PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wartezeitdepression? Laß es raus..!!!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 [176] 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417

schmuggelmaeuschen
11.07.2009, 15:41
langeweile....
ich will endlich mein examen und dann noch holland und dann studieren!!! Hab keine lust mehr

seit ihr eigentlich im studivz

Strodti
11.07.2009, 15:46
Es gibt da so eine Gruppe: Sleepless Medi-Learners :-) Einfach mit Usernamen dort vorstellen und schon hast du Gesichter zum Forenuser

zvesda
11.07.2009, 17:11
Es gibt da so eine Gruppe: Sleepless Medi-Learners :-) Einfach mit Usernamen dort vorstellen und schon hast du Gesichter zum Forenuser

ich bin noch immer die letzte, die sich da vorgestellt hat:-bee

SteffiChap
11.07.2009, 20:23
Ich hab dann jetzt auch mal angefragt, ob ich beitreten darf :-blush

Chris112
12.07.2009, 19:23
ahhhhhhhhhhhhhhh!!!!!!!
SCHEIß WARTEREI!!!!!!!!!!!! :-wand



So, Danke....

DeSeal
12.07.2009, 19:53
VERDAMMT!!!! Drecks Warterei!!!!!

Mein Urlaub ist vorbei und ich bin gerade vom letzten Festival für dieses Jahr gekommen :(

DEPRI-Alarm Oo

susiy
13.07.2009, 11:37
oh man....noch vier Wochen und 2 Tage bis die offiziellen Bescheide kommen......das ist wie ne Ewigkeit.....und nichts zu tun auf der Arbeit....das nervt sooooooooo......und dann wirds womöglich wieder ein super toller Ablehnungsbescheid....die sammel ich nämlich....seit Jahren...:-(
könnt echt wahnsinnig werden....habe Angst vor ner Absage aber gleichzeitig auch Angst vor ner Zusage....ist doch verrückt oder????
Naja, hoffe so sehr das es klappt habe nun 12 Wartesemsemester und 3,0.....dennoch nervt es mich diese ungewissheit so sehr....und diese Warten, warten, warten.....aghrgrghgr.....:-((:-wand


So, nun gehts mir etwas besser:-)

Medi2009
13.07.2009, 12:49
Also ich glaube mit 12 WS bekommst du nen Platz, da ist deine DN auch egal

DerMedicus1984
13.07.2009, 15:37
Gehts euch auch so, dass ihr euch ständig über das ganze ZVS Prozedere ärgert? Gibt so viele Faktoren, die ich schlicht als ungerecht empfinde, dass ich zeitweise gar kein Lust mehr hatte mich überhaupt zu bewerben.
Das fängt damit an, dass man das Abitur nicht neu machen kann, sprich hat man aus welchen Gründen auch immer eine schlechte DN bleibt die ein Leben lang oder ist das gar nicht so? Mir wurde das damals mal so geschildert.
Oder warum dürfen Leute mit Deutsch Geschichte im Abitur überhaupt Medizin studieren? Wenn man sich im Abitur schon so festlegen soll, sprich eine gute DN erreichen möchte, dann sollte man sich doch auch über die sinnvollen Fächer im klaren sein.
Wie aussagekräftig ist das Abitur überhaupt? Auf unserer Schule wurde ein sehr gut nur in Ausnahmefällen vergeben, auf anderen Schulen habe ich da ganz andere Notenvergaben mitbekommen, auch sehr fair. Dazu kommen Faktoren wie die Sympathie im Bezug auf Lehrer, das psychosoziale Umfeld in der Schule, ich persönlich hatte einige Probleme mit Lehrern Mitschülern/Lehrern, weshalb ich phasenweise gar nicht zur Schule ging. Bin ich dadurch jetzt disqualifiziert und muss Existenzängste ertragen, obwohl mir sehr viele Leute gesagt haben die selber Mediziner sind, ich sei definitiv in der Lage Medizin zu schaffen.
Warum werden eigentlich bei drohenden Ärztemangel nicht mehr Studienplätze zur Verfügung gestellt?
Naja könnte das jetzt endlos weiter führen, aber ich könnt mich manchmal so dermaßen aufregen. Man ist ja in diesem Land als Bürger einfach nur machtlos, dabei wird ja immer die tolle soziale Gerechtigkeit in Deutschland geprießen. Allein das führt mich zu der Frage wieso reiche Eltern ihren Spröslingen eine Studienplatzklage finanzieren dürfen. Ach ich las es lieber und werde die 1-2 Jahre auch noch durchstehen, ist ja nicht so dass ich älter werde oder so:-peng

