PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wartezeitdepression? Laß es raus..!!!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 [355] 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417

Medici3000
26.09.2013, 17:40
Hallo, ich hab mal eine Frage an die langjährigen Warter:
Gibt es jemanden unter euch, der die vollen sechs Jahre jedes Semester an allen Losverfahren in Deutschland teilgenommen hat und nicht ein einziges mal Glück hatte?

Osterhagen
26.09.2013, 23:42
Ja hier, anwesend. Bin erst jetzt zum Wintersemester nach 12 Wartesemestern rein gekommen? Was bringt dir die Info?

Sticks
27.09.2013, 08:13
Das er die Hoffnung einschränken muss...

ehemaliger User_29072015
27.09.2013, 09:42
Das er die Hoffnung einschränken muss...

Schön gesagt, ganz mein Gedanke :-)

Osterhagen
27.09.2013, 17:01
hoffnung?! was soll das genau sein?

daniel.th
02.10.2013, 09:00
Kopf hoch, ging mir ähnlich...
Bei mir ist es arbeitstechnisch nicht so extrem wie bei dir, aber Lust hab ich auch keine mehr... Ich hab mit 14 WS dieses Jahr endlich nen Studienplatz in Hannover bekommen und bin echt froh nächste Woche meinen letzten Arbeitstag zu haben... Nächstes Jahr hast du dann ziemlich sicher auch nen Studienplatz...!
Vorfreude ist doch bekanntlich die beste Freude :-)

stagediver
02.10.2013, 13:46
ja stimmt schon mit der Vorfreude ;)
Aber die Verzweiflung siegt leider zur Zeit... Aber geil das du in Hannover bist, ist ja meine WunschUni. Vielleicht kannst du ja paar Impressionen aus den ersten Tagen posten :)

daniel.th
04.10.2013, 10:44
klar, mach ich dann... :-)
was machst du denn im moment?

KeepWell
07.10.2013, 21:10
So 10 Wartesemester hinter mir. Platz 4800. Meint ihr es könnte nach 14 Wartesemester funktionieren? :/

stagediver
14.10.2013, 14:33
klar, mach ich dann... :-)
was machst du denn im moment?

bin zur Zeit Systemadmin und Prozessentwickler in einer weltweitagierenden Unternehmensgruppe...direkt neben der MHH, nur eine Straße weiter :D meine Mittagspause verbringe ich meistens schon auf dem Unigelände vor Ort ^^

PS nur noch ca. 304 Tage bis zur wahrscheinlichen Zulassung :D

lisa1293
18.10.2013, 12:10
Oh man.. ich weiß, dass das bestimmt total das Luxusproblem ist, aber kennt das einer von euch, wenn eure Freunde aus der Schulzeit einfach alle Studenten sind, mitten im Campusleben, irgendwie einen Schritt weiter als ihr? Und ihr seid "nur" in der Ausbildung und ständig am waaarten und waaarten :-nix

el suenio
18.10.2013, 12:24
Ja, das kenne ich. Aber sei dir da mal nicht zu sicher, dass sie einen Schritt weiter sind als du. Viele studieren irgendwas, um dann noch mal was anderes zu studieren oder sie können hinterher mit ihrem Studium gar nichts anfangen. Das ist gar nicht mal so selten, also da kannst du dich etwas beruhigen.
Mich beunruhigt nur von Zeit zu Zeit, dass die Leuteaus meiner Klasse, die im Anschluss Medizin studiert haben, schon mit ihrem Studium fertig sind, wenn ich überhaupt erst einmal anfange:-oopss

stagediver
18.10.2013, 13:17
Ja, das kenne ich. Aber sei dir da mal nicht zu sicher, dass sie einen Schritt weiter sind als du. Viele studieren irgendwas, um dann noch mal was anderes zu studieren oder sie können hinterher mit ihrem Studium gar nichts anfangen. Das ist gar nicht mal so selten, also da kannst du dich etwas beruhigen.
Mich beunruhigt nur von Zeit zu Zeit, dass die Leuteaus meiner Klasse, die im Anschluss Medizin studiert haben, schon mit ihrem Studium fertig sind, wenn ich überhaupt erst einmal anfange:-oopss

