre aber mein absoluter Favorit. Naja muss mich halt in dem Test gut schlagen. Denn eine Berufsausbildung hab ich nicht.

Bis bald
Abby

medimädchen
14.07.2005, 15:42
Ach so....sagt mal hab ich da jetzt was nicht kapiert....was denn für ein Test??? Kann mich mal wer aufklären??? :-??? :-notify *mal wieder von nix ne Ahung hatzz*

Abigail2k5
14.07.2005, 17:27
Ach so....sagt mal hab ich da jetzt was nicht kapiert....was denn für ein Test??? Kann mich mal wer aufklären??? :-??? :-notify *mal wieder von nix ne Ahung hatzz*

Im Auswahlverfahren der Hochschulen können die Unis ja selbstständig 60 % ihrer Studienplätze vergeben.
Bei der Uni Leipzig sieht das folgendermaßen aus:

"Vorauswahl:
Es ist beabsichtigt, ein Vorauswahlverfahren nach dem Kriterium:
Grad der Qualifikation durchzuführen und dabei die Zahl der Teilnehmer am Auswahlverfahren der Hochschule (AdH) auf das Zweifache der Zahl der in der Hochschulquote zu vergebenden Studienplätze zu begrenzen.

Auswahlkriterien der Hochschule:
Im Auswahlverfahren der Hochschule (AdH) ist die Auswahl nach den Kriterien:

a) Grad der Qualifikation

b) Art einer Berufsausbildung und Berufstätigkeit

c) fachspezifischer Studierfähigkeitstest

vorzunehmen."

"Studierfähigkeitstest:
Ab 15. August versendet die Medizinische Fakultät Leipzig Ladungen zum fachspezifischen Studierfähigkeitstest an die im ZVS-Antrag angegebene Adresse der Teilnehmer. Die Ladung beinhaltet organisatorische und inhaltliche Angaben zum Testablauf und das Formblatt zur ggf. möglichen Berücksichtigung eines Ausbildungsberufs. Im Auswahlverfahren wird mit allen Teilnehmern eine Rangliste erstellt, dabei sind maximal 100 Punkte zu erreichen (Abiturnote max. 70 Punkte, Test max. 20 Punkte, anerkannter Beruf 10 Punkte). Der Test findet nur am 29. August 2005 statt, ein Wiederholungstermin ist ausgeschlossen."

(Quelle: www.zvs.de)

medimädchen
14.07.2005, 21:50
ach oh Gott, hatten wir das damals schön einfach....ich glaub ich wäre durchgefallen :-notify

Eilika
14.07.2005, 21:58
ich hab in letzter Zeit immer wieder das Gefühl, dass ich heute entweder keinen Studienplatz mehr bekäme oder es gar nicht bis zur Bewerbung schaffen würde...es war wirklcih schön einfach bei uns...

medimädchen
14.07.2005, 22:10
naja dann versteh mich mal Eilika, ich muss nicht mal nach der schweren neuen AO studieren...nur nach der leichten alten - ich muss kein Hammerexamen machen, ich hatte während des Studiums massig Zeit für mich und meine Dr.arbeit, musste keine doofen Blockpraktika machen.....Gott, ich bin im Himmel - ich sehe mein kommendes 2. Stex. auf einmal mit ganz anderen Augen :-top ...jaaaaaaa das Leben ist schön *grad den Lernkoller hatzz* :-party

Abigail2k5
14.07.2005, 22:12
Wann habt ihr denn mit dem Studium angefangen? Direkt nach der Schule?

medimädchen
14.07.2005, 22:18
Ich war blutjunge 18 frisch mit Abi in der Tasche....aber dafür kann ich auch immer sagen: Hey, ich bin 23 und im 11. Semester Medizin...dann schauen dich alle mit großen Augen an und fragen "Wie, bist du so schlau und hast ein Jahr Schule übersprungen" *sich weglach*....wenn die wüßten.

Klappt aber nur in den nichtgeraden Semestern.

Dafür bin ich aber auch mit 24 fertig...naja mit der niedrigsten Gehaltsklasse....andere kriegen gleich 200-400 Euro mehr *grummel*...dafür sind die auch schon alle aaaaalt *gg* :-top

Eilika
14.07.2005, 22:27
Naja...ich bin froh, dass ich wenigstens die Vorklinik noch nach alter AO gemacht hab...das ist schon gut so...
Ich hab auch direkt nach dem Abi angefangen, allerdings war ich 19, da ich 13 Schuljahre genossen habe...aber ich bin auch mit 25 fertig (wenn alles so läuft, wie es laufen soll)...
Habe im übrigen auch genug Zeit für mein Leben (man muss sie sich halt nehmen...), meine Doktorarbeit leidet aber zugegebenermaßen derzeit ein wenig...aber das kann sie ab!!

GH84
14.07.2005, 22:57
Naja...ich bin froh, dass ich wenigstens die Vorklinik noch nach alter AO gemacht hab...das ist schon gut so...
Ich hab auch direkt nach dem Abi angefangen, allerdings war ich 19, da ich 13 Schuljahre genossen habe...aber ich bin auch mit 25 fertig (wenn alles so läuft, wie es laufen soll)...
Habe im übrigen auch genug Zeit für mein Leben (man muss sie sich halt nehmen...), meine Doktorarbeit leidet aber zugegebenermaßen derzeit ein wenig...aber das kann sie ab!!