schmuggelmaeuschen
13.07.2009, 16:09
Hey ich hab Deutsch/Geschi LK gehabt, und es stimmt nicht dass es LKs sind die man geschenkt bekommt!!!

Man macht ja schließlich ne ALLGEMEINE hochschulreife...

aber das wurde hier schon sooft so breit getreten... Letztendlich is jeder an seinem Abi SELBER schuld...


In 2 Tage kommen die bescheide??!! :-dance Nicht das ich einen platz hätte, aber man kann sehen wie weit man vorrückt....


Zur Zeit nervt mich Holland viel mehr... oder überhaupt die Situation nach meiner Ausbildung (sep 2010) nicht zuwissen wie es weiter geht...
Im Idealfall bekomme ich mit nem guten TMS nen Studiplatz in BW und kann dann mich Rheinland tauschen.
Oder ich studiere in Holland was Richtung Naturwissenschaften, oder eben arbeiten (worste case)

Das in Holland nervt mich am meisten, hab zig Unis angeschrieben und die die geantwortete haben... da schwanken meine Möglichkeiten von "Nein sie erfüllen die Zulassungsbedingungen nicht", über "Doch mit ihr Ausbildung tun sie dies", über "Sie können mit der Ausbildung den BA auf 2 Jahre verkürzen" bis hin zu "Sie können auch direkt einen Master machen":-kotz
Werd also jede uni einzel besuchen müssen und mit der Studienberatung reden...

Ach und Mibo sucks....

Nyen van Tok
13.07.2009, 16:11
Das fängt damit an, dass man das Abitur nicht neu machen kann, sprich hat man aus welchen Gründen auch immer eine schlechte DN bleibt die ein Leben lang oder ist das gar nicht so? Mir wurde das damals mal so geschildert.

Hmm, zumindest das Fachabitur kann man verbessern (Stand NRW), allerdings liegt das daran, dass man sowohl nach der 12 als auch nach der 13 mit dem Fachabitur abgehen kann. Ob das mit einem Vollabitur irgendwie machbar ist, wage ich zu bezweifeln - zumindest die ersten Googletreffer (gefährliches Halbwissen, was da zu 90% verbreitet wird) behaupten dies.


Oder warum dürfen Leute mit Deutsch Geschichte im Abitur überhaupt Medizin studieren?
Es heißt ja nicht umsonst Allgemeine Hochschulreife, es wird bescheinigt, dass man jedes Fach studieren können sollte. Ob eine frühere Spezialisierung nicht vielmehr eine Sackgasse für viele Leute darstellen würde, die dann mit 16,17 Jahren über die zukünftige Richtung entscheiden würden, bleibt offen.
Andererseits liegt es am System selbst: Ich hatte die LKs Deutsch/Pädagogik, obwohl ich Medizin studieren wollte. Ich wusste dort einfach, dass es leichter werden würde, sehr gute Noten zu bekommen - liegt teils an den lernintensiveren Naturwissenschaften, als auch an meiner Schule bzw dem Lehrpersonal, was die Nat. LKs übenommen hatte. Der NC-Zwang zwingt andererseits sich also durch Fächer zu kämpfen, auf die man weniger Lust hat, um die Wahrscheinlichkeit für eine gute DN zu erhöhen. Einerseits kann man nun folgend argumentieren, dass die Leute mit naturwissenschaftlichen LKs besser vorbereitet sind; ich hingegen kann behaupten, dass ich mich auch mit Material intensiv auseinander setzen kann, was mich wenig interssiert - was in jedem Studium auch sicher vorkommt. Man muss sich manchmal zwingen, langweilige Dinge zu tun.



