PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wartezeitdepression? Laß es raus..!!!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 [304] 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417

Flomo
26.06.2012, 19:46
Übrigends kann ich mich nur verbeugen vor euerm Durchhaltevermögen. Da ist es mir fast unangenehm, jetzt schon von Depressionen zu reden.. Tiefsten Respekt!

][truba][
26.06.2012, 21:56
So, also uffjepasst!

Haltet alle durch! Genießt die Zeit denn sie wird euch im Studium fehlen. Während der Wartezeit denkt man das Studium ist die Erfüllung aller Träume aber, es tut mir leid das ich euch das sagen muss, das ist einfach nicht so ;) Das Studium ist eine interessante Sache aber verdammt anstrengend. Man macht nicht viel außer lernen. Es bleibt kaum Zeit für was anderes. ABER es ist eigentlich genau das was ihr und auch ich wollte und von daher ist das ok. Ihr werdet oft an die schöne freie Zeit denken die ihr als Wartezeitler hattet, also genießt sie und versucht nicht an die "Depressionen" zu denken. Früher oder später werdet auch ihr den "Spass" hier kennen lernen!

Zu Bafög kann ich sagen das man nach 3 jähriger Ausbildung und anschließenden 3Jahren Arbeit elternunabhängiges Bafög beziehen kann. Freue dich! :)

Und glaubt mir eins, wenn ich es bis zum Physikum geschafft habe (leider habe ich es noch nicht geschafft), dann schafft das jeder! Ich hatte kaum mehr als 1 oder 2 Jahre Chemie und Physik in der Schule, in Mathe war ich grottig und auch sonst war ich ein total fauler Schüler aber all das hat hier wenig zu sagen. Man muss viel Zeit investieren aber dann schafft man dieses Studium (zumindest bis zum Physikum kann ich das schonmal sagen ;) ) wenn man es wirklich will!

Also kopf hoch! Die Wartezeit ist die schwerste Hürde für uns die es zu nehmen gilt weil es die einzige ist gegen die IHR nichts machen könnt! Das Studium mag hart sein und so manchen überfordern aber das habt IHR SELBST in der Hand. Und wenn ihr euch hinsetzt und lernt und das 8-10 Stunden am Tag macht ihr es später weil ihr dafür 6 Jahre gewartet habt und genau deshalb werdet ihr es auch meistern!

MfG Thomas

schmuggelmaeuschen
27.06.2012, 09:59
Danke :-)

Ich kann nur sagen, dass wenn ich auf meine bisherige WZ gucke, es mehr Höhen als Tiefen gab. Nur der Entdspurt ist zermürbend aber das liegt zu 90% an meinem doofen Job (den ich ja selber gewählt habe) und es es eben ein bisschen zittern ist :-)

Kiddo
27.06.2012, 14:52
Ich fühle so mit dir!!! Wie alt bist du denn wenn ich fragen darf?

25 bin ich.

@ Thomas. Danke für deinen Text. Er baut auf. Du studierst in Greifswald, wie ich gesehen habe. Da würde ich auch sehr sehr gerne hin. Kannst du die Uni weiterempfehlen?

locumo123
27.06.2012, 20:06
[truba][;1539249']So, also uffjepasst!

Haltet alle durch! Genießt die Zeit denn sie wird euch im Studium fehlen. Während der Wartezeit denkt man das Studium ist die Erfüllung aller Träume aber, es tut mir leid das ich euch das sagen muss, das ist einfach nicht so ;) Das Studium ist eine interessante Sache aber verdammt anstrengend. Man macht nicht viel außer lernen. Es bleibt kaum Zeit für was anderes. ABER es ist eigentlich genau das was ihr und auch ich wollte und von daher ist das ok. Ihr werdet oft an die schöne freie Zeit denken die ihr als Wartezeitler hattet, also genießt sie und versucht nicht an die "Depressionen" zu denken. Früher oder später werdet auch ihr den "Spass" hier kennen lernen!


Also kopf hoch! Die Wartezeit ist die schwerste Hürde für uns die es zu nehmen gilt weil es die einzige ist gegen die IHR nichts machen könnt! Das Studium mag hart sein und so manchen überfordern aber das habt IHR SELBST in der Hand. Und wenn ihr euch hinsetzt und lernt und das 8-10 Stunden am Tag macht ihr es später weil ihr dafür 6 Jahre gewartet habt und genau deshalb werdet ihr es auch meistern!

