PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wartezeitdepression? Laß es raus..!!!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 [266] 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417

Figueira
12.05.2011, 21:25
Danke dir. :-top:knuddel:

Nur die Harten kommen in den Garten. Du bist ja auch eine Leidensgenossin wie ich gerade sehe. Aber ist ja bald Bergfest bzgl. WS. :-)

Hm, glaub, es ist bei mir noch n bissl hin bis zum Bergfest. Wer weiß, wie viele Wartesemester es noch werden... :-? Aber aufgeben is nicht!!! :-top

Figueira
12.05.2011, 22:13
Die Sprüche kenn ich auch. Naja die Leute wissen es einfach nicht besser und ich habs mittlerweile aufgegeben irgendwas zu erklären. Sollen sie denken was sie wollen. Überlege mir gerade einen sinnvollen Zeitvertreib bis zum Studienbeginn-leider finde ich nix sonderlich erfüllend. Bin Physio und mach wohl den HP noch ( das fühlt sich innerlich sowas von zum....... an, weils nicht der richtige Weg ist.)
Das ist einfach so traurig diese Warterei :-(.

Ich habe das Gefühl, dass diese Leute auch nicht wissen, wie sehr uns das trifft. In meinem Umfeld scheint fast niemand nachvollziehen zu können, warum ich bereit bin solang auf nen Studienplatz zu warten.
Aber meine Freunde machen auch alle irgendwas, was sich eben so ergeben hat nach dem Abi. Die haben nicht dieses Interesse an ihrem Beruf. Es soll erträglich sein und halbwegs Kohle bringen.
Ich habe schon sehr verschiedene Bereiche ausprobiert und weiß, wie es ist, wenn man das Gefühl hat, jeden Tag acht Stunden lang sinnlos mit Tätigkeiten zu verplempern, die einem nichts bedeuten oder einen tierisch nerven.
Arbeitszeit ist doch auch Lebenszeit, da will ich was machen, was mich interessiert und das ich als wertvoll empfinde!
Den Vogel abgeschossen hat bei mir vor einiger Zeit meine Mutter. Sie meinte, es wäre wahrscheinlich besser gewesen, ich hätte einfach zusammen mit meiner besten Freundin die Beamtenausbildung gemacht. "Dann wärst du dieses Jahr fertig... du willst doch nicht mit 30 noch in Ausbildung sein!"
Sie (selbst Krankenschwester) macht sich total Sorgen, dass ich letztendlich Krankenschwester bleibe (mache ja grad die Ausbildung), weil ich ihrer Meinung nach bestimmt mit Mitte/Ende 20 keine Lust mehr habe noch zu studieren. Hab die Diskussion aufgegeben, sie wirds dann schon sehen, wenns so weit ist... :-stud
Aber Motivation sieht anders aus! :-?

schmuggelmaeuschen
18.05.2011, 10:45
ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh bitte, bitte, bitte, bitttttttttttttttttttttttttttttte lass 12 WS im WS 12reichen oder wenigstens 13 im SS ich kann nicht mehr, ich will nich mehr, ich hasse labor und forschung und arbeiten sowieso

KatevanRuska
18.05.2011, 22:52
Ich bin auch schon depressiv, jeden Tag wenn ich ins Büro fahre zähle ich die Tage bis zum Bescheidversand.... ab heute sind es nur noch 83 Tage bis es amtlich ist! Ich denke, dann scheint auch für mich endlich wieder die Sonne!! :)
Das erklären habe ich schon lange gelassen... ihr habt recht.. warum versteht keiner...außer wir und das reicht ja :D

schmuggelmaeuschen
19.05.2011, 10:35
wie bist du auf 16 WS gekommen?

Trianna
19.05.2011, 11:45
Mind. acht Jahre nicht studiert??

Muriel
19.05.2011, 12:00
Ich glaube, sie meinte eher, wie es sein kann, dass man mit 16 WS oder zumindest bei den Bewerbungen davor ja 15 WS Ablehnungsbescheide erhalten hat.

Trianna
19.05.2011, 12:42
Ah ^^

Ok.

Dann hat er/sie sich wahrscheinlich erst jetzt dazu entschlossen, oder?

Lilalein
19.05.2011, 16:55
würd ich auch sagen so ist es bei mir ja auch..

labormyszka
25.05.2011, 18:24
Aaaaaah! Ich hasse es zu warten!
Würde viel lieber ab Oktober studieren, aber wenn's nicht anders geht,
erstmal arbeiten.
Insgeheim hoffe ich auf ein Wunder *träum* -> zum Oktober 8 WS + abgeschlossene Ausbildung zur MTA-L