Wie aussagekräftig ist das Abitur überhaupt? Auf unserer Schule wurde ein sehr gut nur in Ausnahmefällen vergeben, auf anderen Schulen habe ich da ganz andere Notenvergaben mitbekommen, auch sehr fair. Dazu kommen Faktoren wie die Sympathie im Bezug auf Lehrer, das psychosoziale Umfeld in der Schule, ich persönlich hatte einige Probleme mit Lehrern Mitschülern/Lehrern, weshalb ich phasenweise gar nicht zur Schule ging.
Es ist wegen oben genannter Faktoren natürlich nicht sonderlich aussagekräftig. Allerdings fehlt zum Teil der Mut für greifende Reformen, als auch die zündende Idee, wie es besser laufen könnte.



Warum werden eigentlich bei drohenden Ärztemangel nicht mehr Studienplätze zur Verfügung gestellt?

Mehr Ausgaben in der Bildung = Kürzungen anderswo. Populismus und eine einfache Rechnung: Die Politik sieht soweit, wie ihre Legislaturperiode andauert. Die erdrückende Zinslast und das Rentensystem sind halt extrem teuer, doch wer möchte sich bitte 20 Millionen potenzielle Wähler vergraulen? Fachkräfte bekommt man - wie so oft - auch aus dem Ausland.



Naja könnte das jetzt endlos weiter führen, aber ich könnt mich manchmal so dermaßen aufregen. Man ist ja in diesem Land als Bürger einfach nur machtlos, dabei wird ja immer die tolle soziale Gerechtigkeit in Deutschland geprießen. Allein das führt mich zu der Frage wieso reiche Eltern ihren Spröslingen eine Studienplatzklage finanzieren dürfen. Ach ich las es lieber und werde die 1-2 Jahre auch noch durchstehen, ist ja nicht so dass ich älter werde oder so:-peng
Aufregen: Gern. Aber wer A sagt, sollte B nicht vergessen: Handeln. Es gibt genug Möglichkeiten, sich politisch zu engagieren, wenn es dir nicht passt, was läuft und du bessere Ideen hast.
Zudem: Ich glaube nicht, dass man mit Studienplatzklagen noch sonderlich erfolgreich ist. Dieses Arm=gebeutelt, Reich=überpriviligiert Schema nutzt sich ein wenig ab, finde zumindst ich. Ich habe auch keine reichen Eltern; einen Studienplatz bekomme ich dennoch. Und für die Unterkunft etc nimmt man sich dann halt einen Studienkredit auf und sitzt hinterher auf ~60.000 Euro Schulden, dafür lebt man seinen Traum. Man muss Prioritäten setzen, sagt der Volksmund und so ganz verkehrt ist der Spruch nicht immer.

schmuggelmaeuschen
13.07.2009, 20:19
ich würd einen Geschi-LK auch nicht als weniger intensiv als einen Bio-Lk bezeichnen. Und auch ein Deutsch-Lk ist/kann zeitintensiv (sein).

Ich kann nur für meine Schule sprechen und da war der Bio-LK weniger lernintentiv als der Geschi Lk und war auf einer höhe mit dem Deutsch-LK, wenn mann alle 3 Wochen ein 300 Seiten Buch lesen muss :-oopss...
Meine LKs waren (leider) alle recht gut, 11-12P und mehr... Bei mir waren es eher Mathe, Englisch und Sport.
In Mathe lag es teils an mir, teils am Lehrer, weil die 1. und 2. Reihe nur 10P+ bekommen haben die 3. und 4. Reihe max 10P naja und die 5. Reihe eben nie mehr als 7P. Ich habe mich leider zuspät in die 2. Reihe gesetzt :-nix
Aber ich bin auch keine Mathe-leuchte...
Ja und Sport und Englisch lag zu 90 bzw 80 prozent am Lehrer...