MfG Thomas

So und ich überziehe seine Rede mit Zuckerglasur. Er hat recht. Genießt eure Zeit auch wenn es schwer zu glauben ist und Neid emporsteigt oder Depressionen hochkommen und anfängt zum Schreien ICH WILL ENDLICH EINEN STUDIENPLATZ. Der kommt noch so oder so. Sobald man in der Uni drinnen ist, ist es wie ein "Gefängnis". Ich meine dies ehrlich und ist meine persönliche Meinung. Aber wenn man den Willen habt, so wie ihr, dann schafft ihr das auch.

Adieu!

Absolute Arrhythmie
28.06.2012, 10:09
Danke Thomas, für deine aufmunternden Worte :)
Es ist natürlich richtig was du sagst, noch verdienen wir Geld, haben viel Freizeit (also mir geht es zumindest so) ;)

Ich werd das letzte Jahr vor dem Studium geniessen soweit es geht ;)

@Bafög: ich hatte nur kurz etwas Schiss, dass ich kein Bafög bekommen könnte weil ich ja bereits eine förderungswürdige ÖAusbildung abgeschlossen habe. Ist aber nicht so, puh!

MissHenders
28.06.2012, 20:10
Wie meint ihr das genau mit dem Gefängnis .... :-nix Also bestimmt quasi keine Freizeit mehr haben, nicht raus kommen, ..... Zeit absitzen und büffeln bestimmt.
Aber trotzdem danke für eure Infos, so Infos holen einen dann immer wieder auf den Boden zurück und ich denke mir, ok heute Abend kannste ja eigentlich doch noch ganz enspannt den Tatort gucken, "muss noch nix lernen" ; ))

][truba][
29.06.2012, 08:04
Ich sag dir wie ich das Studium hier empfinde und warum es wirklich wie eine Art Gefängnis ist.
Für mich ist das Medizinstudium, wie wohl für viele von euch, ein Traum gewesen und das ist es auch immernoch. Man opfert viel mehr als die jungen Mitstudenten, denn man verlässt eventuell nach vielen Jahren der Arbeit und des sozialen Kontakte knüpfen die Heimat, die eigene Wohnung, den Partner um diesen Traum durchzustehen. Man weiss, das man lange aus der Schule raus ist und glaubt vielleicht auch das man aufgrund der Note nicht "so gut" ist wie die ganzen anderen Abiturienten etc. pp. und so setzt man sich (wenn man dazu noch einen Kredit hat den man voll zurückzahlen muss, wie ich) schon ganz schön unter Druck.

Das Studium macht Spass und vieles ist auch total interessant aber aufgrund der eigenen und bei manchen wohl auch der Fremderwartungen steckt man viel, viel, viel Zeit rein um das alles zu bestehen. Ich hatte nie den Anspruch alles beim ersten mal zu bestehen oder besonders gut zu bestehen aber aufgrund meiner schlechten schulischen Leistung hatte ich stets im Hinterkopf "Du musst mehr machen als der Rest hier" und habe deshalb wirklich viel gelernt und so manche Party sausen lassen. Für mich war das ok, weil ich das gerne für "meinen Traum" (klingt blöde wenn mans schreibt aber ich denke ihr alle wisst was ich meine) mache. Aber das ist eben der Teufelskreis der es manchmal zu einem Gefängnis macht.

Aber wenn ich zurück blicke muss ich sagen das das Studium wirklich interessant ist und es sich für mich gelohnt hat. Wenn ich ehrlich bin habe ich mir zu viel Stress gemacht und man hätte ruhig ETWAS mehr Feiern können aber es ist auch nicht so das ich gar nix gemacht habe nebenher. Habe versucht beim Sport am Ball zu bleiben was wegen mancher WehWehchen nicht so geklappt hat. Letzten endes geht es auf jeden Fall nicht um deine Abi Note sondern nur deine Motivation.

MfG Thomas

locumo123
29.06.2012, 09:51
Wichtig ist, was du machst und nicht wie es die Anderen machen. Denn in meinem Jahrgang gibt es Leute die fragen, wieviele Stunden lernt ihr am Tag, wie lernt ihr usw.? Das muss man selbst herausfinden.

Zum Beispiel Anatomie: Für viele ein Gräuel, was ich aber nicht nachvollziehen kann. In diesem Fach habe ich es so gemacht, dass ich kaum Texte gelernt habe, außer bei Neuroanatomie. Meistens lernte ich Bilder (Knochen, Muskeln und Organsysteme). Habe aber trotzdem jedes Kapitel aus dem Anatomiebuch zusammengefasst. War ganz nützlich, da dann zur Prüfung auch Fragen kamen, wie Nennen Sie jene Arterien und Nerven, die den Pharynx versorgen bzw. innervieren?
Und wenn ihr die Möglichkeit habt, Leichen zu inspizieren (also in eurer Freizeit) so wie wir es hatten, dann nützt diese Möglichkeit. Denn direkt an der Leiche lernte ich zum Beispiel die Muskeln wirklich gut. Der Lerneffekt war wirklich groß.