Wer kauft mit mir Lose für die Glückslotterie? ;-)

langewartezeit
27.05.2011, 21:44
AAAAAAAAA, ich krieg nen Knall- zähl schon die Tage bis zum Versand der Bescheide und hoffe, dass es im Herbst endlich losgeht. Ich WILL NICHT mehr warten :-wand:-wand:-wand:-wand:-wand

amy-mia
01.06.2011, 17:21
AAAAAAAAA, ich krieg nen Knall- zähl schon die Tage bis zum Versand der Bescheide und hoffe, dass es im Herbst endlich losgeht. Ich WILL NICHT mehr warten

für zahnmedizin wird es schon klappen *neidisch*

VERITAS
03.06.2011, 07:41
Da meine DN nicht so toll ist, hab ich mich über die Wartezeit beworben. Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes ein "älteres Semester" und habe über 20 Wartesemester. Bekomm ich damit auf sicher einen Platz über die Warteliste ?
Oh mein Gott, ich kann es einfach nicht mehr ertragen :-kotz:-wand
Vor längerem (Jahren? ) hab ich schonmal darauf hingewiesen...(geändert hat das natürlich nichts! :-)) )

(Also wirklich absolut nichts gegen Lupus74, im Gegenteil, Respekt so spät noch so ein aufwändiges und langes Studium auf sich zu nehmen:-top )

Jetzt das große ABER!
Wie kann es sein, oder besser noch, wie darf folgendes sein ???
Leute die sich wirklich seit JAHREN regelmäßig bewerben, werden plötzlich von Leuten die sich spontan für Medizin bewerben (z.B. wegen momentan guter Berufsaussichten) in der Wartezeit überholt, nur weil ihr Abi-Datum länger zurück liegt! Hallo ? Wo ist da die Gerechtigkeit ?
Was hat sich -spontan bewerben- mit wirklichem warten zu tun ???????????

Erst vor einigen Monaten war im Ärzteblatt zu lesen, dass unter den Wartezeitleuten die Abbruchquote am höchsten sei, aber warum das wohl so sein könnte, wurde nicht weiter beschrieben... Wäre das System in der Wartezeitquote gerechter, wäre wohl höchstwahrscheinlich auch die Abbruchquote gänzlich anders verteilt!
Wahrscheinlich wird, weil es den Entscheidern an Überblick fehlt, noch in naher Zukunft die Wartezeitquote auf 10% gekürzt, anstatt wirklich mal über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Lösung:
Wartezeit zählt ab ERSTBEWERBUNG und auch ein Nachrücken sollte in der Wartezeitquote grundsätzlich möglich sein. Nicht angenommene Wartezeitplätze (z.B.von Spontanbewerbern die es sich anders überlegt haben) rutschen nämlich in das Auswahlverfahren der Hochschulen und werden nicht an die knapp unterlegenen Warter abgegeben, was ja eigentlich der fairste Weg wäre...:-dafür
Ebenfalls zu begrüßen wäre, wenn die Bewerbung gar nicht über Hochschulstart.de laufe würde, sondern über jede einzelne Uni selbst(wie es jetzt bei Psychologie eingeführt wurde). Dann bräuchte man wahrscheinlich bei unbeliebteren Unis nur halb so viele Wartesemester, wie an beliebteren und auch das Nachrücken wäre in den einzelnen Quoten leichter möglich...:-dafür

Vielleicht sieht es von euch mancher ähnlich, falls nicht kann ich damit auch leben und freue mich trotzdem falls mein Jammern zumindest überflogen wurde :-))

P.s.
Übrigens ganz alleine durch die Einführung der Regelung "Wartezeit ab Erstbewerbung", hätte man ein überschaubares System gewonnen nach dem man auch seine Zukunft planen könnte.
Man wüsste anhand der letzten "WS" ziemlich genau, wann man seine Wartezeit in etwa (leichte Schwankungen sind logisch, weil die Platzanzahl an den Unis minimal variiert) voll hat und ob man diese Wartezeit noch in Kauf nehmen möchte. Also ich weiß ganz genau, dass ich nie 6 Jahre gewartet hätte, wenn ich vorher gewusst hätte, dass jedes Jahr eine neue Höchstmarke auftaucht durch das "IN-werden" des Studiengang Medizin`s, aber irgendwann ist es zu spät was anderes zu machen, wenn man schon sooo lange auf einen Studienplatz gewartet hat...

amy-mia
04.06.2011, 12:53
dein Thread find ich *top*

aber inwiefern das überhaupt realisierbar ist, also dass die Unis die Bewerbungen selbst bearbeiten.
Denn das würde unter anderem einen hohen Kostenaufwand bedeuten. Jede Uni bräuchte dann so ein System, in dem jeder Bewerber erfasst wird und wahrscheinlich auch mehr Personal um die massigen Bewerbungen zu bearbeiten. bei 40.000 Bewerbern.... wird natürlich auch jeder versuchen sich an mehreren Unis zu bewerben.
Na ja egal.... :-music