Ich mein wenn eine Englisch-Lehrerin sagt, für SoMi 5P muss man pro 45min 1mal was sagen (nicht melden, sagen) und einmal Hausaufgaben abgeben, wobei sie alle zwei Woches 5 Hefte mitnahm und das bei nem Kurs von 37 Leuten, da reichen sogar meine Mathe kenntnisse um auszurechnen, dass dafür zuwenig Zeit bzw Stunden da sind...
Ja und Sport da lag es an dem persönlichen Zwist zwischen dem Lehrer, mir und einem durch ihn verschuldeten schweren Sportunfall der zulasten meines Knies viel... Der hat mir dann in der ganzen 10 Klasse eine vier in Englisch (Selber Lehrer, leider noch Klassenlehrer, klausuren alle 3+ oder besser) beschert und als ich ihn dann in der 12 wieder im Sportkurs hatte war klar wer das schwarze Schaaf war...
Das ging soweit, dass ich mich in der 13.2 durch sport durchfallen lassen wollte :-keks

Ich hätte ja den Sport kurswechseln können, aber ging mit meinem damaligen trainingsplan nicht. Also PP.

Mein Gott... man muss das beste aus seiner Situation machen, sag ich mir jeden Tag in der Mibi, wo ich anstatt ablesen zulernen nur ausstreiche...

DerMedicus1984
14.07.2009, 18:55
Es heißt ja nicht umsonst Allgemeine Hochschulreife, es wird bescheinigt, dass man jedes Fach studieren können sollte. Ob eine frühere Spezialisierung nicht vielmehr eine Sackgasse für viele Leute darstellen würde, die dann mit 16,17 Jahren über die zukünftige Richtung entscheiden würden, bleibt offen.
Andererseits liegt es am System selbst: Ich hatte die LKs Deutsch/Pädagogik, obwohl ich Medizin studieren wollte. Ich wusste dort einfach, dass es leichter werden würde, sehr gute Noten zu bekommen - liegt teils an den lernintensiveren Naturwissenschaften, als auch an meiner Schule bzw dem Lehrpersonal, was die Nat. LKs übenommen hatte. Der NC-Zwang zwingt andererseits sich also durch Fächer zu kämpfen, auf die man weniger Lust hat, um die Wahrscheinlichkeit für eine gute DN zu erhöhen. Einerseits kann man nun folgend argumentieren, dass die Leute mit naturwissenschaftlichen LKs besser vorbereitet sind; ich hingegen kann behaupten, dass ich mich auch mit Material intensiv auseinander setzen kann, was mich wenig interssiert - was in jedem Studium auch sicher vorkommt. Man muss sich manchmal zwingen, langweilige Dinge zu tun.


Es ist wegen oben genannter Faktoren natürlich nicht sonderlich aussagekräftig. Allerdings fehlt zum Teil der Mut für greifende Reformen, als auch die zündende Idee, wie es besser laufen könnte.


Mehr Ausgaben in der Bildung = Kürzungen anderswo. Populismus und eine einfache Rechnung: Die Politik sieht soweit, wie ihre Legislaturperiode andauert. Die erdrückende Zinslast und das Rentensystem sind halt extrem teuer, doch wer möchte sich bitte 20 Millionen potenzielle Wähler vergraulen? Fachkräfte bekommt man - wie so oft - auch aus dem Ausland.