sehe ich genauso und das sind Tatsachen.
klar...ich war auch 2,5 Jahre Azubi und bin mittlerweile fast 3 Jahre Angestellter...hab zwar zur Zeit kein Campusleben, dafür verdiene ich ganz nett und bin durch den Job und den damit verbundenen Projekten bereits in den USA, China und weiteren Ländern gewesen. Und meine ganzen Studentenfreunde sind eher neidisch, zudem werden die teilweise zur Zeit mit dem Studium fertig und bisher ist nur ein einziger zufrieden mit seinem studierten Fach....alle anderen wollen was anderes machen

PS nur noch ca.300 Tage bis zur wahrscheinlichen Zulassung :D

ehemaliger User_29072015
18.10.2013, 13:30
Lieber erstmal ein sicheres Standbein mit einer Ausbildung als irgendwann mit gar nichts dazustehen :-)

Fraeulein_meinz
18.10.2013, 14:12
Das Problem kenne ich auch ganz gut mit meinen Studentenfreunde... Die steuern jetzt alle auf ihren Master zu und ich bin fertig mit der Ausbildung und gehe nun fleißig arbeiten. Manchmal denke ich auch ich verpasse was in meinem Leben als Nicht-Student.
Habe erst frisch ausgelernt (Biologielaborantin). Mir fehlt sogar das lernen. Ich habe erst bzw. durch die Ausbildung gemerkt, dass ich Medizin studieren will und nu darf ich noch ganze 3 bis 4 Jahre auf einen Platz warten. Ist schon frustrierend, aber da muss ich durch. Aber erstmal eine Ausbildung zu machen ist das beste was ich bis jetzt machen konnte.

locumo123
18.10.2013, 14:43
Mich beunruhigt nur von Zeit zu Zeit, dass die Leuteaus meiner Klasse, die im Anschluss Medizin studiert haben, schon mit ihrem Studium fertig sind, wenn ich überhaupt erst einmal anfange:-oopss

Meine ExStudienkollegen vom Erststudium sind schon mit dem Master seit 1 Jahr fertig und arbeiten bereits oder schreiben an ihrer Doktorarbeit. Na und? Hier geht es um dich, um mich...Viele Wege führen nach Rom. Wichtig ist, dass du glücklich werden sollst. Nicht nur im privaten Bereich, sondern auch im beruflichen Bereich. Wäre ja langweilig, wenn alle die selbe Laufbahn einnehmen würden.
Mittlerweile weiß ich, dass das die richtige Entscheidung war nochmals die Studienrichtung zu wechseln. Ich hätte mir es auch anders gewünscht, gleich nach dem Abi Medizin. War halt nicht so und wollte damals auch nicht, weil ich darin kein Interesse sah.
Jeder ist anders. Wir sind nun mal keine Maschinen. Obwohl auch ich über die Wartezeit reingekommen bin, so bin ich trotzdem nicht der Älteste. Ich sage mir immer vor, dass ich noch min. 40 Jahre (!) arbeiten werde, sofern es mein Körper und Geist zulässt.
Von da her genießt noch die Zeit...Am Anfang ist immer alles toll und aufregend, aber das wird alles mal zur routine.:-meinung