Klar wenn man länger aus der Schule raus ist, dann ist es am Anfang natürlich etwas schwieriger, aber legt euch einen Lernplan zu recht. Organisation ist hier wichtig und haltet diesen Plan auch ein. z.B.: 3h anatomie in der Biobliothek lernen, 1h Leichenschauhaus, Pause dann Histo abends kurze Wiederholung. So habe ich das gemacht, aber wie schon oben erwähnt, jeder hat seinen eigenen Rhythmus.
Ich hoffe ich konnte euch damit ein bisschen helfen, aber jetzt ab in die Ferien mit euch. Der Stress kommt noch bald genug.

Kiddo
29.06.2012, 18:07
Danke euch beiden für eure Worte! Das baut einen echt auf.

MissHenders
29.06.2012, 19:05
Ja genau danke, ihr solltet doch eigentlich lernen .... ; ))
Ne aber was mir noch Angst macht - Mathe. Das war schon immer mein Kotz-Fach, keine Chance, immer 4.
Schafft mans auch wenn mein kein Mathe-Genie ist ? :-D

][truba][
30.06.2012, 22:58
Ja, glaube mir. Ich war noch schlechter in Mathe ;)

Absolute Arrhythmie
02.07.2012, 11:13
Ich bin schon viel entspannter als letzte Woche, ich werde das letzte Jahr vor dem Studium geniessen, mich um den finanziellen Kram kümmern, nochmal fett in den Urlaub fahren usw :)

Kiddo
02.07.2012, 15:31
Was macht dich so sicher, dass es dieses Jahr nicht reichen wird bei dir? Dein Abischnitt?

Ich bin gespannt, wie die Grenze dieses Jahr aussieht. Und ich bin auf die Entwicklung der nächsten Jahre gespannt. Ich hoffe, dass mir in zwei Jahren 14 WS reichen werden, aber so genau weiß das ja heutzutage noch niemand. Aber ich glaube, wenn man erstmal 14 Semester gewartet hat, dann würde man auch noch zwei weitere warten.

Teana
03.07.2012, 18:40
Hallo an alle Warter!

Ich habe hier viele Jahre mit gelesen, als ich noch warten musste. Ich habe mir immer gewünscht, dass die Ex-Warter berichten, wie es denn nun ist. Ich muss sagen, kein Wunder, dass es nicht so viele Berichte gibt, man hat wirklich keine Zeit. Heute möchte ich mal etwas schreiben, ich hoffe es kann einigen von Euch Mut machen... Sorry, ist mega lang geworden.:-angel
Kopf hoch, nicht aufgeben, nicht verzweifeln! Jeder einzelne Tag, den ihr warten müsst ist sch****, ja. Aber in dem Moment, in dem ihr eure Zusage habt, ist alles vergessen!! Der Gedanke an die Wartezeit kommt nur noch ganz selten. Etwa wenn ihr später nicht versteht, wie jemand so undankbar mit seinem Platz umgehen kann... Oder wenn ihr so glücklich seid, und kurz an die Zeit zurückdenkt, in der ihr das ganze nur in euren Träumen hattet.

Ich bin soooo froh, dass ich es ausgehalten habe, und mich nicht für ein anderen Fach eingeschrieben habe. Den Gedanken hatte ich, als die WS jedes Jahr angestiegen sind.
Ich habe auch 12 Wartesemester gewartet. Nun bin ich schon fast mit dem ersten Jahr fertig, die große Anatomie Prüfung steht noch an. Bisher habe ich alle Prüfungen auf Anhieb geschafft. Warter sind keinesfalls schlechter, als die anderen. Ich glaube auch nicht, dass wir mehr Energie investieren müssen!

Ich habe mir immer gewünscht, das mal jemand schreibt, ob es wirklich machbar ist, ich wollte wissen, ob ich es auch schaffen kann. Ich habe oft gelesen, dass das Studium gar nicht so schwer ist. Dann dachte ich immer: Na ja, man weiß ja nicht, wer da schreibt, vielleicht ist das voll der "Brain", und bei ihm klappts, bei mir; wer weiß....