Also ich habe auch mit 19 angefangen (12.Klasse Abi + 1 Jahr Zivi) :-))
Ich bin jetzt auch schon einer der "Glücklichen" die alles nach neuer ÄAppO machen :-(( ...

medimädchen
15.07.2005, 09:11
Wenn ich es so bedenke hatte ich echt viel Glück:

Als ich noch zur Schule ging hatten wir CDU in Sachsen Anhalt.....dann kam die SPD und meinte - wir müssen 13 Jahre Schule einführen....tja, wir waren dann die letzte Gerneration, die nur 12 Jahre machen mußte.

Und jetzt mit der AO ist es wieder das gleich - ich schätz mich echt glücklich!!! :-top

Abigail2k5
15.07.2005, 12:15
Obwohl ich auch in Sachsen Abi gemacht hab (also 12 Jahre Schule) bin ich trotzdem 19, wenn ich im Oktober mit dem Studium anfangen würde. Ich wurde nämlich erst mit 7 eingeschult. Liegt vielleicht auch daran das ich im August Geburtstag hab. :-nix
Das sieht bei euch gut aus. Bis jetzt habt ihr es also in der Regelstudienzeit geschafft. Ist ja eigentlich ein Plus, was für die Uni in Leipzig spricht. :-top
Oder ihr beide seit einfach gescheit. :-lesen
Naja ihr durftet ja auch direkt nach dem Abi anfangen, also war wohl euer Abischnitt auch ganz gut?

medimädchen
15.07.2005, 12:53
Das hat sicher auch was mit Fleiß und Ehrgeiz zu tun....aber viel auch mit Glück - sitzt dein Freund/Freudin neben dir, könnt ihr die Gruppen in der Klausur tauschen und gemeinsam arbeiten....oder zb. im mündlchen Testat: ist der Prüfer mies drauf hast du schlechte Karten. Ich hatte irgendwie immer ein riesen Glück mit den Fragen.

Oft war es genau ein Punkt, der mich zum bestehen gebracht hat....also klar ein bissel Intelligenz ist schon dabei, aber viele Dinge sind Glück und Zufall! :-lesen

Eilika
15.07.2005, 13:01
:-meinung
Das hat sicher auch was mit Fleiß und Ehrgeiz zu tun....aber viel auch mit Glück - sitzt dein Freund/Freudin neben dir, könnt ihr die Gruppen in der Klausur tauschen und gemeinsam arbeiten....oder zb. im mündlchen Testat: ist der Prüfer mies drauf hast du schlechte Karten. Ich hatte irgendwie immer ein riesen Glück mit den Fragen.

Oft war es genau ein Punkt, der mich zum bestehen gebracht hat....also klar ein bissel Intelligenz ist schon dabei, aber viele Dinge sind Glück und Zufall! :-lesen

zotteltroll
16.07.2005, 00:53
Hi.
Ich wollte mich mal informieren, wie das erste Semester in Leipzig so abläuft, wenn man Medizin studiert.

Kurz nachdem du angefangen hast, ist es auch schon vorbei ...



Welche Fächer sind (natürlich subjektiv betrachtet) für euch die schwierigsten oder lernintensivsten Fächer gewesen.


Terminologie war ätzend, wenn auch nützlich. "Lernintensiv" sind im 1. Jahr eigentlich nur gewisse Anatomie-Themen ...
Subjektiv betrachtet ist das ganze ungemein verschult, was aber sicher anderswo ähnlich ist.

Auch wenn es sich im Nachhinein immer leicht sagt: Überleg dir früh, was du dir an Vorlesungen schenken kannst ...



Was mich auch interessiert, wäre ob die Studenten aus Leipzig vielleicht irgendetwas über den "fachspezifischen Studierfähigkeitstest", der am 29.8. stattfinden wird, wissen oder in Erfahrung bringen könnten.


Zu Inhalten und Schwerpunkten bedeckt man sich - verständlicherweise - mit einem Mantel des Schweigens.
Die Formalitäten/Bewertungen findest du auf http://www.medizin.uni-leipzig.de/lehre/index.html

Abigail2k5
16.07.2005, 12:03
Zu Inhalten und Schwerpunkten bedeckt man sich - verständlicherweise - mit einem Mantel des Schweigens.

Warum? Versteh ich nicht, warum man sich
verständlicherweise in Schweigen hüllt.
Die könnten doch wenigstens einen kleinen Anhaltspunkt geben.
Damit ich weiß, ob ich nochmal ein bisschen Bio / Chemie / Physik wiederhol oder ob ich mich nochmal in erster Hilfesachen genauer informiere oder ob ich nichts machen kann, weil es eigentlich ein Logiktest ist. Aber eigentlich geht es in dem Studium ja wohl eher um Auswendiglernen.
Ich hoffe einfach mal, die geben vorher noch ein bissl was bekannt, ich will nämlich kein unwissendes Versuchskaninchen sein. :-meinung