Aufregen: Gern. Aber wer A sagt, sollte B nicht vergessen: Handeln. Es gibt genug Möglichkeiten, sich politisch zu engagieren, wenn es dir nicht passt, was läuft und du bessere Ideen hast.
Zudem: Ich glaube nicht, dass man mit Studienplatzklagen noch sonderlich erfolgreich ist. Dieses Arm=gebeutelt, Reich=überpriviligiert Schema nutzt sich ein wenig ab, finde zumindst ich. Ich habe auch keine reichen Eltern; einen Studienplatz bekomme ich dennoch. Und für die Unterkunft etc nimmt man sich dann halt einen Studienkredit auf und sitzt hinterher auf ~60.000 Euro Schulden, dafür lebt man seinen Traum. Man muss Prioritäten setzen, sagt der Volksmund und so ganz verkehrt ist der Spruch nicht immer.

Ja, du hast vollkommen recht. Ich sollte mal handeln, allerdings fehlt mir momentan ein wenig die Kraft, weil meine Perspektive so dermaßen vage ist, dass ich mit dieser Unsicherheit nicht gefestigt in die Politik einsteigen könnte.

Zu dem Punkt mit der allgemeinen Hochschulreife möchte ich noch etwas sagen. Du sagst, es sollten einen die Möglichkeiten bezüglich Fächerwahl offen bleiben, aber wieso werden sie dann anhand einer Note festgesetzt. Ich sah damals einfach keinen Grund mich mehr anzustrengen, was mich jetzt genauso festsetzt. Wenn jemand weiß was er will und sich anstrengt, weiß er auch welche Fächer er nimmt. Jemand der nicht weiß was er nach dem Abitur machen möchte, strengt sich erfahrungsgemäß nicht ausreichend an um einen 1,xx Schnitt ablegen zu können.

Edit: Jetzt sehe ich auch wieder die Unterschiede der einzelnen Schulen. Schön das jetzt ein Zentralabitur gibt (mit diversen Pannen, spricht für das Bildungsministerium...), nur leider habe ich davon rein gar nichts...

Edit1: Diese ganze Sache macht mich echt richtig kaputt so langsam, hab einfach gestrichen die "Nase" voll...von unserem Bildungssystem, ach ich geh jetzt ne Runde "wellnessen".
Übrigens, ich wünschte mir ein System wie in den USA. Dort sind die Unis unabhängig, setzen die Studiengebühren direkt für das Studium ein und ich könnte vermutlich eher anfangen als hier, weil man dort jederzeit einen "Test" ablegen kann, den man sogar beliebig oft widerhohlen kann (soweit ich weiß jedenfalls). Klar, die Kosten sind exorbiant hoch, aber ich finde es genauso fair, reiche Eltern zu haben, wie psychosoziale Aspekte (komme ich mit dem Lehrer klar, habe ich Probleme in der Schule etc).

Lange Rede kurzer Sinn, ich bemühe mich das alles einfach zu akzeptieren. Habe jedenfalls wieder so viel Mut gesammelt, mich im nächsten Jahr in sämtlichen derzeit möglichen Ausländern zu bewerben und zusätzlich werde ich versuchen meine Kranksemester als WS anrechnen zu lassen, weil dann hätte ich immerhin schon 12!
MfG

schmuggelmaeuschen
14.07.2009, 19:08
Es kann schon sein, dass jemand der (noch) nicht weiß, dass er für sein Wunschstudium nen 1,x sich weniger anstrengt. Am Ende ist Abi, eben Abi und ggf. muss man warten... Aber ich finde auch ein 1,x abi nicht aussage kräftig. Aber egal...

@medicus: Wieviel WS hast du denn bei welchen DN, so wie du redest klingst du ach 1. WS aber dein Alter lässt auf mehr schließen...
Viel ist, glaube ich, einstellungssache. Ich habe mich auch im 2. WS total runtergezogen, die Welt ist ungerecht, alle gegen mich blablabla. In meinem Kurs ist eine, die meinte sogar die ZVS würde sie um ihre jungend un dihr studentenleben bringen :-wand

Ich geh da positiv dran. Ich mache ne (meist) tolle ausbildung und werde danach auf jeden fall studieren, entwerder HM in DT oder eben was anderes in Holland... Man kann die wartezeit auch einfach genießen, wenn das Leben eben nicht nur aus Medizin besteht....