Ich kann Euch beruhigen. Klar ist es viel, am Anfang werdet ihr denken es ist zu viel, so viel kann man nicht lernen. Dann werden euch eure Tutoren sagen: Oh, doch! Und in ein paar Monaten werdet ihr über dieses wenige, was ihr lernen musstet, schmunzeln. Und es wird mehr, doch ihr schafft das! Auch das, was man nie gedacht hätte, und auch in einer so kurzen Zeit! Keine Ahnung wie es geht, aber das kommt einfach so!

Es ist irgendwie verrückt, ich habe alle möglichen psychosomatischen Beschwerden vor manch einer Prüfung gehabt, wegen der Aufregung. Und doch dachte ich mir meistens auf der Fahrt zur Uni (manchmal musste ich wirklich lächeln, so glücklich war ich /ich bin nicht verrückt/), dass es genau das ist, was ich mir sooooo lange gewünscht habe!! Es ist toll, selbst die unangenehmen Dinge, wie Prüfungen, sind dann auf eine Weise gut.

Sogar die Chemieprüfungen habe ich geschafft, ich hatte null Ahnung von Chemie. Wegen den ganzen anderen Prüfungen, konnte ich mich damit auch nicht so beschäftigen, und doch hat es geklappt! Nicht nur gerade so, sondern mittelmäßig. Und das finde ich für mich super. Physik ist nervig, aber machbar! Keine Panik!

Vorlernen bringt wirklich nicht viel. Ich wollte das auch immer. Ist nicht nötig. Auch dann nicht, wenn ihr kein 1-er Abi habt!!

Man muss sehr viel Lernen :-lesen. Dein Schreibtisch wird dein bester Freund. Irgendwelche anderen Bücher, die keine Fachbücher sind, habe ich viele Monate nicht angerührt (schlechtes Gewissen! Man könnte was wichtiges lesen!).
Manchmal lernt man auch den ganzen Tag, und auch die halbe Nacht, aber nicht jeden Tag 8 Stunden. Es gibt einige Leute, die von morgens bis abends, auch am Sonntag in der Bibliothek sitzen. Keine Ahnung warum sie das tun, ich könnte das nicht. Brauche ich auch nicht.
Was noch nervig ist, sind die Pflichtveranstaltungen. Ich habe mir früher mal einen Stundenplan besorgt, und vor mich hin geträumt... und gedacht, dass das bestimmt nur ein Versehen ist, so viele Stunden kann man gar nicht haben. Ist aber leider so. Um genug Zeit zum Lernen zu haben, muss man auch mal auf Vorlesungen verzichten, aber die Erfahrung werdet ihr noch machen. Man kann auch mal was am Wochenende unternehmen. Nicht oft, muss ich ehrlich zugeben.
Manchmal wird es einem zu viel, klar. Aber dann habt ihr im Idealfall schon Freundschaften geschlossen, und ihr baut euch gegenseitig auf. Das Lernen macht auch Spaß und man verzichtet einige Wochen ganz automatisch auf freie Wochenenden.
Das hörte sich früher irgendwie erschreckend an, aber wenn ihr drin seid, dann ist es normal.

Haltet durch, denn es lohnt sich!!! :-top

Falls es Fragen gibt, dann schreibt gerne eine PN, ich versuche zu antworten. (Ich hatte immer viele Fragen, hab mich aber nie getraut jemanden anzuschreiben...)

Ich wünsche Euch aus ganzem Herzen viel-viel Kraft!


Viele Grüße

Teana

PS: Ich bitte die Länge zu entschuldigen...

crazykid33
03.07.2012, 21:23
Vielen Dank für den super Einblick :)
Für die Länge brauchst du dich nicht zu entschuldigen, im Gegenteil, je Länger desto besser ;)

TOP :-top

BloodRedSummer
03.07.2012, 21:49
Das macht gerad sehr viel Mut und versichert einem, dass man sich doch nicht auf den falschen Weg begeben hat. Ich hab zwar noch etwas Zeit vor mir, aber es lohnt sich anscheinend.
Danke! :-top

Kiddo
03.07.2012, 22:16
Ich kann mich meinen beiden Vorschreibern nur anschließen.

schmuggelmaeuschen
04.07.2012, 09:25
ich kann mich auch nur anschließen und ich verspreche auch bericht zuerstatten wenn es dann geklappt hat...

Kiddo
04.07.2012, 12:02
Danke dir! Ich finde die Berichte von den Wartezeitlern, die mittlerweile einen Platz haben, sehr aufbauend :).