tehs89
04.06.2011, 16:55
wie wärs als vorschlag, dass diejenigen, die sich während der schulzeit/abizeit überlegen medizin studieren zu wollen, sich zukünftig richtig in der schule reinhängen, fleissig sind und dann einfach sofort einen studienplatz bekommen?nicht persönlich nehmen jetzt (ich weiss ja dass das hier ein "auskotz-thread" is, möcht das aber trotzdem mal loswerden)aber dieses ewige gemecker über das vergabesystem, wie unfair und gemein es is, usw usf, ist stellenweise schon recht dreist find ich. ich mein, in welchen ländern gibt es das denn noch, dass man einfach lange genug wartet und dann seinen studienplatz geschenkt bekommt?
ich meine , die leute, die ne gesunde einstellung haben, die fixieren sich nich zu sehr auf ihre ach so gemeine und unbefriedigende situation noch nicht studieren zu können, sondern machen was aus der zeit, die sie vor dem studium noch haben (ausland, ausbildung, etc.). es gibt schließlich viele dinge, die man nach dem studium überhaupt nicht mehr machen kann, wie z.b. work&travel (visum bekommt man meist nur bis 30jahre).
und irgendiwe verstehe ich dich jetzt nich ganz, was du mit "echten-wartern" und "nicht-echten-wartern" meinst. ich meine, warum sollten die leute, die sich jedes jahr aufs neue bewerben bessere chancen auf einen studienplatz haben, als die, die die gleiche wartezeit haben, sich allerdings nicht immer bewerben, da sie z.b. im ausland sind, eine ausbildung machen etc. und dieses nicht abbrechen möchten?
versteh mich nicht falsch, ich meine es nicht persönlich. ich warte auch und klar ich denke mir auch manchmal, dass es schade ist, dass ich noch nicht studieren kann, aber trotzdem würde mir nie einfallen mein eigenes verschulden als fehler des vergabesystems darzustellen:-meinung

schmuggelmaeuschen
05.06.2011, 12:02
ich kann es teilweise verstehen...

Ich bin auch etwas genervt von den Leuten (oft Frauen), die sich eben nach dem Abi für eine Ausbildung und dann Kinder, oder direkt Kinder entsscheiden und wenn die Kinder aus dem Haus sind, plötzlich auf die Idee kommen zu studieren...
Von daher hinde ich den Vorschlaf das WS erst ab der erst Bewerbung zählen total in Ordnung :-top
Allerdings sind diese "Spontan-Bewerber" in der Minderheit, ich kenne 5 Leute die Medizin studieren, alle in verschiedene Semestern/Städten und die haben 1-2 solcher Bewerber in ihren Semestern...
Also sich über diese Leute auf zuregen ist ungefähr genauso wie sich über die 2. Bewerber aufzuregen...
Ich selber fänd es am besten jedes Semester aus Bewerberanzahl, deren DN und Wartesemestern nen Quotienten auszurechnen um den das der persönliche DN besser würde... Dann hätten die mit nem 1er Abi die selben chancen wie die mit vielen WS nur im Mittelfeld würde sich einiges ändern.
Das sage ich aber nur, weil ich mit meien guten 2,0 eben darunter leiden, das bei der WS nicht auf den DN geguckt wird...
Es wird aber immer eine Gruppe von Leute geben, die das System, welches es auch immer sein wird, als unfair emfinden, da es kein absolut faires Verteil System gibt.
Es ist einfach nur ne Chance zu lernen, das das Leben nicht fair ist und dass man irgentwann auch mal die A-Karte zieht... Kommt drauf an was man damit macht...

Lupus74
05.06.2011, 20:22
Ich kann den Frust teilweise schon verstehen, ich war direkt nach dem Abi in der gleichen Lage. Da hab ich auch keinen Platz bekommen und musste eben andere Sachen machen. Das Gute an dem System ist aber trotzdem, egal wie blöd man es findet, das im Grunde früher oder später absolut jeder Medizin studieren kann. Notfalls eben durch viele Wartesemester.

stagediver
07.06.2011, 12:55
Das Gute an dem System ist aber trotzdem, egal wie blöd man es findet, das im Grunde früher oder später absolut jeder Medizin studieren kann. Notfalls eben durch viele Wartesemester.


das ist nicht ganz korrekt. die maximale anzahl an WS die jemand "warten" kann, liegt bei 16...

und wenn die auswahlgrenzen bei 16 WS und einer note von 2,8 oder sowas steht, dann werden nicht alle (ich jedenfalls nicht) studieren können.

wie die zvs das regeln will ist echt fraglich....
wahrscheinlich die WS hochschrauben..who knows..:-nix

Lupus74
07.06.2011, 13:06
das ist nicht ganz korrekt. die maximale anzahl an WS die jemand "warten" kann, liegt bei 16...

und wenn die auswahlgrenzen bei 16 WS und einer note von 2,8 oder sowas steht, dann werden nicht alle (ich jedenfalls nicht) studieren können.

wie die zvs das regeln will ist echt fraglich....
wahrscheinlich die WS hochschrauben..who knows..:-nix

Wo steht denn das mit den 16 WS ?

schmuggelmaeuschen
07.06.2011, 13:29
das mit den 16WS war mal