nie
18.10.2013, 15:03
Ganz am Anfang war ich schon ein bisschen neidisch auf meine Mitschülerin, die direkt nach dem Abi reinkam. Vor allem weil die eigentlich in allen Kursen immer nur so 1-2 Punkte besser war als ich. Aber das eben über 3 Jahre in allen Fächern. Das macht halt in der Gesamtabrechnung einige aus und da hats mich schon genervt, dass mich im Endeffekt minimaler Mehraufwand wesentlich schneller ans Ziel geführt hätte. Dann könnte ich im Herbst im Examensthread mit schreiben und müsste nicht stattdessen Panik vor dem Physikum schieben.
Direkt nach dem Abi hatte ich dann überwiegend mit Leuten zutun, die nie studiert haben und es auch nicht vor haben. Die hatten alle schon abgeschlossenen Berufsausbildungen bevor ich nen Schulabschluss hatte und irgendwie lebten die in einer ganz anderen Welt als ich. Da war ich zwar an einer anderen Stelle des Lebens, hatte aber nicht das Gefühl, dass ich hinterhänge. Mittlerweile besteht mein Freundeskreis überwiegend auf Leuten, die auf Studienplätze warten, ihr Studium nach +10 Semester Wartezeit begonnen haben, irgendwas anderes studieren und eigentlich lieber Medizin studieren wollen oder eben einfach gar nicht studieren. Da schwimm ich einfach so mit und fertig. Einige sind "weiter" als ich, anderen werden noch warten wenn ich bereits fertig mit dem Studium bin. Lediglich eine Freundin hat bereits fertig studiert (allerdings nicht Medizin) und da bin ich schon manchmal neidisch, wenn ich wieder über den Büchern hänge und sie nie wieder eine Bib von innen sehen muss. Aber ich wäre jetzt auch bereits fertig, wenn ich statt Medizin ihr Fach gemacht hätte. Aber ich habe mich eben für einen anderen Weg entschieden und gehe den jetzt.

Und wenn ich jetzt so sehe, wie viele aus meinem Abijahrgang (2009) bereits ein Studium abgebrochen haben oder jetzt mit dem Bachelor auf der Straße bzw. aus Verlegenheit (nicht weil sie es wollen) ein Lehramtsstudium angefangen haben, dann habe ich auch nicht das Gefühl, dass ich weniger erreicht habe. Ich habe eine abgeschlossenen Berufsausbildung, mein eigenes Geld verdient und jetzt immerhin auch schon 4 Semester studiert.
Mich persönlich hat die Ausbildung auch sehr gesprägt und unheimlich weitergebracht in meiner Persönlichkeit. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich direkt nach dem Abi untergangen wäre an einer Uni in einer fremden Stadt und bin froh, dass ich quasi noch ein bisschen "Schonzeit" hatte.

lisa1293
18.10.2013, 21:47
Ach das ist schön so viele aufmunternde Kommentare zu lesen.. Vllt. liegts am Herbst, aber man kommt doch sehr schnell in die (wie der Name shcon sagt) Wartezeitdepression.. Danke euch :knuddel:

Sticks
18.10.2013, 23:35
Das Problem kenne ich auch ganz gut mit meinen Studentenfreunde... Die steuern jetzt alle auf ihren Master zu und ich bin fertig mit der Ausbildung und gehe nun fleißig arbeiten. Manchmal denke ich auch ich verpasse was in meinem Leben als Nicht-Student.
Habe erst frisch ausgelernt (Biologielaborantin). Mir fehlt sogar das lernen. Ich habe erst bzw. durch die Ausbildung gemerkt, dass ich Medizin studieren will und nu darf ich noch ganze 3 bis 4 Jahre auf einen Platz warten. Ist schon frustrierend, aber da muss ich durch. Aber erstmal eine Ausbildung zu machen ist das beste was ich bis jetzt machen konnte.


Warum solltest du auf ein Masterstudiengang neidisch sein? Ich war es nie, weil irgendwas studieren kann jeder. Ich wollte nur den Medizin Platz. Das war das einzige was für mich zählte.

Man muss nicht unzufrieden und neidisch sein auf andere, solange man mit dem was man macht zufrieden ist. Auch wenn es momentan eine Notlösung ist. Ich sehe das Studium nur als eine Stufe meiner medizinischen Ausbildung.
Wir waren die Woche jetzt im fünften das erste mal richtig in der Klinik und habe mich sehr gefreut die möglichen Versorgungen einer hüftkopfnekrose nennen zu können, inklusive System und Hersteller. Und als ich den Patienten nach einer Erdnussallergie bezüglich des Knochenzementes gefragt habe, schaute auch der Assistent/Facharzt nicht schlecht. Also, hau rein, lern jetzt was, verdien Geld und mache etwas was deine "würde" trotz anlehnungsbescheide bewahrt.

Medici3000
19.10.2013, 00:29
Das motiviert:) Was hast du in der Wartezeit gemacht?