Felicia87
15.07.2009, 21:38
Heute meinte einer zu mir: Also nee, ich würde doch nicht so lange warten! Was hat das denn für einen Sinn, vorher noch eine Ausbildung zu machen? Ist doch nur verschwendete Zeit! Ich würd sofort studieren gehen! Das ist das einzig Richtige. (sinngemäß) :-notify

Ich kenne einige Ärzte, die durch Wartesemester ins Studium gekommen sind und die gehören zu den besten! :-)

Habt ihr euch eigentlich auch an den Unis beworben, die Auswahlgespräche machen? Wer kommt da rein und wie groß ist da die Chance genommen zu werden? Teilweise steht in deren Angaben, dass jeder bis 2,5 erst mal in die Auswahl kommt. Aber dann müssten doch viel mehr angenommen werden, oder?!

katjuschka22
15.07.2009, 21:56
******* ******* *******!!!!!!!

******* aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh ******* ******* *******!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !


wollt nur mal paar wartezeit-AGGRESSIONEN rauslassen!!!

muss meine arbeit kündigen, wenn ich nen platz bekomm, aber dadurch dass die ergebnisse so spät rauskommen, verzögert sich das ganze!!!!


*zumkotzen*.....volle tüte....

:-kotz

katjuschka22
15.07.2009, 21:56
s-c-h-e-i-ß-e ist das böse wort

Cuba_libre
15.07.2009, 22:05
******* ******* *******!!!!!!!

******* aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh ******* ******* *******!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !


wollt nur mal paar wartezeit-AGGRESSIONEN rauslassen!!!

muss meine arbeit kündigen, wenn ich nen platz bekomm, aber dadurch dass die ergebnisse so spät rauskommen, verzögert sich das ganze!!!!


*zumkotzen*.....volle tüte....

:-kotz

:-keks tief durchatmen. Siehs mal so: wir haben es hoffentlich(!!!) bald geschafft. Jetzt denken wir alle mal eine Runde positiv :-)

Laura88
15.07.2009, 22:42
Habt ihr euch eigentlich auch an den Unis beworben, die Auswahlgespräche machen?
Jup, habe dieses Jahr wieder Hannover auf die 1. OP gesetzt - war da letztes Jahr schon zum Auswahlgespräch aber ich war wohl leider nicht so überzeugend...



Wer kommt da rein und wie groß ist da die Chance genommen zu werden? Teilweise steht in deren Angaben, dass jeder bis 2,5 erst mal in die Auswahl kommt. Aber dann müssten doch viel mehr angenommen werden, oder?![/

Hängt von der Uni ab - manche schreiben ja dazu, bis zu welchem Schnitt sie einladen. Bei anderen richtet sich das (zusätzlich) nach der Anzahl der Bewerber bzw. Plätze. Ich glaub in Hannover war es so, dass sie 3x soviele Bewerber zum AWG eingeladen haben, wie Studienplätze vorhanden waren - letztes Jahr bis zu einem Schnitt von 2,0. Hoffe mal, dass die das dieses Jahr auch so machen, vielleicht klappt es ja dann *träum*
Leider spielt bei den meisten Unis mit AWG immernoch der Schnitt eine große Rolle - der wird oft mit dem Ergebnis des Auswahlgesprächs verrechnet.
Heißt also mit ,,schlechtem" Abi muss man sehr überzeugend sein...

schlafmuetze
17.07.2009, 06:11
s-c-h-e-i-ß-e ist das böse wort

und genau fuer diese situationen sind solche woerter da